Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Luis ♥ (das ist zuvor veröffentlicht habe), dieser wundervollen und weisen Seele ♥ Die Tiere kennen uns so gut, wie kein anderer, sind so tief mit uns verbunden und ja, sie sind unsere größten Lehrer. Danke für euer Vertrauen liebe Claudia…

“Hallo liebe Sylvia,

ich danke Dir sooooo herzlich für Deine wunderbare Tierkommunikation mit Luis. Gesten konnte ich Dir noch nicht antworten, weil ich nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Es hat mich so sehr und so tief berührt, dass ich keine Worte gefunden hätte.

Nachdem ich Deine Zeilen jetzt bestimmt schon zum 100. Mal gelesen habe, möchte ich Dir dazu noch so einiges erzählen. Ich habe Dir ganz viele Sachen nicht geschrieben, weil ich wollte, dass Du völlig unbedarft in das Gespräch mit Luis gehst.

Luis hatte im Januar zum 2. Mal ein Vestibularsyndrom, was evtl. das dumpfe Gefühl im Kopf, den Schwindel und auch die Ohrgeräusche erklärt. Ausserdem hat er einen Bandscheibenvorfall, was auch die Verspannung des kompletten Körpers sein kann. Dass Du ständig irgendwelche Wehwehchen am linken Hinterbein feststellst, kommt bestimmt von seinem Weichteilsarkom am linken Hinterbein.

Der Druck im Magen könnte noch von seiner Magenentzündung sein, welche er nach der Medikamentation (Cortison) vom Vestibularsyndrom hatte. Die Leberwerte sind auch erhöht, aber wohl laut Tierarzt nicht bedenklich. Seitdem ist es jeden Tag ein Drama, in ihn etwas Essbares reinzubekommen. Er war sein Leben lang eine „Fressmaschine“ und hat alles „inhaliert“ was er bekommen konnte.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass er hungrig ist, immer auf der Suche, aber alles, was ich ihm anbiete – dreht er den Kopf weg. Leberkäse, Leber, Käse und Leberwurst habe ich nun alles versucht – leider auch Fehlalarm… Ich würde sagen, Du hast seine körperlichen Beschwerden zu 100% getroffen!

Zum allgemeinen Gespräch kann ich Dir nur sagen – das können nur Luis` Worte sein – genau so ist er zu 100% und auch ich…. UNFASSBAR – Ich bewundere und schätze Deine Arbeit so sehr und bin Dir unglaublich dankbar, dies nun alles mal schwarz auf weiss zu haben.

Es geht mir so unter die Haut und meine Tränen, einerseits Freudentränen und andererseits Traurigkeit, weil er mittlerweile so alt, schwach und doch mit 1000 Baustellen lebt und trotzdem glücklich und zufrieden ist.
Du darfst die Kommunikation mit meinem Seelenhund gerne veröffentlichen – es ist so schön, dass er sich glücklich und dankbar für sein Leben bei mir fühlt! … Danke liebe Sylvia.

Herzliche und liebe Grüße aus Mallorca, fühl Dich fest umarmt

Claudia”

P.S. Claudia hat mir noch erzählt, dass sie nach unserem Gespräch an den Strand gefahren sind, wie Luis es sich gewünscht hat. Und sie dachte noch, was ist denn mit Luis los? Er war so fröhlich, so ausgelassen, wie ein junger Hund. Hat ihre Hand immer wieder sanft in den Mund genommen, als wolle er sich bedanken!!! Und ja… Leberwurst geht im Moment! :-)

Ich habe mit Luis gesprochen. Und da mir sein Frauchen erlaubt hat, das berührende Gespräch zu veröffentlichen, tue ich das hiermit. Sie folgt meiner Seite schon länger und hat sich oft gedacht, wie gerne sie zu den Rückmeldungen auch ein Gespräch lesen würde. Danke von Herzen dafür liebe Claudia ♥

Luis ist inzwischen stolze 17 Jahre, geschätzt. Sie hat ihn – oder er sie – mit ca. 1,5 Jahren auf Mallorca gefunden und bat mich um ein Gespräch mit ihrem Seelenhund. (Wir hatten zuvor bereits Kontakt, da sie ihren Kater schmerzlich vermissen.) Für die Tierkommunikation bekam ich diese Informationen, Bilder von Luis und die Fragen an ihn.
Ich habe mich als erstes hineingefühlt, wie ich es immer tue, einen Körperscan durchgeführt, den ich hier nicht hinzufüge. Danke Luis ♥ (Die Rückmeldung dazu werde ich später in einem extra Post veröffentlichen.)

“Liebe Claudia,

ich habe mir ausreichend Zeit genommen, um mit Luis Kontakt aufzunehmen, mich hineinzufühlen und mit ihm zu sprechen. Hier ist nun das, was ich von ihm bekommen habe:

Körpergefühle…

Allgemein/Gespräch:

Luis ist eine unglaubliche wundervolle alte weise Seele. Er berührt mich sehr! Ja, er spürt seinen Körper und alles ist ziemlich beschwerlich geworden, sagt er. Aber er jammert nicht. Es ist nicht wichtig, wie es ihm geht. Sondern dir. Er ist dein Seelengefährte, Ihr seid so tief verbunden, schon immer. Er war immer dabei, unterwegs und IN DIR! Bei allem! Er kennt all deine Gefühle, deine Gedanken, ist in Deinem Energiefeld. Ihr seid Eins. Du bist sein Herz, seine Seele, sein Leben! Er weiß, dass auch Du Vieles überspielst, um stark zu sein, weiterzugehen, zu funktionieren!

Ihr seid euch so ähnlich! Tapfer geht er mit dir schon so lange euren gemeinsamen Weg! Und nein, es war nicht immer leicht! Du bist so sensibel und manchmal auch traurig, sagt Luis. Du hast ihm immer alles erzählt und ihn immer gebraucht. Geborgenheit, Liebe, Rückzug, zum Auftanken, für „draussen“. Egal, wie es dir geht, du hast immer gelacht, warst und bist immer für alle da, so wie Luis für dich! „Wir haben immer alles gut gemeistert.“ sagt Luis stolz. Und ja, du hast immer seine Seele gesehen und nie ein Tier! Luis ist in allem ein großer Lehrer.

Im Stark sein vor allem und das Beste zu sehen und zu machen aus jedem Augenblick. So viel schon habt Ihr erlebt und er war und ist immer so stolz an deiner Seite! Ja, Luis ist schwächer geworden, alt, und auch mehr und mehr nachdenklich. Manchmal scheint er sehr weit weg, wenn er schläft oder in die Ferne blickt. Er weiß, dass er nicht für immer bleiben kann und ich spüre diesbezüglich eine große Ruhe, dieses Wissen in ihm, dass das der Lauf des Lebens ist. Doch er spürt auch schon seit einiger Zeit, dass du bereits viel an Abschied denkst, ihn oft sorgenvoll beobachtest, anschaust.

Mit einer Traurigkeit. Dann schaut er lange zurück. Ohne Worte ist zwischen euch alles gesagt. Mit dem Loslassen hast du es nicht so, sagt er. Das Hinnehmen, Annehmen von dem, was ist, wie er es tut, ist nicht Deins. Du hast immer gekämpft, so aussichtslos es auch schien. „Das ist mein Frauchen, genauso, wie sie ist!“ sagt er fast mit einem Lächeln! „Ich liebe Dich so sehr!“ Nein, er will nicht, dass du traurig bist… Luis ist so dankbar für sein Leben, für deine Liebe, seine Aufgabe bei dir. Er hat sich immer für dich verantwortlich gefühlt!

„Ich werde immer für dich dasein… auch dann! Gehe unseren Weg weiter. Lass uns einfach noch genießen, solange es geht, ohne zu viele Gedanken an irgendwann.“ Luis liiiebt Dein Lachen!!!!!!!!!!

Fragen:

Hast du irgendwelche Wünsche? oder was darf ich Dir gutes tun in Deinem hohen Alter

„Du tust doch schon alles und ich freue mich so, dass ich jetzt sprechen darf! Es soll alles so sein, wie es immer ist. Vielleicht muss ich mehr ruhen. Aber ich bin trotzdem immer gerne dabei! Ich liebe es, wenn wir zusammen unterwegs sind. Bin so stolz an deiner Seite. Lass uns genießen, so viel und so lange es geht, ohne zu viele Gedanken! Ich liebe es so, wenn du lachst.“

Hast du Schmerzen?

Siehe Körpergefühle. (Ich habe mich genauestens hineingefühlt und alles aufgeschrieben.)

„Klar, ich spüre meinen Körper und Vieles ist schwerer geworden, als früher. Manchmal fühle ich mich einfach alt und schwach. Doch wenn ich träume, bin ich ganz leicht. Ich denke oft an alles, was ich erleben und leben durfte. Ich bin unglaublich dankbar.“

Hast du Appetit auf etwas spezielles?

„Leberkäse!“ (?) Das kommt als erstes bei mir an. (Vielleicht auch Leber(wurst) & Käse? Jedenfalls war das ziemlich klar und deutlich.) „Das, was Ihr esst, mag ich gern!“ Dann zeigt er mir noch eine Karotte! Und sowas, wie Hackfleisch, aber gebraten.

Möchtest du etwas besonderes machen?

„Ich liebe es, wenn wir zusammen am Strand sind. Und wenn wir abends draußen sitzen. Ich liebe Lichter und Kerzen, den freien Himmel über meinem Kopf und wenn es gemütlich ist. Dann können die Gedanken fliegen. Und wir sind zusammen.“

Vermisst du etwas?

„Ich vermisse, was du vermisst… Chico fehlt… Das macht dich traurig. Und auch mich. Die Wege sind manchmal unergründlich, aber ich weiß, dass er gut aufgehoben ist.“

Danke Luis… du wundervolle Seele… hast mich sehr berührt!

Liebe Claudia, ich sende dir eine Umarmung und freue mich, von dir zu hören!

Alles Liebe

Sylvia”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Diese Tierkommunikation mit meinem Seelenhund hat mich so tief berührt. Herzlichen Dank liebe Sylvia – ich schätze Deine Arbeit so sehr ♥”

“Jedes Mal, wenn ich deine Tierkommunikationen lese, laufen mir die Tränen. Auch ich habe Angst, irgendwann loslassen zu müssen, wenn es bei meinen zwei Fellnasen soweit ist. Aber ich hoffe, sie begleiten mich noch sehr lange, auch wenn sie bereits fast 12 Jahre alt sind. Irgendwann werde auch mich mit dir in Verbindung setzen, da so viele Fragen im Raum stehen, was beide betrifft. Ich versuche, meinen seelischen Schmerz von ihnen abzuhalten, aber sie haben Antennen, die ich nicht verstehe…… Höre niemals auf mit der Tierkommunikation, denn durch dich lernen Besitzer, was in ihrem Tier vorgeht und wie sie fühlen. Mir geht noch heute deine Kommunikation mit Hope nicht aus dem Kopf…… LG und bleib gesund ♥” (Katja)

“♥ lichen Dank liebe Sylvia und Claudia für die Veröffentlichung dieses Gesprächs. Ich dachte auch immer, dass ich gerne ich ein Gespräch zu den begeisterten Rückmeldungen lesen würde. Sehr berührend die Art und Weise ♥” (Elisabeth) 

an dem du erwachst… an dem du den Schlüssel findest, der so lange dort lag, weil du nicht den Mut hattest, danach zu suchen… zu sehen, was das Leben, dein Selbst noch für dich bereit hält. Weil du viel zu lange geschlafen hast, dieses Leben einfach mitgemacht. Eingelullt in das, was geschieht auf dieser Welt… müde vom müssen, vom Hinnehmen, vom Schweigen… von verschwendeter Zeit.

Vielleicht ist heute der Tag, an dem du endlich aufstehst und diese Tür öffnest… an dem du es ablegst, dieses alte Kleid, das du gar nicht (mehr) bist, das zu eng geworden ist… hinter dem du dich versteckst, damit du nur nicht aneckst… vielleicht… weil du Angst hast, dich in deiner wahren Größe zu zeigen, Angst zu fallen… Angst vor den Möglichkeiten.

Vielleicht ist heute der Tag, an dem du dich zum ersten Mal selbst siehst, im Licht… weil du endlich den Mut hast, wirklich hinzuschauen, auf dein Ich… deine Seele, die nackt und ungeschützt vor dir steht… an dem du anfängst, dich zu lieben… und erkennst, dass es auch an dir liegt, was im Außen geschieht… dass niemand dich hält, außer dir selbst, Deinen Weg zu gehen, wahrhaft, frei… und für nichts anderes, als für das, was du liebst, einzustehen.

Vielleicht ist heute der Tag, an dem du erwachst… an dem Du das Licht siehst…

(Sylvia Raßloff)