Ihr Lieben, ich habe mir eine kleine Auszeit genommen und bin derzeit nur eingeschränkt erreichbar.

Krafttier Schwan…

Man nennt sie auch “Engel der Lüfte”… Man sagt, dass sich Engel manchmal in einen Schwan verwandeln, um den Menschen nahe zu sein… um ihnen die Kraft des Lichts und Botschaften zu überbringen.

Der Schwan als Krafttier möchte für einen positiven Wandel sorgen. Er hilft, Neuanfänge und Übergänge besser anzunehmen und zu verstehen. Veränderung heißt Leben… ist Abschied und Neuanfang, immer wieder. Der Schwan als Krafttier führt uns zurück zu uns selbst und beleuchtet die verborgenen Tiefen unseres Seins. Mit seiner lichtvollen Energie hilft er, Depressionen und Trauer zu überwinden, um nach vorne zu schauen, ohne Angst und Zweifel, ja, die Leichtigkeit in unseren Herzen wiederzufinden und weiterzugehen. Liebe, Treue, Loyalität und Aufrichtigkeit sind das Wichtigste auf diesem unseren Weg, auf dem er uns hilft, das Schwere, das Vergangene hinter uns zu lassen und zu vertrauen… ja, uns zu erheben, leicht und frei… und mit ihm gemeinsam zu den Lichtwesen zu reisen, die uns führen und schützen. Egal, wohin wir gehen… sie werden uns unterstützen.

(Sylvia Raßloff)

In diesem Sinne… genießt die Zeit, die Momente und Augenblicke… auf Deinem Weg ♥

Mit dem morgigen Tag stehen uns 10 aufeinander folgende Portaltage bevor (13. – 22. Juli), die sehr intensiv sind.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch und die kosmischen Einflüsse besonders, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Oft träumen wir intensiver und manchmal können uns die hohen Schwingungen emotional auch ziemlich durcheinander wirbeln, denn sie ermöglichen einen “leichteren” Zugang zur “anderen Seite”.

Es sind sozusagen “Transformationstage”, die uns dabei unterstützen, uns mit unserer Seele zu verbinden, uns an unser göttliches Selbst zu erinnern. Es ist, als ob wir mehr “sehen” können in dieser Zeit – sich praktisch unser “Blick” erweitert. Man sollte achtsam auf seine Intuition und innere Stimme hören. Lasst uns diese ganz besonderen Tage nutzen… um nach vorn zu schauen. Die sich erhöhenden kosmischen Schwingungen drängen geradezu dazu, denn die Veränderungen sind nicht mehr aufzuhalten.

Gerade in diesen Tagen ist die Verbindung zu den anderen Welten ziemlich stark. Die Schleier lichten sich, unser Bewusstsein erweitert sich immer mehr! Und die, die bereits gegangen sind und all die Wesenheiten aus der geistigen Welt sind es, die sich vermehrt zeigen, um uns Kraft zu geben. Ja, sie begleiten uns durch diese für uns alle nicht ganz leichte Zeit. Sie beschützen und behüten uns und stehen uns mit ihrer Weisheit liebevoll beiseite. Sie helfen uns, zu vertrauen… in alles, was kommt.

Höre auf dein Herz, höre tief in dich hinein… und befreie dich von all dem, was in dir selbst noch das Dunkle nährt. Finde das Licht in dir… und trage es nach außen. Gehe Deinen Weg… fange an, Dich wahrhaft zu leben, auch wenn es loslassen heißt. Den Weg der Liebe… der Rückkehr zur Natur… und zu dir selbst. Und die, deren Herzen gleich schlagen… werden dir auf diesem Weg begegnen. Wir sind Viele! Das Licht ist bereits da… auch wenn wir es nicht immer sehen können…

Folge ihm… und deiner Seele!

(Sylvia Raßloff)

“Was machst du gerade?” fragt Facebook… Tja, ich sprach gerade mit einer wundervollen weisen Pferdeseele, die plötzlich gegangen ist…

Sie sagte „Lebe“ „nicht in Gedanken… sondern jetzt!“ Ich sah sie, kraftvoll mit wehender Mähne über die weiten Wiesen galoppieren, ihr Fell silbrig glänzend im Licht… Freiheit! So wunderschön! „Hab keine Angst…“ sagte sie, als sie bei mir ist und tief schnaubt… „Es ist wichtig…“ sagte sie, und noch Vieles mehr… für ihre geliebte Menschenfreundin. (Michelle, ich umarme Dich!)

Und meine Gedanken schweifen ab… zu den ganzen Nachrichten, die wie dunkle Wolken über uns schweben. Nein, ich habe keine Angst… aber ich bin auch weit davon entfernt, mich zu freuen, unbeschwert zu sein, und einfach – wie früher einmal – voller Zuversicht in die Zukunft zu schauen. Es ist schwer, das alles beiseite zu schieben und ich weiß, dass es Vielen genauso geht.

Manchmal bin ich müde, einfach nur müde, manchmal möchte weinen, schreien, aufgrund der Lügen, des Unrechts, das passiert… des unendlichen Leids. Es ist schwer, zu vertrauen, dass sich schon alles irgendwie ändert… irgendwann. Vielleicht ist noch nicht die Zeit. Zu viel ist noch getrennt. Ich glaube, es ändert sich nur, wenn wir gemeinsam dafür einstehen.

Ja, Opa Richard, du hast dich gestern von dieser Welt verabschiedet… wie so Viele im Moment. Es gab kein Zurück. Und ich stoße im Himmel mit dir an! (Laura, ich weiß, du auch… Auf den besten Opa der Welt!) Ich weiß, dass du jetzt glücklich bist, dass es dir gut geht! Und wieder kommt dieses „Lebe!“… “Gehe Deinen Weg…”

Ich glaub, ich muss mal raus… Raus aus den Gedanken, aus diesem „Spiel“, das dich immer wieder runterzieht, runterziehen soll… das das Leben begrenzt und uns daran hindert, zu sehen… weil es dunkel ist. Ja, manchmal braucht es einfach nur Natur und mit rosa Wolken zu träumen… sich einfach treiben zu lassen mit dem Wind im Haar…

Sich wieder zu spüren im Herzschlag von Mutter Erde… sich wieder zu verbinden – zu finden – und einfach hineinzugeben… in Begegnungen und Augenblicke… um uns an das Wesentliche zu erinnern… an die Liebe, das Licht, das Leben… an das Wofür. Um Kraft zu tanken und genau dafür wieder aufzustehen.”

(Sylvia Raßloff)

Ich bin so dankbar für alles, was die Tiere für uns tun… Sie sind es, die uns immer wieder bewusst machen… was wirklich wichtig ist im Leben…

Gerade schrieb mir eine liebe Kundin und Seminarteilnehmerin, nachdem ich ein sehr berührendes Gespräch mit ihrer geliebten älteren Hündin geführt habe, der es aufgrund von Krankheit und körperlichen Problemen im Moment gar nicht gut geht… “Das Leben, das Vertrauen…. so viel ist noch zu lernen! Wenn ich doch schon so weise wäre wie ein Tier!!! Sylvia von Herzen DANKE!!!!!!!” (Danke Yvi )

Die STILLE der Tiere, ihre tiefe Verbindung zur NATUR…

ihre Einfachheit, ihre Augenblicklichkeit… EINFACH… JETZT und HIER zu sein. Nicht morgen, nicht gestern… irgendwann. Immer das BESTE zu sehen, während sie mit uns durch Höhen und Tiefen gehen.

Ihre EHRLICHKEIT, ihre Freiheitlichkeit… ihre immerwährende Suche nach FREUDE, dem GLÜCK IN DEN KLEINEN DINGEN. Ihre Bereitschaft, ALLES zu geben, und dabei immer „ECHT“ zu sein… egal, was kommt… für UNS da zu sein, zu VERZEIHEN, das GUTE in uns zu sehen… ihre unendliche LIEBE, bedingungslos… sind die größten GESCHENKE, die sie uns geben… und ALLES, was wir von ihnen lernen können!

Sie führen uns zurück zu UNS SELBST… und zeigen uns, was WIRKLICH wichtig ist im LEBEN. Tiere lassen uns selbst erkennen, Tiere lassen uns lieben… und Liebe ist der Ursprung des Lebens.

(Sylvia Raßloff)

Kuno ist über die Regenbogenbrücke gegangen… und er hat diesen Weg selbst gewählt. Ja, Tiere sind durchaus in der Lage, über ihren Tod zu entscheiden… auch wenn wir Menschen voller Schrecken, Trauer, Schmerz, Vorwürfen und Schuldgefühlen zurückbleiben. Deshalb bat mich sein Frauchen um Hilfe, um mit Kuno darüber zu sprechen. Und er erzählte mir von diesem Sehnen tief in ihm drin, und dass er diesem Rufen seiner Seele gefolgt ist, sich einfach hineingegeben… so, wie es sein Frauchen in letzter Zeit zu ihm gesagt hat, als es ihm nicht mehr gut ging, er oft schon auf der anderen Seite geschnuppert hat… “Wenn du gehen möchtest, dann geh…” Ich durfte fühlen und sehen, wie leicht und frei er jetzt über die Wiesen tollt! Gemeinsam mit seiner Mama, die ihm bereits voraus gegangen war… glücklich wie zu den schönsten Zeiten seines Lebens. So wunderschön! Sie hat ihn abgeholt… Es ist der Weg der Seelen, auch wenn wir ihn vor lauter Tränen nicht gleich erkennen, auch wenn es schwer ist, zu verstehen. Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meinem Seelengespräch mit Kuno ♥

“Liebe Sylvia,

vor ein paar Wochen bat ich dich um ein Seelengespräch mit Kuno. Er war für mich so plötzlich auf seine Reise gegangen und die Art ließ mich erstarren. Ich danke dir von Herzen für das Gespräch mit ihm und die Worte, die du mir brachtest.

Zum ersten mal nach seinem Tod konnte ich weinen, die Tränen laufen lassen. Er hat sie in mir gesehen, sie waren noch nicht geflossen. Es war nicht mehr die Ohnmacht, die Schockstarre um die große Last, um den Ablauf seines Todes. Zu wissen, dass er sich hat fallen lassen und nicht kämpfen musste, war eine riesen Erleichterung. Und dennoch blieb mein Unverständnis, dass man als Mensch, einem für uns augenscheinlich in Not geratenen Tier, nicht ohne nachzudenken hilft. Ich las immer wieder deine Zeilen, wie gut es ihm und Emma ging, wie glücklich sie sind, frei der Last ihres Körpers… und doch blieb dieser Punkt. Ich haderte, klagte stumm an…

Durch eine wunderbare Frau erfuhr ich eine ganz andere Sichtweise… um den Weg unserer Seelen, unserer Energie, unseres Wesens. Anzunehmen, was nicht änderbar ist, was zu unserem Weg dazu gehört, achtsam um das gesamte Bild zu sein. Und wie “einfach” doch Tiere von uns gehen können, indem sie ihren inneren Ruf, Weg, folgen … Vertrauen, loslassen. Was für uns als Tragödie scheint, kann von deren Begleitern so gewollt, arrangiert worden sein. Ich werde darüber nachdenken, fühlen…

Kuno hat ja gesagt, ich solle einfach vertrauen… mein kleiner Professor. Oft hat er mich angeblickt, so als ob er sagen wollte : “nun mach schon”. Ja Kuno :) Eigentlich hat er mir noch ein riesen Geschenk gemacht, indem er die Sicht auf eine weitere Ebene hob: Sieh, es gibt noch mehr, als nur das Sichtbare! Ja mein Seelenfreund, du und deine Mama Emma, geliebte Seelen, wir werden immer verbunden sein. Die ganzen Erinnerungen, unsere gemeinsame Zeit, bleibt bei uns, wenn wir achtsam damit umgehen. Wenn ich in den Himmel schau, kommt oft ein Milan angeflogen, wie auf unseren Wanderungen; ich weiss sie schauen nach mir.

Liebe Sylvia, ich danke dir von Herzen für dein Tun! Zu wissen, dass die 2 da oben ihren Spaß haben, frei und glücklich sind, ist so ein riesen Geschenk, welches wir durch dich erfahren dürfen! Mein Weg wird anders verlaufen, als erdacht, das ist okay :). Zeit, los zu lassen, neue Wege gehen… vielleicht auch mal zu dir. Wer weiss, was kommt.

Die herzlichsten Grüße und Umarmung senden dir
Anette mit im Herzen die 2 Racker 🐾

Von Herzen DANKE für Alles 🍀”

“Liebe Sylvia, hab herzlichsten Dank für deine Worte! Du hattest mich ja noch einmal auf den Weg und die Botschaft gestupst 😉, wunderbare Worte die zutiefst ins Herz gegangen sind …..❤️🐾🍀 🌈🐾❤️”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare auf meiner FB-Seite und euer Mitgefühl…

“Kuno, alles Liebe auf die andere Seite der Regenbogenbrücke 🐾 🌈 ❤️ und seiner Seelenmenschin ganz viel Kraft…ich verstehe Dich nur zu gut…mein Kater ging auch selbstbestimmt… Ich drücke Dich mal virtuell an mein Herz ♥” (Michelle)

“Solche Sätze von Dir, liebe Sylvia trösten immer wieder und das Schauen in die Seele unserer geliebten Vierbeiner, lassen so viel verstehen….❤️ Danke, dass wir so viel lernen dürfen… in Deinen Seminaren, aus Deinen Worten,  für uns selbst und unsere Freunde.” (Silke)