Und da das ausgebuchte Basis-Seminar heute aufgrund der aktuellen Bestimmungen nicht stattfindet… hier trotzdem dieses Bild für euch, weil es so wahr ist…

Sobald wir die Einbahnstraße in der Kommunikation verlassen und anfangen, durch ihre Augen zu sehen, ihre Botschaften zu hören, die Kluft zu überspringen, die uns von ihren Gedanken und Gefühlen trennt, können wir gar nicht anders, als uns selbst zu verändern…

Die Tierkommunikation ist die Sprache allen Lebens! Sie ist eine Fähigkeit, die wir alle in uns tragen, die angeboren ist. Wir alle können wieder lernen, mit Tieren zu sprechen… Wir sprechen alle dieselbe Sprache – wir haben nur verlernt, zuzuhören!

Ihr Lieben, ich freue mich SO, wenn es weitergeht, liebe Menschen wiederzusehen und andere persönlich kennenzulernen, so Viele, die sich bereits zu meinen Seminaren angemeldet haben, so Viele, die mich gerade in dieser Zeit anschreiben, die lernen möchten, die Seelensprache dieser wundervollen Wesen zu verstehen… ♥

(Sylvia Raßloff)

“Also ich bin dabei… sobald es losgeht und ich einen Platz ergattere 🥰❣️” (Danke Michelle, ich freu mich auf Dich!!!)

Es ist so schön, wieder von Menschen zu hören, denen ich in meinen Seminaren und über die Tierkommunikation begegnet bin und ihr Glück zu erfahren, nachdem sie einen geliebten Seelengefährten verloren haben und von einem neuen Tier gefunden worden sind. (Oh nein, nicht wir suchen uns die Tiere aus. Wie schon so oft gehört…”Es passiert einfach!”, wenn der richtige Zeitpunkt da ist.) Oft werden uns die Tiere von einer verstorbenen Seele geschickt oder sie kommen in einem anderen Körper zu uns zurück, um uns weiter zu begleiten. Deshalb möchte ich diese Zeilen aus einer E-Mail mit euch teilen. (Und ja, der Körperscan, als Teil der Tierkommunikation, kann oft wichtige Hinweise geben, wo etwas nicht in Ordnung ist, auch wenn diese den Tierarzt nicht ersetzen kann und darf.)

“Liebe Sylvia,

meine Mutter und ich waren vor einiger Zeit in einem deiner Basis-Seminare und wir waren total fasziniert davon und vor allem von dir.

In dem Seminar hast du auch Kontakt zu unserer damaligen Hündin aufgenommen, die dir von ihren Schmerzen im Ohren- bzw. Nackenbereich erzählte. Wie sich dann herausstellte, hatte sie an den Halswirbeln einen bösartigen Tumor und leider haben wir nach einiger Zeit den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie hat ein wahnsinniges Loch in unsere Mitte gerissen, das auch heute noch sehr schmerzt.

Wir haben danach in unserer Familie auch nie wirklich über einen neuen Hund gesprochen, bis zu dem Tag, an dem wir Juna in Facebook sahen. Auf der Seite eines Tierheims in unserer Nähe sahen wir das Hundemädchen, das mit ihren zwei Brüdern von den Straßen Bulgariens gerettet und nach Deutschland gebracht wurde. Das Tierheim arbeitet mit einem Tierschutzverein in Sofia zusammen. Nach einem Kennenlernen war klar – sie wird unser neues Familienmitglied :)

Leider wissen wir überhaupt nichts über Junas Vergangenheit und es gibt so viel, was wir gerne von ihr wissen würden und was wir ihr gerne sagen würden, weshalb wir dich eigentlich bezüglich einer Tierkommunikation mit ihr kontaktieren wollten. Wir haben dann auf deiner Seite auch die Möglichkeit einer Heilreise gefunden, was für Juna eventuell auch eine Möglichkeit wäre.

Ich freue mich sehr auf deine Rückmeldung!

Ganz herzliche Grüße

Anne”

Unsere Tiere kennen uns so gut, wie kein anderer, unsere tiefsten Gefühle und das, was uns bewegt… und es ist immer wieder schön, ihre Botschaften an ihre geliebten Menschen zu übermitteln! Oh ja, Sie sind so tief mit uns verbunden und helfen uns, besonders in schweren Zeiten, wie nur sie es können. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Molly ♥

“Liebe Sylvia!

Danke, danke, danke für deine schönen Zeilen! Es ist so, als könnte ich Molly jetzt noch besser verstehen! Es ist so schön!

Ich wollte so gerne wissen, wo Molly herkommt und Bauernhof kann ich mir gut vorstellen bei ihr! Einen Leckerli-Ball haben wir nicht, den hatte ich früher aber mal. (Vielleicht wünscht sie sich den wieder!)

Tatsächlich liegt unser Hund Charlie auf seinem Kissen im Schlafzimmer und schaut von unten auf Molly herauf, da er sehr eifersüchtig ist. Manchmal jagt er sie weg. Ich verstehe sehr gut, dass es für sie unruhig ist, bei uns zu schlafen. Wegen Charlie, aber auch wegen unseren Bewegungen und wenn unsere Tochter zwischen uns schläft, ist wirklich kaum Platz für Molly.

Sie kennt mich anscheinend sehr gut, ich bin beeindruckt! Ich zweifel oft an mir und tue viel für andere, das stimmt. Wahnsinn, wie Molly das spüren kann! Und es ist wunderschön zu wissen, dass mein Papa da ist, irgendwie. Und lächelt wenn, es mir/uns gut geht. Das erwärmt mein Herz, denn er fehlt mir schon sehr, gerade jetzt!

Liebe Sylvia, ich danke dir sehr! Es war wunderschön, das alles zu lesen! Ich wünsche dir von Herzen alles Gute. Wir werden bestimmt wieder Kontakt haben und ich hoffe nach wie vor, dass ich irgendwann auf eines deiner Seminare kommen kann.

Ganz liebe Grüsse und weiterhin tolle Begegnungen mit den zauberhaften Tieren!

Tanja”

Und wie ich immer in meinen Seminaren sage: Die Tierkommunikation ist der Beginn einer wundervollen Reise… zur Natur und den Tieren… zu einem tieferen Verstehen und Fühlen… zu unseren Herzen, unserer Intuition und Inneren Stimme… eine Reise zu unserer ursprünglichen Verbindung mit allem, was uns umgibt! Oh nein, es ist nicht “nur” das Erlernen der Tierkommunikation… es ist eine Reise zurück zu uns selbst… und damit zu einer Veränderung für unser ganzes Leben!

Danke von Herzen ♥ für diese wundervolle Rückmeldung zu meinen Seminaren und zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung)… Wow! Danke Christina, ich umarme dich… und ganz bald wieder in “echt”!

“Liebe Sylvia,

vor einiger Zeit durfte ich bei dir Seminare zur Tierkommunikation besuchen.

Es waren für mich Erlebnisse, die mein Leben verändert haben auf verschiedene Art und Weise.

Da war die eigentliche Kommunikation mit Tieren, welche einen ganz anderen Blickwinkel auf Mensch und Tier bereithält.

Sicher war am Anfang die Skepsis da, wie es funktionieren soll. Doch nachdem man mit Hilfe der Meditation die ersten Erfahrungen machen konnte, wurde ich gefesselt.

In dem Gespräch mit unserem Hund Hercules haben wir ihn u.a. gefragt, ob er Schmerzen hat. Er hat über Rückenschmerzen geklagt und dass er ab und zu über seine eigenen Beine stolpert, was im Nachhinein durch den Tierarzt bestätigt wurde. Z.Z. werden diese durch Physiotherapie behandelt.

Dem Tier kann somit ohne aufwendiger Diagnose schnell geholfen werden. Die Tierärztin war über den Hinweis erstaunt und auch dankbar.

Auch sehe ich die Natur mit anderen Augen, spreche mit den Rehen im Wald, umarme die alte Eiche, rette die Hummel, welche am Abend durch die einsetzende Kälte nicht mehr fliegen kann………

Da leider mein Kopf die Intuition schwer zugelassen hat, hast du mir das Angebot für eine Heilreise gegeben und diese dann gemacht.

Das Ergebnis hat mich einfach nur sprachlos gemacht.

Ich hatte Probleme im Rücken durch mehrere Bandscheibenvorfälle, Hitzewallungen, seelische Probleme, da ich mich seit meiner Kindheit immer erklären musste und immer versucht habe, es allen Recht zu machen.
Ich war innerlich unruhig und konnte schlecht abschalten.

Seit du die Heilreise beendet hast, bin ich ein anderer Mensch. Meine Schmerzen sind weg, keine Hitzewallungen mehr (also muss man dieses Thema nicht mit den Wechseljahren abtun), ich bin ruhiger und ausgeglichener geworden.

Ich möchte auf jeden Fall weitere Seminare bei dir besuchen.

Ich schätze dich sehr und bin glücklich, dass wir beide uns kennenlernen durften.

Liebe Grüße

Christina”

(Bild: Tierhilfe Antalya 2019)

Felix war ein Findelkind… er wurde als Baby allein auf einer Wiese gefunden… fast verhungert, mit verklebten Augen, starkem Schnupfen. Er hat einen Virus, verklebte Tränengange, Verschleimungen, Schnupfen, Fieber, Hals- und Magenschmerzen… die ständigen Medikamente und all die körperlichen Belastungen machten ihm seither das Leben schwer. Dieser kleine Kerl ist jetzt neun Monate alt und war fast immer krank… Aber nicht nur das, auch seelisch hat er einiges mitgebracht, was sich durch Ängste, Schreckhaftigkeit und Verhaltensauffälligkeiten zeigte. Nein, es ging ihm gar nicht gut, als sich sein Frauchen mit der Bitte um Hilfe an mich wandte. Nun, so Vieles hat sich geändert… und ich bedanke mich von Herzen für das Vertrauen und diese wundervolle Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und Heilreise (Energiefeld-Heilung), über die ich mich unglaublich freue…

“Liebe Frau Raßloff,

ich bin so dankbar, für diese Reise und Ihre Heilung mit Felix.

Er ist weicher und liebevoller geworden, entspannter und freier, hat mehr Vertrauen zu mir und nähert sich mir immer weiter an. Er berührt mich schon häufiger, lässt sich im Liegen, meist am PC :) umarmen und manchmal kommt er, legt sich in meine Nähe und dann seine Pfote auf oder in meine Hand. Felix kommt inzwischen zu mir und ich bekomme einen Nasenstupser oder Küsschen. Ich glaub sie wissen, was das für Glücksmomente für mich/uns beide sind.

Danke dafür!

Man spürt, er hat schon noch eine Mischung aus Angst und Panik, was aber viel viel weniger geworden ist. (An seiner Erziehung arbeiten wir noch ;) Ich versuche, weiter zu lernen, an mir zu arbeiten, ihn zu verstehen, ihm Raum zu geben und ganz viel Liebe ♥.

Von Herzen Danke! Ich wünsche ihnen eine lichtvolle Reise durch diese Tage!”

“Liebe Frau Raßloff,

ich hatte gestern leider einen wichtigen Punkt ganz vergessen, für den ich so sehr dankbar bin!

Felix hatte ja, wie ich schon berichtete, durch den Herpes immer entzündete und nasse Augen. Auch die Nase war immer verschleimt und trocken durch die Verwachsungen und er bekam sehr schlecht Luft und hatte schwere Atmung.

In der Zeit während der Heilreise ist das bereits sehr viel besser geworden, er nahm zwar wieder und immer noch Antibiotika, aber die Veränderung war offensichtlich und hatte nicht nur mit Antibiotika zu tun. Ich habe dieses dann abgesetzt und er bekommt auch keines mehr.

Inzwischen hat er nur noch selten nasse Augen, sie sind fast trocken, außer er ist draußen bei Wind oder wenn es noch etwas kühler ist, wie bei uns Menschen auch. Er bekommt Luft und kann wieder wie ein Katerchen toben. Es ist ganz stark zu merken, dass in diesen Bereichen bei Felix etwas geheilt wurde.

Ich gebe ihm jetzt ab und zu hochdosierten Manuka Honig, ein wenig Kurkuma, das Silber, das Sie empfohlen haben, basisches Wasser oder Citrus Tee und viel Liebe und Energie.

Mir wurde durch ihre Arbeit auch wieder sehr bewusst: Alles ist möglich, man muss es nur zulassen und offen sein!

♥ DANKE ♥ herzlichst Marianne

PS. Wenn es andern hilft, sie dürfen gerne Teile meine Rückmeldungen veröffentlichen. Da ich alle Ihre Basistermine geblockt habe, würde ich mich für den nächsten möglichen Termin gerne anmelden!”