Vor zwei Jahren habe ich schon einmal mit Mascha gesprochen, da war sie gerade aus dem Tierschutz in Italien in ihr Neues Zuhause gekommen, nachdem ihr Vorgänger Wanja leider verstorben ist, zu dem sie eigentlich als Zweithündin dazu kommen sollte. Bereits damals hat mich diese wundervolle Seele, die einen schweren Koffer aus ihrer Vergangenheit mitbrachte, unglaublich berührt! Nun durfte ich wieder mit Mascha (ca. 8 Jahre) sprechen und sie hat sich so toll entwickelt in dieser Zeit, hat seit Kurzem einen neuen Freund an ihrer Seite und ist so eine stolze und selbstbestimmte Hündin geworden, die eine besondere Aufgabe bei ihren Menschen hat. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation! Oh ja, Engel kommen oft von der Dunkelheit ins Licht… und Seelen, die zusammengehören, finden sich, immer ♥

“Liebe Sylvia,

vor 2 Jahren habe ich mich an Dich gewandt und um ein Gespräch mit meinem verstorbenen Herzenshund Wanja und meiner neuen Hündin aus dem Tierschutz, Mascha, zu erbitten. Du hast mit Beiden gesprochen und ich kann auch heute den Brief von Wanja nicht ohne Tränen lesen. Noch einmal vielen vielen Dank dafür!

Nun hatte ich dich erneut um ein Gespräch mit meiner Mascha gebeten… Es gibt einfach nichts berührenderes und schöneres, als Deine Mitschriften der Gespräche mit meinen Hunden zu lesen. Und ich brauche immer erst einige Zeit, um das zu verdauen und zu verarbeiten, bevor ich Dir Danke sagen kann.

Ja, meine Mascha Mausezahn… so toll beschrieben. Das ist sie, eine starke und unglaublich stolze Hündin. Einen Tag, bevor Deine Mail kam, setzte sie sich vor mich und schaute mir ganz intensiv in die Augen – da wusste ich, dass Du Kontakt aufgenommen hast.

Als sie vor 2 Jahren hier ankam, sie war so verängstigt, so dünn, schmutzig und so sehr bedacht, sich vor allem, was ihr Angst machte, zu schützen. Und da war so viel, sie kannte ja nichts und verstand so wenig, was wir von ihr wollten. Aber von Anfang an wollte sie alles richtig machen, sie wollte lernen, sie wollte auch uns beschützen.

So große Angst vor Männern, so viel Wut – bei jedem Mann pullerte sie unter sich, aber ging dabei nahtlos in Angriff über. Sie biss um sich, sie biss mir in die Hand, sie brach mir den Finger – alles aus Angst. Es war ein langer Weg. Nur Kinder – meine Tochter Lucie – waren von Anfang an ihre große Liebe!

Und wenn ich sie jetzt ansehe… sie ist so schön. Ihre Augen so voller Vertrauen und ihr Blick oft so voller Schalk! Ja, sie bringt mich zum lachen, ich denke auch oft, dass sie es absichtlich macht – ihren Kopf gegen mich drücken, spielen wie ein Welpe mit Ausfallschritten und weit geöffnete Maul- meine Hand passt rein, aber nie, niemals tut sie mir weh.

Und sie beschützt uns, sie ist ein unglaublicher Aufpasserhund. Ihre Seelenaufgabe hast Du es genannt. Anders als andere Hunde, kann man sie nicht mit einem Kommando abrufen, wenn sie etwas verbellt – sie schaut sich dabei immer wieder nach mir um, ich muss in ihre Richtung schauen, ich muss das anschauen, das sie sieht und ich muss ihr sagen, dass ich es gesehen habe. Und ich muss ihr sagen, dass sie es gut gemacht hat – dann hört sie sofort auf.

Sie ist besonders. Sie hat mir gezeigt, dass ich auch auf mich achten muss. Sie hat Ruhe in mein Leben gebracht – alles muss seine Ordnung haben, hast Du geschrieben. Ja, wenn ich unruhig, hektisch oder gestresst bin, dann legt sie sich einfach hin, geht keinen Schritt weiter und schaut mir ganz tief in die Augen. Und erst, wenn ich mich zu ihr setze und durchatme, dann erst steht sie wieder auf.

Und dass sie ihr Geschirr hasst – dass ich darauf nicht selbst gekommen bin… 2 Jahre lang läuft sie vor mir weg, wenn ich es in der Hand halte… kaum hast Du es mir geschrieben, nehme ich Bens altes Halsband und Mascha kommt freundlich wedelnd auf mich zu und läßt es sich umlegen… Unglaublich! Seitdem hat sie auch kein einziges mal mehr gezogen beim laufen, es ist so unglaublich entspannt – und mit Geschirr war es eine einzige Kraftprobe… Danke!

Ich bin so erleichtert und froh, dass sie bei uns glücklich ist! Dass die Entscheidung, Ben Bollerkopp dazu zu holen, die richtige war. Nicht nur Mascha profiitiert von seiner Leichtigkeit, seiner Angstfreiheit und seiner Lebensfreude, auch er orientiert sich an meiner Mascha.

Wenn er auf der Couch liegt, Mascha sich erhebt und er sofort schanzwedelnd aufsteht, sie sich nach ihm umschaut und ganz ruhig wartet, bis er hektisch zu ihr gesprungen ist und dann beide Seite an Seite entspannt los ziehen, um den Garten zu erkunden oder zu schauen, ob es nebenan bei Oma oder beim Nachbarn was spannendes zu erleben gibt… da geht mir das Herz auf!

Selbstbestimmt. Das trifft es. Das ist sie nun!

Ich danke Dir sehr, dass Du mein Herz so leicht machst mit Deiner Gabe!

Ganz liebe Grüße, Kathleen, Mascha, Ben und Lucie

P.S. Gern kannst Du das veröffentlichen… Ich hab noch ein Foto angehängt – Mascha hat hier das Lächeln gelernt… ♥”

So oft spreche ich mit Tieren aus dem Tierschutz… mit denen, die Schreckliches erlebt haben…

Um ein Wesen wirklich zu verstehen, musst du seine Geschichte kennen… das, was es erlebte… um zu wissen, warum es so ist, sich so verhält, wie es dazu gekommen ist… um euren gemeinsamen Weg zu gehen.

Es ist nur euer Weg. Niemand kann ihn euch vorgeben. Niemand muss ihn verstehen. Es ist der Weg zweier Wesen, die einzigartig sind, der vielleicht nicht perfekt ist… nicht den Vorstellungen anderer entspricht.

Wir alle sind das, was wir erlebten… und das, was noch vor uns liegt… hin zu Vertrauen und Liebe.

(Sylvia Raßloff)

und vielleicht wird sie es auch nie sein. Doch es ist unser aller Pflicht, sie so gut, wie möglich zu machen… für uns… für die, die nach uns kommen… und vor allem für die, die uns anvertraut wurden… sollten wir niemals aufhören, zu kämpfen.

… Die Zeilen habe ich bereits vor Jahren geschrieben… mit diesem Bild dazu… und sie sind aktueller, denn je…

für diese Welt, für unsere Mutter Erde… für alles Leben… Für Liebe, Frieden, Freiheit und Mitgefühl!

Ich durfte mit Ronja sprechen, die aus Rumänien kommt und einige Ängste mitgebracht hat… schreckliche Erinnerungen, die sie gefangen halten. Oh ja, sie hat Schlimmes erlebt, was sie mir auch zeigte und ich habe mit ihr gesprochen, was sie braucht, um zu vertrauen. Ihre Menschen wünschen sich so sehr, dass sie endlich erfahren darf, wie schön, das Leben sein kann und dass sie die unbeschwerte und fröhliche Seele wiederfindet, die ihr genommen wurde/die sie verloren hat. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Ronja ♥ Danke für euer Vertrauen…

“Liebe Sylvia,

vielen, vielen Dank!

Ich habe jetzt eine halbe Stunde erstmal all den Schmerz rausgeweint, den Ronja erlebt hat. Das hat gut getan. Es auf dem Tisch zu haben und sie besser zu verstehen. Ihr Zeit zu lassen. Einen Raum für Heilung schaffen.

Sie hat heute Nacht so tief und fest geschlafen, ich dachte mir schon, dass Du gestern Abend/Nacht mit ihr gesprochen hast. Ich danke Dir wirklich sehr dafür! Es berührt mich sehr, dass Ronja mir Teile ihrer Geschichte offenbart hat, sie tatsächlich diese Babies hatte und ausgesetzt wurde. Ich bin so glücklich, bei Dir das Seminar machen zu können!

Ich warte noch etwas mit der Tier-Osteopathin, zu der ich mit ihr möchte. Aber das machen wir, sie ist wirklich so verspannt. Und sie mag es, am Bauch gekrault zu werden. Dass sie ein Thema mit der Blase hat, dachte ich mir auch schon, weil sie meistens mehrfach ansetzt, um pinkeln zu können. Also ob sie da Spannung hätte. Du bestätigst das.

Ich bin wirklich so zutiefst gerührt. Es fließen sicher noch viele Tränen heute. Das finde ich gut. Wir spüren ihre Traumata auch, dann baut sich das auch bei uns stärker ab und sie kann sich besser entspannen. Wir heilen ja nur gemeinsam. Wie wundervoll und wertvoll Dein Tun ist!

Danke für den Hinweis mit der Bild- und Visualisations-Arbeit. Ich nutze das selber sehr viel und weiß um die Kraft der Bilder. Wir bitten Dich, die Heilreise mit ihr zu unternehmen. Und auf jeden Fall wollen wir auch die Buschblüten-Beratung.

Danke und ganz herzliche Grüße,

Isabel

P.S. Liebe Sylvia, gerne darfst du meine Rückmeldung veröffentlichen!

Ich habe eben beim Abendspaziergang mit Ronja über Bilder kommuniziert: Es donnerte und grollte, da hat sie große Angst. Ich habe mir vorgestellt, sie in den Arm zu nehmen und in Sicherheit zu bringen – sie lief sofort weiter und wackelte wieder mit den Ohren!

Wir freuen uns unglaublich über Deine Unterstützung – wir wissen, wie angefragt und gefordert Du bist. Umso mehr wissen wir zu schätzen, dass Du dieser Maus, die wirklich in einem inneren Käfig steckt, hilfst.

Hab`ein wundervolles Wochenende!”

“Danke, liebe Sylvia Die Maus macht ihre Schritte – raus aus dem Käfig. Du bist uns eine unfassbar wertvolle Unterstützung ♥”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Ich bin so dankbar, dass es dich gibt ♥” (Jutta)

“Wir sind Dir unendlich dankbar, dass Du uns mit Ronja so unterstützt!” (Dominik)

“Danke Sylvia für alle Deine Unterstützung bei den Rufa Tieren und meinen eigenen ♥” (Ulrike)

“Wie bekannt mir all das vorkommt… Wundervolle Ronja, Du und Deine Menschen werden gemeinsam aus dem Schatten gehen… ins Licht! Sylvia hat eine Gabe, die heilt! Danke für diese tolle Rückmeldung, die Du mit uns teilst! ♥” (Chrissy)

Ich durfte mit Carlos sprechen, der aus einer Beschlagnahmung in Spanien kommt und Schlimmes erlebt hat. Leider ist er immer wieder krank und zeigt teils massive körperliche Probleme, die trotz Behandlung nicht besser werden. Deshalb hat sich sein Frauchen inzwischen ratlos und hilfesuchend an mich gewandt, auch aufgrund der ständigen Sorgen, um zu erfahren, was er braucht, was ihm fehlt und wie sie Carlos helfen kann.

Ja, diese Sorgen lasten auch auf Carlos und er hat mir einiges erzählt von dem, was seine Seele belastet… und auch, was er für sein Frauchen trägt, spiegelt, aufzeigt… Ganz oft haben Mensch und Tier die gleichen Krankheiten und Beschwerden! Die Tiere sind so tief mit uns verbunden und es hat immer einen Grund, warum Seelen sich finden… um gemeinsam zu lernen, zu wachsen und zu heilen!

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Carlos ♥

“Liebe Sylvia,

ganz herzlichen Dank für die ausführliche und tiefe Rückmeldung. Ich habe noch den ganzen Abend immer wieder geweint. Und es hat sich fast ein wenig wie befreiend angefühlt.

Vieles davon hatte ich geahnt/gespürt. Eigentlich war es eine Art Bestätigung, dass ich mir und meinem Bauch/Gefühl vertrauen kann und weniger den Kopf vorherrschen lasse sollte.

Alles in Ihren Ausführungen ist so zutreffend, ohne dass Sie Details von mir hatten (Trainer, Herkunft ect.)! An die Kommunikation an sich glaube ich, aber dass sie solche Ergebnisse haben würde… bin immer noch tief berührt und begeistert! Ich habe sehr wenige Menschen um mich herum, die das überhaupt verstehen.

Mein Sohn hat mich umarmt und gesagt: „Mama, das versuche ich Dir die ganze Zeit zu sagen. Du hast Dich vergessen in deiner ständigen Sorge um andere! Carlos und Du ihr spielt Ping Pong mit euren Beschwerden.“ Ich weiß jetzt, dass ich vorrangig an mir arbeiten muss, dass es uns beiden wieder besser geht!

Meine Physiotherapeutin für Carlos hat mit Craniosacraltherapie Blockaden gelöst diese Woche. Eine im Halswirbel, eine bei den Brustwirbel und eine im Lendenbereich… Da hatte ich Ihre Rückmeldung noch nicht ) Wahnsinn!

Ich möchte ihn aber gerne mit Ihnen/durch Sie weiter unterstützen und eine Heilreise für Ihn (und auch für mich?) durchführen. Ich vertraue Ihnen vollends und würde mich freuen, wenn wir ein Stück des Weges gemeinsam gehen könnten.

Wenn Sie jetzt vor mir ständen; würde ich bestimmt wieder weinen und Sie ganz fest umarmen!

Herzlichste Grüße

Yvonne

P.S. Gerne können Sie meine Rückmeldung veröffentlichen. Vielleicht können wir damit noch mehreren helfen, die vielleicht noch zweifeln, diesen Weg zu gehen.”