Und da GUTE Nachrichten im Moment so so gut tun, möchte ich dieses Bild mit euch teilen! Lola hat gestern ihren 18.! Geburtstag gefeiert ♥ Schaut euch ihre Augen an! Ich bin tief berührt… hatte euch ja vor einiger Zeit von dieser wundervollen Seele berichtet -> https://www.tiere-verstehen.com/lola-2/

Ihr ganzes Leben hat sie in einem der schrecklichen Tierheime in Italien verbracht, bevor sie letztes Jahr adoptiert wurde. Was für eine Geschichte, was für eine Kämpferin, die endlich Liebe erfahren darf und wie schön das Leben sein kann!!!

Und auch das ist es, was wir von den Tieren lernen können, die so viel Schlimmes erlebt/überlebt haben. Sie jammern nicht darüber, sondern nutzen jeden Tag, jede Minute, jede Stunde als Geschenk, um glücklich zu sein… Danke Rebecca, für euch!

“Liebe Sylvia,

Heute ist Lola 18 Jahre jung geworden… Eigentlich wollten wir eine große Party machen… Vielleicht ist es uns ja vergönnt, diese nachzuholen… Hauptsache wir bleiben alle gesund…

Ganz liebe Grüße aus dem hohen Norden von

Rebi, Lola, Carli und Brownie

P.S. Gerne darfst du das Bild veröffentlichen… Es ist ja auch mit dein Verdienst, dass unser Lölchen so gut drauf ist… Einen wunderschönen Tag wünsche ich dir!!!”

Danke von Herzen ♥ für die unglaublich vielen Geburtstagswünsche auf meiner FB-Seite!!!

“Liebe Sylvia, ich bin schon wieder völlig überwältigt, welche Anteilnahme Lola auf deiner Seite zuteil wird!!! Ein großes Dankeschön an Dich und an alle, die Lola gratuliert und den Beitrag geliked haben… Ich freue mich sehr darüber!!! Ich versuche mal ein Video zu schicken… Dann siehst du Lola mal “live”… Ihr Verhalten spricht Bände!!! Danke für alles!!! Der Erfolg deiner Heilreisen ist so schön!!! Alles Liebe für Dich!!! Rebecca”

Felix war ein Findelkind… er wurde als Baby allein auf einer Wiese gefunden… fast verhungert, mit verklebten Augen, starkem Schnupfen. Er hat einen Virus, verklebte Tränengange, Verschleimungen, Schnupfen, Fieber, Hals- und Magenschmerzen… die ständigen Medikamente und all die körperlichen Belastungen machten ihm seither das Leben schwer. Dieser kleine Kerl ist jetzt neun Monate alt und war fast immer krank… Aber nicht nur das, auch seelisch hat er einiges mitgebracht, was sich durch Ängste, Schreckhaftigkeit und Verhaltensauffälligkeiten zeigte. Nein, es ging ihm gar nicht gut, als sich sein Frauchen mit der Bitte um Hilfe an mich wandte. Nun, so Vieles hat sich geändert… und ich bedanke mich von Herzen für das Vertrauen und diese wundervolle Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und Heilreise (Energiefeld-Heilung), über die ich mich unglaublich freue…

“Liebe Frau Raßloff,

ich bin so dankbar, für diese Reise und Ihre Heilung mit Felix.

Er ist weicher und liebevoller geworden, entspannter und freier, hat mehr Vertrauen zu mir und nähert sich mir immer weiter an. Er berührt mich schon häufiger, lässt sich im Liegen, meist am PC :) umarmen und manchmal kommt er, legt sich in meine Nähe und dann seine Pfote auf oder in meine Hand. Felix kommt inzwischen zu mir und ich bekomme einen Nasenstupser oder Küsschen. Ich glaub sie wissen, was das für Glücksmomente für mich/uns beide sind.

Danke dafür!

Man spürt, er hat schon noch eine Mischung aus Angst und Panik, was aber viel viel weniger geworden ist. (An seiner Erziehung arbeiten wir noch ;) Ich versuche, weiter zu lernen, an mir zu arbeiten, ihn zu verstehen, ihm Raum zu geben und ganz viel Liebe ♥.

Von Herzen Danke! Ich wünsche ihnen eine lichtvolle Reise durch diese Tage!”

“Liebe Frau Raßloff,

ich hatte gestern leider einen wichtigen Punkt ganz vergessen, für den ich so sehr dankbar bin!

Felix hatte ja, wie ich schon berichtete, durch den Herpes immer entzündete und nasse Augen. Auch die Nase war immer verschleimt und trocken durch die Verwachsungen und er bekam sehr schlecht Luft und hatte schwere Atmung.

In der Zeit während der Heilreise ist das bereits sehr viel besser geworden, er nahm zwar wieder und immer noch Antibiotika, aber die Veränderung war offensichtlich und hatte nicht nur mit Antibiotika zu tun. Ich habe dieses dann abgesetzt und er bekommt auch keines mehr.

Inzwischen hat er nur noch selten nasse Augen, sie sind fast trocken, außer er ist draußen bei Wind oder wenn es noch etwas kühler ist, wie bei uns Menschen auch. Er bekommt Luft und kann wieder wie ein Katerchen toben. Es ist ganz stark zu merken, dass in diesen Bereichen bei Felix etwas geheilt wurde.

Ich gebe ihm jetzt ab und zu hochdosierten Manuka Honig, ein wenig Kurkuma, das Silber, das Sie empfohlen haben, basisches Wasser oder Citrus Tee und viel Liebe und Energie.

Mir wurde durch ihre Arbeit auch wieder sehr bewusst: Alles ist möglich, man muss es nur zulassen und offen sein!

♥ DANKE ♥ herzlichst Marianne

PS. Wenn es andern hilft, sie dürfen gerne Teile meine Rückmeldungen veröffentlichen. Da ich alle Ihre Basistermine geblockt habe, würde ich mich für den nächsten möglichen Termin gerne anmelden!”

Ich durfte mit Jacko sprechen und ich bin jedes Mal wieder sooo unendlich berührt, wie weise die Tiere sind und wie gut sie uns Menschen kennen und beobachten… wie tief sie in uns hineinschauen!

Die Botschaften dieser wundervollen Seelen weiterzugeben, macht mich unglaublich glücklich! Und gerade Vögel sind ganz besondere Gesprächspartner und ich musste immer wieder lachen, als ich mit Jacko sprach, der trotz seiner schlimmen Vergangenheit so unbekümmert und fröhlich ist… Es ist einfach der Wahnsinn, was wir immer wieder von den Tieren lernen können!

Jacko kam aus einer Beschlagnahmung ins Tierheim und ihm ging es wirklich nicht gut. Er ist nicht gesund und hat eine alte Verletzung (Bruch) am Fuß, die leider nicht mehr behoben werden kann. Auch kann er nicht fliegen und leider auch nicht zu Artgenossen, was er auch nie kennenlernen durfte.

Doch dieser wunderbare und so tapfere Kerl, der schon einige Jahre auf dem Buckel hat, genießt sein Leben und sein Zuhause in vollen Zügen! Er spricht, telefoniert, singt, tanzt und es ist einfach eine Freude, ihn zu erleben. “Es ist, als war er schon immer bei uns…” bei seiner menschlichen und tierischen Familie… “Er bereichert so sehr unser Leben…” hat mir sein Frauchen geschrieben, die durch die Tierkommunikation gerne mehr über seine Vergangenheit erfahren wollte und wie er sich fühlt.

Ja, Jacko hat mir viel gezeigt und erzählt und war total gesprächig. Seine klaren und weisen Antworten haben mich teilweise total geflasht. Als ich ihn z.B. nach seinem Alter fragte, fragte er mich “Ist das wichtig?” (Ich musste lachen…) Und dann sagte er… „Nun ja… Menschen sind schon komisch, sie verschwenden ihre Zeit… und schauen doch dauernd auf die Uhr!“ (Da sollten wir mal drüber nachdenken!)

Danke Jacko, wundervolle Seele ♥ Danke liebe Jutta, ich wünsche euch Alles Glück der Welt zusammen! (Übrigens, das zweite Foto zeigt das Boxentraining, das derzeit gemacht wird, um Jacko transportieren zu können, da er sich mit seinem Fuß bei Bewegung nicht auf einer Stange halten kann. Er bekommt nämlich zusätzlich eine tolle Sommer-Außen-Voliere!)

“Liebe Sylvia,

vielen Dank für die Kommunikation mit unserem Jacko ! Es hat mich so sehr berührt <3 Ich musste den Text einige Male lesen und “sacken” lassen. Es ist unglaublich, wie detailliert Sie Jacko, sein Wesen und seine Vergangenheit beschreiben.

Er ist ein unglaublich schlauer und weiser kleiner Mann und ich bewundere diesen kleinen, gehandicapten Vogel unglaublich. Er stemmt sein, sicher nicht so einfaches Leben, mit einer bewundernswerten Leichtigkeit und guten Laune.

Ja, irgendwie sollte es so sein… und Jacko zog am 13. Dezember mitten in unser Leben und es war von Anfang an, als sei er schon immer bei uns gewesen! Ja, es ist so… Irgendwie musste er wohl, wie alle unsere Tiere, zu uns kommen! Und ich hatte schon immer das Gefühl, Jacko weiß ganz ganz viel :-)

Wir mussten genau hinschauen und zuhören, damit wir seine fast 30 jährige Reise einigermaßen verstanden haben. Er hatte wohl gute und sehr schlechte Zeiten und um alle Möglichkeiten, ihn zu unterstützen auszuschöpfen, habe ich diese Tierkommunikation machen lassen.

Wir waren auch ziemlich sicher, dass er vorher bei einem älteren Mann gewohnt hat . Er “telefoniert” wie ein älterer Herr und auch das räuspern und Husten beherrscht er perfekt. Ich werde versuchen, Ihnen die Videos, wo er singt und tanzt (das liebt er :-) ) per Mail zu schicken!

Viele Dinge wurden durch das Gespräch mit ihm sehr transparent und stimmig und ich denke, wir sind auf einem guten Weg! Was ich durch ihn lerne ist, einen Schritt nach dem anderen zu machen… denn Zeit ist nicht wichtig, sondern der Moment !

Ich hoffe, dass wir noch viele Jahre miteinander verbringen dürfen und noch viel voneinander lernen ♥

Nochmal Dankeschön und liebe Grüße

Jutta

P.S. Was ich gerne noch sagen würde, wäre, dass ich der Meinung bin, dass die wenigsten Leute Papageien ordentlich halten können und wir niemals einen Vogel in Einzelhaltung hätten, wenn wir nicht die Fehler anderer Menschen ausgleichen müssten. Das wäre mir wichtig! Wir werden alles tun, um es Jacko so schön und lebenswert wie möglich zu machen! Wobei ich glaube, dass ich mit einem Einzelpapagei mehr Probleme habe, als Jacko. Er genießt einfach sein Leben. Und ich lerne und lerne…

Gerne dürfen Sie meine Zeilen veröffentlichen! Ich denke, Jacko tut in der chaotischen Zeit vielen Menschen gut!”

Und unter lauter schlechten Nachrichten, die uns überfluten… hier eine gute!!! Ich freu mich riesig über diese wundervollen Zeilen zu meiner Tierkommunikation mit Gabriela… und natürlich über das schöne Bild ♥ (“Kannst du mir nochmal die Geschichte erzählen, wie du/ihr mich gerettet habt…”)

Tiere aus dem Tierschutz… Sie alle kommen mit einem Koffer… und Gabrielas Koffer war sehr schwer, als sie mit ca. 7 Jahren aus einem Tierheim in Rumänien gerettet wurde und in ihr erstes richtiges Zuhause kam. Nein, es ging ihr körperlich nicht gut… und auch seelisch. Oft traute sie sich nicht ins Haus oder in der Nähe ihrer Menschen zu sein. Sie hat sich oft zurückgezogen, war gefangen in ihrer eigenen Welt, konnte Berührung nur schwer zulassen, verfiel manchmal sogar in Panik und hat viel Zeit einfach im Garten verbracht. Ich hatte hier bereits mehrfach von Gabriela berichtet, die ich seit einiger Zeit immer wieder auch durch meine Heilreisen (Energiefeld-Heilung) unterstützen und begleiten darf…

“Liebste Sylvia,

hier kommt endlich unsere Rückmeldung zu deinem Gespräch mit Gabriela.

Aber sag mal, was hast du ihr denn erzählt? Ich hatte dir die Fragen doch genau aufgeschrieben. 😉

Die Kleine ist plötzlich so ein kleines selbstbewusstes, ja sogar manchmal freches Mäuschen. Sie fordert Leckerli ein und wird dabei schon richtig aufdringlich. Früher war sie da sehr mäkelig. Hat nur bestimmte Leckerli gegessen und sich auch nicht immer getraut, welche zu nehmen. Jetzt hat sie schon das ganze Sortiment durch und wenn man sie lässt, wäre das wohl ihr Hauptnahrungsquelle.

Du weißt ja, dass Essen immer ein großes Problem für sie war. Seit eurem Gespräch bekommen wir sie (fast) nicht mehr satt! Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen, Kekse, Abendessen, Betthupferl…ich kann den Bankrott anmelden. 😊

Ich habe das Gefühl, (und auch mir hat eure Kommunikation sehr geholfen), dass sie sich dackelmischlingwohlfühlt. Und sie ist eine ganz große Knutschkugel geworden. Wenn ich sie auf ihre dauerfeuchte, vor Freude tropfende Lackritznase küsse, dann zieht sie den Kopf nicht mehr weg, sie drückt ihn dagegen! Sie liebt Streicheleinheiten und brummelt dann so zufrieden. Sie wärmt mein Herz. Wir lieben sie so sehr und ich verliebe mich jeden Tag noch mehr in sie.

Sie bekommt nun auch etwas für ihre Gelenke, etwas was ich auch selbst nehme, und ich denke, dass es ihr guttut. Zumindest springt sie schon über Mauern in fremde Gärten und hinterlässt dort Nachrichten!

Außerdem, weißt du noch? Gabi hatte ja immer so große Angst vor Männern. Die hat sie auch oft immer noch. Allerdings flirtet sie mit dem jungen Mann auf der Postfiliale. Sie rennt sogar hinter den Tresen, um ihn sich genauer anzusehen und wenn er mit ihr redet, dann schwänzelt sie! 😊

Ich denke, ich sollte auf unsere Kleine ein wenig aufpassen!

Sylvia, ich danke dir so sehr für deine Hilfe. Wir sind über jeden Tag mit Gabriela so glücklich und du hast mir mit eurem Gespräch auch einige große Sogen genommen. So dass ich auch mehr Vertrauen in Gabi und unsere Beziehung haben kann und die Tage mir ihr einfach genieße.

Du darfst meine Zeilen gerne veröffentlichen.

Liebste Sylvia, ich wünsche dir das Allerbeste und ich lasse wieder von uns hören.

Von Herz zu Herz und Seele zu Seele ❤️

Liebe Grüße

Gabi, Mama und Kerstin”

“Seelen, die zusammengehören, finden sich, immer, und zur richtigen Zeit…”

Ja, Legolas war das “Prinzlein von unter der Palette ” 😊… damals, als Susanne in Ungarn im Tierheim war, wie immer, um Futter zu bringen, zu verteilen, mitzuhelfen… und plötzlich nahm sie in einem improvisierten Kennel voller Halbwüchsiger eine Bewegung wahr… unter einer Palette in der Ecke. Sie hob sie hoch und in einem selbstgebuddelten Erdloch kauerte etwas Winziges, Dürres, grau-braun-Schmutziges, das sich in seiner Angst vor den Anderen dort verbuddelt hatte. Sie hob das Etwas aus dem Kennel und nach ein bisschen Abputzen erschien unter dem Dreck ein Welpe – ziemlich einzigartig… “Irgendwas zwischen Koyote und… ja was nur? Und als er mich so bang-begeistert ansah wusste ich – der geht mit! Um ein Haar hätte er diesen Tag nicht überlebt – ein riesiger Doggenmischling kam nämlich aus dem Zwinger aus und stürzte sich auf den Winzling, wie auf ein Kaninchen. Er hatte ihn ganz im Maul und versuchte, ihn tot zu schütteln. Mit vereinten Kräften konnten wir ihm das Welpenkörperchen entreißen, da war es durch den Schockzustand fast schon zu spät. Ich bin dann wie eine Irre in der Tierklinik eingefallen, und die Tierärzte dort haben ihn gerade noch “erwischt”. Und so ging’s nach Hause – mein alter Roger, mein allererster Hund, der damals noch lebte, war ihm ein wunderbarer Opa… und so wurde binnen Tagen aus dem Bündelchen… mein kleiner Elbenprinz 😊”

Danke von Herzen, liebe Susanne, für die Geschichte, wie Ihr euch gefunden habt, damals, vor vielen Jahren… Danke für deine Zeilen, für deinen berührenden Abschiedsbrief nun… für deinen “kleinen Elbenprinz”, mit dem ich für dich sprechen durfte, bevor er gegangen ist. Wundervoller kann man es nicht in Worte fassen, was euch beide verbindet und wie er war… (In einem muss ich dich berichtigen… Ich denke nicht, dass du warten musst, bis Ihr euch dort drüben wiederseht…) Ich danke dir so sehr, auch für die berührenden Bilder… für dein Sein und dass wir uns begegnet sind! Drück dich ganz fest ♥

“18 Tage…18 Tage, seit wir uns hier verabschiedet haben… 18 Tage, in denen Worte herumgeschwirrt sind, und noch nicht bleiben konnten. Es fehlte ihnen die gemeinsame Richtung… bis mir klar wurde, dass ich sie nur an ihn selbst richten kann… weil diese Verbindung ein ganzes kleines Hundeleben lang – und darüber hinaus – so stark war, dass es nur so sein kann 💙🐾

Mein Prinzlein, mein Kleinster, mein Legolas… jetzt bist du auf genau die Art bei mir, wie du es früher bei deinen “Ausflügen” immer warst – schneller unterwegs, als das Auge dir folgen konnte, wunderschön in deinem ureigensten Element, im Rausch deiner eigenen Geschwindigkeit, im unverbrüchlichen Wissen um deine urangestammten Fähigkeiten frei dahinschießend – und trotzdem ließest du mich immer in dem Wissen, dass du zu mir zurückkehren würdest, dass du da bist… Und auch wenn ich nach außen pfeifend und rufend da stand, hat dir der Teil meiner Seele, den wir teilen, jeden Moment da draußen zutiefst gegönnt… etwas von mir hat dich stets begleitet.

Ich hätte dir gern mehr davon gegönnt – weil du mir immer soviel gabst. Auf alles, was von mir als Vorschlag kam, begeistert mit “JA! DAS machen wir!” geantwortet hast. Und wie wichtig dir es war, es gut und richtig zu machen, wie glücklich das Loben uns beide gemacht hat 😊 Wie unzählig viele Gelegenheiten dazu du mir gabst… Meine kleine Wunderkerze, die an beiden Enden brannte… für alles, jeden Tag. Es schmälerte die Anzahl der Jahre, die wir hier hatten… aber es füllte sie mit genug Leben für zwei. Keinen Augenblick unseres Abschiedstages werde ich je vergessen. Wir wussten es beide, dass all das “Einmal noch…” war. Dein Körper war leer, schmerzend, plötzlich steinalt, und du… du brauchtest deine Freiheit.

Jeden Schritt des Weges sind wir gemeinsam gegangen, bis zu jedem Punkt, über den hinaus ich dich nicht begleiten konnte. Also hab ich das zu dir gesagt, was ich immer in diesem Moment gesagt habe. “Lauf, mein Kleiner, lauf!” Nur der Nachsatz war ein anderer…”Lauf heim…” Niemals werden wir ganz getrennt sein mein kleiner, wunderbarer Elbenprinz. Wir haben uns lieb…”Bis zum Himmel und zurück!” Und ich weiß, wer mir eines Tages als Erster durch die Tore zum Drüben entgegen schießen wird…”Lauf, mein Kleiner. Lauf!”

Ich danke dir, liebe Sylvia, für dein Da-Sein an jenem Tag… für das Ausbreiten und sanft beleuchten dessen, was war. Für’s Begleiten, mit mir weinen – und mit mir lächeln, als alles Schwere verschwunden und nur noch Leichtigkeit geblieben war. Es war so richtig, ihn freizugeben… Ich danke dir dafür, dass du dieser Entscheidung die Last genommen hast – ich dich zum Anhalten hatte an jenem Tag. Auch die Stärksten brauchen manchmal eine Hand auf der Schulter – danke dafür 💖 Das ist eines der letzten Fotos, das an diesem 6.Jänner an “unserem” Ufer entstanden ist… und unser letzter Vollmond… Ich glaube, da wussten wir es beide schon…

P.S. Du denkst er möchte nochmal wiederkommen? Sich nochmal ein Fell anziehen und Zeit auf dieser Seite verbringen? Das würde ihm ähnlich sehen… solange wir beisammen sind, ist alles richtig 💙🐾💖 Danke für deine liebevollen Worte 💖 Ja, dass wir zwei uns kennen, das sollte sein…”

Danke von Herzen für die lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Ich find grad keine Worte… Erinnerungen, Abschied, Tränen laufen gerade. Legolas… Welch wunderbare Geschichte, welch wunderbares Zuhause Du hattest. Welch wundervolle kraftvolle Begleitung von Sylvia. Viel Kraft an Susanne. Ich habe jeden einzelnen Schritt gerade auch wieder durchlebt und es zieht mir gerade die Füße weg. Ich fühle mit Dir. Ohne Sylvia hätte ich das niemals geschafft. Danke das es Dich gibt! Unser Halt in der schwersten Stunde ❤️” (Danke Daniela ♥)