In Erinnerung… Run free Nico, wundervolle Seele ♥

Danke Iris, dass ich euch gestern begleiten durfte!

“Seit Tagen schon halte ich mich an Deinem wunderbaren Buch fest, an Deinen Zeilen, vor allem Deiner letzten, doch sehr persönlichen Nachricht, für die ich mich besonders bedanke. Vielleicht treffen sich Filli und Nico ja auf der großen saftigen Wiese, genießen die warme Sonne, spielen und rennen um die Wette, ohne Schmerzen und mit großer Leichtigkeit, die ihnen zum Schluss doch so sehr gefehlt hat. Herzlichst Iris”

Ich habe mit Nala gesprochen, da ihre Menschen das Gefühl haben, dass sie sich langsam auf den Weg machen wird, und es ist immer wieder tief berührend, zu erfahren, wie die Tiere damit umgehen. Wie wenig sie an sich selbst denken und wie oft sie sich mehr Sorgen um uns machen, als um sich, wie wichtig es ihnen ist, zu wissen, dass wir stark sein werden, dass wir sie loslassen, dass sie die Verantwortung abgeben können, weil wir sie tragen.

Es ist immer wieder so berührend, wie sehr sie uns helfen, wenn wir sie hören, mit dem Abschied besser umzugehen, ihre Gelassenheit zu spüren, weil sie wissen, dass der Tod nicht das Ende ist, dass die Seele wieder frei sein wird, nachdem sie die Enge des Körpers verlassen, der nicht mehr funktioniert. Ja, die Tiere wissen viel besser, als wir, dass wir in ein größeres Ganzes übergehen, dass wir in unser wahres Zuhause zurückkehren und dass wir uns wiedersehen werden.

Danke von Herzen liebe Claudia ♥

“Liebe Sylvia,

ich danke dir von Herzen!

Mir geht es jetzt besser. Das Gespräch ist für mich sehr hilfreich, um sie jetzt in ihrer letzten Zeit gut zu unterstützen. Du bist wirklich ein Segen!

Herzlichst umarme ich dich!
Claudia

P. S. Gerne kannst du das Gespräch für deine Seite nutzen.”

Auszug aus meiner Tierkommunikation mit Nala:

“Nala fühlt sich am ganzen Körper so schwer, so schwach an, in den Beinen fast schon wackelig. Und dieses dumpfe Gefühl im Kopf permanent. Alles ist so anstrengend und sie ist so müde, sagt sie. Am liebsten würde sie die ganze Zeit schlafen. Sie nimmt es einfach hin. Alles, wie es ist! Ich spüre eine große Ruhe tief in ihr drin! Sie ist zufrieden, einfach nur da zu sein, das Leben um sich zu spüren, die Geborgenheit, so wie immer. Und ja, am liebsten wäre es ihr, einfach wegzuschlummern, in ihren Träumen zu bleiben. Ohne großes Aufheben, einfach still, dankbar, leise.

Sie hat sich nie in den Vordergrund gedrängt und im Hintergrund so Vieles geheilt. So war sie immer. Und sie wünscht sich, dass das Leben einfach weitergeht bei euch, dass niemand traurig ist… Wenn du bei ihr sitzt, mit ihr sprichst oder sie anschaust, schaut Ihr euch oft lange in die Augen. Und das ist es, was sie dir sagen will, denn sie weiß, was du fühlst. Ihr seid so tief verbunden… „Meine Zeit geht zu Ende. Alles ist getan und ich bin sehr dankbar. Lass uns einfach zusammen sein, die Zeit fließen, uns fühlen, genießen, ohne zu viel zu denken, weil alles kommt, wie es kommen soll.

Wir müssen alle irgendwann gehen. Bitte sei nicht traurig. Ich sehne mich immer mehr, die Schwere des Körpers hinter mir zu lassen. In meinen Träumen, da sind wir ganz Viele (Galgos… Kurz blitzt dieses Bild auf.) und es ist wunderschön, so leicht und frei. Wir sind verbunden, seit uralten Zeiten. Und nicht alle hatten es so gut! Ich werde ihnen von uns erzählen! Ja, darauf freue ich mich!“ Ihre Gedanken schweifen kurz ab. Und dann sagt sie wieder… „Meine Liebe, hab keine Angst, ich bin in Liebe gehüllt und in Liebe werde ich gehen.

Ich bin unendlich dankbar für mein Leben mit euch! Weine nicht, wir werden uns wiedersehen! Ein Teil meiner Seele wird euch in einer der Geretteten wieder begleiten, irgendwann. Ich bin in allen und eine von ihnen. Ich liebe dich/euch so sehr! Kümmere dich um dich, um euch. Schau nach vorn. Es ist immer ein neuer Anfang für uns und für die, die uns brauchen! Ich wünsche mir, dass Ihr glücklich seid!“ Nala tröstet dich… macht dir Mut. Sie möchte nicht, dass du traurig bist. Und es ist immer wieder so berührend, wie sehr uns die Tiere helfen und was sie uns lehren. Sie ist so eine wundervolle und weise Seele…”

Danke Nala ♥

Die spezifischen Fragen an Nala veröffentliche ich hier nicht. Was sie sich wünscht, war eine davon… Nein, sie wünscht sich nichts, “Ihr tut doch alles…” Alles soll so sein, wie immer! Es ist sehr beruhigend für Nala, zu wissen, dass sie loslassen kann, “dass Ihr stark sein werdet”, vor allem ihr Frauchen, für das sie sich immer verantwortlich gefühlt hat. Und ja, es macht sie sehr glücklich, dass vor einiger Zeit ein neues Galgo-Mädchen eingezogen ist… “dass sie für euch da ist. Und Ihr für sie. Das Leben geht weiter, immer weiter und es ist gut!”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Ach, ich weine schon wieder. So schön und so berührend. Was für eine liebe Seele. Wie gut, dass es Dich gibt und dass Du es anderen ermöglichst, das zu hören, was wir sonst nicht wüssten. Wieviel Zuversicht und Trost, wieviel Liebe…. Du hast auch mit meinem Herzenshund Wanja gesprochen, noch immer weine ich, wenn ich es lese – und es gibt so viel Trost. Und auch die Gespräche mit meiner Mascha Mausezahn sind mir so wertvoll… Danke.” (Kathleen)

Ich kann grad nichts in Worte fassen… Einen dicken Kloß im Hals. Ich werde nur vergessen welche Kraft Du mir geschickt hast… Für mein Mädchen.. Deine Sterbebegleitung und auch vorher. Liebe Nala, liebe Claudia fühlt Euch umarmt. Ihr habt in Sylvia  ein Engel an Eurer Seite.” (Daniela)

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Harky ♥ Oh ja, jedes Tier in unserem Leben hat seine eigene Aufgabe, für eine bestimmte Zeit, uns zu unterstützen und das zu lehren, was wir für unseren weiteren Weg brauchen…

“Liebste Sylvia,

ich danke dir ganz herzlich für das Gespräch mit Harky. Als dein E-Mail kam, sass ich gerade mit ihm mitten im Wald auf einem Baumstamm und genoss die Nachmittagssonne. Als ich das Gespräch las, setze sich Harky vor mich und legte seine Pfote auf mein Bein. Das war so ein berührender Moment. Wahrscheinlich hat er gespürt, dass es um ihn ging.

Das Gespräch hat mich sehr berührt und ging ganz tief in mein Herz. Es flossen auch Tränen, weil ich ihn nun ganz anders sehe. Mir war nicht bewusst, dass Harky so fest versucht, alles richtig zu machen und ich ihm mit meinen widersprüchlichen Gefühlen und Gedanken im Weg stehe. Ich werde an mir arbeiten. Für ihn, für mich.

Hinter Yamba konnte ich mich immer verstecken. Sie hat mich mit ihrer Art immer beschützt, mich aus dem Rampenlicht genommen und sich vor mich hingestellt. Bei Harky muss ich jetzt selber hinstehen. Er braucht ganz andere Unterstützung. Das wird mir erst jetzt so richtig bewusst.

Ich danke dir sehr, dass du ihm erklärt hast, dass er nicht zu jedem Hund hinrennen muss und auch dass es gefährlich ist, wenn er im Wald ab dem Weg geht. Ich bin gespannt, ob er dies so annehmen kann. Es ist wohl wirklich so, dass ich ihm viel mehr Halt geben kann, wenn ich selber ruhig bin. Ich spüre das eigentlich auch.

Suchspiele machen wir so oft wie möglich. Das liebt er wirklich sehr. Wir haben jetzt angefangen mit Trüffel suchen. Das macht er sehr gerne und ich bin erstaunt, wie schnell er lernt und auch die Kommandos unterscheidet. Mit anderen Hunden werden wir uns auch immer mal wieder treffen. Spannend war für mich sein Einwurf, dass er nicht jeden Hund mag.

Die Gespräche mit meinen Hunden berühren mich jedes Mal sehr. Sie gehen ganz tief ins Herz. Und ich fühle mich nach jedem Gespräch noch tiefer verbunden mit ihnen. Ich danke dir von Herzen!

Liebe Grüsse

Karin

Danke für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Buch und zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Toni, wundervolle Seele, der so viel Schlechtes erlebt hat. Er wurde mit ca. 3 Jahren in Spanien von Tierschützern auf einer Müllhalde gefunden… in einer Tüte, zusammengeschnürt, mehr tot, als lebendig. Man dachte damals, er würde es nicht schaffen.

Toni hatte keine Muskulatur, konnte kaum laufen, ein vergrößertes Auge und Epilepsie, hunderte Anfälle, trotz Medikamente. Dazu ein Bandscheibenvorfall, entzündete Haut, schwere Magen-Darm-Probleme und ratlose Tierärzte. Auch wollte er oft nicht essen und bekam sofort Herzrasen, panische Angst, wenn es nach draußen gehen sollte…

Ja, es ging ihm gar nicht gut, als ich damals um Hilfe gebeten wurde. Liebe Alexandra, ich danke dir/euch von Herzen für das Vertrauen ♥

“Liebe Sylvia,

ich wollte dir eigentlich schon vor Wochen schreiben, wie sehr mich dein Buch berührt hat! In der Zwischenzeit hab ich es schon öfter gelesen, es ist wie ein positiver Lebensbegleiter und gibt einem immer wieder neue Energie, weiterzumachen! So vielen Tieren und Menschen hast du schon zur Seite gestanden! Und auch, dass so viele tierliebe Menschen deine Hilfe suchen, gibt einem Hoffnung auf eine bessere Tierleid freie Welt!

Toni geht es übrigens sehr gut (Dank dir ♥ )! Der Tierarzt sieht uns meistens nur, um Medikamente abzuholen. Bevor du die Heilreise gemacht hattest, waren wir bald täglich dort… Anfälle hat er viel seltener, von Durchfall und Erbrechen keine Spur mehr… Seine Haut ist viel viel besser, oft merkt man lange Zeit überhaupt nichts mehr von Juckreiz, blutigen Stellen usw. Aber was mich immer noch sehr beeindruckt, dass sein kleines Herz nicht mehr vor Panik schlägt, wenn wir aus dem Haus gehen… Du bist die beste!!!

Dein Buch hat mich auch an eine wundervolle Seele erinnert, die ich für eine viel zu kurze Zeit begleiten durfte… Er hieß Paco, geboren in einer der schlimmsten Tötungsstation Spaniens. Als ich ihn gesehen hatte, dachte ich sofort, er gehört zu mir… und ich wusste immer was er dachte… Er hat mich nachts geweckt, bevor Toni einen Anfall bekam und auch meinen Sohn hat er einmal gerettet. Ja, Paco ist und war besonders! Ich habe immer noch das Gefühl, er wäre mir ganz nah.

Liebe Sylvia, es freut mich sehr, dass du auch mich mit einer Heilreise unterstützen wirst, das beruhigt mich irgendwie, weil ich gesehen habe, wie sehr es Toni geholfen hat! Natürlich darfst du gerne die Zeilen über Toni und dein tolles Buch veröffentlichen!

Vielen lieben Dank und ganz liebe Grüße ♥

Alexandra & Toni”

Danke von Herzen für diese schönen Rückmeldung zu meinem Seelengespräch mit Dusty, der im letzten Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen ist, und zu meiner Tierkommunikation mit Ivy, die seit Dezember das Leben ihrer Menschen bereichert. Es ist so wichtig, Vergangenes liebevoll abzuschließen und den Schmerz loslassen zu können, damit das Herz wieder vollkommen offen ist, um das Neue anzunehmen.

Die Botschaften der Tiere können hier eine große Hilfe sein, denn sie wünschen sich nichts mehr, als dass wir glücklich sind. Und ja, es verändert sich so viel, sobald wir anfangen, die Tiere zu verstehen und mit ihnen zu sprechen (Ja, es ging bei Ivy u.a. auch um die Fellpflege, die ein Problem war.) Danke von Herzen für das Vertrauen (und auch nochmals für die Rückmeldung zu meinem Buch) ♥

“Liebe Sylvia,

ich danke Ihnen sehr für die Gespräche mit Dusty und Ivy!

Ja, Dusty war eine sehr sanfte und geduldige Seele. Ich bin sooo dankbar, dass er Frieden gefunden hat, da die letzten Monate seines Lebens von Krankheit und Schmerzen geprägt war. Dies zu wissen bedeutet mir sehr viel, auch dass ich richtig gehört habe, als er zu mir sagte, jetzt ist die Zeit, jetzt lass mich gehen. Nie hätte ich gedacht, dass ich die Stärke habe und die Familie zusammen hole und beim Tierarzt anrufe für eine Euthanasie. Aber wie Sie sagten, Liebe ist auch Stärke. Nun, da ich so viel weiß, kann ich ihn in Liebe loslassen.

Ja, Dusty hatte einen Bruder, es gab noch einen Rüden im Wurf, und ja, er war bis zum Schluss verspielt bzw. wollte spielen, doch sein Körper konnte nicht mehr, so wie sein Herz wollte und da hat er immer geweint. Und es stimmt, er wollte nicht schmutzig werden, umging jede Pfütze und wenn ich ihm seine Haare geschnitten habe, war er immer ganz glücklich. Ich bin nicht lange mit ihm zum Friseur und habe alles an Fellpflege selbst gemacht, er hat es genossen und ist dabei oft eingeschlafen. Es stimmt, an den Vorderfüßen war er empfindlich.

Danke Sylvia, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mit ihm in Kontakt zu treten. Ich bin erfüllt von Liebe, Frieden und Dankbarkeit.”

“Liebe Sylvia,

voller Glück und Freude möchte ich Ihnen heute schon den ersten Fortschritt erzählen :-) Ivylein kam heute zu mir und sang (Oh ja sie kann wunderschön singen, sie hat eine ganz zarte Stimme). Wenn sie dies macht, weiß ich, dass sie was möchte. Im gleichen Moment kratzte sie ihr Ohr und es fielen kleine Samen zu Boden.

Ich spürte, dass sie mich bat, ihr zu helfen. So holte ich die Bürste und redete mit ihr. Ich sagte ihr, dass ich ihr helfte, dass ich weiß, dass die piksen und so konnte ich ganz sacht die Samen aus ihrem wunderschönen Haar kämmen.

Oh ja sie ist so schön. Ich habe nun ihre Seele gesehen. Ivy ist nicht so groß und stark wie ihr Körper. Nein, sie ist in sich noch so klein und zart. Ich danke Ihnen von Herzen mit Tränen in den Augen voller Glück. Ich habe so viel Druck in mir gehabt und dabei kann es so einfach sein.

Auch, dass ich nicht mehr jeden Tag an Dusty denken muss, dass es ok ist, nach vorne zu blicken, ist eine Erleichterung. Unsere Geschichte steht für alle Zeit geschrieben, in unseren Herzen! So konzentriere ich mich nun voll und ganz auf unser gemeinsames Leben mit Ivy. Nochmals ganz lieben Dank von ganzem Herzen!

Nicole mit Ivy ♥

P.S. Heute war schon die Physiotherapeutin bei uns. Ich habe Ivy darauf vorbereitet und siehe da, sie war so was von lieb und geduldig! WOW, ich bin so stolz auf meine Kleine Maus! Liebe Sylvia, ich habe dir so viel zu verdanken, ohne dich hätte ich es nicht geschafft! Ich sende dir viele liebe Grüße und eine große Umarmung, Nicole