Danke von Herzen für die so schönen Rückmeldungen zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Finja (9), um die ich wegen ihrer diversen gesundheitlichen Probleme gebeten wurde, aber auch wegen ihrer nächtlich auftretenden starken Unruhe. Und ja, ihre kleine Halbschwester Ivy ist immer bei ihr, wenn sie merkt, dass es Finja nicht so gut geht…

Nun, inzwischen hat sich so viel verändert, dass Ivy es gar nicht fassen kann (Siehe die fassungslose Ivy unten :-)) Und ja, das, was ich tue, überträgt sich sehr oft auch auf die verbundenen Menschen! Danke für euer Vertrauen und dass ich die wundervollen Zeilen veröffentlichen darf ♥

„Ganz lieben Dank für das wunderbare, grosse Engagement, liebe Sylvia! Habe gespürt, dass Finja viel ruhiger wurde und ist! Ich lasse es nun auch auf mich einwirken und melde mich noch ausführlicher! Übrigens, die schöne Begegnung, die Finja gehabt hatte, könnte ihre Mutter Lucy gewesen sein, die vor ca. einem Jahr viel zu früh gestorben ist.“

„Liebe Sylvia,

jetzt ist doch schon etwas Zeit vergangen, seit Finja ihre Heilreise erfahren durfte. Und es ist wirkliche so, dass sie und vor allem ihre Seele viel Zeit braucht, um sich an alles, was sie erleben durfte, zu gewöhnen.

Finja schläft jetzt auch viel besser, manchmal sogar ohne groß zu erwachen. Sie ist jetzt noch viel zutraulicher und näher gekommen. Finja ist trotz ihren geerbten Beschwerden, so positiv und lebensfroh, ich muss immer wieder staunen!

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ihre kleine Halbschwester Ivy fast etwas eifersüchtig ist auf sie, obwohl ich versuche, beide gleich zu behandeln. Ivy schaut Finja hin und wieder richtig fassungslos an! Mir kommt es vor, als wolle sie fragen, was ist denn nur mit dir passiert! ( Natürlich meine Interpretation ;-))!

Und auch ich habe „etwas“ mitbekommen! Ich bin sehr erleichtert und kann jetzt viel von meiner Angst loslassen, weil ich weiß, dass ich jederzeit wieder Hilfe holen kann!

Ich bedanke mich ganz herzlich für ihre (eure) Hilfe hier und drüben und für das grosse Einfühlungsvermögen, dass mich sehr überzeugt hat!

Ich wünsche ihnen einen wunderschönen Tag und eine gute Zeit und werde weiterhin ihre Beiträge mit großem Interesse verfolgen!

Seien Sie ganz herzlich umarmt ♥

Claire

P.S. Gerne können sie meinen Beitrag veröffentlichen! Alles Liebe! Und das ist die „fassungslose“ Ivy :-)“

Der Himmel hat einen neuen Stern…

Run free, Cheyenne, du wundervolle große weise Seele ♥

Danke von Herzen liebe Romaray, liebe Kristin, dass ihr mir eure geliebte Cheyenne anvertraut habt, um sie auch auf ihrem letzten Weg zu ihrem Herrchen auf die andere Seite zu begleiten! Ich umarme euch ganz fest und bin sehr dankbar, dass wir verbunden sind! Die Tiere bringen uns zusammen… die Menschen, deren Herzen auf gleicher Ebene schwingen!

„Liebe Sylvia,

du kannst gar nicht ermessen, wie dankbar wir dir sind. Du hast uns über Stunden beigestanden, diesen Tag zu überstehen. Aber besonders für Cheyenne hast du alles getan, dass sie ruhig in die andere Welt gehen durfte, was uns Zurückgebliebenen den Abschied doch sehr erleichtert hat.

So schwer dieser Tag letztlich doch war und so einschneidend für alle Beteiligten, wir wissen und spüren, dass es Cheyenne jetzt gut geht und sind einfach nur noch glücklich, dass wir 16,5 tolle Jahre (auf den Tag genau) mit dieser weisen Seele erleben durften.

Sie hat uns durch viele Höhen und Tiefen geführt und oft den Weg aufgezeigt, wobei Vieles erst im Nachhinein klar wird.

Dein Tun und deine Arbeit für uns alle in den letzten 4 Jahren ist mit Gold nicht aufzuwiegen.

Danke danke danke ♥“

Ich wurde gebeten, mit Felina (ca. 7 – 9 Jahre) zu sprechen, die aus einem schlimmen Shelter in Rumänien kommt. Und ja, es ging darum, wie es ihr geht, was sie braucht, was sie erlebt hat, warum sie immer noch in ihren Ängsten gefangen ist und wie ihr ihre Menschen helfen können, die sie sehr lieben und Alles für die Kleine tun! Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Feli ♥

„Meine liebste Sylvia,

ich kann gar nicht in Worten ausdrücken, wie dankbar ich dir bin, dass du mit Felina gesprochen hast.

Am Dienstag bin ich zu Felina gegangen und anders als sonst hat sie nicht sofort den Kopf gestreckt und ist zurückgeschreckt, als ich die Treppe nach oben gegangen bin. Sie war total in sich versunken und hat mich gar nicht wahrgenommen. Auch als ich mich zu ihr gelegt habe, hat sie die Augen nicht geöffnet, ihr Näschen hat die ganze Zeit gewackelt und ihr Körper hat gezuckt. Da wusste ich, dass sie gerade in einem wichtigen Gespräch ist.

Oh ja, genau das ist unsere Felina. Schon im Vorfeld habe ich ihr immer gesagt: „Sprich mit Sylvia, erzähl ihr Alles, lass Alles raus was dich bedrückt!“ Und ich habe genau gewusst, dass Feli mit ihren Informationen über ihre Vergangenheit sehr zurückhaltend sein wird! So ist sie eben. Aber sie hat dir da sehr viel preisgegeben, was wir leider schon vermutet haben. Wir werden das mit ihr tragen und immer für sie da sein.

Dass sie ihre Vergangenheit „begraben“ hat und sich nicht mehr erinnern möchte, zeigt ihren starken Willen und ihren Überlebensgeist. So wie sie das möchte, akzeptieren wir das natürlich.

Dass sie so klare Aussagen macht, was sie nicht möchte und dass sie nicht freiwillig aus ihrem Zimmer kommt, hätte ich so nicht erwartet. Ich lese euer Gespräch immer wieder und es wird mir immer mehr klar. Du und Felina, ihr habt uns so konkrete Handlungsanweisungen an die Hand gegeben. Liebe Sylvia, ich bin so froh, dass ich nun endlich den Weg kenne, den wir zusammen gehen werden.

Die Mittel, die du uns empfohlen hast, bekommt Felina und gegen ihre körperlichen Schmerzen habe ich ihr etwas gekauft, das hoffentlich dazu beiträgt, dass es ihr besser geht.

Ich bin so glücklich, dass Felina dir so viel offenbart hat. Jetzt habe ich den Mut, Feli den Weg ins Leben zu zeigen in ganz kleinen Schritten.

Deine Tierkommunikation bringt so viel Klarheit und auch dein Seminar hat mir im Umgang mit Felina und auch mit mir selbst so sehr geholfen!

Ich bin so stolz auf Felina, dass sie in der Zeit bei uns so viel gelernt hat. Sie hat überlebt und die Reise zu uns überstanden. Sie kennt nun ein weiches Bett, kuschlige Decken, gutes Futter, sauberes Wasser, Streicheln und (ganz vorsichtig) in den Arm nehmen. Küsschen, miteinander sprechen, Ruhe und Geborgenheit und sie kennt ihren Namen. Sie hat schon so viel geschafft und den Rest des Weges schaffen wir auch noch zusammen. Wir freuen uns, dass wir ihr zeigen dürfen, wie ein glückliches Hundeleben aussieht.

Ich melde mich wieder bei dir und berichte dir von den nächsten Schritten in Felis neues Leben.

Hab vielen, vielen Dank!

Ich sende dir eine herzliche Umarmung

Liebe Grüße, Deine Kerstin

P.S. Meine Zeilen darfst du gerne veröffentlichen, damit hoffentlich noch viele Menschen deine wertvolle Unterstützung in Anspruch nehmen!“

Im März bekam einen Hilferuf für Mila (12), der es gar nicht gut ging und die, so wurde auch tierärztlich vermutet, starke Anzeichen einer Demenz zeigte, so dass sich ihr Frauchen sehr große Sorgen machte, nachdem auch das empfohlene Medikament keine Besserung brachte, im Gegenteil.

Bereits kurz nach Beginn der Reise fing es an, Mila besser zu gehen! Und ja, es überträgt sich auch auf die verbundenen Menschen. Es durfte sich so Viel lösen, auch an seelischen Belastungen! Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meiner Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Mila ♥ Und für das Vertrauen in mich!

„Liebe Sylvia,

nun ist ein wenig Zeit vergangen, ich habe Dich aber nicht vergessen. Natürlich möchte ich Dir ein Feedback geben, wie sich die Heilreise für meine Hündin Mila (12) ausgewirkt hat.

Ich wusste ja nicht genau, wann du die Heilreise starten wirst, aber ich habe nach ein paar Nächten unheimlich tief und fest, ja heilsam schlafen können. Normalerweise erinnere ich mich an die Nacht bzw. Traum, aber an diese Nächte erinnert mich gar nichts mehr. Nachdem Mila ja meist auch nachts ihre Anfälle hatte, auch sie war während dieser Nächte wie abgekoppelt, schlief ruhig und entspannt.

Du hattest ja u.a. auch Schwindel bzw. Vestibularsydrom empfinden können, was tatsächlich bestätigt wurde! Sie hat leider einige Baustellen, die auch mit Verlusten aus der Vergangenheit einher gehen.

Ich bin sehr dankbar für Deine wertvolle Arbeit, denn Mila ist die letzten Wochen recht stabil. Sie hat großen Drang zu laufen, natürlich in ihrem Tempo! Sie hat guten Appetit und toitoitoi derzeit keine weiteren Anfälle von den nächtlichen Vestibularsyndromattacken, wie wildes Umherlaufen und vor der Wand stehen, hecheln, zittern und fiepen, teilweise auch umfallen durch den Schwindel. Das war wirklich sehr schlimm…

Wir haben sie gut einstellen können was Homöopathie angeht und sie vor allem auch verträgt und wirkt. Sie wirkt auch wacher!

Wir sind dir alle wirklich unendlich dankbar für diese Sichtbaren Veränderungen seit deiner Heilreise!!! Ich gehe wirklich davon aus, dass sich Blockaden bei ihr gelöst haben.

Natürlich wissen wir auch, das diese herausfordernden Zeiten auch „belastend“ sind, besonders für unsere Tiere. Doch es mag ja alles seinen Sinn haben, warum wir jetzt hier zusammen an dieser Stelle stehen.

In tiefer Dankbarkeit für Deine Energie an Mila und mich!

Lysann mit Mila ♥“

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Gemmie, wundervolle Seele ♥ Unendlich geliebt und so unendlich vermisst von ihren Menschen, die ihr gerne noch so Vieles sagen wollten!

Gemmie hat mir viel gezeigt aus ihrem Leben und berührende Botschaften mitgegeben! Oh ja, sie begleiten uns weiter, schauen auf uns und die Seelen bleiben verbunden, bis sie sich wiedersehen! (Und ganz oft schicken sie einen Teil ihrer Seele zu uns zurück!)

„Liebe Sylvia,

wir danken dir von Herzen, dass du unsere Gem für uns besucht hast und ihr unsere Nachrichten überbracht hast!

Oh ja, unsere Gemmiemaus war und ist eine ganz große, weise Seele. Ich bin so dankbar, dass sie 14,5 Jahre bei uns war und wir unser Leben in Liebe und Fülle teilen konnten.

Dass du auf dem Weg zu ihr den Hasen als Krafttier gesehen hast ist interessant. 2 Tage vor Deiner Rückmeldung ging ich zu Fuss zu meiner Freundin und genau so ein großer Hase „begleitete“ mich ein Stück. Wirkte, als hätte er eine Botschaft für mich.

Ich sagte ihm an dem Abend, dass er bitte auf sich achten möge, weil hier die Autos fahren und er immer fröhlich die Straßenseiten wechselte… Es ging eine große Energie von ihm aus.

Dass Gemmie dir berichtete, dass sie immer gern Sachen brachte und zeigen wollte, was sie kann, stimmt! Sie hatte so viele Spielsachen, kannte ALLE mit Namen und brachte sie oft.

Wir haben auch viel Verstecken gespielt um ihre Kopfarbeit zu fördern. Sie liebte es so sehr! Und dass sie uns dann auch immer mit ihren Spielies zurück ins hier und jetzt holte, wenn zu viele Gedanken waren, stimmt auch.

(Auf welche 3 Welpen sie da gerade aufpasst, weiß ich nicht. Oder könnten es ihre 3 Geschwister sein, die schon vor ihr über die Regenbogenbrücke gingen?)

Es war auch sehr bezeichnend, dass sie sich vor dir im Gras wälzte, das hat sie immer so gern gemacht. Auf grünen Wiesen und auf weichen Teppichen. Da wurde mein Herz ganz warm…

Ich liebe sie so sehr und sie fehlt uns allen so so doll. Aber ich bin so froh und dankbar, dass sie noch oft nach uns schaut und dass wir uns wiedersehen werden, wenn die Zeit gekommen ist!

Auch hat Gem es gut beschrieben, dass ich mich immer um alle kümmern möchte und mich dabei ab und an selbst vergesse. Ihre Nachricht dazu hat mich tief berührt!

Und ich habe es dann wohl auch, bevor sie ging, richtig verstanden, dass sie es wusste und mir sagen wollte, dass die Zeit gekommen ist und sie mich liebt und ich stark sein soll!

Ich versuche Tag für Tag, mein Bestes zu geben und hoffe so sehr, dass dieser große Schmerz irgendwann etwas weniger wird. Sie fehlt einfach zu sehr…

Vielen Dank für deine Unterstützung, liebe Sylvia. Ich schicke dir eine feste Umarmung und ganz herzliche Grüße
Nina

P.S. Du darfst das gern veröffentlichen.“