Ihr Lieben, Lilith, die schwarze Mondgöttin, die unsere Urenergie verkörpert, wandert vom 08. Januar bis zum 3. Oktober 23 im Zeichen des Löwen! Sie ist ein geheimnisvoller und sensitiver Punkt in der Astrologie! Auch wenn sie keinem realen Himmelskörper entspricht, wird sie astrologisch wie ein Planet behandelt! Oh ja, Lilith ist der geheimnisvolle Planet, der für die weibliche Schöpferkraft steht!

Sie hat eine hohe spirituelle Energie und heilerische Fähigkeiten! Und ja, sie führt uns auch zu unseren Schattenseiten und mit ihr geht es ganz stark um das Erschaffen und Loslassen! Lilith verleiht uns Selbstsicherheit und Souveränität und fordert uns auf, diese zu zeigen, zu leben! Der Name Lilith bedeutet Eule, sie symbolisiert die Weisheit von Mutter Erde für die Erhaltung des Lebens!

Oh ja, Lilith steht für die Kraft der wilden Frau und ist oft das fehlende Puzzlestück, das wir benötigen, um unseren Weg zu sehen und das Große Ganze zu erkennen! Und sie begleitet uns nun durch dieses Jahr mit der Kraft des Löwen, die wir gerade jetzt so sehr brauchen, denn die Löwenkraft ist die Kraft unserer wilden Herzen, die uns aus unserem tiefsten Inneren antreibt! Wow!

Ja, Lilith lässt uns Abschied und Neubeginn als den natürlichen Zyklus der Natur verstehen, deren Teil wir sind! Es ist die Verbindung mit unserer Seele, die sie uns nahe bringt, das Loslassen, das gleichzeitig immer auch Befreiung ist! Lilith lässt unser Ego demütig beiseite treten, das sich aufbäumt, ja, unbedingt festhalten will, wenn es scheinbar nicht mehr weitergeht… und lehrt uns, zu vertrauen in unseren Weg!

Oh ja, ihr Lieben, Lilith steht für die Schatten unseres MenschSeins und hebt diese ins Bewusstsein… zeigt uns das, was wir In Uns unterdrücken! Das Unbewusste, das in uns schlummert, kommt durch sie auf die ein oder andere Weise zum Vorschein! Denn das, was wir fühlen, ist wichtig, nicht unser Verstand… Die Hingabe, das Empfangen und die Verbindung mit den universellen Kräften ist die weibliche Urkraft, die wir alle in uns tragen!

Lilith ist nichts Materielles, sie ist der zweite Brennpunkt der elliptischen Umlaufbahn des Mondes um die Erde! Ja, sie ist der geheimnisvolle und sensitive Punkt am Himmel und genau um diesen geht es nun auch bei uns! Um unser tiefstes Inneres, das uns hilft, unser wahres Ich zu finden und unsere Potentiale zu verwirklichen! Es geht darum, Neues zu erschaffen und zum Wachsen zu bringen! Und ja, das ist es, was immer auch mit Loslassen zu tun hat und oft am schwersten ist… Nach vorne zu schauen und nicht zurück!

Wir müssen lernen, zu vertrauen, dass das Leben uns trägt, uns hineinzugeben! Lilith führt uns zu unseren eigenen Tiefen und zu unserem sensibelsten Punkt… zum Blick hinter den Vorhang unserer Illusionen… und damit zu einem höheren Bewusstsein!

(Sylvia Raßloff)

P.S. Gestern waren wir zu Besuch bei Chaupin und seinen Menschen, der uns auf seine wundervolle und einzigartige Weise sagt, wie wichtig es ist, das Hier & Jetzt nicht zu vergessen ♥ (Manana otra dia :-))

Wir sind angekommen ♥

Sylvia & Frank

Ihr Lieben, der „Wolfs-Vollmond“ Samstag Nacht erreichte den am weitesten von der Erde entfernten Stand seiner Umlaufbahn um die Erde, was seine starke Wirkung jedoch in keinster Weise beeinflusst und was Viele ganz sicher deutlich gespürt haben!

Aber nicht nur das! Es fand wie eine große energetische Reinigung statt, die sich durch verschiedene Entgiftungserscheinungen (Schweiß , Magen-Darm, unruhiger Schlaf mit teils luciden Träumen) über Nacht geäußert haben dürfte! Oh ja, es war der Abschluss der Rauhnächte und wie ich bereits schrieb, katapultiert uns dieser erste Vollmond des Jahres regelrecht in die neuen Energien hinein!

Die Atmosphären Energien spielen völlig ver rückt. Die Nächte sind durch den meist starken Anstieg und die Achterbahnfahrten der Energien oft sehr unruhig, was den Schlaf nur oberflächlich und wenig erholsam macht mit der Tendenz zu starken Traumbildern. Die darauf folgende Müdigkeit und Schwere über den Tag durch den Abfall der Energien, die die Nachtenergie in den Tag bringen und uns Kraft rauben, kennen wir ja bereits…

Aber auch die Innere Unruhe durch die dauerhaft schnellen und abnormalen Zustandswechsel und starken Ladungen, die Inneren Stress in den Zellen und Nerven erzeugen und durch die verminderte Regenerationsfähigkeit schnell zur Überforderung führen können, inklusive Entgiftungserscheinungen, die sich besonders im Magen-Darm-Trakt unangenehm äußern! (Viel Wasser zum Ausschwemmen ist wichtig!) Auch Verspannungen, Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme können sich zeigen.

Ja, ihr Lieben, es ist, als müssten wir uns an diese „Neue Norm“ und stressigen Zustände gewöhnen… was vielleicht dazu führt, etwas mehr Bewusstsein auf unsere Gedanken und Emotionen zu lenken und eine bewusste und selbstbestimmte Eigeninitiative zu entwickeln, um das Neue konkret entstehen zu lassen! Und ja, auch in Bezug auf einen neuen Schlafrhythmus und Zeiten, in denen wir selbstbestimmt zur Ruhe kommen!

Schumi ist wieder zurück seit gestern, nach 66 Stunden Blackout! Allerdings ist das Hintergrundfeld sehr schwach, was sehr an das Muster vor Beginn des Blackouts erinnert. Die Frequenzen springen wild umher und sind völlig übersteuert, weswegen man sagen kann, dass nur die Aufzeichnungen zurück sind… ein Resonanzverhalten zur Naturnorm hingegen gibt es nicht und wenn sich die Werte nicht beruhigen, könnte dies ein neuen Blackout bewirken. Das Resonanzfeld hat offenkundig Probleme, sich nach dem Zusammenbruch wieder zu rekombinieren und es ist ein beispielloses Resonanz-Chaos, das über so lange Zeit einzigartig sein dürfte!

Ihr Lieben, das Neue kann nicht aus denn Alten gemacht werden und deshalb ist es jetzt so wichtig, dass wir uns nun gezielt neu ausrichten, denn das Neue kann nur in dem Maß zu uns kommen, wie wir eine klare Vision davon in unserem Inneren erzeugen!

Auf der Sonne gab es gestern die erste starke X1 Sonneneruption in 2023 am südöstlichen Sonnenrand, die einen R3 Radio Blackout ausgelöst hat und schwere Ionisieerungen der oberen Atmosphäre bewirkte. Seitdem gab es weitere starke Flares und die ruhigen Zeiten der erdzugewandten Sonnenaktivitäten scheinen vorerst vorbei zu sein. Der Sun Spot, der mehrere Erdgrößen misst, kommt immer mehr in den geoeffektiven Bereich der Erde und ein möglicher X-Flare wäre bei dem schwachen Magnetfeld verheerend!

In diesem Sinne… Habt einen schönen Tag, ihr Lieben ♥ (Auch von Billy, the Cat, die mir so Einiges über die aktuellen Energien erzählt hat und sich doch niemals aus der Ruhe und ihrer gezielten Ausrichtung bringen lässt! Vom starken Willen der Katzen und ihrer starken Anbindung nach oben können wir Viel lernen!)

(Sylvia Raßloff)

Sonne im Steinbock – 07.01.23 – 0:07 Uhr

Ja, ihr Lieben, der Vollmond im Krebs ist tiefgründig, emotional… und um das Fühlen geht es jetzt auch! Um unsere Intuition, unsere Innere Stimme, die uns immer sagt, was falsch und richtig ist, und die jedoch viel zu oft von unserem Verstand, von den lauten Stimmen im Aussen übertönt wird!

Doch mehr und mehr lernen wir und haben wir lernen müssen… durch all die Lügen und Enttäuschungen, uns selbst zu vertrauen! Oh ja, die schwersten Zeiten sind es, die uns zu uns selbst führen, nicht die leichten! Ohne sie würden wir nicht lernen, nichts verändern, uns nicht weiterentwickeln…

Und ja, es sind unsere Gefühle, die uns den Weg durch das Chaos weisen, die uns erkennen lassen, wer wir sind und wohin wir wollen! Nicht unser Denken, das viel zu oft am Alten festhält, den alten Mustern und Prägungen, die immer wieder Zweifel schüren… an uns selbst! Nur unser Fühlen, unsere Intuition lässt uns erinnern an unseren Ursprung, lässt uns aus der Seele heraus handeln!

Dem Vollmond im Krebs steht die Sonne im Steinbock gegenüber, die ihn beleuchtet! Und ja, auch darum geht es… um Erleuchtung! Der Steinbock schenkt uns die Klarheit, die wir so dringend brauchen, über unsere Lebensziele, um uns Neu auszurichten in dieser Zeit der großen Veränderungen!

Oh ja, allzugerne geben wir dem Außen, den Umständen die Schuld an unserem vermeintlichen Schicksal, doch letztendlich sind wir selbst es, die über uns und unseren Weg bestimmen… Mit unseren Gedanken, unserer Ausrichtung, unserem Fühlen aus tiefsten Herzen und in Verbindung mit Allem!

Unsere Kraft ist größer, als wir denken, denn wir sind Schöpfer in einem Meer voller unendlicher Möglichkeiten! Unsere Gedanken sind es, die die Realität erschaffen… wir müssen uns dessen nur endlich bewusst werden, uns klar ausrichten und anfangen, zu vertrauen, ja, uns zu erinnern… an die Sprache unserer Seele und unser unendliches Bewusstsein!

(Sylvia Raßloff)

Ihr Lieben, heute Nacht enden die Rauhnächte und man nennt diese Nacht vor dem Dreikönigstag auch die Perchtennacht.

Stürmisch ist sie oft, die Nacht der Wunder, wenn Frau Holle durch die Lüfte fliegt, bevor sich die Schleier zu den anderen Welten wieder verdichten, die zu den Rauhnächten sehr licht, sehr offen waren. (Auch wenn wir jederzeit mit der geistigen Welt in Kontakt treten können.)

Es ist die Nacht, in der wir uns Neu ausrichten, bevor der neue Jahreskreis beginnt. Die Kraft der großen Mutter, der großen Göttinnen, die urweibliche Kraft begleitet uns mit ihrem Wissen um Leben und Tod, für das Abtrennen vom Alten und der Kraft der Transformation.

Oh ja, es gibt viele alte Mythen und Bräuche in dieser besonderen Nacht, die je nach Region unterschiedlich benannt wird. Wichtig ist, uns ihrer Kraft bewusst zu werden, dieser Kraft der Transformation, und sie zu ehren, die große weibliche, göttliche Urkraft, aus der Alles geboren wird, damit sie uns segnen und schützen möge.

Ja, es geht darum, uns zu erneuern, zu wachsen, uns auszurichten auf ein Neues Jahr voller Erfahrungen und Möglichkeiten… auf unseren Weg!

Nutze diesen Tag, um das Alte noch einmal Revue passieren zu lassen. Auch die Träume und Botschaften, die in den Rauhnächten zu dir kamen. Ja, auch um dir deiner Inneren Stärke bewusst zu werden, die nun aus dir heraus erwächst durch alles, was du gelernt, erfahren, losgelassen hast!

Falls es noch etwas gibt, was du noch loslassen, wovon du dich befreien möchtest, nutze diese Nacht, um es aufzuschreiben und im Feuer zu verbrennen. Schaue auf deine Angst, deinen Schmerz und was sie dir sagen wollen…

(Hinter unseren größten Ängsten und Schwächen liegen oft unsere größten Stärken verborgen!) Gehe in Dich, was Du verändern möchtest/musst, um frei und gestärkt weitergehen zu können! Lass los, damit es heilen kann!

Räuchere dein Haus, deine Räume, um die Energien zu reinigen und Raum zu schaffen für das Neue! Lass dich hier von deinem Gefühl leiten, was Du brauchst, was dir gut tut, um das Neue einzuladen!

Gehe in die Natur, vielleicht an ein Wasser, das reinigende Kraft hat, atme dich frei, frei von alten Gedanken und Glaubensmustern, und nimm ein paar Gaben mit, um sie den Naturwesen zu schenken (Körner, Nüsse, Obst).

Und dann zünde am Abend Kerzen an. Verbinde dich mit der Göttin und deiner Urlichtquelle. Stelle sie dir als goldenes Licht vor, das von oben kommt und dich durchströmt. Öffne dich für die göttliche Kraft und bedanke dich bei ihr für ihren Schutz, ihren Beistand!

Wenn du Antworten suchst, frage sie und die geistige Welt! Achte auf Botschaften, die du erhältst, vielleicht auch später in deinen Träumen. Verbinde dich bewusst über deine Füße mit Mutter Erde.

Lass ihre Energie und Kraft in dich hineinfließen bis zu deinem Herzen, wo sie sich mit dem goldenen göttlichen Licht verbindet, zur Kraft der Heilung! Spüre, wie sich die Wärme in dir ausbreitet, das Licht in deinem Herzen, das nach Außen erstrahlen wird!

Öffne nun deinen Geist über dein Kronenchakra, für die Klarheit und all das Neue, was zu dir kommen darf. Heiße das Neue Willkommen! Mit Tanz und Musik, wenn du möchtest! Auch der Perchtensprung über eine Kerze, ein Feuer, symbolisiert den Sprung vom Alten, das damit verbrennt, hinein ins Neue!

Oh ja, ihr Lieben, es ist die besondere Nacht der Transformation! Öffne um Mitternacht alle Türen und Fenster und lasse den Wind nochmals alles ausfegen, was gehen darf! Bitte dann vor dem Schlafengehen darum, dich an deine Träume zu erinnern, denn die Träume dieser Nacht, werden sich erfüllen, sagt man.

In diesem Sinne… Habt einen schönen Tag, ihr Lieben ♥

(Sylvia Raßloff)