Ich habe mit Felice gesprochen, die ich bereits von einem Gespräch vor ca. 4 Jahren kenne. Damals war sie noch nicht so lange in ihrem neuen Zuhause und es gab ein paar Probleme unter den Katzen.

Felice ist gerne draußen und wohnt in einer wunderschönen ländlichen Umgebung, wie sie mir zeigte. Nun wurde ich erneut um Hilfe gebeten, da sie plötzlich starke Schmerzen hatte. Sie wurde bereits untersucht und behandelt, aber es gab keinen direkten Befund und keine Besserung. Es ging vor allem darum, WO sie Schmerzen hat und was dazu geführt hat bzw. passiert ist und wie man ihr helfen kann.

Ich habe mit Felice gesprochen und mich genauestens hineingefühlt (Körperscan). Unter anderem zeigte sie mir während unseres Gesprächs ein Bild von etwas in der Umgebung, was ich nicht zuordnen konnte und das ich wie folgt beschrieb: “Es sind wie schräge Sonnenkollektoren, unten ein Gestell drunter. Es sind einige auf einem Feld, und der Himmel spiegelt sich in der Oberfläche.”

Danke von Herzen für diese Rückmeldung aus der Schweiz zu meiner Tierkommunikation mit Felice ♥ und für die Bilder! Ja, die Lendenwirbelsäule hatte ich ziemlich gespürt und ihre gesamte Hinterhand. Ich hoffe sehr, dass es ihr bald wieder besser geht! Danke für das Vertrauen liebe Christine!

“Liebe Sylvia,

ganz herzlichen Dank, für das Gespräch mit unserer Felice.

Leider geht es ihr gar nicht gut, ein Röntgen ergab einen Bandscheibenvorfall zwischen den Lendenwirbeln. Wir gehen in die Osteopathie und sie hat Schmerzmedi. Der Tierarzt sagt, es braucht viel Zeit. Ist für uns schwer, zu sehen, wie Felice Mühe hat, trotzdem geht es jeweils kurz nach draussen an die Sonne.

Ich habe ihnen Fotos von dem Objekt, das aus Felice Sicht wie Sonnen Kollektoren aussieht, beigefügt. Und die Gestelle sieht man durch das Plastik auch. Darauf sind Schalen, in welchen Erdbeeren wachsen. Es ist für uns immer wieder wie ein Wunder, diese Beschreibungen, welche wir dann zuordnen können.

Herzlichen Dank nochmals und ganz liebe Grüsse

Christine

P.S. Das dürfen Sie gerne veröffentlichen, liebe Sylvia. Herzlichen Dank für alles!”

Beginne zu schweigen… und zuzuhören… der Natur und den Tieren… und du wirst dich selbst finden… deine Seele!

Wir sind verbunden mit allem… und wir können so viel von den Tieren lernen! Sie lehren uns all das, was Menschen uns niemals beibringen können.

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Sammy ♥, den seine geliebten Menschen sehr vermissen. Fast 10 Jahre war er, als er nach schwerer Krankheit und der Hoffnung auf Besserung plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Er war so ein treuer und wundervoller Gefährte! Run free Sammy, wundervolle Seele! Danke für deine Zeichen, dass du noch da bist, denn die Liebe verbindet euch für immer!

“Liebe Frau Raßloff,

Tränen der Freude liefen uns beim Lesen wie Sturzbäche übers Gesicht. Ja, Sie haben mit Sammy gesprochen, denn nur er konnte solche Details wissen, wie z.B. seine Krankheit (Milzruptur). Wir sind so froh, dass Sie mit unserem geliebten Sammy ein “Seelengespräch” führen konnten.

Durch unsere Nähe zum “Verein für Transkommunikation” (VTF) wissen wir, dass sensitive Menschen Gespräche mit verstorbenen Menschen führen können. Nun wissen wir auch, dass ganz besondere Menschen – wie Sie – auch mit den Seelen verstorbener Tiere kommunizieren können.

Das uns mitgeteilte Ergebnis des “Seelengesprächs” hat uns die Gewissheit gebracht, dass Sie mit Sammy tatsächlich geredet haben. Nachfolgend einige Erläuterungen bzw. Anmerkungen zu Ihrem Schreiben:

Sammy war der klügste, treueste und liebevollste Hund, den man sich vorstellen kann! Es ist zutreffend: Sammy war immer an unserer Seite, hat uns beschützt wie ein Vater seine Kinder, war immer besorgt um uns und war tief mit uns verbunden.

Seine Nähe spüren wir oft, besonders dann, wenn wir auf den Wegen sind, die er mit uns so oft gegangen ist. Manchmal kommen ein paar Tränen, manchmal sind es auch Tränen der Freude, denn durch Sie wissen wir, dass es Sammy jetzt gut geht.

Zu den ihm gestellten Fragen:

Ja, er hat unsere Traurigkeit gespürt, als im Juni letzten Jahres die Mutter bzw. die Schwiegermutter verstarb.

Die hügelige Landschaft, die er zeiget, den schmalen Weg, tatsächlich, sind wir fast täglich gegangen, Sammy immer vorneweg.

Sammy bekam infolge eines bösartigen Tumors einen Milzriss, er verlor ca. 1,5 Liter Blut. Er wurde in der Uni-Tierklinik in Gießen am 27.01.2021 operiert, die Milz wurde ihm entfernt. Nach dreitägigem Aufenthalt in der Klinik konnten wir ihn wieder abholen, er hatte die OP gut überstanden.

Sie können sich nicht vorstellen, wie er sich gefreut hat, als wir ihn wieder abgeholt hatten. Sammy erholte sich sehr schnell wieder, hatte, wie immer, einen gesunden Hunger.

In der Nacht vom 23. auf den 24.02.2021 stieß Sammy einen lauten Schmerzensschrei aus. Wir wurden wach und mussten mit ansehen, welche Schmerzen er hatte, er konnte bereits nicht mehr stehen. Wir haben ihn dann erneut in die Uni-Tierklinik nach Gießen verbracht, wo man ihn dann von seinen Schmerzen erlöst hat.

Der Krebs hatte diverse Organe bereits befallen. Anfangs wollten wir uns noch von ihm verabschieden, sind aber dann zu dem Entschluss gelangt, dass unsere Traurigkeit und unsere Tränen es ihm noch schwerer gemacht hätten. So hat er es Ihnen auch gesagt.

Es freut uns von Herzen, dass er jetzt im Paradies ist! Wunderschön, dass alle wieder zusammen sind. Der Hund mit dem schwarz-grauen Fell wird seine “Oma” sein!

Drei Tage, nachdem Sammy über die Regenbogenbrücke gegangen war, fanden wir auf einem Waldweg, den er sehr oft mit uns gegangen ist, am Wegesrand vier große Federn, die dicht beieinander lagen. Eigentlich hätten sie so nicht da liegen dürfen, denn es war windig. Sie waren auch nicht ineinander verklebt oder verkeilt, sie lagen so, als hätte sie jemand kurz zuvor dort abgelegt.

Wir deuteten dies als ein Zeichen von ihm, womit wir auch Recht hatten. Den Rahmen für die Federn haben wir bereits kurz nach dem Fund gekauft. Wie er es Ihnen stolz zeigte. Ein wunderschönes Bild von ihm auf einer blühenden Sommerwiese wird diesen Rahmen in Kürze ausfüllen.

Wir hoffen, dass unsere Trauer bald zu liebevoller Erinnerung wird und freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen mit ihm.

Ihnen, liebe Frau Raßloff, nochmals unseren herzlichsten Dank. Bleiben Sie gesund, Gott schütze Sie.

Viele liebe Grüße von

Norbert u. Isolde

N.B.: Haben uns Ihr Buch ausgeliehen, werden in Kürze zu lesen beginnen! Nehmen Sie nochmals unser allerherzlichsten Dank entgegen. Schön, dass es so Menschen wie Sie gibt!

P.S. Frau Raßloff, hab noch was vergessen Ihnen zu schreiben:

Wir waren in letzter Zeit sehr traurig, denn wir wußten, wie krank er war, hatten aber insgeheim noch die Hoffnung, dass er wieder gesund wird. Er spürte unsere Traurigkeit, setzte sich dann neben uns aufs Sofa und legte seine Pfoten und seinen Kopf auf unsere Beine, als wolle er sagen: “Macht euch keine Sorgen, alles wird gut.”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Oh Gott ist das traurig, doch ich bin mir ganz sicher, Ihrem Sammy geht es jetzt sehr sehr gut! Ich hatte auch das große Glück, dass Sylvia mit meinem verstorbenen Kater (auch ein Sammy!) gesprochen hat…. Jetzt sehe ich ihn immer mit seinen Freunden über die Wiese laufen ♥ Er hat mir so schöne, liebe und tröstende Worte gesendet. Wir werden uns alle wieder sehen….!!!” (Babsi)

Ihr Lieben, heute ist der Beginn von 10 aufeinander folgenden Portaltagen und diese sind immer sehr intensiv, im Moment jedoch ganz besonders.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene! Und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Oft träumen wir intensiver, spüren unseren Körper vermehrt, und auch emotional können uns die hohen Schwingungen ziemlich durcheinander wirbeln.

Ja, an diesen Tagen lichtet sich der Schleier zur anderen Welt und zu höheren Dimensionen… und wir haben dadurch leichter Zugang zu unserer Intuition, zu unserem göttlichen Ursprung, zu unserer Seele. Wir erhalten verstärkt intuitiven Einsichten, um mehr über unseren Weg, unser Dasein, den göttlichen Plan und unsere Seelenaufgabe zu erfahren…

Ihr Lieben, diese Zeit, die wir jetzt erleben, macht viel mit uns… verändert uns auf einer ganz tiefen Ebene! So viele Menschen sind wacher, bewusster, ja fühlen und erkennen, was geschieht… hören mehr und mehr den Ruf ihrer Seele! Sie möchte uns wieder daran erinnern, dass wir Schöpfer sind, dass es mit UNS zusammenhängt, was geschieht in dieser Welt!

Wenn wir uns wieder mit ihr verbinden, erfahren wir das Vertrauen, dass wir alle gut aufgehoben sind und dass all die wundervollen Seelen, Ahnen und Wesen uns begleiten auf unserem Weg, der ganz sicher neu, ganz sicher anders sein wird. Es ist unsere Aufgabe – jetzt -, zu verändern und durch die Herausforderungen zu wachsen!

Nutze diese Zeit, um dich wieder mit deiner Inneren Kraft zu verbinden! Gönne dir Ruhe, trinke viel reines Wasser, und verbinde dich wieder mit dir selbst, mit der Natur, mit Mutter Erde. Wir sind mit allem verbunden! Schaue dahinter, schau auf das Große Ganze! Denn es geht um viel mehr… Es geht um uns als Menschheit, um das MENSCH SEIN…

Es geht um Liebe und Heilung, mehr denn je…!

(Sylvia Raßloff)

Ich wurde um ein Gespräch mit Puka gebeten, die vor Kurzem in ihr Neues Zuhause kam. Puka ist jetzt 8 Jahre alt und musste schon öfters ihr Zuhause verlassen. Das letzte, weil sie seit Langem unsauber ist, keine Katzentoilette benutzt. Ansonsten war sie wohl sehr zurückgezogen, kaum sichtbar, wie es hieß. Auch tierärztlich wurde alles abgeklärt.

Ich habe mit dieser wundervollen Seele gesprochen, mich hineingefühlt, und es hat mich und ihre Menschen sehr berührt, was sie erlebte, warum sie unsauber ist, was sie braucht und wie sehr sie sich nach Liebe und Nähe sehnt… Ja, Puka darf nun endlich ankommen, das war ihren Menschen wichtig, ihr zu sagen: Egal, was ist, sie hat ihr endgültiges Zuhause bei ihnen gefunden!

Und Puka ist so glücklich und unendlich dankbar dafür, dass sie nun endlich gesehen, dass sie verstanden und geliebt wird! Mehr und mehr kommt sie an, sucht die Nähe, begrüßt, wartet auf Leckerlie, wie die anderen Katzen, die sie sofort akzeptiert haben, und beginnt zaghaft zu spielen. Nein, das hat sie nie kennengelernt… Und ja, sie ist bereits von alleine auf ihre neue provisorische Katzentoilette gegangen!!!

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Puka ♥ Ihr Leben beginnt erst jetzt bei euch wunderbaren Menschen!

“Liebe Sylvia,

ich habe alles mit sehr großen Bedauern gelesen, was Puka in ihrem Leben schon alles erleben musste. Das hat mich so traurig, aber auch gleichzeitig sehr wütend auf die Menschen gemacht, die Puka dieses angetan haben.

Immer und immer wieder habe ich mir alles durchgelesen und saß hier am PC und war am weinen. Dass man einem wundervollem Wesen sowas antun kann und Puka bald komplett daran zerbrochen wäre. Umso wichtiger steht für uns fest, Puka weiterhin jeden Tag zu zeigen, dass sie zu uns gehört und auch ihre Familie für immer gefunden hat.

Dass Puka sehr verspannt ist, das haben wir auch schon gemerkt. Sie möchte so gerne gestreichelt werden, aber kann sich noch nicht voll entspannen. Das wird sie mit der Zeit auch können, wenn sie merkt, das sie einfach nur geliebt wird.

Den Druck auf ihrer Blase, der hat sich denke ich auch geklärt. Sie hat Struvit Steine und Bakterien im Urin. Das haben wir jetzt nochmal testen lassen. Dafür bekommt sie jetzt spezielles Futter und wird behandelt. Wir haben in der Wohnung Wasserbrunnen stehen und diese nimmt Puka sehr gut an.

Auch haben wir für Puka ein Welpen Trainings Hundetoilette geholt. Heute morgen ist mein Mann früh aufgestanden, da er Frühschicht hat. Wir haben dann einen Kaffee zusammen getrunken und da haben wir gemerkt, das Puka auf die Toilette muss. Er hat sie ganz vorsichtig hochgehoben, hat sie auf die Trainings Toilette gesetzt und ihr gesagt, das sie für sie wäre und sie wenn sie möchte benutzen kann.

Gespannt haben wir gewartet und Puka hat Urin abgesetzt. Wir waren so glücklich und haben uns für Puka gefreut, das sie sich auch ein wenig entspannen konnte. Es ist ein kleiner Erfolg und wir sind Puka so dankbar, dass sie zeigt, dass sie es auch nicht möchte und es für sie unangenehm ist, wenn sie irgendwo hin macht.

Wir wissen auch, das wir es nicht wieder erwarten können, dass es so weiter läuft. Puka darf das Tempo vorgeben und wir passen uns ihr an. Wir lieben unser kleines Mädchen! Wir merken auch, nach dem Gespräch, was Puka mit Ihnen hatte, dass sie noch ein bisschen aufgeschlossener ist und noch mehr beobachtet.

Gestern haben wir mit einer Spiel Angel gespielt. Es waren Sky, Teddy, Lucky und Puka im Wohnzimmer. Unser Wohnzimmertisch, hat unten auch noch ein Fach, da liegt eine Liegefläche für die Katzen, den findet Puka auch toll. Dort lag sie und schaute dann immer raus. Da kam dann auch eine Pfote von Puka und sie hat dann ganz leicht mitgespielt. Es kam mir so vor, ob sie nicht viel in ihrem Leben gespielt hat.

Ich glaube, Puka hat schon realisiert, dass sie hier nicht mehr weg muss. Sie öffnet sich immer weiter, kommt auch von alleine schmusen und legt sich auch neben uns. Was sie auch macht, wenn mein Mann oder ich nach Hause kommen, steht sie auch mit den anderen Katzen an der Tür und empfängt uns! Dann wissen alle, das es ein paar Leckerchen gibt und natürlich vorher ein paar Streicheleinheiten.

Wir lieben Puka schon so sehr, als wenn sie schon immer hier gewesen wäre Wir danken Ihnen von Herzen ♥, dass Sie uns Puka so nah gebracht haben! Wir sind so glücklich, das die kleine Maus jetzt bei uns ist.

Wir wünschen ihnen Frohe Ostern.

Ganz Liebe Grüße

Nicole, Georg und die Rasselbande Angel, Sky, Lucky, Teddy, Bella und Puka ♥ Im Herzen Moritz, Opi und Putzie ♥

P.S. Liebe Sylvia, Puka ist vorhin vom fressen aus der Küche ins Wohnzimmer gekommen und wie selbstverständlich auf ihre Toilette gegangen! Ich habe vor Freude geweint! Wir haben uns alle gesucht und gefunden und jetzt darf ihr Leben richtig anfangen!”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Ich lese solche Geschichten immer wieder gerne, denn auch ich habe Sylvia bei jedem Neuzugang um Rat und Hilfe gebeten. Da ich immer nur alte und kranke Tierschutzhunde mit meistens großem Köfferchen zu mir nehme, brauche ich Sylvia relativ oft. Aber jedesmal wurde mir gut geholfen und ich konnte meine Lieblinge und ihre Eigenheiten besser verstehen.” (Heidi)

“Unser kleines Mädchen, wir lieben dich ♥ Danke, liebe Sylvia, Sie sind ein so toller Mensch!” (Nicole)

“…  soooo schön zu lesen, welche positiven Veränderungen möglich sind, wenn man so liebevoll auf ein Seelchen eingeht… alles Gute weiterhin. Ich freu mich jeden Tag über noch immer stattfindende Fortschritte bei meiner Ivy nach der Unterstützung durch eine Heil- und Energiereise, das ist schon magisch ♥” (Cornelia)

“Du bist eine wundervolle Tierflüsterin und Heilerin. Danke dass es Dich gibt. Dass ich Dich kennenlernen durfte und von Dir lernen ♥” (Armin)