Ihr Lieben, ein ganz besonderer Vollmond steht uns am Sonntag bevor…

ein sogenannter SUPERMOND, der der Erde besonders nah ist, und wir spüren seine Energien besonders intensiv! Ja, es geht um tiefe Heilung… um alte Wunden, Verletzungen, Belastungen, die sich vielleicht jetzt nochmal schmerzhaft ins Bewusstsein drängen, um es anzunehmen und endlich loslassen zu können.

Denn nur wenn wir wirklich loslassen… Schuldgefühle, Ängste, Enttäuschungen, das Erlebte in Dankbarkeit verabschieden, ja, auch uns selbst verzeihen, kann Neues beginnen! (Ja, es geht um Beziehungen, die immer wieder geprüft werden in diesem Jahr. Auch die Beziehung zu uns selbst!)

Und dieser kraftvolle Vollmond ist der perfekte Zeitpunkt hierfür! Es geht um tiefe Transformation, um die Verbindung mit der Seele, um zu unserer Kraft zurückzufinden… FÜR unseren weiteren Weg! Es geht darum, unser wahres Ich, unsere Träume und Wünsche nach außen zu bringen! Das NEUE zu beginnen!

JETZT ist die Zeit! Bist du bereit? (Dazu morgen mehr!)

Habt einen schönen Abend ♥

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für eure so schönen Kommentare und Rückmeldungen zu meinem Buch, über die ich mich unglaublich freue!

Gerade haben mich diese Zeilen erreicht, die ich mit Tränen in den Augen las, weil sie mich so berührt haben! Danke Nicole für deine lieben Worte und für mein Gespräch mit Dusty, wundervolle Seele ♥

Ja, die Tiere führen uns auf unseren Weg und bringen uns zusammen, die Menschen, deren Herzen gleich schlagen…

“Meine Liebe Sylvia,

nun habe ich dein Buch zu Ende gelesen, auch wenn es länger gedauert hat.

Währenddessen und auch die letzten Tage habe ich lange überlegt, was ich schreiben soll. Hast du doch soooo viele liebevolle Briefe und Rückmeldungen erhalten, denen ich mich nur anschließen kann.

Viele Erlebnisse, die du mit den Tieren hattest, haben mich zu Tränen gerührt, wie auch die Geschichte von Paulchen und Amour. Ich musste eh sehr viel während ich in deinem Buch las weinen.

Auch als ich von deiner wundervollen Filli las! Ich fühle noch zu gut den Schmerz, als Dusty über die Regenbogenbrücke ging und ich vermag nicht zu sagen, ob und wann er je verstummt.

Liebe Sylvia du hast mich und mein Leben verändert und wie man sieht, kann aus dem tiefsten Schmerz was wundervolles Erblühen. Denn nur so habe ich dich kennen gelernt!

(Ich habe viel mit Dusty gesprochen. Es kam in den letzten Tagen immer wieder eine Botschaft für dich bei mir an: Einen Gruß und Danke, dass sie dir Hilft!)

Ich weiß nur eins liebe Sylvia, wären alle Menschen mit so einem guten Herzen gesegnet, wie du es bist, wäre unsere Welt das Paradies.

Ich danke dir für alles und freue mich, wieder von dir zu hören.

Von Herz zu Herz, deine Nicole ♥

PS: Habe vergessen zu fragen, wann dein Neues Buch erscheinen wird! Ich freue mich schon so darauf :-) Und auch, wenn ich dich mal persönlich kennen lernen kann!”

Hier gehts zur Buchseite -> https://www.tiere-verstehen.com/buch/ oder direkt per E-Mail an: verlag@tiere-verstehen.com

Nein, es sind nicht “nur Tiere”… Es ist nicht nur “Fleisch”, das irgendwann auf unseren Tellern liegt! Es ist ein Herz, das schlägt, eine Seele, die fühlt und ein Leben, das leben will. Genau, wie wir!

Auch sie haben das Recht, glücklich zu leben! Doch sie können nicht für ihre Freiheit kämpfen, aber wir können es… Nur WIR können etwas ändern! Gemeinsam! FÜR das LEBEN…

Für uns… Für sie! Für Frieden, Freiheit und Mitgefühl!

Und ja… Ihr Leid wird immer auch unser Leid sein! (Denn wir sind alle Eins und es kommt alles auf uns zurück.) Die Massentierhaltung unserer sogenannten “Nutztiere” verschleudert gerade die letzten Reserveantibiotika in diese unsägliche Qual und Haltungsform eingesperrter fühlender Wesen…

“Nach Schätzungen der WHO sterben jährlich 700.000 Menschen weltweit an Infektionen, bei denen Antibiotika aufgrund von Resistenzen versagen.”

“Eine aktuelle Studie von Germanwatch hat jetzt herausgearbeitet, dass mehr als jede zweite Probe Hähnchenfleisch mit resistenten Erregern gegen mindestens ein, teilweise sogar mehrere Antibiotika belastet ist. Dazu wurden in 35 % Prozent der Fleischproben aus Supermärkten antibiotikaresistente Erreger gefunden. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat auch schon längst alle Länder aufgefordert, den Einsatz dieser Medikamente bei Tieren zu verbieten, denn sie rechnet zukünftig mit 10 Millionen Toten, weil die letzten Reserveantibiotika nicht mehr anschlagen. Da wird sogar von einem Rückfall ins medizinische Mittelalter gewarnt.”

Quelle: https://www.3sat.de/wissen/nano/210404-stalltod-nano-100.html?fbclid=IwAR3iLhtzK0QsEuAEVLt90sUQJno49ic3t0pk77r9mIvrYBCrRAuigK1ZPR0