Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Sammy ♥, den seine geliebten Menschen sehr vermissen. Fast 10 Jahre war er, als er nach schwerer Krankheit und der Hoffnung auf Besserung plötzlich und unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Er war so ein treuer und wundervoller Gefährte! Run free Sammy, wundervolle Seele! Danke für deine Zeichen, dass du noch da bist, denn die Liebe verbindet euch für immer!

“Liebe Frau Raßloff,

Tränen der Freude liefen uns beim Lesen wie Sturzbäche übers Gesicht. Ja, Sie haben mit Sammy gesprochen, denn nur er konnte solche Details wissen, wie z.B. seine Krankheit (Milzruptur). Wir sind so froh, dass Sie mit unserem geliebten Sammy ein “Seelengespräch” führen konnten.

Durch unsere Nähe zum “Verein für Transkommunikation” (VTF) wissen wir, dass sensitive Menschen Gespräche mit verstorbenen Menschen führen können. Nun wissen wir auch, dass ganz besondere Menschen – wie Sie – auch mit den Seelen verstorbener Tiere kommunizieren können.

Das uns mitgeteilte Ergebnis des “Seelengesprächs” hat uns die Gewissheit gebracht, dass Sie mit Sammy tatsächlich geredet haben. Nachfolgend einige Erläuterungen bzw. Anmerkungen zu Ihrem Schreiben:

Sammy war der klügste, treueste und liebevollste Hund, den man sich vorstellen kann! Es ist zutreffend: Sammy war immer an unserer Seite, hat uns beschützt wie ein Vater seine Kinder, war immer besorgt um uns und war tief mit uns verbunden.

Seine Nähe spüren wir oft, besonders dann, wenn wir auf den Wegen sind, die er mit uns so oft gegangen ist. Manchmal kommen ein paar Tränen, manchmal sind es auch Tränen der Freude, denn durch Sie wissen wir, dass es Sammy jetzt gut geht.

Zu den ihm gestellten Fragen:

Ja, er hat unsere Traurigkeit gespürt, als im Juni letzten Jahres die Mutter bzw. die Schwiegermutter verstarb.

Die hügelige Landschaft, die er zeiget, den schmalen Weg, tatsächlich, sind wir fast täglich gegangen, Sammy immer vorneweg.

Sammy bekam infolge eines bösartigen Tumors einen Milzriss, er verlor ca. 1,5 Liter Blut. Er wurde in der Uni-Tierklinik in Gießen am 27.01.2021 operiert, die Milz wurde ihm entfernt. Nach dreitägigem Aufenthalt in der Klinik konnten wir ihn wieder abholen, er hatte die OP gut überstanden.

Sie können sich nicht vorstellen, wie er sich gefreut hat, als wir ihn wieder abgeholt hatten. Sammy erholte sich sehr schnell wieder, hatte, wie immer, einen gesunden Hunger.

In der Nacht vom 23. auf den 24.02.2021 stieß Sammy einen lauten Schmerzensschrei aus. Wir wurden wach und mussten mit ansehen, welche Schmerzen er hatte, er konnte bereits nicht mehr stehen. Wir haben ihn dann erneut in die Uni-Tierklinik nach Gießen verbracht, wo man ihn dann von seinen Schmerzen erlöst hat.

Der Krebs hatte diverse Organe bereits befallen. Anfangs wollten wir uns noch von ihm verabschieden, sind aber dann zu dem Entschluss gelangt, dass unsere Traurigkeit und unsere Tränen es ihm noch schwerer gemacht hätten. So hat er es Ihnen auch gesagt.

Es freut uns von Herzen, dass er jetzt im Paradies ist! Wunderschön, dass alle wieder zusammen sind. Der Hund mit dem schwarz-grauen Fell wird seine “Oma” sein!

Drei Tage, nachdem Sammy über die Regenbogenbrücke gegangen war, fanden wir auf einem Waldweg, den er sehr oft mit uns gegangen ist, am Wegesrand vier große Federn, die dicht beieinander lagen. Eigentlich hätten sie so nicht da liegen dürfen, denn es war windig. Sie waren auch nicht ineinander verklebt oder verkeilt, sie lagen so, als hätte sie jemand kurz zuvor dort abgelegt.

Wir deuteten dies als ein Zeichen von ihm, womit wir auch Recht hatten. Den Rahmen für die Federn haben wir bereits kurz nach dem Fund gekauft. Wie er es Ihnen stolz zeigte. Ein wunderschönes Bild von ihm auf einer blühenden Sommerwiese wird diesen Rahmen in Kürze ausfüllen.

Wir hoffen, dass unsere Trauer bald zu liebevoller Erinnerung wird und freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen mit ihm.

Ihnen, liebe Frau Raßloff, nochmals unseren herzlichsten Dank. Bleiben Sie gesund, Gott schütze Sie.

Viele liebe Grüße von

Norbert u. Isolde

N.B.: Haben uns Ihr Buch ausgeliehen, werden in Kürze zu lesen beginnen! Nehmen Sie nochmals unser allerherzlichsten Dank entgegen. Schön, dass es so Menschen wie Sie gibt!

P.S. Frau Raßloff, hab noch was vergessen Ihnen zu schreiben:

Wir waren in letzter Zeit sehr traurig, denn wir wußten, wie krank er war, hatten aber insgeheim noch die Hoffnung, dass er wieder gesund wird. Er spürte unsere Traurigkeit, setzte sich dann neben uns aufs Sofa und legte seine Pfoten und seinen Kopf auf unsere Beine, als wolle er sagen: “Macht euch keine Sorgen, alles wird gut.”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Oh Gott ist das traurig, doch ich bin mir ganz sicher, Ihrem Sammy geht es jetzt sehr sehr gut! Ich hatte auch das große Glück, dass Sylvia mit meinem verstorbenen Kater (auch ein Sammy!) gesprochen hat…. Jetzt sehe ich ihn immer mit seinen Freunden über die Wiese laufen ♥ Er hat mir so schöne, liebe und tröstende Worte gesendet. Wir werden uns alle wieder sehen….!!!” (Babsi)

Sie möchten mich unterstützen?

Wenn Ihnen meine Arbeit und meine Beiträge gefallen, können Sie mir gerne eine Unterstützung über PayPal zukommen lassen. Ich bedanke mich von Herzen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.