Ja, es ist das Schwerste von allem, ein geliebtes Tier zu verabschieden…

und oft bleiben Fragen offen, Zweifel und Gedanken, die uns noch lange Zeit belasten. Fragen, wie… War es richtig, ihn gehen zu lassen, habe ich richtig gehandelt? Wie war sein Leben? Ist er noch bei mir? Wie geht es ihm da, wo er jetzt ist? Würde er zurückkommen wollen?

Die Gespräche mit den verstorbenen Tieren können hier sehr viel Trost bringen und helfen, da die Fragen geklärt werden können und Dinge gesagt, die ungesagt blieben. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Bobby, der leider sehr krank war!

Das Gespräch mit ihm hat mich, wie so oft, sehr berührt. Sie sind so wundervolle Seelen! Ich freue mich, wenn ich helfen kann, besser mit dem Verlust umzugehen! Auch wenn sie fehlen… Wir werden sie wiedersehen! Danke für das Vertrauen ♥

„Liebe Sylvia,

ich möchte mich für Deine Rückmeldung bedanken!

Ich brauchte ein bisschen Zeit, denn ich habe Dein Gespräch mit Bobby bestimmt 20 mal gelesen und war zum ersten Mal in meinem Leben sprachlos. Habe innerlich und äußerlich geweint, sowie Freude verspürt und Bobby´s Sätze aufgesaugt.

Deine Beschreibung, wie Du auf Bobby getroffen bist, passte genau dazu, wie er mich immer begrüßt hat, wenn ich nach Hause gekommen bin. Ja, ich war seine Mama… habe ihn umsorgt, wie ein Kind, seit er bereits als kranker Welpe zu mir kam.

Es war auch so, dass er mich oft ganz lange angeschaut hat, sein Blick mich regelrecht durchbohrte, als ob er mir was erzählen will. Ich habe viel mit ihm gesprochen (und ihn dann mein Schatz genannt) und anhand seiner Haltung und was er tat, antwortete er mir so… (genau, wie du es bekommen hast).

Auch wenn es mir nicht gut ging oder ich Schmerzen hatte, legte er sich immer genau an diese Stelle meines Körpers, um mich zu trösten. Ich hatte oft das Gefühl, dass er mich beschützt, sich verantwortlich fühlt… für meine Seele.

Nun ja, am 19.10.2017 ist auch ein Teil von mir gestorben, ich verspürte eine riesige Leere in mir und alles war so unwichtig, die Welt stand auf einmal still… Und deshalb bin ich so froh, mit Dir in Kontakt getreten zu sein und dass ich jetzt Pflaster auf meine Wunden kleben kann.

Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen irgendwann… mit meinem größten Schatz, den ich je hatte! Liebe Sylvia, ich sende Dir eine Umarmung, sage nochmals vielen Dank! … Deine Zeilen sind Balsam für meine Seele!

Gerne kannst Du es veröffentlichen… es wird bestimmt auch anderen helfen… so wie mir.

Liebe Grüße

Daniela”

Die Natur spricht, wenn wir ihr zuhören… und auch die Pflanzenwesen senden uns Botschaften…

Das Vergissmeinnicht wird auch “Blauer Himmelsschlüssel” genannt und soll uns nach alten Sagen und Legenden helfen, verborgene Schätze zu finden. Es möchte uns darauf aufmerksam machen, das Wesentliche nicht zu vergessen, indem wir uns daran erinnern, dass wir das Wichtigste im Leben nicht im Materiellen, nicht in Äußerlichkeiten finden, sondern tief in uns drin.

Es fördert den Zugang zu unserer Intuition und hilft uns, Dinge aus der Vergangenheit besser zu verstehen, ja, unseren Weg zu sehen. Das Vergissmeinnicht symbolisiert die Liebe, die Treue, den Zusammenhalt, wie keine andere Pflanze. Sie lässt seelische Verbindungen erkennen und möchte uns daran erinnern, dass Liebe nie verloren geht!

Es geht eine magische Kraft von ihr aus und sie zeigt sich vermehrt da, wo wir auch unsere Sehnsucht finden, in den stillen Momenten, an den schattigen, oft versteckten Plätzen, immer dann, wenn wir auf der Suche sind, genau hinsehen… um Erinnerungen wach zu rufen, um zu beschützen und ihre Seelenbotschaft zu überbringen.

Vor allem aber erinnert sie uns daran, uns selbst zu lieben, auf uns selbst zu schauen, denn nur, was wir in uns gefunden haben, können wir auch geben und leben…♥

(Sylvia Raßloff)