Und unter lauter schlechten Nachrichten, die uns überfluten… hier eine gute!!! Ich freu mich riesig über diese wundervollen Zeilen zu meiner Tierkommunikation mit Gabriela… und natürlich über das schöne Bild ♥ (“Kannst du mir nochmal die Geschichte erzählen, wie du/ihr mich gerettet habt…”)

Tiere aus dem Tierschutz… Sie alle kommen mit einem Koffer… und Gabrielas Koffer war sehr schwer, als sie mit ca. 7 Jahren aus einem Tierheim in Rumänien gerettet wurde und in ihr erstes richtiges Zuhause kam. Nein, es ging ihr körperlich nicht gut… und auch seelisch. Oft traute sie sich nicht ins Haus oder in der Nähe ihrer Menschen zu sein. Sie hat sich oft zurückgezogen, war gefangen in ihrer eigenen Welt, konnte Berührung nur schwer zulassen, verfiel manchmal sogar in Panik und hat viel Zeit einfach im Garten verbracht. Ich hatte hier bereits mehrfach von Gabriela berichtet, die ich seit einiger Zeit immer wieder auch durch meine Heilreisen (Energiefeld-Heilung) unterstützen und begleiten darf…

“Liebste Sylvia,

hier kommt endlich unsere Rückmeldung zu deinem Gespräch mit Gabriela.

Aber sag mal, was hast du ihr denn erzählt? Ich hatte dir die Fragen doch genau aufgeschrieben. 😉

Die Kleine ist plötzlich so ein kleines selbstbewusstes, ja sogar manchmal freches Mäuschen. Sie fordert Leckerli ein und wird dabei schon richtig aufdringlich. Früher war sie da sehr mäkelig. Hat nur bestimmte Leckerli gegessen und sich auch nicht immer getraut, welche zu nehmen. Jetzt hat sie schon das ganze Sortiment durch und wenn man sie lässt, wäre das wohl ihr Hauptnahrungsquelle.

Du weißt ja, dass Essen immer ein großes Problem für sie war. Seit eurem Gespräch bekommen wir sie (fast) nicht mehr satt! Frühstück, Zwischenmahlzeit, Mittagessen, Kekse, Abendessen, Betthupferl…ich kann den Bankrott anmelden. 😊

Ich habe das Gefühl, (und auch mir hat eure Kommunikation sehr geholfen), dass sie sich dackelmischlingwohlfühlt. Und sie ist eine ganz große Knutschkugel geworden. Wenn ich sie auf ihre dauerfeuchte, vor Freude tropfende Lackritznase küsse, dann zieht sie den Kopf nicht mehr weg, sie drückt ihn dagegen! Sie liebt Streicheleinheiten und brummelt dann so zufrieden. Sie wärmt mein Herz. Wir lieben sie so sehr und ich verliebe mich jeden Tag noch mehr in sie.

Sie bekommt nun auch etwas für ihre Gelenke, etwas was ich auch selbst nehme, und ich denke, dass es ihr guttut. Zumindest springt sie schon über Mauern in fremde Gärten und hinterlässt dort Nachrichten!

Außerdem, weißt du noch? Gabi hatte ja immer so große Angst vor Männern. Die hat sie auch oft immer noch. Allerdings flirtet sie mit dem jungen Mann auf der Postfiliale. Sie rennt sogar hinter den Tresen, um ihn sich genauer anzusehen und wenn er mit ihr redet, dann schwänzelt sie! 😊

Ich denke, ich sollte auf unsere Kleine ein wenig aufpassen!

Sylvia, ich danke dir so sehr für deine Hilfe. Wir sind über jeden Tag mit Gabriela so glücklich und du hast mir mit eurem Gespräch auch einige große Sogen genommen. So dass ich auch mehr Vertrauen in Gabi und unsere Beziehung haben kann und die Tage mir ihr einfach genieße.

Du darfst meine Zeilen gerne veröffentlichen.

Liebste Sylvia, ich wünsche dir das Allerbeste und ich lasse wieder von uns hören.

Von Herz zu Herz und Seele zu Seele ❤️

Liebe Grüße

Gabi, Mama und Kerstin”

Überall hört man bereits die Vögel singen und zwitschern und besonders die Meise (hier Blaumeise) als Krafttier ruft uns zu Neugier und Fröhlichkeit, ja Lebensfreude auf. Sie hat einen tiefen Bezug zu deinem Inneren Kind, zu der Zeit, als deine Welt noch heil war… Erinnerst du dich? An dieses unbeschwerte Lachen, die Leichtigkeit…

An das Gefühl, alles schaffen zu können, wenn du nur willst. Nein, die Meise lässt sich nicht von Sorgen, Gedanken und Ängsten davon abhalten, dieses Leben zu genießen, neugierig und mutig zu sein… und in diesem Sinne wünsche ich euch einen guten Start in einen wundervollen März!

Auf dass wir die LIEBE, die Hoffnung, die Zuversicht, das LEBEN, das Lachen, das Vertrauen, den MUT nie verlieren… und jede Minute, jede Stunde als so WERTVOLL erachten, wie sie ist…

(Sylvia Raßloff)

Ich finde es gar nicht gut, was im Moment an Angst und Panik geschürt wird, ja regelrechte “Weltuntergangsstimmung” verbreitet… für reißerische Schlagzeilen, Klicks und Aufmerksamkeit… anstatt vernünftig aufzuklären! Auf der anderen Seite wird sich lustig gemacht über Überreaktionen und Hamsterkäufe… Es ist wirklich furchtbar, denn Viele wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen und haben wirklich Angst… eben weil niemand weiß, wie gefährlich es ist und was kommt…

Die vermeintliche Gefahr wird regelrecht dämonisiert… und es tut wirklich gut, Beiträge, wie dieses Interview mit einem erfahrenen Mediziner, dem Corona-infizierten Tübinger Pathologen, zu lesen… “Danke der Nachfrage, mir geht es gut. Ich spüre nichts, habe meine volle Leibeskraft und staune über die Dinge, die da in der Außenwelt so vor sich gehen.” -> https://www.nordbayern.de/panorama/deutscher-corona-patient-spricht-uber-seine-infektion-1.9891052?fbclid=IwAR0XJ1ZeBJ1GQgJDeCr-9VAAEhqWo4Wd_g5FOVem7h36wuvkLVUis-iG-oY

Er sagt: “Weil der Name neu ist und mit der Quarantäne scheinbar eigenartige Abschottungsmaßnahmen betrieben werden, glauben die Leute, das Ganze sei extrem gefährlich. Aber die Maßnahmen sollen vor allem die Ausbreitung verlangsamen – und nicht das Virus dämonisieren. Es geht darum, Zeit zu gewinnen, damit man möglicherweise noch Therapieoptionen entwickeln kann für Patienten, die es stärker betrifft. Das ist sinnvoll, aber nur schwer zu verstehen für jemanden, der nicht in einem medizinischen Beruf arbeitet.”

Ein gesundes Maß an Hygiene und Vorsicht ist also angebracht, Panik aber nicht!

In diesem Sinne… Bleibt geschützt ♥

In den letzten Tagen habe ich ein Bild wiedergefunden… von Tracy & Filli <3 das ich vor einigen Jahren gemacht und mit diesen Worten gepostet habe, die leider wieder aktueller denn je sind… (Listenhunde – Urlaub mit Hund in Dänemark)