für die, die noch staunen können…

Für die, die noch mit offenen Augen und offenen Herzen sehen, wofür wir schon lange blind geworden sind… Für die, die noch hören können, wofür wir schon lange taub geworden sind…

Für die, die noch fühlen, all das, was wir längst verdrängt haben… die das ausdrücken, was wir in uns unterdrücken… Die lieben, lachen, staunen können über die Wunder des Augenblicks… die ihre wahren Gefühle zeigen…

Die das Leuchten in ihren Augen haben… und das Brennen in ihren Herzen, für all das zu kämpfen…

Warum nur verlieren wir es irgendwann?

(Sylvia Raßloff)

Lange hat es sich bereits angekündigt, dass dieses Jahr der Beginn von großen Veränderungen sein wird…

dass es einen Wandel geben wird, einen Umbruch, der viel mit Loslassen und Bewusstwerdung zu tun hat… Veränderungen, die unausweichlich sind, weil festgefahrene Strukturen sich lösen müssen… um diese Welt, uns Menschen zum Aufwachen, zum Besseren zu führen, und ich habe auch schon oft darüber geschrieben, denn die kosmischen Konstellationen sagen es lange voraus. Jetzt sind sie da… wirtschaftlich, gesellschaftlich, weltpolitisch… vom Großen bis ins Kleine spürbar…

Plötzlich ist alles anders… die Welt zeigt sich vor uns, zusammengeschrumpft, wie durch eine Glaskugel ganz deutlich… dass alles mit allem zusammenhängt. Wir können nicht alles kontrollieren und unseren Vorstellungen unterwerfen, wie wir es gern hätten, wie es viel zu lange war und (scheinbar) funktionierte! Jetzt macht uns das Universum den Strich durch die Rechnung! (Einer meiner Energetik-Lehrer sagte einmal „Schaut auf die Viren und Bakterien. Sie werden uns Menschen noch viel beschäftigen.“ Ja, es kommt alles zu uns zurück.)

Wir können die Augen nicht mehr verschließen, nicht mehr einfach so weitermachen, wie zuvor. Das wird uns nun ganz klar gezeigt! Und vor allem sollen wir anfangen, endlich zu erkennen… Die Wahrheit zu sehen! Natürlich möchten wir festhalten, an dem, wie wir es kannten, doch das geht nicht mehr. Und so müssen wir uns hineingeben, uns öffnen für die universellen Energien… um zu verstehen, uns bewusst zu werden… dass es gut ist, für das große Ganze, im Sinne der göttlichen Ordnung… dass sich alles neu ordnen muss!, um weiter zu bestehen.

Ja, es ist ein Wandel in allen Systemen, der gerade beginnt, eine völlige Neustrukturierung, die noch weitergeht… und das heißt, im Vertrauen zu bleiben im Hinblick auf alles, was geschieht, was noch kommt! Es heißt nicht, naiv und unvorbereitet hineinzugehen, sondern sehr bewusst und in der Ruhe zu bleiben, sich zu schützen und Verantwortung zu übernehmen… für uns selbst UND andere, indem wir nicht leichtsinnig sind! (Und ganz sicher lehrt es uns auch, einmal selbst zurückzustehen!) Es geht darum, gut für uns zu sorgen und uns jetzt noch mehr als sonst auf das Wesentliche zu konzentrieren, aber auch zusammenzuhalten, füreinander einzustehen.

Wir können nicht darauf warten, dass es irgendjemand im Außen für uns löst, denn die bisher „regelnden” Instanzen und Institutionen, die uns lange Zeit Sicherheit suggerierten, sind und werden heillos überfordert sein. Das ist das eigentlich „bedrohliche“ für die, die wirklich Hilfe brauchen. Deshalb bleibt besonnen und nutzt die Zeit, ja, den Stillstand, um euch mit der Natur zu verbinden, zu euch selbst zu finden und Kräfte zu sammeln für das Neue… für das andere!, das Bewusste, Sanfte, liebe- und freudvolle Weitergehen.

In diesem Sinne… ♥

(Sylvia Raßloff)

FB-Erinnerung vom 12.03.17

„Als ich dich das erste Mal sah…

wusste ich, dass wir zusammengehören. Ich sah durch deine Augen… direkt in deine Seele. Ich sah deine Sehnsucht… und du meine. Etwas, das uns ganz macht. Etwas, das wir gesucht haben… als sei es vor langer Zeit geschrieben. Unser Weg… gemeinsam…

Man sagt… nicht wir suchen uns die Tiere aus. Es sind die Seelen, die sich finden.“

(Sylvia Raßloff)

gestern bei der Ultraschall-Untersuchung. Ihm ging es sehr schlecht und die Sorgen, die Angst seiner Menschen war riesengroß. Natürlich habe ich ihn begleitet und bin auch weiter für ihn da, um ihn mit meinen Heilreisen zu unterstützen. Danke liebe Nicole für das Bild und deine Zeilen…

“CJ, während der Ultraschall Untersuchung.
Blindes Vertrauen.

Er war vorbereitet, hatte Sylvia an seiner Seite.
Ohne Sedierung.
Ein blinder Hund.

Danke Sylvia, Sturmtänzer.
Piratenfreundin❤️🙏”

Mein liebster CJ… Kämpfer… Nein, es ist noch nicht deine Zeit… Du wirst noch gebraucht ♥ Nicole… Ich drück dich! Sturmtänzer!

“Liebste Sylvia,

die Tierärztin sagte gestern…

“Unglaublich wie er da liegt, er vertraut ihnen blind. Man könnte meinen er wüsste worum es geht”

Ich antwortete nur “Er weiß es” ❤️

Ich danke Dir von Herzen ❤️🙏”