Ihr Lieben, im Oktober steht uns der große Wendepunkt des Jahres bevor! (Pluto, Saturn und Jupiter gehen wieder vorwärts!) und es beginnt mit dem Neumond in der Waage, der am 06. Oktober stattfindet (13:05 Uhr).

Der Wandel und alles, was in dieser Zeit der großen Veränderungen vorbereitet wurde, kommt nun ganz stark in die Vorwärtsbewegung! (Ab 18.10. wandert auch Merkur wieder vorwärts!) Wir werden sozusagen angestoßen, ins Tun/ins Handeln zu kommen, unsere Aufgabe anzunehmen und umzusetzen und Verantwortung für uns selbst zu übernehmen.

Es geht darum, aus der Ohnmacht herauszukommen und uns darüber bewusst zu werden, uns Klarheit zu verschaffen, wohin wir gehen. Ja, anzufangen, für uns und unsere Wahrheit einzustehen! Die Waage steht für Ausgleich, für Harmonie, und somit geht es auch darum, wieder zusammenzufinden, uns zu verbinden.

Ab Januar 2022 wird es dann richtig konkret, denn wir befinden uns in der größten Transformation überhaupt, im Umbau aller Systeme. Das heißt, uns jetzt Zeit zu nehmen, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen, in Liebe und im Vertrauen in uns… für Frieden und Menschlichkeit, im Sinne der Schöpfung und für alles, was kommt.

(Sylvia Raßloff)

(Ich würde am 05. Oktober vor dem Neumond nochmals eine Energiereise für Mensch & Tier anbieten, falls Interesse besteht. Sendet mir eine Email, wer teilnehmen würde und möchte.)

Ihr Lieben, der Herbst ist nun deutlich sicht- und fühlbar gekommen… (Heute ist auch Michaelistag, der Tag des Erzengels Michael.) die Natur beginnt, sich langsam zurückzuziehen, die Tage werden kürzer und es beginnt die Zeit der Dunkelheit, die Zeit des Rückzugs, im Außen und auch in uns, um zur Ruhe zu kommen.

Lange Zeit wurde das Dunkle dem Bösen zugeschrieben, doch Licht und Dunkel gehören zusammen. Beides ist in uns und um uns herum! Wo Schatten ist, ist immer auch Licht! Und ja, die Stille, die Dunkelheit ist heilig! und es wird immer wichtiger in diesen Zeiten, den Frieden, die Geborgenheit auch in uns wieder zuzulassen…

Uns wirklich Zeit zu nehmen, uns zurückzuziehen, um tief in uns wieder Vertrauen zu finden… das Licht, das immer da ist und uns den Weg leuchtet, wenn wir es brauchen! Dazu gehört auch, uns unsere Ängste anschauen, diese Tür zu öffnen, um oft genug überrascht festzustellen, dass es gar nicht unsere sind…

Viel zu lange schon werden Ängste geschürt in der Menschheitsgeschichte, werden wir dadurch klein und abhängig gehalten und es ist oft nicht leicht, sich von diesen negativen Energien und Programmierungen zu lösen. Das geht nur mit Liebe und Vertrauen… Vertrauen in uns, in unsere Intuition, in das, was wir fühlen, und nicht in die lauten Stimmen im Außen!

Es geht darum, zu erkennen, uns bewusst zu werden, die Wahrheit in uns zu finden und damit unsere Innerer Kraft, die uns hilft, zu uns zu stehen und weiterzugehen. Und hierfür brauchen wir die Zeiten der Stille, des Rückzugs, Zeit für uns, um unser Inneres Gleichgewicht wiederherzustellen und stark zu bleiben, um Neues hervorzubringen und zu heilen…

Wie Mutter Erde, im Einklang mit allem um uns herum! Loslassen, um neu zu beginnen und uns hineinzugeben voller Vertrauen in die Veränderung.

Ihr Lieben, die Natur zeigt sich nun in den schönsten Farben, das goldene Herbstlicht lädt uns ein, uns darin zu baden, so oft es geht, bevor die dunkle Jahreszeit endgültig einzieht. Genießen wir die Zeit und auch die Dunkelheit, um mehr und mehr Lichter zu entzünden, die hell und heller leuchten in dieser Welt und für alles, was kommt!

Der Neumond am 06.10. steht uns als großer Wendepunkt bevor und auch das Jahr 2022 ist nicht mehr weit, das auch als ein Schicksalsjahr bezeichnet wird, beginnend bereits im Dezember 2021. Ja, Ihr Lieben, wir befinden uns in der größten Transformation überhaupt, im Umbau aller Systeme.

Bleiben wir im Vertrauen! Und in der Liebe vor allem, in der Menschlichkeit ♥

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Polly. Es ging um eine bevorstehende Reise und vor allem das Autofahren, das Polly große Probleme bereitete, aufgrund negativer Erfahrungen aus ihrer Vergangenheit. Ich habe mit ihr darüber gesprochen und freue mich sehr über diese tolle Rückmeldung! Danke für euer Vertrauen ♥

“DANKE DANKE DANKE!!!

Liebste Sylvia,

ein herzliches Dankeschön für Deine Unterstützung – wir hatten wunderbare Tage an der Ostsee, und Polly hat sich sichtlich wohlgefühlt.

Sie hat Freunde am Strand gefunden und herumgetollt – es war wunderschön anzusehen – ich denke, die Fotos sprechen für sich.

Selbst das Autofahren hat geklappt – die Kleine hat lediglich auf der Hinfahrt etwas Schleim erbrochen – danach nichts mehr, und die lange Rückfahrt verlief ohne Zittern oder Angst. Reinheben musste ich unseren Liebling allerdings, wie Du schon erwartet hast :-)

Du hast uns wieder einmal sehr geholfen und Mut gemacht, diese Reise zu wagen! Nochmals lieben Dank!!!

Wir hören voneinander – sei inzwischen ganz herzlich gegrüßt und umarmt ♥

Polly, Daniela und Edith”

Ja, Ihr Lieben, es ist keine leichte Zeit, die wir durchleben mit großen Herausforderungen für uns alle. Mit Ängsten, Unsicherheit und tiefgreifenden Veränderungen in uns und im Außen…

Doch wir müssen da durch, denn Jammern bringt uns nicht weiter, im Gegenteil. Be schweren heisst, es uns (noch) schwerer zu machen. Und es bringt auch nichts, anderen die Schuld zuzuweisen, denn das heißt, die Verantwortung für uns selbst abzugeben. Negative Gedanken prägen sich tief in unser Gehirn ein und wir drehen uns im Kreis. (Frage dich stattdessen täglich, wofür du dankbar bist!)

Wir haben schon so viel durchgestanden, haben gelernt, uns weiterentwickelt, oh ja, in dieser sch… Zeit. Neue Wege sind entstanden, neue Erkenntnisse, denn wir wachsen bekanntlich am meisten, wenn es keinen anderen Weg mehr gibt… nämlich über uns hinaus! (Nur unter Druck entstehen Diamanten!) Deshalb sei dankbar für jede schlechte Erfahrung, denn sie hat dich weiser gemacht!

Wir sind hierher gekommen, genau jetzt, um das Neue mit zu erschaffen. Nein, nicht durch Jammern. Durch die Veränderung unseres Bewusstseins, unserer Wahrnehmung, durch das Vertrauen in unsere Innere Stärke, die uns die Kraft gibt, immer wieder aufzustehen, für uns und die, die nach uns kommen. Auf Seelenebene haben wir uns das so ausgesucht. Es ist unsere Aufgabe, jetzt.

… Und irgendwann wirst du wissen, dass es genau so sein sollte, wenn du das Große Ganze siehst, denn es geht nicht um das Ego des Einzelnen, sondern darum, das Gleichgewicht wiederherzustellen, in Verbindung mit allem, was ist!

Ihr Lieben, ich weiß, es war und ist nicht leicht und wie sehr es uns fordert, aber es ist notwendig, um die niedrigere Frequenzen, Energien und Programmierungen aus dem Energiefeld zu lösen, um uns erwachen zu lassen. Die kommenden Wochen werden nicht leichter werden, denn sie werden sich um Anfang und Ende drehen. Und auch wenn das Loslassen heißt…

Auch wenn der Druck steigt im Außen und gerade deshalb, heißt es, endlich zu verstehen, dass WIR der Wandel sind, sobald wir erkennen, dass wir durch unser Denken und Handeln die Wirklichkeit prägen… das, was geschieht! Wir drehen uns im Kreis, wenn wir weiterhin jammern, uns klein halten (lassen), in der Ohnmacht verharren. (Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun/hinnehmen.)

Durchbrich diese Programmierung, löse dich von Ängsten, Manipulationen und negativen Gedanken. Alle besch… Erfahrungen, die wir jetzt machen – persönlich und gesellschaftlich – sind da, um uns zu befreien von all dem, was viel zu lange schon im Ungleichgewicht ist. (Oh ja, das Universum ist ein guter Lehrer.)

Deshalb Steh (wieder) auf und tue Dein Bestes, mit dem, was du hast, da, wo du bist und hingehst… So Viele sind bereits auf dem Weg! Lasse Dein Licht erstrahlen und gib niemals auf!

(Sylvia Raßloff)