Vollmond in der Waage, Sonne im Widder am 19.04.19 – 13:12 Uhr

Wir leben in unruhigen Zeiten und die Energien dieser Zeit, aber auch dieses Vollmondes stehen für Veränderung, wie nie zuvor, für einen unaufhaltbaren Wandel, ja Wendepunkt.

Die Waage steht für Harmonie und Ausgleich, für Gleichklang. Sie fühlt sich wohl, wenn alles schön und leicht ist, wenn es keinen Streit, keine Auseinandersetzungen gibt, denn all das verunsichert sie zutiefst, und dafür stellt sie sich auch gerne mal selbst zurück, damit nur alles im Gleichklang ist. Sie setzt sich ans Feuer und begnügt sich damit, von ihren Träumen zu erzählen, von dem, was hätte sein können, wenn ja wenn… alles anders wäre. Sie möchte festhalten, doch das ist nicht so leicht, wenn alles um uns herum so ganz und gar nicht harmonisch ist.

Der Widder ist anders… es genügt ihm nicht, am Feuer zu sitzen und Geschichten zu erzählen… Er brennt… verzagt nicht, begnügt sich nicht, wenn es sich nicht gut anfühlt. Versucht, sich mit jeder neuen Situation zurechtzufinden, schreitet mutig voran und hat immer einen Plan. Er schaut eher nach vorn, statt sentimental zurück. Er kämpft, doch er verbiegt sich nicht… wenn er es nicht ändern kann, geht er weiter. Und weiter. Findet einen neuen Weg! Für das, was er liebt, ist er bereit, alles zu tun und kann Unmögliches schaffen.

Die Einflüsse dieser beiden bezeichnen ganz gut die Energien, die diesen Vollmond, diese Zeit und unser Fühlen prägen. Einerseits der Wunsch nach Harmonie und Liebe, sich einfach fallenzulassen, zu vertrauen und wenn es sein muss, hinzunehmen, sich anzupassen… denn es macht Angst, nicht zu wissen, was kommt. Und andererseits das Drängen, weiterzugehen, über alle Hindernisse hinweg… das Streben nach Selbsterhalt, Selbstverwirklichung und die Erfüllung unserer Träume.

Es ist, als stehen wir genau dazwischen und diese Mondin wirft ihr helles Licht auf all das, beleuchtet unsere Schatten… all das, was uns festhält und das, was unerfüllt ist. Die Frage ist, welchen Weg wir gehen, was UNSER Weg ist… um uns zu befreien, uns neu auszurichten… denn festhalten können wir nicht.

(Sylvia Raßloff)

Vor Kurzem hatte ich die Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Plume gepostet -> https://www.tiere-verstehen.com/plume/ und gestern erhielt ich dieses so so schöne Bild. Inzwischen habe ich auch mit der Heilreise begonnen. Danke für die lieben Zeilen… und für euch ♥ Ja, ich schreibe mitten aus dem Herzen… und freue mich, wenn ich die berühre, die gleich schlagen…

“Liebe Sylvia,

nun sind wir doch noch ein bisschen in die Ferien gefahren… nur kurze Autofahrt für Plume und wir wären schnell zu Hause, wenn etwas wäre!

Wir geniessens!!! Danke!!!

Und Sylvia… deine Texte sind so wunderbar! Oft denke ich oder zweifle… und deine Texte treffen so oft genau… oder geben so Zuversicht… schwierig zu sagen… aber ich fühle mich danach immer so verstanden oder verbunden, wenn ich sie lese!

Danke auch hierfür!!!

Von Herzen

Yvi”

wirst du die Augen nicht mehr verschließen können … vor ihrem Leid! Weil du sie kennen und lieben gelernt hast, in ihr Herz und ihre Seele geschaut … weißt, wie sie fühlen … dass sie denken … leben, glücklich sein wollen … genau wie wir! Du kannst dich nicht mehr verschließen, weil dein Herz nun offen ist für sie.

Weil du sie fühlst … und ein Stück deines Herzens immer mit ihnen fühlen … mit ihnen weinen wird. Niemals wirst du die Augen vergessen … durch die du ganz tief in ihre Seele blicktest … und weißt … dass sie Ängste, Hoffnungen und Träume haben … dass sie bereit sind, alles für uns zu tun, uns alles zu geben …

Wie wertvoll sie sind … wie schützenswert … jedes Leben! Wer jemals ein Tier geliebt hat, wird nie mehr wegsehen können … niemals mehr ihren Herzschlag ignorieren … weil es unser eigener ist. Wir sind verbunden … mit allem, was lebt … und nur auf dieser Ebene können wir wahrhaft glücklich sein …

(Sylvia Raßloff)

Ich liebe diese stillen Momente am Morgen… und um mich herum das Leben – das Licht, die Energie, das Zwitschern, die Luft – fühlen, hören, riechen… einfach SEIN…

Mohrle hatte leider ein traumatisches Erlebnis und war dadurch sehr schreckhaft geworden. Er hatte Angst vor Nähe, Geräuschen und eingesperrt zu sein… Ich habe mit ihm darüber gesprochen und er hat mir gezeigt, was er erlebte (Es macht sehr traurig, dass es solche Menschen gib…), was den Tieren oft sehr hilft. Seitdem war er nicht mehr ganz so schreckhaft, aber ganz der Alte war er noch nicht… und deshalb haben mich seine Menschen gebeten, im Anschluss an die Tierkommunikation noch eine Heilreise (Energiefeld-Heilung) durchzuführen, um ihn zu unterstützen, damit es ihm wieder besser geht…

Danke von Herzen ♥ für diese so schöne erste Rückmeldung nach meiner Heilreise mit Mohrle, die mich heute erreichte und über die ich mich unglaublich freue…

“Liebe Sylvia,

vielen Dank für die Infos zu Mohrles Heilreise. Sehr interessant, was ihr alles gemacht habt!

Gestern hatte ich noch frei und als ich aufgestanden bin, kam er kurze Zeit später um die Ecke. Erst zum Fressen, dann vergnügte er sich ausgiebig im Garten. Ich habe ihn lange beobachtet und mit ihm gespielt. Er war an der Stelle im Garten, wo er vor 5 Jahren geboren wurde und tobte sich aus. Er wälzte sich von einer Seite zur nächsten und wenn ich gesagt habe, er solle sich nochmals drehen, dann machte er das.

Dann kam er ins Haus hereinspaziert, ganz vorsichtig und ging in den obersten Stock. Das hat er bisher nur einmal gemacht, ich wollte ihm nachgehen, als er es merkte, verschwand er wieder. Ein paar Minuten später kam er wieder ins Haus. Dieses Mal ging er Richtung Sofa (an seine Lieblingsstelle) und das hat er so lange nicht mehr gemacht! Er genoss die Streicheleinheiten und die Ruhe, weil wir alleine waren.

Ich kann dir gar nicht beschreiben, wie toll ich das empfunden habe, unser Mohrle ohne Angst und voller Vertrauen! Gestern Abend kam er auch hereinspaziert und ging wieder Richtung Sofa. Er wollte allerdings nur ein paar Streicheleinheiten und dann ging er wieder. Anbei zwei Bilder, die ich gerade vom ihm gemacht habe. Unser Mohrle ist so eine wunderbare, tolle Seele…

Es macht mich richtig glücklich, zu sehen, dass es ihm nun besser geht! Er ist wie verwandelt!

Herzliche sonnige Grüße

Heike”