Ja, die schwarze Mondin zeigt sich am 06.10. in der Waage. Sie hat zum Tanz geladen und ihr schönsten Kleid angezogen, denn sie erwartet große Gäste.

Sie weiß um diese wichtige Begegnung und ihre Rolle im Eröffnungstanz dieses kosmischen Wendepunkts… für den Beginn von etwas Neuem, aber auch den Abschied. Einen Moment hält sie inne. Ja, es wird viel in Bewegung kommen, nach der langen Zeit des Haderns, des Stillstands, des Gefühls der Ohnmacht, des Gefühlschaos, aber auch des Lernens und damit des Erwachens.

Oh nein, es war nicht leicht, doch nun geht es vorwärts, Schritt für Schritt. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge steht sie da und blickt zurück auf die Vergangenheit, die es so schwer ist, loszulassen und wie es einmal war. Doch andererseits ist da auch dieses Gefühl der Anspannung, ja, wie eine Vorfreude, ohne genau zu wissen, was kommt.

Es ist die Liebe tief in ihrem Herzen, die ihr immer wieder hilft, zu vertrauen… doch zwei Seelen wohnen noch in ihrer Brust und es ist so schwer, in der Balance zu bleiben. Sie weiß, dass sie stark sein muss, um nach vorne zu schauen und weiterzugehen. Doch dafür muss sie die alten Wunden und Verletzungen hinter sich lassen, ja, auch Beziehungen prüfen, die ihr nicht gut tun. Um sich zu befreien und die Herausforderungen zu meistern, die bevorstehen.

Noch ist es dunkel im Saal, doch hinter den Vorhängen sieht sie bereits das Licht, das immer heller zu werden scheint. Nein, sie kann sich nicht mehr verstecken. Es ist dieses Licht, das alles durchdringt, um die Wahrheit zu erkennen, das Wesentliche, den Sinn und das, was wirklich wertvoll ist. Ohne das wird es nicht gehen, ohne uns… denkt sie, und merkt plötzlich, dass sich immer mehr Gäste einfinden, dass der Saal sich füllt.

„Oh ja, es ist wichtig, uns wieder miteinander zu verbinden…“ Es kommt von Venus, die ihre gute Freundin ist. Die Musik erklingt. Unsicher schaut die Waage an sich herunter. „Vergiss nicht, dich selbst zu lieben und stehe zu Dir!“ sagt sie liebevoll. Und so beginnt die Waage zu tanzen, erst allein. Um sie herum sind die Anwesenden noch mit sich beschäftigt.

Doch dann öffnet sich die Tür. Pluto kommt herein und verbeugt sich mit großer Geste, um sie zum Tanz aufzufordern. Ihre Schritte sind anfangs noch zögernd, ein paar Mal stolpert sie sogar. Das warst du! sagt sie vorwurfsvoll zu ihm! Pluto lacht und antwortet „Du wirst noch öfters stolpern, meine Liebe, doch dadurch wirst du lernen. Habe keine Angst!

Finde Dein Gleichgewicht, egal, was um dich herum geschieht. Es liegt an Dir, denn IN DIR ist die Kraft. Werde dir dessen endlich bewusst! Du kannst die Augen nicht mehr verschließen. Die alten Systeme werden sich auflösen. Nach und nach oder mit lautem Knall. Der große Wandel beginnt!“ Und im Tanz verschwimmt die Zeit, verschwimmt alles um sie herum.

Plötzlich tippt ihr jemand auf die Schulter… Saturn kommt hinzu und klinkt sich direkt ins Gespräch ein. Er wirkt galant und selbstsicher! „Meine Liebe, du musst anfangen, Verantwortung zu übernehmen, dich nicht mehr treiben lassen, ja, ins Tun/ins Handeln kommen! Das Neue ist bereits da, die Veränderung! Und du wirst noch viel loslassen müssen! Es gibt keine Sicherheit und es gibt kein Zurück! Gehe Deinen Weg!“

Aber woher weiß ich, wohin ich gehen soll? „Folge der Weisheit deiner Seele! Sie weiß es und sie ist es, die dich führt!“ Irgendjemand ruft dazwischen. Es ist Mars! “… Es brodelt überall, die Gegensätze spitzen sich zu! Es ist wie ein Tanz auf dem Vulkan… Der Druck wird stärker! Deshalb kämpfe, Mädel, und gib niemals auf! Sei mutig, frei und selbstbewusst!“

Ihr schwirrt der Kopf und es scheint, als dreht sich alles um sie herum immer schneller. Sie bleibt stehen, um durchzuatmen… „Ja, das ist wichtig!“ sagt eine angenehme Stimme. Und da ist er, Jupiter, mit einem Lächeln. Gott sei Dank! „Sei glücklich!“ sagt er. „Und schaue nicht auf das, was dich verletzt hat, lass es hinter dir und Lebe das Jetzt!

Denn du wirst das Glück nur im Augenblick finden, nicht in Gedanken und Sorgen! Sie lähmen dich! Baue etwas Neues auf, verbinde dich mit Gleichgesinnten, gehe neue Wege. Du bist vorbereitet, auch wenn du es vielleicht nicht weißt! Dein Geist ist offen. Dein Blick weit! Also sei kreativ, das wird die Zukunft von uns fordern!“ Die Waage strafft ihre Schultern und atmet tief durch. Ja, ich bin vorbereitet!

Merkur kommt in die Runde. „Dein Geist ist mächtig! Die kosmischen Energien unterstützen uns und du hast eine Aufgabe! Ich werde dich daran erinnern, Kleine! Damit du es nicht vergisst!“ Plötzlich öffnet jemand die Vorhänge und die großen Türen und ein warmes goldenes Licht fällt hinein in den Saal. Manche weichen ängstlich zurück, andere beginnen zu diskutieren.

Doch es werden immer mehr, die aufstehen, die einfach loslaufen, die sich nicht mehr unterdrücken, nicht belügen, nicht mehr klein halten lassen wollen! Sie fangen an zu reden, zu lachen… und das Licht wird immer heller draußen. Und mit einem Mal weiß sie… Es liegt an UNS, das Neue mitzuerschaffen, gemeinsam! Es ist bereits da und es ist nicht mehr aufzuhalten…

Für Frieden, Freiheit und Menschlichkeit, im Einklang mit allem, was ist! In diesem Sinne… Habt einen schönen Abend Ihr Lieben ♥

(Sylvia Raßloff)

(Die Energiereise für Mensch & Tier am Dienstag Abend vor dem Neumond wird stattfinden, bevor ich dann nochmals in eine Auszeit gehe, da sich doch Einige Unterstützung wünschen und brauchen. Wer noch dabei sein möchte, sendet mir bitte eine Email.)