Weil du zu viel denkst, zu viel grübelst… zu viel versuchst, zu verstehen… statt einfach „ZU LEBEN“. Zu leben ist nicht schwer… Du kannst und wirst nie alles verstehen. Du kannst lernen und erfahren, du kannst glücklich sein… Moment für Moment…

Ja, du darfst tanzen! Du darfst dich selbst LIEBEN… und das Leben… dich ausschütten vor Lachen… ja, auch weinen… und dankbar sein… aber nichts „zurückholen“. Grüble nicht über die Vergangenheit! Grüble nicht über das, was kommt…

Und vor allem: Zweifle nicht! VERTRAUE! Das Leben ist Jetzt! Knie dich hin und küsse die Erde unter deinen Füßen… für dieses Wunder, das man Leben nennt… Atme! Fühle. Es ist richtig! Jetzt! So, wie es ist… So, wie DU bist!

Du hast genug „gelitten“… Warum? Das Leben ist ERFAHRUNG. Gutes und Schlechtes… Du musst beides erleben… um zu lernen! Um zu wachsen. Doch ganz verstehen, wirst du das Leben nie! Erst, wenn du gegangen bist, wirst du wissen, wofür.

Du wirst erkennen, dass der eigentliche SINN des Lebens LEBEN ist… dass es dich trägt, dass alles so bestimmt war… weil du es so wolltest… Das Licht scheint auf dich! Es sind Deine Flügel, die dich tragen! Die Seele möchte glücklich sein.

Warum also nicht JETZT?”

(Sylvia Raßloff)

Die Libelle wird auch “kleiner Feendrache” ♥ genannt. Sie ist es, die mit dem Wind tanzen kann, an stillen Gewässern ruht und für die Leichtigkeit und Unbeschwertheit steht. Sie unterstützt uns dabei, mit alten Seelen und Naturgeistern in Kontakt zu treten und hat oft wertvolle Boschaften für uns. Von ihr können wir lernen, wie man sich von unnötigem Ballast trennt, Hindernisse überwindet und Probleme hinter sich lässt. Sie lässt uns die Kraft der Stille und die spirituelle Verbindung spüren, um viel über uns selbst und den Weg der Seelen zu lernen.

Sie wünschen sich so sehr, uns wieder glücklich zu sehen…

dass wir all das tun, was wir mit ihnen getan haben… Die Wege gehen, die wir gemeinsam gegangen sind, die Feste feiern, die wir feierten, so wie immer… dass wir uns nicht verschließen, sondern so viel lieben und leben, wie es nur geht. Dass wir die Momente genießen, so wie sie es uns beigebracht haben, dass wir stark sind, frei und lebensfroh… Dass wir sie fühlen, sehen, so, als wären sie noch da… und das sind sie auch, unsere wunderbaren Weggefährten, die das Leben so sehr liebten… das Lachen! Diese Meister des Augenblicks, die uns immer wieder abgeholt haben aus den Gedanken… ins Hier & Jetzt!

Sie wünschen sich, dass wir uns erinnern mit einem Lächeln… an diese Momente, Augenblicke, Zeiten, wo wir nichts dachten, nur fühlten, uns fallen liessen ins JETZT mit ihnen… in denen wir so unendlich glücklich waren. Dass wir diese Welt, diese Magie als Wahrheit erkennen… und das Gefühl ganz tief in unseren Herzen bewahren. Sie wollen nicht, dass wir weinen! Denn sie sind nicht weg. Wenn wir die Augen schließen, sehen wir das Leuchten in ihren Augen, sehen sie über Wiesen rennen… Nein, es ist kein Traum. Es sind nur unsere Tränen, die uns trennen… von all dem, was wir mit ihnen verbinden, überall, wo wir sie finden.

Es liegt an uns, sie nicht traurig zu machen… Sie wünschen sich so sehr, dass wir glücklich sind… wenn sie auf uns schauen, uns besuchen. Dann können auch sie es sein… und auf ihrer Seelenwanderung dem Weg der Seele folgen… wie auch wir. Es ist das, was sie sich von uns wünschen… dass wir UNSEREN Weg weitergehen. Bis wir uns wiedersehen.

(Sylvia Raßloff)

Und ja… ganz oft begegnen sie uns nicht nur einmal im Leben… und kommen zu uns zurück. Oder sie schicken uns jemanden, einen Teil ihrer Seele, um uns zu trösten, uns weiter zu begleiten… eine neue Aufgabe, um zu lernen, zu wachsen… uns neu zu verlieben ♥