“Wahre Freundschaft ist die Verbindung der Seelen… die alle Zeiten überdauert… über alle Grenzen hinweg… Egal, wo du bist… es sind deine Freunde, die deine Welt ausmachen…” (Sylvia Raßloff)

Ben war letzte Woche entlaufen, als mich der verzweifelte Hilferuf am nächsten Morgen von seinem Pflegefrauchen erreichte, dass er bereits seit dem Vortag nachmittags vermisst wird. Er war erst vor Kurzem aus dem Tierheim in Ungarn gekommen. Dort hieß er Buci und war als Welpe von der Straße gerettet worden. Als ich mich mit ihm verbunden habe, kam eine große Traurigkeit bei mir an und dass er auf der Suche ist… nach da, wo er herkommt… dass er etwas/jemanden vermisst und ganz verzweifelt ist.

Überall wurde inzwischen von seinen Menschen nach ihm gesucht und die Sorgen waren groß, denn Buci ist ein sehr unsicherer und schnell ängstlicher Hund. Nur einmal wurde er kurz am Abend zuvor im Nachbarort gesehen. Von der Umgebung her gab es nur wenige konkrete Bilder, die bei mir ankamen, aber immer wieder fühlte ich diese Traurigkeit, diese Verlorenheit… als hätte er sich auf den Weg begeben, egal wie, wieder zurückzufinden… nach „früher“…

Als ich seinem Pflegefrauchen weitergab, was ich von ihm bekommen habe, erzählte sie mir, dass es im Tierheim einen Hund gab, mit dem ihn etwas ganz Besonderes verband, der von klein an sein „großer“ Freund war und ihm sehr viel Sicherheit gab. Dieser war zwischenzeitlich in Ungarn an eine Familie vermittelt worden, wurde aber schweren Herzens zurückgebracht, da er sich immer mehr zurückzog in seinem neuen Zuhause und schließlich sogar das Essen einstellte.

Nun war klar, Buci war auf der Suche nach seinem Freund! Alle Hebel wurden daraufhin noch in der Nacht von den wunderbaren Menschen des Vereins in Bewegung gesetzt, dass Ticsi, sein kleiner Dackelfreund, der auch von der Straße kommt, nach Deutschland kommen kann, um von nun an für immer mit Buci zusammenbleiben zu können. Ich sprach immer wieder mit Buci, erzählte ihm, dass sein Freund kommt, ganz bald, dass sie nie mehr getrennt werden und zusammenbleiben dürfen, dass er vertrauen soll und zurückgehen zu seiner Pflegefamilie!

Ich betete, sandte ihm beruhigende Energie, visualisierte und nahm ihn weit nach Mitternacht mit ins Bett, bevor ich einschlief. Am nächsten Morgen gab es erst mal nichts… schrieb mir Sabine. Es klang hoffnungslos… Gleich darauf überschlugen sich jedoch die Ereignisse! Buci wurde im Ort gesehen… doch scheu verschwand er wieder… nur, um kurze Zeit später einfach vor der Gartentür zu stehen… Einfach so! Sabines Stimme zitterte und Tränen der Erleichterung drangen durchs Telefon…

Ja, es ist ein Wunder – denn ich kenne die Fälle, wo Tiere monatelang unterwegs sind oder nie mehr gefunden werder – für einen so jungen und unsicheren Hund aus dem Tierschutz, nach fast zwei Tagen wieder zurückzukehren, einfach so vor der Tür zu stehen und zu vertrauen… Und ich bin sicher, dass es nur das Versprechen war, das ich ihm geben durfte, dass er wieder mit seinem Freund vereint sein wird, das ihn nach Hause gebracht hat!

Danke Sabine & Ilona und Sabine… Danke für euer Vertrauen und für all das, was Ihr für die Tiere tut. Danke Buci, du hast uns gezeigt, dass wahre Liebe alle Grenzen überwindet und wie wichtig es ist, euch zu verstehen, mit euch zu sprechen, euch zu helfen ♥

“Liebe Sylvia, danke für deine Hilfe. Ich bin sicher, unsere Chancen hätten ohne dich sehr schlecht gestanden… unser kleiner Strolch ruht sich jetzt erstmal aus und träumt vermutlich von Ticsi ☺ 1.000 Dank für deine Hilfe und dass du so schnell gehandelt hast ❤❤❤ Sabine

P.S. Wenn ich die ganze Geschichte resümiere… könnte ich sofort heulen. Jedes mal. Und ich träume jetzt sogar auch schon von Ticsi… es ist wirklich unglaublich. Ich bin so gespannt, wie der Moment des Wiedersehens wird, wenn Ticsi am Wochenende endlich eintrifft.

P.S. P.S. Hab ich eigentlich schon Danke gesagt? Danke! Für alles! ❤”

“Liebe Sylvia, Sabine hat mich gerade angerufen und mir die gute Nachricht überbracht. Ich sage dir von ganzem Herzen DANKE für Deine Hilfe Buci/Ben zurück zu führen 😍 Ganz liebe Grüße Sabine”

Ben & Ticsi, als sie noch zusammen im Tierheim waren ♥

Sie werden nicht immer mit Flügeln geschickt. Manchmal wohnen sie nebenan, begegnen uns auf der Straße… und ganz oft finden sie uns auf vier Pfoten. Sie berühren uns mit ihren Flügeln, tragen uns, geben uns Halt. Sie kommen zu uns, um uns zu zeigen, was wahre Liebe ist… und sie bleiben selbst dann noch bei uns, wenn sie schon längst gegangen sind. Wer jemals ein Tier geliebt hat… ist einem Engel begegnet… trägt ihn in seinem Herzen. Es ist die Liebe zwischen Mensch & Tier, die alle Zeiten überdauert.

(Sylvia Raßloff)

Danke Martina für deine immer so schönen Bilder… weil du ihre Seele siehst… so wie in diesem tief berührenden Augenblick mit Ben, der sehr krank ist, an seinem 13. Geburtstag am Strand, am Meer und mit seinem Teddybär ♥ (📷 www.martina-kaup.de)

“Liebe Sylvia, wie schön, dass du dieses Bild ausgewählt hast, denn es stammt von einem Shooting mit einem Hund, der mich ganz besonders berührt hat. Ben ist sehr krank, aber er hat den Sand unter seinen Pfoten, und das Am-Meer-sein so genossen. Und was soll ich sagen…wir hatten an jenem Tag ein ganz besonderes goldenes Licht, das ihn umhüllt hat (auf diesem Bild sieht man es nicht so gut)…Dieses Licht gab es an den anderen Shooting-Tagen mit anderen Hunden nicht mehr…❤️”

FB-Erinnerung vom 08.07.2014

Danke von Herzen für die Rückmeldung… https://www.tiere-verstehen.com/eachann/

Und jeden Abend sage ich “Gute Nacht mein Schatz, ich hab dich so lieb…” so wie früher. Ich rede jeden Tag mit dir… und lächle, wenn ich mit dir spreche… so wie immer. Ich weiß, du kannst mich hören… bist da, wenn ich still werde… warm und weich an meiner Seite. Jeden Tag… jede Nacht… bis wir uns wiedersehen ♥

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Es ist so schwer, sie gehen lassen zu müssen … und man weiß es einfach nicht, wann der Tag kommt… wir genießen so gut es geht, auch wenn es immer schwieriger wird ❤❤❤ Danke Sylvia, dass Du auch uns zur Seite stehst … ganz liebe Grüße von uns 🐾🐕🐾” (Yvonne)

“Ja, dass haben wir gemacht. Jeden Tag haben wir etwas schönes unternommen… Tun es noch… Es wird weiter vererbt an Danita und Sam. Ich sehe sie lächeln und weiß… Ich habe nichts zu bereuen. Dank Dir liebe Sylvia habe ich auch den Zeitpunkt nicht verpasst. Als nichts mehr ging, wollte auch Pepa nicht mehr. Ohne Dich im Rücken hätte ich das nie so gut geschafft. Mit Dir bin ich über mich hinaus gewachsen und der Satz “Liebe wird aus Mut gemacht” wird mich immer begleiten… Auch bei Danita oder Sam. Auch Du brauchtest diesen Mut für Filli. Heute weiß ich, dass wir uns alle wieder sehen. Und ich freue mich darauf. Solange genieße ich jeden Tag mit denen, die mir anvertraut wurden ❤️” (Daniela)

“Es ist das schwerste überhaupt, Loslassen… wann ist der richtige Zeitpunkt, nur noch einen Tag und dann spürt man, es ist der letzte Tag, es schmerzt unheimlich, was bleibt sind die schönen Zeiten, sie begleiten uns immer, auch wenn sie nicht mehr bei uns sind. Sylvia, es hat mich getröstet, als Du mit meinen Hunden kommuniziert hast.” (Nadine)

“Ich würde mit ihm, meiner Katze, reden, wie ich es von Sylvia gelernt habe. Ihm sagen, dass es ok ist, wenn er gehen muss. Mich bedanken für unsere schönen Jahre… auch wenn es mein Herz zerreisst 💖 Liebe heisst auch loslassen 😢” (Daniela)