2 Tage… 3 Sterbebegleitungen…

“Wir, die wir uns mit Leben umgeben, das kürzer ist, als unseres… wissen, dass der Abschied kommt, irgendwann. Doch für die Bereicherung, die wir durch sie erfahren… sind wir bereit, unsere Herzen zu verschenken… wohl wissend, dass sie irgendwann gebrochen werden…”

Ich wünsche allen, die diesen Weg gehen oder gegangen sind… für und mit ihren Tieren… ganz viel Kraft. Es ist das Schwerste von allem… und doch ist es die intensivste Zeit, die wir mit ihnen verbringen… die wichtigsten Gespräche, die wir führen… die tiefsten Gefühle, die wir teilen… die schönsten Erinnerungen, die wir gemeinsam durchleben… Und trotz der bittersten Tränen, die wir weinen… ist es etwas ganz Besonderes, sie bis zum Ende des Weges zu begleiten…

Run free Barni ♥ (Es sind immer die besonderen Engel, die viel zu früh wieder gerufen werden…) Run free Gigolo ♥ (Coolster Kater aller Zeiten und weiser Lehrer.) Run free Mae ♥ (wundervolle Seele!) auf den grünen Wiesen dort! Liebe Sabine, liebste Moni, liebe Uschi, ich umarme euch… in Verbundenheit… Alles Liebe!

(Sylvia Raßloff)

Danke Martina 📷 www.martina-kaup.de

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Ich danke Dir so sehr… ich vermisse meine Mae so sehr… sie war und wird immer mein ein und alles sein. Es hat mir das Herz zerrissen sie so leiden zu sehen. Ich danke Dir dafür das DU für uns, besonders für Mae da warst… ♥ … ich weiß das sie jetzt keine Schmerzen mehr hat.. sie war und wird immer etwas ganz Besonderes sein… eine Seele die tief mit mir verbunden war.. und es für IMMER sein wird.. Mae ich LIEBE DICH vom Himmel bis zur Erde und zurück ♥ Danke Dir so liebe Sylvia” (Uschi)

“Danke liebste Sylvia Raßloff für deine Unterstützung in dieser schweren Zeit ❤️ Gigolo ist nun frei und sagt „alles ist gut“!” (Moni)

“Gute Reise ihr schönen Seelen… Ihr hattet so viel Liebe um Euch als ihr gegangen seid und mit einem wundervollen Engel wie Sylvia❤️” (Michelle)

Elli ist schon eine ältere Dame und nein, ihr geht es nicht so gut, sie baut immer mehr ab in letzter Zeit. Und sie wirkt traurig oft… Ja, die Tiere fühlen sich verantwortlich, es ist ihnen so wichtig, dass es uns gut geht. Sie übernehmen eine Aufgabe bei uns, sobald sie zu uns kommen. Es sind die Seelen, die sich finden, um gemeinsam zu heilen. Sie halten, tragen, lieben… bedingungslos, geben sich mit allem, was sie sind, hinein. So wundervolle Seelen… Egal, wie es ihnen geht, wir Menschen sind ihnen wichtiger noch, als sie selbst. Sie übernehmen unsere Gefühle, unsere Sorgen, ja, auch unsere Traurigkeit… Und deshalb ist es so wichtig, stark für sie zu sein, gerade dann, wenn sie schwächer werden, sie zu tragen, so wie sie uns getragen haben, ihr Leben lang… und jeden Augenblick zu genießen, solange uns bleibt! Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Elli ♥

“Liebe Sylvia,

… Ich bin sprachlos… seit ich deine Zeilen gelesen habe weine ich. Ich bin so überwältigt… Vorweg erstmal DANKE für das was du tust, und dass ich dich finden durfte.

Zum Anfang möchte ich dir kurz etwas über mich berichten. Ich bin seit meiner Kindheit schwer traumatisiert, habe viele Ängste. Ich hatte vor Elli schon einen Rüden, wo genau dieselbe Thematik vorhanden war. Er konnte dann gehen, als Elli und mein Mann in mein Leben kamen. Da war er beruhigt und konnte in meinen Armen einschlafen.

Zu deinen Zeilen: Es tut mir so unendlich leid, dass es ihr so schlecht geht. Ich sehe und fühle es ja auch jeden Tag… Ich weiß, dass ihre Milz vergrößert ist und dass sie schon Herzgeräusche hat. Elli bekommt zwei Medikamente… Eines für ihre Schmerzen. Ich denke, davon ist ihr so übel. Wir haben es ohne versucht, da war es noch schlechter.

Das andere Medikament ist gegen ihre Ängste. (Sie hatte Angst im Dunkeln (wie ihr Frauchen), hat öfter dann in ihre Bettchen gepuscht, und wollte nicht mehr raus im Dunkeln). Davon ist ihr bestimmt so wattig und benommen im Kopf. Die schleichen wir jetzt erstmal aus. Und ich werde sie wieder regelmäßig zur Physiotherapie bringen.

Liebe Sylvia… es ist alles so stimmig! Was mich traurig macht… ja, ich hab mich wohl sehr von ihr tragen lassen, das tut mir wirklich leid, dass ich nicht mehr darauf geachtet habe. Ich werde versuchen, ihr zu vermitteln, dass sie die Verantwortung abgeben kann und dass auch dann trotzdem alles gut ist für mich. Ich weiß, ich muss meine eigene Sicherheit außerhalb von ihr finden und immer wieder mit ihr sprechen, dass bestimmte Menschen, die sie auch kennt auf mich aufpassen.

Sie schaut auch etwas klarer!

Das sie in meinen Armen gehen möchte, ist mir sehr wichtig. Und das schaffe ich auch. Habe ich bei meinem Rüden auch geschafft, da war sie ja auch schon bei.

Was denkst du, ob eine Energie-Heilung für sie oder/und für mich sinnvoll wäre? Ich weiß, dass ich das gerne möchte.

Ich danke dir so sehr!

Liebe Grüße

Claudia

P. S. Wenn du möchtest kannst du unseren “Fall” gerne auf deiner Seite verwenden.”

So oft ist das Leben Erinnerung…

Orte, an die wir zurückkehren. Erinnerung an das, was wir gemeinsam erlebten. Und immer ist es auch das Meer… So viele Erinnerungen sind dort zuhause…

So viele Träume… Sehnsucht… für so viele von uns. Egal, wo auf der Welt. Das Meer lässt uns die wundervollen Augenblicke noch einmal erleben…

und verbindet uns… mit der Unendlichkeit.

(Sylvia Raßloff)

Ja, die Tiere gehen jeden Weg mit uns… und auf diesem Weg sind sie unsere größten Lehrer. Sie zeigen uns unser Innerstes selbst, begleiten uns durch die schwersten Zeiten, ja sie sind eins mit uns und teilen all unsere Gefühle, unsere Sorgen. Ich habe mit einem wundervollen Hundemann gesprochen, der genau das tut und seinem Menschen schon durch schlimme Zeiten zur Seite stand, wie es ihm körperlich und seelisch geht, denn es ist oft so eine unglaublich tiefe Verbindung zwischen Mensch & Tier, dass sie auch viel für uns tragen, uns Vieles aufzeigen, was nicht im Gleichgewicht ist und körperliche Probleme können ihre Ursache oft auch in der Seele haben. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung ♥

“Liebe Sylvia,

von Herzen danke für das Gespräch. Ich musste gestern sehr weinen und das alles erst einmal verdauen und sacken lassen.

Ich habe wirklich zu viele sorgenvolle Gedanken, die ich nicht schaffe, einfach abzustellen, obwohl ich das so gerne würde. Ich denke, das liegt bei mir einfach daran, dass ich 5 Jahre lang so furchtbar viel Stress hatte, was er auch leider alles mitbekommen hat. Ich werde an mir selber auch arbeiten müssen, um wieder eine gewisse Sorglosigkeit zu erlangen.

Was mich unheimlich belastet, das sind seine ganzen körperlichen, ich sage mal Baustellen, insbesondere der Kloß im Hals, den ich sogar schon selber vermutet habe, da er bei größeren Teilen Probleme beim runterschlucken hat und auch so habe ich das Gefühl, dass er eventuell unter Sodbrennen leidet. Das erklärt vielleicht die Probleme mit dem Magen. In seine Gelenke wurden 2017 Goldimplantate gesetzt, da er unter HD und Arthrose leidet.

Ich glaube ganz bestimmt, dass ich zu seinem Unwohlsein einen großen Teil beitrage. Ich muss zusehen, dass ich alles jetzt irgendwie auf die Reihe bekomme, dass er die, hoffentlich noch vielen Jahre, so unbeschwert wie möglich mit mir zusammen erleben kann. Er ist wirklich eine wundervolle Seele! Nach einer guten Physio werde ich mich umschauen und das andere versuche ich, so schnell wie möglich tierärztlich abzuklären. Ich bete zu Gott, dass es nichts Schlimmes ist. Ich liebe ihn über alles und für mich würde eine Welt zusammen brechen!

Sylvia, es ist eine unglaubliche Gabe, die Sie haben und für alle eine große Bereichernung, ihre Tiere verstehen zu lernen. Bestimmt werde ich nochmal auf Sie zukommen.

Ich wünsche Ihnen alles alles Liebe und Gesundheit!

Ganz liebe Grüße”