Ja, die meisten von uns sind von Kindheit an auf rationales Wahrnehmen geprägt… Wir sind so verstandesgesteuert, wie noch nie… und die Intuition wird heutzutage immer noch viel zu oft mit Verachtung gestraft. Leider…

Doch wir können unsere Intuition wiederentdecken, wieder schulen, wieder erwecken… und lernen, ihr zu vertrauen… denn die Intuition ist schneller und präziser, als unser Verstand und die meisten Teile unseres Gehirns arbeiten unbewusst.

Wir sollten diese Informationen nicht außer Acht lassen… all das, was im Bruchteil von Sekunden bei uns ankommt, was wir fühlen, aber nicht sehen und was seit Urzeiten überlebenswichtig war. Es ist unsere außersinnliche Wahrnehmung, die uns mit dem Energiefeld und allem, was uns umgibt, verbindet!

Intuition ist nicht nur “irgendein” Gefühl… Sie ist Wissen! Es sind Informationen, die bei uns ankommen, noch bevor es uns bewusst wird… und die wir viel zu oft nicht wahrnehmen, anzweifeln, verwerfen… weil wir es verlernt haben, auf dieses “Innere Wissen” zu achten… (Übrigens, die erfolgreichesten Entscheidungen in der Wirtschaft usw. wurden oft intuitiv getroffen.)

Wir sollten wieder lernen, auf unsere Intuition zu vertrauen, denn sie ist nicht nur die wichtigste Verbindung zu uns selbst… sondern zur Natur, den Tieren, den Seelen… zu allem Leben… zu allem, was war, was ist, was sein wird… (Und genau das lehre ich in meinen Seminaren.)

(Sylvia Raßloff)

Danke Martina für das schöne Bild 📷 www.martina-kaup.de

und man nicht mehr weiter weiß… kann ein Gespräch so viel helfen… über die Tiere und auch Menschen, die uns verlassen haben… um all die Fragen zu beantworten, die uns beschäftigen… all die Zweifel… die Tränen, die nicht versiegen. Ob alles richtig war… und überhaupt… zum “Danach”… wie es dort ist… zur Wanderung der Seelen… ob wir Zeichen erhalten… was wir für sie tun können… und ob wir uns wiederfinden. Ja, der größte Trost in der unendlichen Trauer ist der Kontakt mit den Verstorbenen… zu wissen, dass es ihnen gut geht, dass sie gut aufgehoben sind – den Frieden, der dort ist, zu spüren… dass wir uns nicht verlieren können… ihre unendliche Liebe und Weisheit zu erfahren. Sie wünschen sich so sehr, dass wir stark sind, dass wir wieder glücklich sind… und all das, was sie uns gegeben und gelehrt haben, in uns tragen, es weitergeben und LEBEN! Um all das geht es in meinem Aufbau-Seminar 2 Tierkommunikation, denn es ist so wichtig, das Thema Abschied, das auf uns alle zukommt, irgendwann…

Danke liebe Yvonne ♥ für unser “Trauer-Gespräch” gestern und dass ich dich schon so viele Jahre kenne und euch begleiten durfte…

“Hallo meine Liebe 🌹 …

Tausend Dank für das wunderbare, schöne Gespräch und Deine Zeit! … Du glaubst gar nicht, wie sehr mir das geholfen hat! Die Fragen hatten mich so gequält und in allem “blockiert”. Gänsehaut hab ich jetzt noch…

Als ich dann ins Geschäft gefahren bin, kamen richtige Freudentränen… und plötzlich kam hier die Sonne raus, obwohl es den ganzen Tag trüb war… Ich konnte wieder ein wenig lächeln und hab den restlichen Tag gut vorbei gebracht.

Ich hätte noch ewig mit Dir reden können, auch wenn die Arbeit schon wieder gerufen hat, so wie bei Dir auch … Es war so wichtig! … Danke das Du mir mit deiner Heilreise helfen kannst.

Freu mich so, Dich im Januar auf dem Basisseminar wiederzusehen! (Hab die Meditationen und das Interview auf deiner Seite gefunden… werd ich mir morgen gleich bestellen 🥰 )

Danke für alles, Danke für die jahrelange Begleitung für mich und meine Fellnasen, Danke, dass es Dich gibt 🌹

Bis Bald!

Deine Treue Kundin Yvonne mit Balou und Gismo im Herzen”

Danke von Herzen für eure Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Liebe Yvonne, es freut mich unglaublich für dich, dass dir Sylvia Raßloff durch dieses Gespräch so viel helfen konnte!! Ich spüre deinen Schmerz in vielen deiner Beträge und wünsche dir, dass du nun loslassen kannst und besser mit dem schweren Verlust leben kannst 💔 Die Vorfreude auf das Seminar bei Sylvia soll dir ein Lächeln ins Herz zaubern 💕” (Monika)

“Ja, das tut es ❤ Das Gespräch war schon so eine große Hilfe … es sind tausende Felsbrocken von mir gefallen 🙏🐾❤” (Yvonne)

Still, seid leise… ein Engel ist auf der Reise…

Socke ist über die Regenbogenbrücke gegangen… und ich durfte ihn und seine Menschen begleiten… Es war so ein friedlicher und schöner Abschied, alles war gesagt und getan (“Man konnte auch in der Herde beobachten, dass Socke Dinge abgibt oder weitergibt.”) ja, lange Zeit vorbereitet… weil er war verantwortlich, hatte eine wichtige Aufgabe, für Menschen und Tiere dazusein. Stille Gespräche, Zeit des Abschieds… Die Seele hat sich so schnell und leicht von diesem Körper gelöst, der immer weniger funktionierte. Würdevoll war es… und sanft, so wie er es sich gewünscht hat. Eingehüllt in ganz viel Wärme und Liebe… ♥

Liebe Socke, ich glaube, 35 Jahre warst du alt… und eine so wundervolle, so weise, so freie und ganz große Seele! Ich verneige mich vor dir und bin dankbar, dass ich euch seit einiger Zeit immer wieder begleiten durfte! Du hast so viel gelehrt und gegeben in diesem Leben! Oh ja, wir Menschen können so viel von euch Tieren lernen! Wie stark du warst… immer für andere da warst… nie gejammert hast, auch wenn es dir immer schlechter ging. Es war nicht wichtig! Du wolltest da sein… solange es geht! Den Augenblick und die Freiheit genießen, mit einem Lächeln. Ich weiß, du bist jetzt bei den wilden Pferden… immer schneller bist du gelaufen… Zuhause, glücklich und frei… Und doch bleibst du für immer mit denen, die du liebst, verbunden.

Liebe Alex, ich sende dir eine Umarmung und danke dir für deine berührenden Zeilen zu meiner Sterbebegleitung…

“Liebe Sylvia,

ich lese deine Zeilen und bin so dankbar, dass du bei uns warst und Socke und mich so gut vorbereitet hast! Es lief alles ganz friedlich ab, in völliger Ruhe. Wir waren beide im Reinen, es war alles gesagt und alles bestens vorbereitet. Ich habe den Morgen mit ihm verbracht und wir hatten noch viel Zeit für Gespräche und Schabernack.

Als es dann soweit war, waren wir alle ganz still. Socke hat einen tiefen Seufzer gemacht und sofort losgelassen. Er ging tatsächlich vorne etwas in die Knie (so, wie du es gesehen hast) und mein Tierarzt hat ihn ganz behutsam zu Boden gebracht, während ich beruhigend mir ihm gesprochen habe. Zwei liebe Freundinnen, die Socke die letzte Ehre erweisen wollten, standen uns zur Seite. Und es war als hätte Socke, nach diesem tiefen Seufzer, seinen Körper mit Pauken und Trompeten verlassen. Eine so große Erleichterung war zu spüren und ich konnte ganz deutlich wahrnehmen, dass Socke seinen Körper verlassen hat. Es war ein so inniger Moment, wie ich ihn noch nie zuvor erlebt habe. Magisch. Es war innerhalb Sekunden vorbei .

Am Boden haben wir ihn, wie er es sich gewünscht hat, zusätzlich mit zwei ausgebreiteten, wattierten Winterdecken zugedeckt, wie er es sich gewünscht hat. Ich saß noch viele Stunden bei ihm, habe ihm den Kopf gestreichelt, mit ihm geredet und konnte mich an ihm wärmen. Er war so warm ♥ Wir haben ihn geehrt und gefeiert, uns Geschichten erzählt, die wir gemeinsam mit ihm erlebt haben, während wir bei ihm saßen. Sein Körper war mollig warm, bis wir ihn zusammen mit dem Transporteur des Krematoriums verladen haben. Wie haben seine Beine und Kopf gehalten und es war so würde-und pietätvoll, wie ich es mir immer für ihn gewünscht habe.

Ich bin so froh, in seinem Sinne entschieden zu haben. Er war so bereit zu gehen. Als ob er es nicht hätte erwarten können, diesem Körper zu entfliehen. Als ich dann noch deine Zeilen las und merkte, dass meine Gefühle, Empfindungen und Wahrnehmungen richtig waren, dann musste ich einfach nur heulen. Vor Glück und Dankbarkeit, dass dieser wundervolle Kerl so lange ein Teil meines Lebens war. 24 Jahre… Ihm kam gestern so viel Liebe und Ehre zuteil, Socke hat so unglaublich viele Menschen in seinen Bann gezogen mit seinem einzigartigen Wesen. Danke Socke, Danke für Dich ♥

Ja, ich habe sehr viel mit ihm geredet und ihm etwas versprochen… Wie sind nicht ohne einander, habe ich ihm gesagt… Nie Socke, wir sind für immer verbunden, in Liebe. Können uns nicht verlieren. Niemals! Danke Sylvia, für deine Unterstützung, schon viele Male warst du für uns da, an unserer Seite. Dieses Mal war es der schwerste Gang, für uns beide, dich und mich. Ohne Deine Unterstützung hätte ich das nicht so meistern können. Ich war ganz im Vertrauen, wissend, dass du bei uns bist. Danke, dass du Socke auf seine Reise begleitet hast und wir einen so schönen Abschied erleben durften.

Danke für alles Sylvia.
Ich umarme dich
Deine Alex

P.S. Ich finde das Bild wunderschön. Es zeigt So viel von ihm und was er ausstrahlte.” (Nadine Langendörfer Fotografie)

Danke von Herzen für eure unfassbar vielen berührenden Zeilen dazu auf meiner FB-Seite:

“Oh mein Gott, meine Tränen laufen seit der ersten Zeile…😓 Es ist als ob ich ihn kannte, auch dank Sylvia und Alex, die uns immer wieder an seinem Leben teilhaben ließen… Ein unglaublich würdevoller und tief berührender Abschied💔 Lauf frei und glücklich dort oben Socke 🌈 und Alex umarme ich in aller Stille!” (Moni)

“Oh mein Gott, was laufen mir die Tränen. 😰 Schon als ich den ersten Satz gelesen hatte und nur den Kopf gesehen hatte, wusste ich schon, wer es ist. 😢😢 So ein trauriger, aber zugleich schöner und starker Abschied für beide. Ich ziehe meinen Hut vor Alex, die eine unglaubliche Kraft aufgebracht hat. Und diese wünsche ich ihr auch weiterhin. Und du, Socke, hab ganz viel Spaß auf den großen Wiesen und Weiden. Run free und lass dir ordentlich den Wind durch die tolle Mähne wehen. Irgendwann seht ihr euch wieder. ♥ 🌈” (Britta)

“Wunderbare Worte 💞 rufen Erinnerung in mir wach; vor knapp 2Jahren wurde Omi Laska und ich auf ebenso friedvolle Weise von Sylvia auf der letzten Reise begleitet … alles Gute, liebe Socke 🍀 und Grüße an Laska – ihr beide werdet euch gut verstehen… Dir liebe Alexandra viel Kraft für die kommende Zeit- er hinterlässt eine Leere😔, doch die Gewissheit, ihm einen würdevollen Abschied ermöglicht zu haben, macht es etwas leichter … die Zeit bis zum Wiedersehen zu überbrücken 🌈” (Gudrun)

“Herzlichen Dank für diese Zeilen 💖 Es ist so unglaublich ergreifend, verständlich und wundervoll, dass dieses wunderschöne Pferd diesen Weg gehen konnte. Mir laufen die Tränen, weil ich es fühlen kann und unendlich dankbar bin, dass es dich gibt Sylvia, und natürlich Menschen, die sich auf diese Wege einlassen 🙏” (Claudia)

“Von Euch zu lesen hat mich so sehr berührt. Leb wohl, Socke… und alles Liebe für Deine Menschen❤️” (Martina)

“So schön begleitet… das wünscht man für Menschen und Tiere… und schmerzt genau so… wer keine Tiere hat, wird es nicht verstehen.” (Rosmarie)

“Danke Sylvia, für diese wundervollen Worte für Socke. Danke von 💕” (Danke von Herzen liebe Alexandra)

Danke von Herzen ♥ für diese Rückmeldungen (die ich nur zum Teil veröffentliche) zu meiner berührenden Tierkommunikation und Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Toni (ca. 7), der leider schwere körperliche und seelische Probleme und Belastungen aus seiner schrecklichen Vergangenheit mitgebracht hat. Es ging darum, was er erlebt hat, wie er sich körperlich fühlt, denn er hat immer wieder Anfälle, und um seine schlimmen Ängste, nach draußen zu gehen. Es ist so traurig, was Toni erleben musste… und dieser kleine Kerl und seine Geschichte hat mich unglaublich tief berührt! “Engel kommen oft von der Dunkelheit ans Licht… Wer nicht mit dem Herzen sieht… der sieht sie nicht!”…

“Liebe Sylvia,

vielen lieben dank für die berührende Rückmeldung, ich musste das erst einmal sacken lassen, wie genau sie das alles beschrieben haben!

Toni war ca. 3 Jahre, als ich ihn adoptiert habe und ja, unsere Tierarztin hatte damals Tränen in den Augen, als ich dort mit ihm ankam, sie sagte mir später einmal, dass sie dachte, er würde es nicht schaffen… Er wurde auf einer Müllhalde in einer Tüte gefunden mit zusammen gebunden Pfötchen und Schnauze. Er hatte keine Muskulatur mehr und konnte kaum laufen… Er hat ein vergrößertes Auge, also der ganze Knochen schaut mehr heraus… Bei den Anfällen schlägt er immer ziemlich schlimm die Zähne aufeinander, was wohl Zahn und Kieferschmerzen erklärt. Vor ca. einem Jahr hatte er einen Bandscheibenvorfall bei einem Anfall…

Mein Sohn meinte die Woche, als ich von der Arbeit kam, Toni wäre schon ewig nicht mehr so fit und voller Energie gewesen. Die zwei haben übrigens eine sehr große Bindung und er kümmert sich immer hingebungsvoll um Toni und umgekehrt. Und ich bekam Gänsehaut, als ich las, er fühlt sich manchmal wie einen Engel… Immer, wenn jemand fragt, warum hast du so einen kranken Hund adoptiert, ist meine Antwort… weil ich gespürt hab, dass er ein Engel ist… und so nennen wir ihn auch meistens, unser Engel Antonio. Ich bin so froh über ihre Unterstützung!

Ganz viele Liebe Grüße Alexandra und Toni”

“Liebe Sylvia,

ich bin dir unendlich Dankbar, dass du Toni auf einer Heilreise begleitet hast… Du hast mich mit deinen Worten ganz tief im Herzen berührt!

Toni war in den letzten Tagen sehr ruhig und ausgeglichen, hat viel und vorallem tief und fest geschlafen (sonst ist er ständig schläfrig, nickt aber immer nur kurz ein und ist sehr nervös).Geflasht war ich vor zwei Tagen, als ich mit unseren anderen zwei Hunden und mit meinem Sohn spazieren gehen wollte (was für Toni immer heißt, schnell verstecken…) und Toni ganz selbstverständlich in der Reihe saß, um mitzugehen… Normal bekommt er schlimmes Herzrasen, sobald wir vor die Tür gehen. Er war so ruhig, ich dachte, ich träume…

Dann waren wir schon das dritte mal bei der Physioterapie, das erste mal bekam er den Halswirbel eingerenkt und dann Elektrotherapie. Sie sagte am Montag, sie meint gerade, sie hätte einen anderen Hund vor sich… Er wäre kein bisschen mehr verspannt und ganz locker! Die letzten Tage sah er so richtig gesund aus! Ich werde mir noch öfter durchlesen müssen, was Sie mir geschrieben haben, so berührend und beeindrucken ist das. Ich spüre, dass eine riesengroße Last von Toni genommen wurde!

Vielen vielen lieben Dank! Ich werde mich dann wie besprochen, in drei Wochen wieder melden wegen der 2. Heilreise und berichten, wie es Toni geht!

Ganz liebe Grüße Toni und Alexandra”