Zu ihm senden wir unsere Hoffnungen und Träume… An ihn wenden wir uns mit unseren Ängsten und Tränen… verbinden uns mit denen, die uns längst verlassen haben. Seine unendliche Weite gibt uns die Gewissheit, dass es etwas Größeres gibt, das uns alle auffängt… und dass uns nichts trennen kann, was die Herzen verbindet.

(Sylvia Raßloff)

Halbmond und letzter von 10 aufeinander folgenden intensiven Portaltagen! (Danke Jens Messer für diese wundervolle Aufnahme!!!)

Und da ich immer wieder danach gefragt werde… Ja, ich führe die Heilreisen (Energiefeld-Heilung) auch für Menschen durch und ganz oft komme ich durch die Tiere zu ihren Menschen, da beide so tief verbunden sind und die Tiere oft Belastungen übernehmen bzw. Dinge aufzeigen, die nicht im Gleichgewicht sind. Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung…

“Liebe Sylvia,

ich bin tief berührt von dem, was Du für mich getan hast. Tausend Dank für Deine Zeit, Deine Kraft, Deine Heilung!

Es ist so aufregend, Deine Zeilen zu lesen, und so schön! Einfach nur schön, dass es Dich gibt.! Ja, es tut sich was bei mir :-) und ja, der Schlawiner, ihm gehts richtig gut!

Ich drücke Dich ganz dolle, denke an Dich, und bedanke mich nochmals. Du bist einmalig!

Herzlichst

Deine Susanne und Faro”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Die Heilreise tut wirklich der Seele und auch dem Körper gut. Man fühlt sich danach richtig befreit und erleichtert. Die schwere Last, was man Jahrelang mitgeschleppt hat, fällt von den Schultern! Ja, auch Trixi hat es super geholfen und wir sind wieder im Einklang 😃. Liebe Sylvia, ich DANKE dir dafür ❤️” (Marion)

“Ja, die Heilreise kann ich nur jedem empfehlen. Es tut soo gut. Danke an Sylvia 😘” (Heike)

“Kann ich nur bestätigen, auch mir hat die Liebe so geholfen 🌹👼🏻” (Sybille)

Doch, was ist das eigentlich? Glück ist für jeden etwas anderes. Es kann ganz groß sein, aber auch ganz klein. Oft ist es nur ein Augenblick… wie ein Schmetterling, der uns in jenem Moment mit seinen wunderschönen Farben, seiner Leichtigkeit zum Lächeln bringt. Will man ihn jedoch festhalten, stirbt er. Glück kann man nicht erzwingen. Für den einen ist es, anderen zu helfen… sind es die Kinder, die Tiere, die Natur, ist es Inspiration, Erfüllung, etwas zu erreichen, ja Sinnhaftigkeit im Leben… aber auch die stillen Momente, zu lesen, zu schreiben, Gespräche, Zeit mit besonderen Menschen, Zeit, einfach zu SEIN… Es ist so verschieden, wie wir alle einzigartig sind.

Doch Glück braucht auch dessen Abwesenheit, um es wirklich zu erkennen, zu schätzen, denn Glück ist auch Dankbarkeit. In unserer heutigen Zeit scheint es für jeden erstrebenswert, glücklich zu sein… sich glücklich zu zeigen, denn Glück bedeutet Erfolg, Gesundheit, Wohlstand, nach außen hin… doch so Viele fühlen sich so gar nicht glücklich und dadurch ausgegrenzt. Es ist fast ein Gefühl von Versagen, von Unzulänglichkeit, es nicht zu „schaffen“, wirklich glücklich zu sein, „wie alle anderen“… Glaubt mir, oft ist es nur schöner Schein! Denn bei all dem vergessen wir, dass es gerade die anderen Gefühle sind, die so wichtig sind… Ärger, Wut, Schmerz, Traurigkeit, Unzufriedenheit… ja, die ein Motor und ein wichtiger Aspekt für Veränderungen sind…

die uns helfen, neue Wege zu finden, zu lernen, zu wachsen, schwere Zeiten zu überwinden. Nichts hätte sich je verändert, zum Guten, wenn alles nur immer „glücklich“ gewesen wäre. Die großen Umbrüche, Revolutionen, Bewegungen, Veränderungen werden immer durch die anderen Gefühle erzeugt… wenn wir es schaffen, nicht im Zustand des Selbstmitleids, des Hinnehmens zu verharren… und manchmal muss es erst richtig weh tun, bis wir bereit sind, etwas zu ändern. Es ist wichtig, sich eben genau diese anderen so wichtigen Gefühle genau anzuschauen und sie nicht zu unterdrücken, uns selbst nicht zu verleugnen, denn “unglücklich sein” ist kein Makel!

Es ist unser Motor, der uns antreibt, um uns weiterzuentwickeln, nicht stehenzubleiben, loszulassen, weiterzugehen, für uns selbst zu stehen… unseren Weg zu finden und wenn es sein muss, zu kämpfen! Wir sind Gefühl… zu leben, ist Gefühl… und all das gehört zum Leben!

(Sylvia Raßloff)