Ihr Lieben, derzeit sind wieder Portaltage (20. – 29. März)…

Diese wurden vom Volk der Maya berechnet. An den Portaltagen entsteht sozusagen eine “energetische Verknüpfung” zwischen irdischer und galaktischer Zeitrechnung. Deshalb können wir an diesen Tagen leichter in die Bereiche vordringen, die ausserhalb unseres irdischen Seins liegen.

An den Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch und die kosmischen Einflüsse besonders, denn es geht um eine Neuausrichtung auf höherer Ebene und deshalb haben sie immer auch eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele. Manche Menschen reagieren mit Müdigkeit, andere mit Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, Kopf- oder Rückenschmerzen. Wichtig ist, viel reines Wasser zu trinken, sich gut zu erden und Bewegung, am besten in der Natur, sich Auszeiten zu nehmen…

Diese “Transformationstage” sind auch besonders gut für Meditationen, Rituale, Energiebehandlungen etc. Oft träumen wir intensiver und manchmal können uns die hohen Schwingungen emotional auch ziemlich durcheinander wirbeln, denn sie ermöglichen einen “leichteren” Zugang zur “anderen Seite” und zu den Themen der Seele. Es ist, als ob wir mehr “sehen” können in dieser Zeit – sich praktisch unser “Blick” erweitert – und uns dabei unterstützt, dahin zu gehen, wohin uns die Seele ruft…

Lasst uns die Portaltage nutzen, um uns an unsere Kraft, unseren Mut, unsere TRÄUME zu erinnern… an das, WOFÜR wir leben. Um uns wieder mit uns selbst zu verbinden, uns nicht klein machen zu lassen und zu uns zu stehen. Diese Zeit, die die Tore zu den anderen Welten weit öffnet und die Grenzen aufweicht, fordert uns geradezu dazu auf… um weiterzugehen, höher zu schwingen, neu zu beginnen, klarer zu sehen… und alles hinter uns zu lassen, was uns daran hindert.

(Sylvia Raßloff)

Gestern war wieder so ein Tag… da kommen plötzlich Blumen hier an, eine Karte (Danke Lisa), eine liebe Sprach-Nachricht, eine berührende PN spät am Abend (Danke Barbara)… und eure Kommentare, eure Wertschätzung hier… die mich ganz still werden lassen vor Dankbarkeit…

für dieses unglaublich wertvolle “Schön, dass es dich gibt!”, das so viel Kraft geben kann und das Herz ganz warm werden lässt. Oh nein, hierfür brauche ich keine Blumen, auch wenn ich mich unglaublich darüber freue, weil auch sie sprechen… (Danke Laura) Es ist dieses wundervolle Gefühl, das in schweren Zeiten trägt… “Wir sind nicht allein… egal, wie weit entfernt wir sind. Wir sind verbunden!”

“Lasst uns einfach anders sein… lasst uns einander gut tun, während die Welt damit beschäftigt ist, sich gegenseitig zu verletzen…” So oft ist es einfach eine Umarmung, ein liebes Wort, ein Lächeln… das Gefühl, verstanden zu werden… zu wissen, dass da jemand ist, der da ist. (Danke Britta) Es tut so gut… gibt so viel Kraft, Trost, Hoffnung, Zuversicht… Halt…

Schön, dass es EUCH gibt ♥