In der Tierkommunikation versetze ich mich in die Tiere hinein, um herauszufinden, ob es körperliche Probleme oder Schmerzen gibt, um Fragen zu klären oder um eventuell Hinweise auf die Ursache von Problemen oder über die Vergangenheit zu bekommenn und natürlich mit ihnen zu sprechen, zu übermitteln, was ihnen ihre Menschen sagen möchten…

Bei Butzi (11/12 Jahre alt) gab es in letzter Zeit Verhaltensänderungen und deshalb habe ich mit ihm gesprochen, um herauszufinden, wo die Ursachen liegen bzw. mich hineinzufühlen, wie es ihm geht, ob es körperliche Probleme gibt, wo eventuelle Schmerzen und Blockaden sind und um Fragen zu klären bzw. zu hören, was er gerne sagen möchte… Oh ja, ich bin selbst immer wieder unglaublich berührt, wie tief die Tiere mit uns verbunden sind! Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung…

“Liebe Sylvia,

ich lese deine Zeilen gerade immer und immer wieder.

Ich kann mich nicht erinnern, dass mich Worte jemals so tief berührt haben (die Tränen wollen einfach nicht mehr aufhören zu fließen…), aber ich bin auch glücklich, denn jetzt weiß ich ganz genau, was zu tun ist.

Ich habe Butzi auch nochmal gesagt, dass ich alles menschenmögliche tun werde, um ihm zu helfen. Ich hoffe, er hat es verstanden 😌 Tausend Dank an Dich liebe Sylvia ❤️

Ganz herzliche Grüße

Steffi”

Frühlings- Tag- und Nacht-Gleiche (20.3. um 22:58 Uhr) und Vollmond in der Waage (am 21.3. um 2:42 Uhr)…

Es ist eine besondere Nacht, die uns morgen bevorsteht… “Die Mondin in der Waage, die von der Frühlingsanfangs-Sonne beleuchtet wird…”

Die Waage steht für Harmonie, für den Ausgleich… was aber nicht heißt, dass sie in sich ausgeglichen ist. Ganz und gar nicht… denn sie ist es auch, die ständig versucht, Disharmonien auszugleichen. Es geht um Balance… im Außen, wie im Innen… und das merken wir auch…

Es könnte „etwas holprig“ werden… ist es ja bereits… mal mehr, mal weniger spürbar. Das Universum ist um Ausgleich bemüht, immer. Die Natur, die Erde, alles um uns herum… und auch wir selbst. Das Leben ist ein Fluss, ist Veränderung, ist Abschied und Neubeginn… und das heißt, immer wieder loslassen und vertrauen…

Und so ist es jetzt auch Zeit, aufzuräumen, um dem Neuen Platz zu geben… Sei es Zuhause „auszumisten“, all das, was sich im Laufe der Zeit angehäuft hat, was uns belastet, was uns einengt, „was uns nicht glücklich macht“… und auch Beziehungen, Beziehungsstrukturen und -Muster unter die Lupe zu nehmen…

Loszulassen, was uns nicht gut tut, lähmt, Energie raubt und uns davon abhält, uns zu entfalten. Es geht um Liebe… und wie alles andere, heißt es, diese zuallererst in und für uns selbst zu finden… um Licht zu geben und zu leben… besonders in der heutigen Zeit. Auch wenn das immer auch die Schatten beleuchtet, die um uns herum sind… und gerade deshalb…

Wir brauchen all unsere Kraft, um zu inspirieren, zu leuchten und weiterzugehen… Und deshalb ist es wichtig, uns frei zu machen von Belastungen und Enttäuschungen… jetzt und endgültig, um bei uns selbst und stark zu bleiben… und nach vorne zu sehen… auf das Neue. Und zu vertrauen. Egal, was kommt…

(Sylvia Raßloff)