Jetzt muss ich es doch zeigen liebe Jutta, unser Gruppenfoto nach dem Basis-Seminar (nur Jake ist nicht so ganz deutlich zu sehen, weil er aufgeregt um uns rumwuselte :-) )… zu deinen wundervollen Zeilen, über die ich mich unglaublich gefreut habe! (Ich denke, kein Webinar kann die besonderen Begegnungen vor Ort und die Herzensverbindungen ersetzen, die hier entstehen.) Nichts verbindet so tief, wie die Liebe zu den Tieren und ich freue mich, euch alle bald wiederzusehen! (Ja, “Zuhause”… weil Ihr angekommen seid!) Die Reise geht weiter… ♥

“Meine liebste Sylvia ❤️

Ich muss Dir heute wieder einmal etwas ausführlicher schreiben, um auch anderen Mut zu machen! Niemals aufzugeben, mit den Tieren zu sprechen – auch wenn es den Anschein hat, dass es nicht funktioniert und nicht sofort der erhoffte Erfolg eintritt. Sie verstehen uns – oh ja! Und sie antworten auch!

Aber zunächst möchte ich Dir, Sylvia, noch einmal danken 🤗 Dafür, dass Du die wunderbaren Seminare anbietest und somit Menschen zusammenführst, die sich vorher nie begegnet wären. Menschen, die seitdem auf wundervolle Weise miteinander verbunden sind. Ich spreche hier von unserer Gruppe, die sich zu Deinem Basis-Seminar zusammengefunden hatte. Wir Mädels 😉 sind auf eine ganz besondere Art miteinander “verstrickt”: Wir spüren genau, wann eine von uns mentale Unterstützung braucht.

So ging es “Danny”, Mirielle ‘s Hund, zum Beispiel diese Woche nicht so gut. Sie wußte nicht, warum es so war? Nachdem sie uns per WhatsApp darüber informiert hatte, nahm Brigitte Kontakt zu ihm auf. Sie schilderte Mirielle, was Danny ihr mitgeteilt hatte und beschrieb auch einige Orte, die Danny ihr gezeigt hatte. Das was Brigitte empfangen hatte, wurde von Mirielle bestätigt.

Ich selber hatte auch ein Erlebnis, dass mir extrem viel Willenskraft und hohe Konzentration abforderte: Bei Jake musste eine Parodontose Behandlung unter Vollnarkose durchgeführt werden. Während der OP stellte der TA fest, dass die Kieferknochenstruktur stark porös ist und ihm sechs Zähne gezogen werden müssen. Das erfuhr ich, nachdem die OP beendet war. Ich war fix und fertig! Zum einen deshalb, weil ich plötzlich große Angst um Jake hatte, und zum anderen – weil ich nicht bei ihm sein konnte. Die einzige Möglichkeit, die ich sah, in seiner Nähe zu sein, war die, ihm visuell und gedanklich mitzuteilen und zu zeigen: Ich bin bei dir, ich streichel dich gerade. Spürst du es… Über eine halbe Stunde war ich hoch konzentriert. Ich spürte, wie meine Hand sein Fell berührte und sah mich neben ihm.

Dass das alles keine Einbildung war, zeigte er mir, nachdem er wieder zu Hause war: Benommen durch die Nachwirkungen der Narkose und starker Schmerzmittel, lag er in seinem Korb. Er ließ mich nicht einen Moment aus den Augen. Sein Blick folgte mir bei jeder meiner Bewegungen. Wenn ich den Raum verließ, versuchte er mir zu folgen… Als er dann spät abends etwas klarer wurde, konnte ich in seinen Augen – seinem Blick erkennen, dass meine Vision, die ich ihm gesendet hatte, angekommen war 😔 Es ist seit dem etwas zwischen uns – eine so tiefe Verbundenheit, die sich nicht beschreiben lässt…

Die “Mädels” (wir sind ja Seelenverwandte 💞) haben mich mit all ihrer positiven Energie unterstützt. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar 💖 Wir sind füreinander da! Auch wenn wir uns nicht regelmäßig schreiben, so sind wir doch ganz eng verbunden… Ich glaube, dass unsere Gruppe etwas ganz besonderes ist! Wir sind uns begegnet, weil uns unsere Tiere zu DIR geführt haben…

Mit Dir, liebste Sylvia, werden wir noch viele wunderbare Dinge erleben und Erfahrungen machen, die uns Deine Seminare ermöglichen ❤️ Wir alle freuen uns darauf 🤗 Nach Hause zu kommen… ZU DIR 💞

Buddha schützte Dich 💞”

Wie einsam und verloren wären wir in dieser Welt… wenn es da nicht jemanden gäbe, der mit uns verbunden ist, mit dem wir auch stillschweigend fortleben, der uns spüren kann… der uns versteht, der da ist, wenn wir ihn brauchen, der uns annimmt, wie wir sind… dem wir uns anvertrauen können, ohne verletzt zu werden, offen, unbeschwert und ohne Angst, wie ein Kind… für den wir immer “genug” sein werden, einfach, weil unsere Herzen gleich schlagen, der uns sanft auf Fehler hinweist und sie uns trotzdem vergibt, weil er liebt… der immer mit uns sein wird, weil Zeit und Raum keine Rolle spielt an diesem Ort, an dem wir uns jederzeit treffen können, ohne ein Wort. Danke für die Tiere und Menschen, für die wir nicht “irgendwer” sind in diesem Leben

Sylvia Raßloff

Danke liebe Anita & Ben / Anita Schneider Fotokunst

„Sie haben ein Herz… wie wir, eine Seele… wie wir. Sie lieben, trauern, trösten… fühlen, wie wir. Ihnen weh tun kann nur der… der Nichts von alldem besitzt.“ (Sylvia Raßloff)

Ihr Lieben… Schön, dass Ihr hier seid ♥ Danke fürs Hiersein, danke für eure lieben Kommentare!!! Ich freu mich über jeden einzelnen… So viele Herzen, die gleich schlagen…

Ihr Lieben,

ich hatte letzte Woche wieder einige Notfälle… Tiere, denen es schlecht geht, die so dankbar waren, gehört zu werden und Tiere, die über die Regenbogenbrücke gegangen sind (Run free Bandit). Nicht immer ist es leicht, doch die Tiere sind es, die mir hierfür auch immer wieder Kraft geben, gerade die, die so viel Schlechtes erlebt haben, die so wundervolle Seelen sind, die immer wieder Licht und Hoffnung geben…

“Ich werde immer für die Tiere sprechen… und voller Begeisterung all das weitergeben – je mehr ich ihr wunderbares Wesen, ihre tiefe Liebe zu uns und ihre Weisheit erfahren darf. Ich werde nicht aufhören, aus tiefstem Herzen mit ihnen zu fühlen, ihnen eine Stimme zu geben und andere dafür zu begeistern, wirklich mit ihnen in Kontakt zu treten… sie zu verstehen, ihre Göttlichkeit zu sehen und von ihnen zu lernen…

und ich werde niemals aufhören, ihnen zu helfen!” (Sylvia Raßloff)

Danke Daniela und Angelina: “Liebe Sylvia, ich möchte Ihnen von Herzen danken, dass Sie Bandit, diesem wundervollen Wesen, in den letzten schweren Stunden Ihre Stimme gegeben haben und ihm dadurch ermöglicht haben, sich uns mitzuteilen und es uns möglich gemacht haben, ihn zu verstehen. ❤ Danke für alles …” “Wir sind dir unglaublich dankbar, dass du so schnell geantwortet und mit Bandit gesprochen hast. Er fehlt uns so sehr…”

Danke Elvi: “Ich wünsche dir viel Kraft, damit du immer ein Ohr für die von Leid geplagten hast. Für kranke und schwache, egal ob Mensch oder Tier… dein Herz ist so groß, deine Hilfe so wertvoll…”

(Erinnerung an meinem Besuch auf dem Gnadenhof und Auffangstation für gequälte Tiere “Santuario Kukura” in Spanien)

“Der September hat begonnen…

die Tage werden bereits kürzer, vieles verändert sich, nur eines bleibt. … Tiere bedürfen unserer Hilfe, immer und überall. Bitte hört niemals auf, für sie da zu sein! Ich wünsche euch einen wundervollen September mit euren Lieben und denen, die es noch werden, mit bedeutenden Herzensangelegenheiten ❤ und hoffe, dass ihr niemals euer Herz verschließt!

Danke, liebe Sylvia Raßloff, du bist ein großes Vorbild für mich, ohne dich wäre die Welt um vieles dunkler und meine Gedanken noch lange nicht so weit ❤”

Danke von Herzen liebe Silvia