Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinen Heilreisen (Energiefeld-Heilung), zur Tierkommunikation und zu meinen Seminaren! Oh ja, so Vieles kann sich ändern… und die Reise beginnt in uns selbst, wenn wir den Mut haben, unserem Herzen und dem Ruf unserer Seele zu folgen… und oft führen uns unsere Tiere genau da hin… uns selbst, unseren Weg zu finden… und zu heilen! Danke liebe Laura, dass wir uns begegnet sind, für Freundschaft und tiefe Verbundenheit… von Herz zu Herz und Seele zu Seele <3 (Und immer wieder bin ich so unglaublich dankbar dafür, welch wundervolle Menschen und Tiere mir über meine Arbeit begegnen… für all das, was ich tun darf, um das Licht in ihnen zum Strahlen zu bringen!)

“Liebe Sylvia,

es ist jetzt fast genau 1 Jahr her, dass du die erste Heilreise für mich gemacht hast. Und ich bin so froh, dass Merlin und Lina mich zu dir geführt haben!

Für mich hat sich einfach ALLES verändert! Es fühlte sich so an, als wär ich vorher gar nicht richtig da gewesen… Es war leer in mir und ich habe immer auf irgend etwas gewartet. Und dann bist du gekommen… hast mich getragen durch alle Schatten hindurch… Du warst DA und hast mich zu mir selbst geführt! Ich weiß jetzt, dass ich hier richtig bin und dass ich gut aufgehoben bin.

Und ich wünsche mir, dass jeder in sich selbst dieses Licht spüren kann! Liebe Sylvia, ich bin dir auf Ewig dankbar!

Ich freu mich auch so darüber, dass ich dich dann persönlich in deinen Seminaren kennen lernen durfte. Ich fühl mich jedes mal so wohl bei dir und alle harmonieren total. Danke für all das, was ich von dir lernen durfte! Es ist wirklich unglaublich, was möglich ist! (Da muss ich mich danach erst immer dran gewöhnen. =) Würd mich voll freuen, wenn die Reise weiter geht!

(Kann ich mich zu deinem Energetik Seminar anmelden?)

Wir tragen dich fest im Herzen <3

Deine Laura, Lina und Merlin”

“Es ist “nur ein Hund” kann nur sagen… wer nie einen Freund wie diesen hatte…”

Sie fragen nicht, ob wir es “wert” sind, geliebt zu werden… Sie tun es einfach. Ob wir arm sind oder reich, jung oder alt, gesund, krank oder behindert. Sie lieben uns, wie wir sind… und alles, was sie sich dafür wünschen, ist ein Mensch, der mit ihnen zusammen ist, der sie als gleichwertig behandelt. Sie wollen immer bei uns sein, würden uns niemals verlassen, egal, wie widrig die Umstände sind! Und das alles, für den Menschen, der wir nun mal sind und für den sie sich einmal entschieden haben. Sie tun es für die Liebe, die sie erhalten. Für diese Partnerschaft. Für uns!

Auch, wenn uns alle verlassen haben, wenn es kalt ist, wenn es kein weiches Lager gibt und wir ihnen nicht regelmäßig etwas zu essen geben können. Sie bleiben bei uns. Zwei einsame Wanderer in der dunklen Nacht! Ein Mensch und sein Hund. Die sich gegenseitig wärmen, sich beschützen und Geborgenheit geben, Gesprächspartner sind. Von Angesicht zu Angesicht. Keiner besser, als der andere. Keiner der Herr und keiner der Diener. Leidensgenossen. Freudensgenossen. Verbunden. Sie brauchen keine Leine! Man sieht sie oft. Heimatlose. Obdachlose. Wanderer zwischen den Welten. Mit Hund! Warum?

Wer nie einen Hund hatte, weiß nicht, wieviel Trost, Nähe, Liebe und Vertrauen sie geben können… dass manch einer ihre Gesellschaft der der Menschen vorzieht.

(Sylvia Raßloff)

(Danke Martina 📷 www.martina-kaup.de )