Wunder geschehen… ♥

Mila, eine rumänische Angsthündin, 8 Monate alt, war am Ostersonntag entlaufen… etwas weiter weg von Zuhause. Sie waren zum Gassi mit dem Auto dort, als es passierte… Ich wurde gebeten, zu helfen… Gestern Nacht ist sie nach Hause gekommen… WOW! Ein Angsthund aus Rumänien… nach dieser langen Zeit draußen… über diese Distanz… Ein Freudenschrei gestern morgen am Telefon… Gänsehaut, Tränen… glücklich!!!

“Liebe Sylvia,

ich fürchte, es ist etwas lang geworden :)

Am 01.02.2015 habe ich mir nach einem Monat suchen eine ganz süße, aber überaus scheue, 6 monatige Hündin namens Mila zu mir nach Hause geholt. Ich hab Sie vom Streunerparadies Ungarn adoptieren dürfen. Mila stammt aus Bosnien und wurde aus der Tötungsstation mit Ihren Geschwistern gerettet. Mila ist die ängstlichste von all ihren Geschwistern, wer weiß was die Menschen ihr angetan haben. Ihre Angst sitzt so tief, dass sie vor Geräuschen, Stimmen, Autos und besonders vor Menschen Angst hat. Am Anfang sind wir nur im Garten Gassi gegangen, dann nach zwei Wochen schon in meiner Wohngegend aber meistens im Finstern, denn da hatte sie am wenigsten Angst. Es wurde von Tag zu Tag besser und es war schön zu sehen, wie sie die Spaziergänge im Wald schon genossen hatte, auch wenn Menschen vorbeigingen.

Am Ostersonntag ist mir aber etwas schreckliches passiert, denn da ist mir Mila`s Leine aus der Hand gefallen. Sie hat sich so sehr erschreckt, dass sie wie eine Verrückte den halben Weg zurückgerannt ist, immer mit der laut klopfenden Rollleine im Anhang. Meine Familie hat mit mir 10 Stunden im Wald verbracht um meine Maus zu finden, aber vergebens. Die Tage danach waren einfach schlimm. Suchen vor der Arbeit und suchen nach der Arbeit. Zettel auf Bäume kleben, Tierheim, div. Facebookseiten, Polizei, Förster, Radio und Zeitungen informieren. Sogar Suchhunde haben 3 Tage nach Mila gesucht, aber keine Spur von ihr. Meine Verzweiflung wurde immer größer und erst der Gedanke, was ich meiner Mila angetan habe. Nach Hause finden war für sie eigentlich nicht möglich, da wir mit dem Auto ans andere Stadtende gefahren sind um im Wald in Warmbad Villach spazieren zu gehen.

Nina vom Streunerparadies, von der ich die Hündin übernommen habe, hat eine Freundin, die Tierkommunikation macht, und sie hat uns beim Suchen sehr unterstützt (Danke Viktoria!). Nach ein paar Tagen aber hat sie mir zusätzlich geraten, mich an Frau Sylvia Raßloff zu wenden, da sie sehr kompetent in diesem Bereich sei und sie erst in der Ausbildung bei Frau Raßloff wäre. Am 24. April hatte ich dann den ersten Kontakt mit Sylvia Raßloff und sie hatte mir erklärt, wie sie vorgehen wollte, um meine Mila wieder zu mir finden zu lassen. Ich habe Ihre Ratschläge befolgt. Habe danach 2 mal Anrufe bekommen, dass sie gesichtet worden sei, aber immer wenn ich ein paar Minuten später vor Ort war, war Mila nicht mehr zu sehen bzw. hat sie sich nicht getraut mir oder anderen näher zu kommen. Am 28. April hatte der Hund einer Spaziergängerin in der Früh Milas Schlafplatz aufgestöbert und sie ist vor Schreck weggelaufen.

Alles was passiert ist habe ich dann an Sylvia geschrieben, damit sie immer wieder auf dem Laufenden ist. Sie hatte zwischenzeitlich mehrmals mit Mila Kontakt aufgenommen und sie zusätzlich mit ihrer speziellen Behandlungsmethode energetisch behandelt. Zuletzt am 28. April nachmittags. Am nächsten Morgen, am 29. April wurde dann Mila nur wenige Meter! von mir Zuhause um 5 Uhr früh gesichtet! aber die Frau hat sich nicht getraut, mich so früh anzurufen. Bekam dann einen Anruf um 6.15 Uhr, dass Mila gerade beim Merkur (sehe ich vom Fenster aus) Richtung Tankstelle gelaufen ist. Sie wurde auch im Kreisverkehr gesichtet. Zu Mittag kamen 2 Anrufe wo sie einmal die Bundesstraße nach Bad Bleiberg rauflief und später wieder runter. Die Straße ist sehr befahren bzw. wird viel zu schnell gefahren. Sie ist immer wieder in den Wald gerannt. Durfte leider meinen Arbeitsplatz nicht verlassen und war daher sehr verzweifelt und nervös, und habe gehofft, dass sie nicht unters Auto käme.

All das habe ich dann am selben Abend Sylvia mitgeteilt und sie hat mich dann um meine genaue Adresse! gebeten, sie wollte meine Mila am Abend/in der Nacht nochmals behandeln und sie nach Hause schicken bzw. ihr den genauen Weg nochmals deuten. Ich habe, wie besprochen, an diesem Abend Gartentor und Balkontür im 1. Stock mit Außenstiege offengelassen, und Futter im Garten aufgestellt, in der Hoffnung, dass sie nochmals den Weg zurückfindet! Um 2.20 Uhr früh wurde ich von einem Geräusch geweckt, stand auf um nach meinem 14-jährigen Hund Nikki zu sehen, ob ihm was fehlt. Dann hörte ich ein Winseln und plötzlich war ich hellwach und habe instinktiv Mila gerufen. Sah einen Schatten vor meiner Schlafzimmertür, rief nochmals Mila und ich traute meinen Augen nicht. Meine Mila Mausi stand in voller Größe vor mir!!!

Sie ist sofort ins Wohnzimmer aufs Sofa gerannt und hat sich so was von gefreut, dass sie mich gesehen hat und volle fest mit dem Schwanz gewedelt und sich streicheln lassen, auf den Rücken gelegt und Bauchi streicheln lassen. Mein Glücksgefühl in diesem Moment war einfach unbeschreiblich. Bin sofort in den Garten um die Türe zu schließen. Sie hat auch beide Futternäpfe im Garten ausgefressen bevor sie die Stiege hoch in mein Schlafzimmer gekommen ist. Die restlichen paar Stunden Schlaf hat sie neben meinem Bett verbracht. Die Tierärztin am nächsten Tag hat gesagt, dass ihr anscheinend nichts fehlt. Wir päppeln sie jetzt mit viel Vitaminen, Globuli und Bachblüten und natürlich reichlich Futter wieder auf, denn mager ist sie schon sehr. Aber ich bin sooo glücklich dass Mila wieder zu Hause ist und ich glaube, dass es meine Mausi auch ist ♥

Ich bin Sylvia aus tiefstem Herzen dankbar für all die Methoden, die sie bei der Tierkommunikation bei der Suche nach Mila angewendet hat, denn ich habe von all diesen Anwendungen keine Ahnung, die sie beschrieben hat, was sie alles gemacht hat. Es hat einfach geholfen, dass meine Mila nach Hause gefunden hat! Auch bin ich so was von dankbar an all diese Menschen und besonders Freunde, die mir beim Suchen in dieser schweren Zeit geholfen haben und mich immer wieder getröstet haben.

Danke Danke Danke – in mein und Mila`s Leben ist wieder der Sonnenschein eingekehrt!!!!!

Danke für Alles liebste Sylvia

viele liebe Grüße

Elke und Mila”

Danke Mila, du tapfere Seele und an dich Elke für dein Vertrauen! (Ich weine vor Glück…)

Mila zuHause