Ihr Lieben, egal, wie unruhig und unwirklich es um uns herum scheint, egal, wieviele Begrenzungen, wieviel Druck, wieviel Ohnmacht, Ängste es in uns schürt, die teilweise uralt sind, die uns klein machen, uns festhalten, laut sind. Es bäumt sich auf, wirbelt uns herum, und damit viel Schmutz…

Doch je mehr dies geschieht, desto klarer wird es IN UNS… findest du Deine Wahrheit, desto mehr deckt sich auf! Gib deine Energie nicht in die Trennung, nicht in die Angst, sondern ins Vertrauen! Bleibe in deiner Harmonie, in deiner Ruhe, in der Liebe. Lasst euch nicht täuschen…

Denn all das, was passiert, gehört dazu, lässt uns lernen, lässt uns erkennen, erwachen, lässt uns stark sein… Uns selbst bewusst und unserer wahren Kraft! Lässt uns das Licht sehen, diesen Weg gehen, den unsere Seele uns aufzeigt. Frei und unerschütterlich. Dieser Weg ist vorbestimmt, damit du die Augen öffnest, weil DU die Veränderung BIST…

Damit du aufstehst, für dich einstehst, Deinen Weg gehst! Oh ja, manchmal muss es weh tun, manchmal muss es ausweglos sein, manchmal müssen wir tief fallen, um uns wirklich zu erheben. Es ist ein Prozess und wir sind mittendrin, eine Prüfung der alten Systeme, die aus dem Gleichgewicht geraten sind…

Eine Prüfung der Menschheit, uns als Schöpfer zu erkennen… in Verbindung mit allem, was ist!

(Sylvia Raßloff)

Ihr Lieben, wir werden in höhere Schwingungen gehoben und es passiert gerade so viel im Hintergrund, was sich verwirrend anfühlen kann, Altes nochmal hervorholt. Alles wird neu geordnet! Wir haben eine hochenergetische Woche vor uns! In diesem Sinne… Bleibt im Vertrauen ♥ (Wer noch bei meiner Energiereise für Mensch & Tier zum Vollmond am Sonntag dabei sein möchte, sendet mir bitte eine Email!)

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meiner tief berührenden und intensiven Heilreise (Energiefeld-Heilung), in der sich so viel gezeigt hat und lösen durfte ♥

“Liebe Sylvia,

Von Herzen DANKE! Ich habe deine Mail jetzt dreimal durchgelesen und bin einfach sprachlos. Mir fehlen die Worte…

Die Probleme mit meiner Mutter sind seit der Kindheit da bis heute und mir fiel alles aus dem Gesicht, wie das so da stand in der Mail… Dann der nächste Gefühlsausbruch, als mein Papa kam und Shadow…

So wunderschön die Bilder, die du mir mit der Mail/ Beschreibung geschickt hast, es war, als wäre ich dabei gewesen (bin ich ja auch :-)) auf der grünen Wiese und am Strand.

Tatsächlich habe ich die Entgiftung in den letzten 2 Tagen deutlich gespürt und auch eine gewisse Leichtigkeit/ Befreitheit seit etwa 3/4 Tagen…

Es ist fast wie, als hätte sich eine dicke schwere Wolke in mir aufgelöst … ich lache im Moment so viel wie schon sehr sehr lange nicht mehr…

Ich danke dir und deinen Helfern aus der Anderswelt, der Heilerin und der weißen Büffelfrau und Mutter Erde, Vater Himmel und dem Universum!

DANKE FÜR DICH ♥

Ich werde mir diese Mail noch mehrfach durchlesen müssen, weil es trotz aller Intensität auch einfach nur schön ist!
Ich umarme dich, schicke dir ganz viel Licht und Liebe!

P.S. Natürlich darfst du meine Zeilen gern veröffentlichen. Ich hoffe, dass noch viele Menschen diese tolle Reise bei dir buchen. In tiefer Dankbarkeit! Tina”

Gestern auf dem Fischerhof ♥ Schön wars!!!

Die Hochsommertage im August sind die beste Zeit, um Kräuter zu sammeln, denn die Wirkstoffe entfalten sich am besten bei Sonnenlicht und trockenem heißen Wetter. Zur Verwendung als Tee, in Salben usw., aber auch für Rituale, als Schutz und zum Räuchern.

Der 15.08. ist das wichtigste Fest der Kräuterfrauen, die Kräuterweihe. Laut christlichem Glauben hat Maria an diesem Tag die Erde verlassen und ihren Segen, ihre Heilkraft in den Kräutern hinterlassen. Es heißt, dass die Kräuter und Pflanzen, die an diesem Tag gepflückt werden, besonders starke Heilkräfte haben!

Nach alter Tradition werden die Kräuter zu Büscheln und zu schönen Sträußen gebunden, um sie mit Weihwasser segnen zu lassen. Danach werden sie zum Trocknen aufgehängt und galten seit je her als wichtige Apotheke für die verschiedenen Erkrankungen bei Mensch und Tier.

(Sylvia Raßloff)