die uns begleitet haben… für all die Freude… all die unvergesslichen Augenblicke, die sie uns geschenkt haben…

Für alle Engel, die uns begleiten… die unsere Lehrer und treuesten Freunde sind… die uns oft tragen…

Für diese Engel… die tief in unseren Herzen wohnen… die neben uns gehen… und uns wie Sterne den Weg leuchten…

die uns Hoffnung geben… und unsere Seele zum Tanzen bringen… auch wenn wir sie nicht immer sehen…

Sie sind hier… unter uns. Sie sind bei dir, jetzt… und sie werden immer da sein.

(Sylvia Raßloff)

Für alle Engel, Menschen & Tiere… Ich danke euch ♥

Habt einen schönen 4. Advent!

Heute ist Wintersonnenwende… der kürzeste Tag des Jahres…

Die Wintersonnenwende steht seit je her für Abschied und Neubeginn. Das Licht wird neu geboren… wie ein Kind… aus uns selbst heraus… das wir reinigen und befreien von alten Belastungen, Ängsten und Sorgen… es halten, es schützen und wiegen… um ihm all unsere Kraft, unsere Liebe zu geben. Ja, diese Zeit um Weihnachten ist die Zeit der Besinnung auf uns selbst, der Rückschau und Dankbarkeit… die Zeit, das Licht in uns selbst zu finden und wachsen zu lassen… die Zeit der Reinigung… um frei und unbeschwert weiterzugehen… es weiterzugeben.

Es wird ein Kind neu geboren… und das heißt auch… loslassen und vertrauen… denn das Licht steht für die Hoffnung… für unsere Wünsche und Träume, die in den heiligen Nächten besonders intensiv sind. Viele dieser Träume enthalten wichtige Botschaften und die Verbindung zu unseren Ahnen und den Wesen der Natur ist in diesen Tagen sehr stark. Geht in die Stille und Ihr werdet es spüren. Viele gute Geister begleiten uns. Sie geben uns Mut und Kraft für Veränderung und unterstützen uns… denn es ist die Zeit der Vorbereitung auf alles, was kommt…

Mit den Rauhnächten geben wir hinein, visualisieren, was wir uns wünschen für die kommenden zwölf Monate, für das Neue Jahr! Es wird sich viel verändern… und das Licht, das jetzt geboren wird… ist die Liebe, die wir leben und weitergeben… Es ist das, was uns verbindet! Lasst es heller und heller werden! Für alles Leben… Für den Frieden auf Erden!

(Sylvia Raßloff)

Ein Engel ist auf der Reise…

TomTom… Run free, kleiner Mann und ganz ganz große Seele… ♥ Du hast mich so berührt mit deiner riesen Präsenz und Stärke, selbst mit deiner Krankheit… bis zum Schluss. Warst Seelenhund und weiser Lehrer! Nun hast du dich auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht… Ich weiß, wie weh es tut… denn du hinterlässt eine riesengroße Lücke… doch all das, was du warst und lehrtest… bleibt! Ich weiß, dass die Tränen der Trauer, die wir hier weinen… Tränen der Freude sind… dort! Ich sehe dich im Licht, am Ende des Regenbogens, unterwegs zu den grünen Wiesen… wo die anderen auf dich warten! Es ist schön! So wunderschön… Unser wahres Zuhause!!! Sie begleiten uns weiter… und wir alle werden uns wiedersehen!!! Liebe Ingrid, ich danke dir für deine Zeilen, für dein Vertrauen… dass ich ein Stück mit dir/euch gehen durfte… und dass du hier in meinen Seminaren warst! Ich freue mich, dich wiederzusehen… umarme dich ganz fest und bin in Gedanken bei euch ♥ Genießt die Weihnachtszeit, das Licht, die Wärme, die Geborgenheit… Du wirst TomTom spüren. Achte auf Zeichen… Er ist immer wieder da…

“Liebe Sylvia,

nun ist es vorbei. Gestern um 14:52 hat TomTom die diesseitige Welt verlassen.

Was ich dir schreiben möchte: Ich danke dir für die Heilreise, die du mit ihm im Oktober unternommen hast. Sie hat uns wertvolle Zeit geschenkt. Zeit, um ins Reine zu kommen, Zeit zur Weiterentwicklung.

Vorgestern Abend habe ich noch Kontakt mit ihm aufgenommen, ähnlich wie Lotte letzte Woche, die mir ihre aktuelle Vergangenheit gezeigt hat, hat er mir einen Teil seiner vergangenen Leben gezeigt… Aber viel wichtiger ist, dass diese Vorbeiziehen ein Zeichen des Abschieds ist. Jedenfalls für mich. Ein Zeichen, dass der letzte Schritt gekommen ist. Dank deiner Seminare war ich in der Lage, diese Zeichen zu empfangen und musste mich nicht rein auf ‘Äusserlichkeiten’ verlassen.

Ich konnte einen Teil des Weges mitgehen. Auch, wenn dieser ab und an schmerzhaft ist. Aber auch diese Erfahrung müssen wir lernen anzunehmen – es gibt nicht nur gute Menschen auf dieser Welt. Meine Persönlichkeit hat sich in der Zeit sehr verändert. Auch dies war bestimmt keine einfacher Weg, aber heute konnte ich das erste mal seit einer Ewigkeit richtig heulen und meinen Schmerz herausschreien. Meiner Meinung nach, ist dies auch nur eine Konsequenz der Tierkommunikation. Denn erst wenn ich mich selbst akzeptieren kann, kann ich die Tierkommunikation ernsthaft annehmen.

Letzte Nacht war TomTom noch physisch bei mir und heute haben wir ihn ins Krematorium gebracht. Ja – ich weiß – 3 Tage. Wir haben ihn nur abgegeben, die Kremierung erfolgt später. So gebe ich ihm noch einmal die Möglichkeit, sich zu verabschieden. Seinen Frieden hat er schon gefunden… und doch ist es so schwer ohne ihn…

Liebe Sylvia, ganz lieben Dank für deine einfühlsamen Seminare und deine Präsenz, wenn es mal wieder schwierig ist… Ich freue mich schon auf März!

Sein umarmt!

Ingrid”