je nachdem, wer es betrachtet… Für manche muss es ganz groß sein… ganz viel… und ganz besonders…

Doch manchmal ist es auch ganz klein… das Glück… je nachdem, was wir vermissten, wonach wir uns sehnten… wovon wir träumten, lange Zeit…

Manchmal ist es einfach… der erste Schnee… und diese Wunder… die das Leben uns schenkt… einfach nur zu genießen…

Dann ist es nicht „nur Schnee“… Es sind glitzernde Sterne, die schweben… und vor den Augen verschwimmen… wie Tränen der Vergangenheit…

die plötzlich auf der Haut schmelzen… und einfach verschwinden… wie die schlechten Momente, Erinnerungen… und auch die guten. Wie das Leben.

Manchmal ist Glück eben ganz klein… wie eine Schneeflocke, die auf der Nase prickelt, nach Freiheit schmeckt… und um uns herum zu tanzen beginnt.

Für manche ist es der erste Schnee… und für andere vielleicht der letzte… Glück ist Dankbarkeit… für jeden Tag… jeden Augenblick…

(Sylvia Raßloff)

FB-Erinnerung vom 11. Dezember 2015…

Rückblickend auf ein weiteres Jahr mit vielen Seminaren, in denen ich so wunderbaren Menschen und Tieren begegnet bin… bin ich unendlich dankbar für all das, was ich in die Welt hinaus tragen darf… damit immer mehr Menschen die Tiere als intelligente, fühlende Wesen wahrnehmen… ihre Weisheit erfahren… und hören, was sie uns zu sagen haben ♥

“Hallo liebe Sylvia,

das Aufbauseminar ist nun schon eine ganze Weile her und noch jede Minute bei mir total präsent… ich bin immer noch ganz tief berührt von den vielen Erlebnissen und Momenten, viele sehr sehr traurig, weil es ja auch und hauptsächlich um verstorbene Tiere ging und gerade am Tag nach dem Seminar war dann der erste Todestag meiner Hündin, so dass es ganz ganz schwer war, sich damit auseinanderzusetzen – und doch auch sooo wichtig und es hat mir auch sehr gut getan, ich bin mit einem ganz anderen Gefühl und Trost in den nächsten Tag gegangen…

Das Dankeschön für dich kann man nicht wirklich in Worten ausdrücken – aber es erinnert mich auch wieder an das Buch “Die Schlucht der freien Hunde” und die Kommentare meiner Schüler beim Lesen dieses Buches – als wir bei dem Kapitel waren, dass irgendwann vor langer Zeit einmal alle Menschen die gleiche Sprache sprachen wie die Tiere und sich alle miteinander verstanden – da kam nach der Unterrichtsstunde eine Schülerin, 5. Klasse, noch einmal alleine zu mir und fragte mich ganz ernst:

“Ist das wahr, dass wir die gleiche Sprache gesprochen haben?” Und ich antwortete ihr mit Ja und sagte ihr dann, ich kenne eine Frau, die das heute noch kann – und das bist du, liebe Sylvia!!! Ich bin sehr sehr glücklich, dass ich dich kenne und werde ganz sicher wieder zu einem und wahrscheinlich immer wieder zu deinen Seminaren kommen – weil es ganz besondere Tage sind mit ganz besonderen Menschen und den wundervollen Kontakten zu besonderen Tieren…

In diesem Sinne, liebe Sylvia, auf ein baldiges Wiedersehen, ich umarme dich herzlich und wir grüßen dich,

Katja und Ella”