Vollmond im Wassermann – 15.08.19 – 14:29 Uhr

Ihr Lieben, es ist wieder Vollmond… und jeder Vollmond bringt ein ganz bestimmtes Thema ins Licht. Die Sonne im Löwen steht für die Liebe, vor allem zu uns selbst… Der Mond im Wassermann steht für die Freiheit. Wir alle möchten uns frei und leicht fühlen… und doch fühlt sich so Vieles im Leben so schwer an. Wir können dem entfliehen, im Urlaub z.B… für die kleinen Auszeiten vom Alltag irgendwo, um uns leicht und frei zu fühlen. Doch egal, wo wir hingehen, wir nehmen uns selbst mit… egal, wie lange es dauert, wir kommen immer wieder zurück!

Die Liebe, die Leichtigkeit, die Freiheit finden wir nicht irgendwo… solange wir sie nicht für uns selbst gefunden haben! Solange wir uns nicht selbst befreien! Viele der Belastungen, die von außen kommen, können wir nicht beeinflussen, wir können nur für uns selbst und um uns herum unser Bestes tun, so es in unseren Möglichkeiten steht… aber wir müssen auch erkennen, dass wir uns darüber hinaus auch schützen müssen, damit wir uns nicht tiefer und tiefer in negative Energien hinein und hinunter ziehen lassen… dass es uns nicht kaputt macht. Auch das ist Selbstliebe. Nur durch Liebe, durch Freiheit, durch Stärke entwickeln wir unser volles Potential, wir alle… und für diese Welt!

Aber es sind auch die kleinen unsichtbaren Fäden, die wir uns selbst knüpfen, die uns davon abhalten, frei zu sein, leicht zu sein und die sich mit der Zeit immer enger um uns schnüren. Dieses Müsste, Hätte, Sollte… das wir uns selbst auferlegen… Viel zu selten tun wir doch das, was wir uns wünschen, was uns gut tut… viel zu oft das, was andere von uns erwarten oder was wir glauben, sein und tun zu müssen. Wir handeln nicht aus uns selbst heraus, sind zu Bedürfniserfüllern geworden, reagieren auf Gott und die Welt, anstatt auf das, was wir fühlen… können uns nicht mal spüren, viel zu oft… wie ferngesteuert. Und darüber hinaus erwarten wir von uns auch noch, perfekt zu sein… immer zu funktionieren, nicht aus der Reihe zu tanzen, bloß keine Schwäche zu zeigen oder anders zu sein.

Und dann sind da noch die Gedanken, die uns schwer machen… die Gedanken an gestern und morgen und irgendwann… die uns davon abhalten, den Augenblick zu leben. Das Festhängen in Vergangenem, an Menschen, an Situationen, die uns vielleicht irgendwann verletzt haben, die wir nicht mehr ändern können, die uns immer wieder im Kopf rumgeistern. Auch hier sollten wir uns befreien, indem wir uns bedanken für alles, was wir lernen durften und diese Schnüre durchschneiden – ganz bewusst – abtrennen, in Liebe gehen lassen… verabschieden, was war. Natürlich ist das vielleicht nicht leicht und es wird immer schwere Zeiten geben im Leben… doch es liegt an uns, wie wir weitergehen…

Die Seele möchte glücklich sein! Also sag auch einfach mal Nein! Folge deinem Herzen und tanze… nach deiner Musik! Vielleicht am Anfang etwas holprig… Je schwerer es ist, desto leichter wirst du! Es gibt kein Zurück… sobald du erkennst, dass Leben und Liebe… untrennbar von Freiheit ist!

(Sylvia Raßloff)

Ich wünsche euch einen wundervollen Vollmond ♥

Geht hinaus in die Natur… so oft sich die Möglichkeit bietet. Sie gibt uns Kraft, Erdung… und Heilung für die Seele. Nein, sie ist kein “Ausflugsziel”… Sie ist unser wahres Zuhause! Nehmt euch Zeit für Stille… Zeit für euch! Sie ist nicht verschwendet, sondern unglaublich wertvoll, um euch selbst wieder spüren zu können! Lasst das Gedankenkarussell zum Stillstand kommen. Spürt die Erde unter euren Füßen… ATMEN… lauschen… fühlen… riechen… einen Baum umarmen… sich der Stille hingeben… einfach SEIN. Die Natur spricht mit uns… die Bäume flüstern… erzählen uns uralte Geschichten… geben uns Kraft. Alles um uns herum LEBT! Es ist Seele… in jedem Stein, jeder Pflanze, jedem Tier. Wir sind eins… mit allem verbunden… um zurückzufinden… zu uns selbst.

In meinen Seminaren spreche ich immer wieder darüber, wie wichtig es ist, in die Natur zu gehen und wieviel Kraft es gibt, z.B. einen Baum zu umarmen, über seine Wurzeln die Verbindung zu fühlen, seine Energie zu spüren… und durch uns hindurch fließen zu lassen… seinen Geist, seine Weisheit in uns aufzunehmen, ja, ihnen zuzuhören, mit ihnen zu sprechen… Und nein, das ist kein esoterischer Kram, denn die Wissenschaft ist bereits dabei, diese zu überholen. Es wurde festgestellt, dass Bäume und Pflanzen kommunizieren, ja, sogar sehen, hören… Schmerz fühlen… ein Bewusstsein haben…

Habt Ihr gewusst, dass man in Japan “Waldbaden” empfielt… zur Gesundheitsvorsorge und Heilung? Das heißt nicht, durchzurasen… mit dem Blick auf die Uhr, sondern in den Wald zu gehen und sich einfach auf den Boden zu legen z.B., um mit allen Sinnen einzutauchen in die Natur. Nachweislich wird dadurch unser Immunsystem gestärkt, die Produktion der Abwehrzellen erhöht, die Lungenkapazität verbessert, der Blutdruck gesenkt… ja, der gesamte Energiefluss im Körper harmonisiert. Studien haben ergeben, dass sich durch den Aufenthalt im Wald Angstzustände und Depressionen verringern, Stresshormone abgebaut werden und die gesamte Vitalität gesteigert wird.

Es ist unermesslich, was die Natur für uns tut, wie der Geist der Bäume und Pflanzen, ja Mutter Erde uns unterstützt… und ich bin so dankbar für die Kraft und das Leben, das die Natur uns schenkt… Was könnten wir im Gegenzug weniger tun… als sie zu schützen?

(Sylvia Raßloff)