Danke von Herzen für diese so schöne und berührende Rückmeldung zu meinem Aufbau-Seminar 1 Tierkommunikation am Wochenende… Danke für dich liebe Petra ♥… die Bücher, den Sternen-Engel, deine lieben Worte… (Ja, sie sind, wie wir… und besser. Wir können so viel von ihnen lernen!!!)

“Liebe Sylvia,

ein ganz lieber Herzensdank an dich, dass du uns trotz deines großen Schmerzes um Filli am Samstag zum Seminar empfangen und wieder so wundervoll durch den Tag geführt hast… wieder einmal waren es so lehrreiche und vor allem bereichernde Stunden auf dem Weg zu den Tieren… und allem, was wir durch sie lernen können…

Und ganz tief berührt hat es mich, als ich vorher von dir gelesen habe, dass wir dich getragen haben… das macht das Herz ganz warm… wie schön, wenn wir dir ein wenig von dem zurückgeben können, was wir von dir in so vielen Situationen so heilvoll erfahren dürfen!

… und wie schön war es doch, den lieben Yuric zu knuddeln… wundervolles Geschöpf… ich habe immer noch seine handtellergroßen Pfoten vor Augen… danke, dass wir auch dich kennenlernen durften!

…und deine Filli… dein geliebter Stern… sie war immer da… besonders dann, wenn du das Herz an deiner Kette in deinen Händen gehalten hast… da waren die Tränen oft nahe… Danke liebe Sylvia, dass du uns noch von ihr erzählt hast… Fillis Licht wird immer leuchten…

Und wir werden nicht aufhören zu lernen… zu lernen, die Tiere zu hören… und deshalb geht die Reise weiter mit dem nächsten Seminar, für das ich mich nun sofort anmelden werde! Ich freue mich schon darauf!

Viel Segen für dein Wirken und deinen einzigartigen Weg. Danke! Bleib behütet… Ich drücke dich ganz fest mit liebevollen Gedanken ♥

Petra

P.S. Ach und ich muss dir noch etwas erzählen… wir haben doch im Kurs unser Krafttier gesucht… bei mir erschien auf der Wiese ein Hirsch… seinen Namen hat er mir leider dort nicht verraten… und heute morgen gehe ich mit meinem Herzenshund durch den Wald… als irgendetwas meinen Blick nach links in einen kleinen Waldweg lenkt… und da steht keine zehn Meter entfernt ein kleiner Hirsch… regungslos und sieht mich ganz still an… sekundenlang… bis er mit dem Kopf nickt und genauso still zwischen den Bäumen verschwindet… als ich ihm dann voller Freude gedankt habe für seinen “Besuch”… war plötzlich auch der Name da… “Eton” …”

Sich über die kleinen Dinge zu freuen… viel zu lieben, schnell zu verzeihen, Gefühle niemals zurückzuhalten, die Hoffnung nie aufzugeben… sich nicht zu verbiegen, die buntesten Träume zu träumen… und jeden Augenblick zu nutzen, um glücklich zu sein.

Dass man auch den schlechtesten zu einem guten Tag machen kann, solange es uns gut geht… dass jeder Tag wertvoll ist und dass man immer so viel nehmen sollte, wie man kriegen kann… Jetzt. Weil irgendwann sind keine Tage mehr übrig, aber ganz sicher noch… zu viele Leckerlies.

(Sylvia Raßloff)