DANKE… für die wahre bedingungslose Liebe der Tiere… ohne die diese Welt und wir Menschen sehr viel ärmer wären.” (Sylvia Raßloff)

Kotek (ca. 13 Jahre) ging es nicht gut… gar nicht mehr gut… als mich der Notruf seiner Menschen erreichte. Sein Körper, seine Nieren… ganz schlechte Werte… und von Seiten der Tierärzte wenig Hoffnung. Ich habe mit ihm gesprochen. Er hatte keinen guten Start ins Leben. Und es gab Veränderungen in der Vergangenheit, einen Todesfall und Veränderungen in der Familie, die ihn und seine Menschen sehr belasteten. Die Tiere tragen viel für und mit uns und die Nieren haben auch immer etwas mit Beziehungen zu tun. Ich bin mit ihm gereist, habe eine Energiefeld-Heilung für ihn gemacht… und es geht ihm besser, allen geht es besser. Tränen haben sich gelöst. Zum Erstaunen der Tierärztin und entgegen seiner Werte… Er verändert sich, streift wieder durch sein Revier, ist offener, zugänglicher geworden… entspannter. Er tut Dinge, die er noch nie getan hat… bringt seine Menschen zum Lachen… und wenn die Seele heilt, findet vielleicht auch der Körper die Kraft, zu heilen. Es hat sich viel gelöst für Kotek und die Familie. Sie lieben ihn so sehr und kämpfen weiter… und ich hoffe, ihnen ist noch eine schöne gemeinsame Zeit vergönnt…

„Liebe Sylvia,

Kotek geht es besser. Er macht seine Spaziergänge und frisst gut. Und er hat guten Appetit. Sein Blick hat sich verändert. Er hat immer sehr traurig geschaut. Jetzt schaut er manchmal sogar ein bisschen wie ein Schelm, z. B. wenn er auf dem Herd steht und versucht, mit der Pfote den Deckel vom Bräter zu nehmen, indem sich die Hähnchenschenkel befinden und er dabei ertappt wird. Glücklicherweise war alles kalt. So etwas hat er noch nie gemacht. Das mit den Infusionen klappt jetzt auch besser, der Kalbsleberwurstpaste sei Dank. Aber noch immer gibt Kotek vor, wenn es fertig ist. Vielleicht weiß er es ja wirklich besser als wir. Gestern hatte er wieder eine Begegnung mit Billy. Auch da wirkte er entspannter.

Wir möchten, dass Du noch einmal für Kotek eine Heilreise machst. Er hat sich so verändert seit der ersten Reise. Er schaut uns oft lange tief in die Augen und ist beim Schmusen sehr viel entspannter. Ich kann ihn jetzt an Stellen streicheln, wo ich früher nie hin durfte. Er hat es immer nur am Kopf erlaubt. Alle wundern sich aber über den körperlichen Zustand, der eigentlich nicht zu den Werten passt! Wir sind weiterhin hoffnungsvoll und in freudiger Erwartung der bestellten Mittel. Wenn Kotek bleiben möchte, dann werden ihm die Mittel sicher sehr helfen. Bei der nächsten Reise, die Du mit ihm unternimmst, sag ihm bitte wieder, wie sehr wir ihn lieben und wie sehr wir uns freuen über den Austausch mit ihm. Das, was Kotek dir gesagt hat, hat mich und auch meinen Mann sehr berührt. Herzlichen Dank an Euch beide.

Gerne darfst Du ein paar Zeilen meiner Rückmeldung veröffentlichen. Die Rückmeldungen der Anderen waren es nämlich, die mich zu Dir geführt haben. Ich hatte im Sommer von einer Nachbarin mehrere Adressen bekommen. Als ich das jetzt wieder ausgegraben habe und mir die Websites angeschaut habe, waren es genau diese Rückmeldungen und die Texte von Dir, die mich sicher wissen ließen, dass Du die Richtige für uns bist.

Wir sind Dir so dankbar.

Liebe Grüße
Karin“

kann man nicht mit einem einzigen Bild beschreiben… und es ist ein Traum, sie heute lachen zu sehen… das Strahlen in ihren Augen… der Wunsch, zu spielen, zu rennen… vollkommen im Hier & Jetzt zu sein… unbeschwert… all das hinter sich zu lassen… diesen schweren Mantel aus Angst… und das, was sie erlebte. Giselle, die kleine zarte, so verletzliche Seele wurde – nur wenige Wochen alt – zusammen mit ihrer Mama (die leider verstorben ist) und ihren Geschwistern in Bulgarien gefunden wurde… Eine kleine Familie, die überall vertrieben wurde, die gehungert haben… und man warf die Welpen letztendlich in einen Gulli, um sie zu ertränken… Gott sei Dank konnten sie von Tierschützern gerettet werden und die Bilder hinter Gittern zeigen sie noch ganz jung im Tierheim mit ihren unendlich sanften Augen…

Danke liebe Ulrike für deine berührenden Zeilen für Giselle und über das, was sie erlebte… Ich bin so dankbar, dass ich durch meine energetische Arbeit und die Tierkommunikation helfen konnte, dass sie den Menschen wieder vertraut und heute wieder glücklich sein kann…

“Giselle – jetzt Ella, ist ein wunderbarer Hund, eine so liebe Seele. Im Dezember 2015 ist sie mit mir von Bulgarien nach Deutschland gereist, um ihre Familie zu finden. Ihre Geschwister Kasi, Jeanny und Juan lebten schon einige Zeit bei ganz tollen Menschen. Ella war sehr scheu und ängstlich. Nach einigen Monaten konnte sie dann aber in eine Familie vermittelt werden. Hätte ich nur geahnt, dass dies nicht die richtigen Menschen für sie gewesen sind, was die Kleine dort erleben musste, ist unvorstellbar. Nachdem wir wußten, was dort passiert, haben wir sie umgehend wieder zurückgeholt. Meine Ella, als Du wieder zu uns kamst, warst Du ein Bündel voller Angst, sehr abgemagert. Ich war total verzweifelt, wie Menschen so grausam sein konnten. Dank´der lieben Sylvia Raßloff, viel Liebe und Geduld bist Du nun zu einer selbstbewussten jungen Hündin geworden, die den Menschen vergeben konnte, was sie ihr angetan haben. Wir sind sehr stolz auf Dich und danken Dir, dass Du wieder vertrauen kannst. Wir haben Dich lieb.

Ella sucht eine Familie, die erkennt, welche wunderbarer Seele in ihr steckt, wie sehr sie Menschen liebt und braucht. Sie lebt hier in einem Rudel. Ein schon vorhandener erster Hund (Rüde oder Hündin), an dem sie sich orientieren kann, wäre toll.”

Kontakt: https://www.facebook.com/ulrike.brockwurl

Danke von Herzen für diese schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation und meinen Heilreisen mit einer ganz besonderen zarten Seele… Alina , die als Welpe in Bulgarien gefunden wurde, bevor sie dort ins Tierheim kam, und nun seit einiger Zeit hier auf der Pflegestelle bei Ulrike ist. Aufgrund ihrer Vergangenheit war Linchen sehr unsicher gegenüber Menschen, liess sich fast nicht berühren und ist eher ausgewichen… obwohl man spürte, wie sehr sie möchte… und wie sehr sie sich nach Liebe und Geborgenheit sehnt…

„Liebe Sylvia,

es gibt so viel Positives von Linchen zu berichten! Unser kleines Mäuschen blüht richtig auf!

Ich finde es total interessant, was Linchen auf ihrer Heilreise erleben durfte. Sie ist viel viel aufgeweckter und quirliger geworden. Sie liebt Menschen, das wird ganz deutlich. Sie liegt jetzt immer bei uns, sie lässt sich anfassen und verfolgt mich auf Schritt und Tritt. Sie ist mittlerweile so tief in meinem Herzen. Ich glaube, dass weiss sie auch. Wenn ich mit ihr spreche, leuchten ihre Augen. Ich bin so froh, dass ich Linchen begegnet bin. Ich konnte so viel von ihr lernen. Am Wochenende wird sie ihre Familie wieder besuchen. Ich bin gespannt wie sie sich verhält.

Wie du sicher gesehen hast, haben wir auf der Seite von unserem neuen Verein inzwischen angefangen, Hunde und Katzen einzustellen -> https://www.facebook.com/R-U-F-A-Rescuers-united-for-anima…/ Ich habe unseren bulgarischen Tierschützern schon viel von Dir erzählt und welch´ tolle Erfahrungen ich durch die Tierkommunikation schon machen durfte. Wir haben zwei Hunde in Bulgarien, die bestimmt auch davon profitieren würden. Ich lerne sie bald kennen und würde mich dann mit Dir kurzschliessen.

Danke für alles! Und ganz ganz viele Küsschen von Linchen und LG von mir.

Ulrike“

und es beginnt die stille Zeit… die Zeit der Liebe… die Zeit der Dankbarkeit… für all das, was wir haben und für die, die bei uns sind… die Zeit der Erinnerungen… an die, die bei uns waren… Es ist aber auch die Zeit des Nachdenkens… über die Zeit, die so schnell vergeht und all das… was passiert in der Welt… über die Wege, die wir gehen… und was wir vielleicht versäumt haben… Es ist die Zeit, in sich zu gehen… um nicht nur uns selbst zu sehen… Denn es sind nicht die Dinge, die wir für uns tun, die am Ende zählen… Es sind die Kleinen Momente und die Veränderungen in uns selbst… Es sind Freundschaften… Es ist die Liebe, die wir aussenden… Es ist Verzeihen… Wertschätzung… Respekt gegenüber allem, was lebt… was um uns ist… Es sind die kleinen Dinge, die wir mit großer Liebe tun… die diese Welt verändern können… Nein, es sind nicht die großen Geschenke… die wichtig sind… Es ist Innehalten und nachzudenken über das… was wir wirklich brauchen… und über das, was wirklich wertvoll ist… dass Weniger manchmal viel mehr ist… Liebe, Nähe, Vertrauen… Und… ZU helfen, egal, wo uns Leid begegnet… Leid zu verhindern… Hoffnung zu geben… Das ist das Größte, was wir tun können im Leben!

(Sylvia Raßloff)