“Um sie zu verstehen… müssen wir ihnen auf Augenhöhe begegnen… sie als unsere Brüder und Schwestern sehen…

uns Zeit nehmen… mit dem Herzen hören… und die Welt mit ihren Augen sehen… Nur dann können wir ihren wunderbaren Seelen begegnen… Einzigartig und vollkommen…

Wir können so viel von ihnen lernen… wenn wir zu schweigen beginnen… wenn wir zu fühlen beginnen… führen sie uns zurück zu uns selbst.”

© Sylvia Raßloff

© Sylvia Raßloff

“Liebe Sylvia,

heute morgen mußte sich meine liebe Freundin von ihrer 14 Jahre alten Retriever Hündin Socke verabschieden….

deswegen habe ich auf deiner homepage in “Abschied” gestöbert, weil mir deine Texte so gefallen und bin dort über Brasco “gestolpert” ♥ Schön, dass du ihn auf deinen tollen Seiten verewigt hast, ich danke dir, es ist schön, dass ich ihn auch hier hin und wieder “besuchen” kann. Er fehlt mir schrecklich.

Gerade Gestern war ich noch mit dieser Freundin und Socke und Nicki (der kleinen Dackeldame, die ich zum Seminar als Foto dabei hatte) zu einem wunderschönen Ausflug unterwegs, es war perfektes Wetter, Sonne satt, knallblauer Himmel, etwas Wind, viel Schatten und nicht zu warm.

Socke war ganz viel im Wasser und sehr beschäftig mit der Uferböschung… kam mehrfach glücklich mit rabenschwarzer Nase
um die Ecke, hopste auf der Wiese herum und schmiss sich wonnevoll wälzend ins Gras…ich fand, sie benahm sich wie in jungen Jahren und keinesfalls wie eine alte Dame und habe mich sehr gefreut, wie lebensfroh und unbekümmert sie gegen Brasco in seiner letzten Zeit aussah.

Irgendwie war er gestern immer dabei, ich konnte es mir bildlich vorstellen… was für ein toller letzter Tag eines Hundelebens…
…und heute vormittag dann die sms: “so schnell kann es gehen….”

Immer wieder Danke von Herzen für Deine Arbeit, Deine Begleitung in unseren letzten Tagen,es hat mir den Abschied und das Loslassen erträglicher und leichter gemacht, mir Sicherheit und Mut gegeben…auch wenn es immernoch und immer wieder unendlich schmerzt, dass er nicht mehr da ist.

Ich danke Dir für dein Ohr, dein Sein, so wie du eben bist, natürlich darfst du veröffentlichen, was du magst und als tröstlich für andere empfindest, so wie ich deine und die Zeilen deiner anderen Klienten immer wieder verschlinge, Trost, Hoffnung und das Staunen über “Wunder” in ihnen finde, manchmal fassungslos über die Kraft und endlos scheinende Liebe, die Du, Gisi und Ralf (und viele andere) aufbringen.

Die Verwandlung der ärmsten der armen zu freudvollen, lebensfrohen, geliebten Seelen ♥…die man wieder gehen lassen muss, in eine ungewisse Zukunft, oder auch nach Hause.

Fühl dich von Herzen gedrückt.

ganz viele liebste Grüße

Claudia”

“Liebe Sylvia,

vielen lieben Dank für deine wunderbare Beschreibung deines Gesprächs mit Shadow.

Ich bin so tief berührt , umso mehr weil mein sehnlichster Wunsch sich erfüllt hat, dass ich noch mehr Zeit hier auf Mutter Erde mit meinem liebevollen wunderbaren Freund und Seelengefährten verbringen darf.

Er hat sich auf ganz wunderbare Weise seitdem wieder erholt und kommt jeden Tag mehr zur Kraft. Wir haben sogar schon unsere ersten längeren Spaziergänge durch den Wald und die Felder gemacht, gemeinsam mit seinen besten Freunden, meinen beiden anderen Pferden und unserer Vizsla Hündin Selma, auch so eine ganz wunderbar weise Seele .

Er war sehr glücklich und hat mich ständig angestupst um mir zu zeigen, wie glücklich es ihn macht, wieder unterwegs zu sein mit seiner Familie. Wir lieben es, gemeinsam durch die Natur zu streifen… mir ist reiten nicht wichtig – ich bin einfach gerne mit meinen Pferden unterwegs draussen …Shadow ist seit 17 Jahren immer mit den beiden anderen zusammen – sie lieben sich sehr und geben sich gegenseitig Freude und Sicherheit und Kraft – Sie sind eine eng verbundene Familie.

Ich wollte dir noch einmal von Herzen danken – Shadow kam mir heute fröhlich bockend und wiehernd über die Koppel herunter galoppiert , weil er sich so sehr freute, mich zu sehen :)

Es geht ihm so viel besser und er erholt sich täglich ein wenig mehr. Wir machen lange Spaziergänge durch die Wälder, er ist wieder mit seiner Pferdefamilie auf der Koppel, und er hat seine alte Lebensfreude wieder.

Du hast uns so sehr geholfen… Ich lese deinen Text wieder und wieder und so viele Dinge gehen mir durch den Kopf und durch das Herz – so viele Bilder tauchen auf…

Über die Karotte musste ich sehr lachen – Er kann noch so müde oder krank sein – für eine Karotte lässt er alles stehen und
liegen:-)))

Du hast mir so sehr geholfen, ihn noch besser zu unterstützen und ihm eine gute Freundin zu sein………..

Ich sende dir eine liebe Umarmung aus dem Norden

Tina und Shadow”

“Vielleicht werde ich es irgendwann nicht mehr hören, wenn du mich rufst…

Vielleicht werde ich irgendwann schlechter sehen…

und nicht mehr neben dir, sondern etwas langsamer gehen…

Das Einzige, was NIEMALS nachlassen wird… ist meine Liebe zu dir.”

© Sylvia Raßloff