“Wenn du ans Meer kommst…

sollst du zu schweigen beginnen… Atmen…
den Duft von Salz… und die Ahnung von Unendlichkeit. Nicht denken… Einfach Sein. Fühlen. Genießen… Leben. Jetzt.

Nichts ist mehr wichtig. Der Blick verschwimmt.
Urgewalt… Unendlichkeit… Verbindung…
Vertraue den Wellen… vertraue ihnen deine Sorgen an.

Sieh, wie sie davontreiben. Und vergiss sie.

Die Tiere zeigen uns, wie das geht… Sie sind die besten Lebenslehrer… Die Vergangenheit ist vorbei… die Zukunft ist noch nicht da… und jeder Augenblick… ist ein Geschenk.”

© Sylvia Raßloff

“Wenn du fühlst…

Manchmal sind Tränen der einzige Weg… um all das auszudrücken, was man mit Worten nicht sagen kann…

Schäme dich ihrer nicht… denn sie sind es, die zeigen, dass du lebst, dass du liebst…

dass dein Herz überläuft… wenn du mehr fühlst, als es ertragen kann…

Trage sie mit Stolz… denn unsere Gefühle… unser Mitgefühl ist das, was uns zum Menschen macht…

das… was alles Leben empfindet… und uns miteinander verbindet.”

© Sylvia Raßloff

“Sie führen uns zurück zu uns selbst…

Wenn du bei ihnen bist, ist nichts mehr wichtig… Sie führen uns zurück zu uns selbst… zeigen uns, wer wir wirklich sind… ohne Make up, ohne Maske… ohne Kleidung… Der ganze Schick, der nach außen in unserer Menschenwelt so wichtig ist… all das, was man sehen… aber nicht fühlen kann… Sie sehen nur unser Innerstes selbst… fühlen dein Herz, deine Seele… Sie hören, was hinter den Worten steckt… nicht, wie gewählt du dich ausdrückst… sie spüren, ob du „echt“ bist, ehrlich… authentisch.

Sie führen uns zurück zu uns selbst… bringen uns dazu, innerzuhalten… und nur uns selbst zu sehen… Der Mensch, der hinter all der Fassade steckt, kommt zum Vorschein… weil er so ist… wie er ist… geliebt, geküsst und wertgeschätzt wird. Jeder Stupser, jede Berührung, jeder Blick… all die Wärme und Zuneigung, die sie geben, gelten allein dir… nicht dem, was du darstellst oder sein könntest… nicht dem, was andere von dir erwarten… und es tut so gut…

Es tut so gut… einfach DU SELBST zu sein… einfach ZU SEIN… und all die Liebe und Wärme in dich aufzusaugen, die sie dir schenken… Es ist das größte Geschenk, das wir erhalten können. … Manchmal braucht man die Stille der Tiere, um sich von den Menschen zu erholen… zu sich selbst zu finden. Nein, nicht wir sind es, die sie retten… Sie retten uns.”

© Sylvia Raßloff

“Ferienzeit ist Aussetzzeit…

Warum nur… habt ihr euch dieses Tier einst angeschafft? Weil es einmal klein und niedlich war?

Tiere kosten Geld, machen Arbeit, Dreck… müssen erzogen werden…. Sie können krank werden… brauchen Zeit, Aufmerksamkeit und Beschäftigung… machen auch mal was kaputt – vielleicht – Sie leben! Sie brauchen Liebe! Sie sind keine Ware, keine Wegwerfartikel… kein Spielzeug… Sie LEBEN! Sie haben eine Seele, Gefühle… empfinden Liebe, Trauer, Einsamkeit und Schmerz…

Sie wollen LEBEN, lieben, lachen… sich freuen. Wir sind ihre Familie! Sie tun alles für uns… spenden Trost, hören uns zu, schenken uns ihr Herz und ihr vollstes Vertrauen… ihre Liebe, ihre Treue… bis zum letzten Atemzug! Sie wenden sich nicht von uns ab… gehen jeden Weg mit uns… und sei er noch so steinig. Sie fragen nicht… sie gehen ihn einfach mit. Bei ihnen gibt es die Option „Verlassen“ nicht…

Sie legen ihr Herz in unsere Hände… bis zum Schluss!

Tiere zu haben, ist kein Hobby… Es ist eine Lebenseinstellung! Das heißt, auch noch da zu sein… wenn Zeiten sich ändern, so wie sie für uns! Verantwortung zu übernehmen… FÜR ein Leben. Sie zu verlassen, im Stich zu lassen… ist der größte Vertrauensbruch… der größte Schock… das einschneidendste Erlebnis, was man einem Tier je antun kann.

Sie sind Familienmitglieder! Würdet Ihr eure Kinder auch einfach so weggeben? … weil plötzlich Zeit und Geld fehlt, weil es krank wird… weil Ihr umzieht oder einfach nur in den Urlaub fahren wollt… es plötzlich im Weg ist… weil sich Lebensumstände ändern?! Denkt BITTE darüber nach, BEVOR Ihr euch ein Tier anschafft!!! Jeder kann einmal in eine Notsituation geraten… doch Aussetzen ist das Schlimmste, was man einem Tier antun kann!”

© Sylvia Raßloff