Die Wintersonnenwende ist die längste Nacht des Jahres und mit ihr beginnt die Zeit des zunehmenden Lichts. Seit je her ist diese Nacht etwas ganz Besonderes, weil das Licht über die Dunkelheit siegt… und das Licht ist immer auch Symbol für die Hoffnung. So steht die Wintersonnenwende für Abschied und Neubeginn… und es ist die Zeit zur Besinnung auf uns selbst, die Zeit der Rückschau auf das, was war… die Zeit der Reinigung… denn wir verabschieden mit der Dunkelheit auch alles, was nicht mehr zu uns gehört… lassen es los, in Liebe von uns gehen… und schauen voller Zuversicht auf das, was kommt, was mit dem Licht in uns und um uns herum neu geboren wird… und mehr und mehr wachsen darf. Wir schauen auf unsere Wünsche und Träume, die gerade in diesen Tagen besonders intensiv sind. Viele dieser Träume enthalten wichtige Botschaften oder geben Antwort auf ungelöste Fragen. Die Verbindung zu unseren Ahnen und den Wesen der Natur ist gerade in dieser Zeit sehr stark… Es liegt eine besondere Magie über dieser Nacht! Geht in die Stille und Ihr werdet es spüren… Viele gute Geister begleiten uns. Sie unterstützen uns, das Licht in uns selbst zu finden, geben uns Mut und Kraft für Veränderung… und ja, es wird heller und heller werden! Ich freu mich drauf und auf die magische Zeit, die uns noch bevorsteht!

(Sylvia Raßloff)

Ja, es ist Weihnachten… und überall liest man schon Weihnachtswünsche… Ich arbeite noch, wie so viele andere auch… Es sind Notfälle, Tiere, denen es nicht gut geht… und zwischendurch lese das hier… Innehalten… tief berührt… Ja, denke ich, das ist der Grund, warum ich das mache… Genau das… Ich bin es, die zutiefst dankbar ist Danke Brit, Belli & Leo für diese wundervollen Zeilen und Weihnachtswünsche! Danke für das Licht Nein, “Erfüllung hat nichts mit Äußerlichkeiten zu tun… wir finden sie tief in unseren Herzen… dort, wo Menschen und Tiere unsere Seele berühren…”

Eine Kerze brennt… für all die, die von Menschen misshandelt, ausgesetzt und getötet werden… die Hoffnungslosen… in Tierheimen, auf den Straßen… in Tötungsstationen auf der ganzen Welt…

Für all die, die uns bereits verlassen haben… die wir niemals vergessen werden und die uns weiterhin begleiten… deren Flügel wir immer wieder spüren… die uns tief im Herzen berühren…

Bitte hört niemals auf, für sie zu kämpfen… für die, die unsere Hilfe brauchen… die im Dunkeln stehen…! Sie brauchen uns… unsere Stimme… unseren Mut… und unsere Kraft…

Denn Hoffnung ist ein Lichtstrahl… der die Dunkelheit durchbricht… Lasst uns das Licht weitergeben… damit es niemals erlischt!

(Sylvia Raßloff)

Ich habe heute mein neues großes Licht der Hoffnung bekommen und bin total begeistert, wie wunderschön es ist, vor allem, weil es für alle Tiere steht… Individuell und nach Kundenwunsch angefertigt… Für die Hoffnung… als Erinnerung… oder einfach fürs Herz… -> http://licht-der-hoffnung24.de/

Danke Ihr Lieben

Die Türen und die Herzen zu öffnen für all jene, die in Not sind!… Und deshalb möchten wir in Zusammenarbeit mit dem Artem-Verlag auch dieses Jahr zu Weihnachten wieder – mit eurer Hilfe – ein Tierschutz-Projekt unterstützen ->

R.u.f.a. – Rescuers united for animals e.V. – ist ein Verein engagierter Tierschützer, die es sich zum Ziel gesetzt haben, herrenlose und misshandelte Tiere in osteuropäischen Ländern, speziell in Bulgarien und Griechenland zu retten, ihre tierärztliche Versorgung sicherzustellen, notleidenden Tieren Obhut zu bieten, als auch die Verbesserung der Lebensbedingungen vor Ort, Aufklärung über Tierschutzarbeit, Durchführung von Kastrationsprogrammen, Bewahrung der Tiere vor Quälerei und Misshandlungen sowie die Organisation von Hilfsaktionen zum Wohle der Tiere! (Übrigens, die kleine Faye auf dem Bild wurde zusammen mit ihren Geschwistern auf Bulgariens Straßen gefunden – ohne Mutter. Sie wurden gerettet und suchen nun ein schönes Zuhause!)

Gerade jetzt im Winter, wo die Tiere wieder frieren müssen, kein Futter da ist und es einfach an allem mangelt, wollen wir gemeinsam mit dem Artem-Verlag einen kleinen Beitrag zur Unterstützung leisten. Bis Weihnachten gehen pro verkauftem Buch 3 !!! Euro an den Tierschutzverein R.u.f.a. Lasst uns denen helfen, die vor Ort versuchen, wenigstens einiges Leid zu lindern! Lasst uns alle zusammen helfen, damit möglichst viel zusammenkommt, um den Ärmsten der Armen zu helfen… „Tiere in Not können nicht auf ein Wunder hoffen… Nur auf unsere Hilfe!“

Mit dem Kauf der wundervollen Bücher „Pappherz“ und „Die Schlucht der freien Hunde“ werden genau die unterstützt, um die es in „Die Schlucht der freien Hunde“ geht! Hunde, die am Rande der Gesellschaft leben, die ausgestoßen, weggeworfen, nicht gewollt sind. Sie gibt es überall auf der Welt und dieses berührende Buch bringt sie uns ganz nahe. „Pappherz“ ist ein wundervolles Märchen, das uns in eine Welt entführt, in der die Tiere sprechen und Blumen heilen können. Es ist die faszinierende Geschichte des kleinen Pappmann, in der es um Mitgefühl und Freundschaft geht, die in den schwersten Zeiten helfen kann.

Es sind zwei Bücher fürs Herz… und Geschenke von Herzen – für Erwachsenen und Kinder… und für alle, die Tiere lieben… damit das Mitgefühl und die Hoffnung niemals stirbt!

Wichtig!!! Bitte NUR über diese Seite bestellen -> http://artem.store/

FB-Seite von R.u.f.a. -> https://www.facebook.com/R-U-F-A-Rescuers-united-for-animals-eV-143058116322859/

Manchmal ist es so schnell vorbei… Manchmal kommt der Tod plötzlich… reißt unsere Lieben aus unserem Leben… und alles ist unter Schock… wenn ein Unfall, ein schlimmes Ereignis passiert… und es ist schwer, so schwer, das irgendwie zu verarbeiten… Danke von Herzen für die Rückmeldung (von der ich hier nur ein paar Zeilen poste) zu meiner Tierkommunikation mit Billy die mich sehr berührt hat. Ich freue mich, dass ich – besonders durch diese so unendlich wichtigen Gespräche – helfen kann, mit dem, was passiert ist, besser umzugehen und die Trauer etwas leichter zu tragen…

“Liebe Sylvia,

ich habe das Gefühl, nicht die richtigen Worte zu finden, um mich zu bedanken. So viel bedeuten mir die Worte von meiner Billy, dass diese Worte überhaupt gewechselt werden konnten, Sie das ermöglicht haben… Ich habe sehr viel geweint, aber es war dennoch irgendwie erleichternd, vor allem zu wissen, dass die Entscheidung, die wir in der Klinik trafen, richtig war und es keine andere gab. Danke, dass Sie alles wiedergegeben haben, ohne etwas zu beschönigen. Ihr Brief, die Worte von meiner Billy, haben mich getröstet und ich bin sehr erleichtert, dass es auch Billy geholfen zu haben scheint.

In so vielen Kleinigkeiten, die Sie beschrieben haben, erkenne ich sie. Ihr Gang “ein bißchen stelzig, in schnellerem Schritt, schaut nach unten…”, den hat sie seit dem Beinbruch. Sie lief dann etwas schneller, damit sie das eine Bein “aussparen” konnte, sie schaute dabei nach unten, weil sie viel auf den Vorderbeinen abgestützt hat, was auch anstrengend war (weshalb wir regelmäßig bei der Physiotherapie waren) Sie hat schon viel durchmachen müssen, körperlich (Tumore an der Säugeleiste, die daraufhin entnommen wurde in ganz jungen Jahren, die akute Gebährmutterentzündung, die Bein-OPs und die Bisse von anderen Hunden etc.). Was sie als junger Welpe erlebt hat weiß ich leider nicht. “Die Menschen waren ihr immer wichtiger…” Das stimmt. Sie konnte mit anderen Hunden nie viel anfangen. Und dass sie immer alles kontrollieren wollte und sich verantwortlich fühlte… (in vielem erkenne ich auch mich wieder).

Es ist schwer, ja, aber das habe ich immer gewußt… Billy war 24 Stunden am Tag bei mir (sie war auch mit im Büro). Nochmal DANKE, Sie haben mir/uns wirklich sehr geholfen, mit dem Schmerz besser umzugehen (immer wenn die Tränen kommen denke ich Billy`s Worte “Sei nicht traurig, wir können uns nicht verlieren…”) Im Moment trage ich den Brief immer bei mir… Liebe Sylvia, vielen Dank für das Alles! Wir (mein Partner und ich) würden auch sehr gerne an einem Ihrer Seminare teilnehmen. Ich hatte mal geschaut, ist im Januar noch was frei?

Ich wünsche Ihnen alles Liebe und eine schöne Weihnachtszeit!

Herzliche Grüße Sandy”