Beiträge

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Leeto <3, der noch gar nicht so lange in seiner neuen Familie ist. Es ging um Probleme und Vertrauen und um das, was er erlebt hat und es macht mich sehr glücklich, was sich bereits durch das Gespräch verändert…

“Liebe Sylvia,

Ich lese mir immer wieder Deine Zeilen durch und immer wieder kommen mir die Tränen.

Er soll soviel Zeit bekommen wie er braucht. Er ist so ein toller Kerl unter der rauen Schale und macht so viele Dinge toll. Wir haben auch einiges geändert und seitdem haben sich viele Dinge spürbar verbessert.

Vielen Dank für die Tierkommunkation mit unserem Leeto, es hat meine eigenen Gedanken bestätigt… Mir war aber nicht bewusst, wie beschädigt sein Urvertrauen ist. :( Es bricht einem fast das Herz, diese Zeilen zu lesen.

Mit viel Liebe und Geduld werden wir ihm zeigen, wie schön es ist, ein zu Hause zu haben. Und dass man auch geliebt wird, wenn man nicht immer alles richtig macht.

Gerne nehme ich die Energiefeld-Heilung mit Buschblütentheraphie in Anspruch. Leeto verändert sich momentan weiterhin zum positiven und wird immer lebhafter und kuscheliger.

Vielen Dank und liebe Grüße
Nicole und Raik”

Es sind die Augenblicke… wenn die Welt um dich herum zum Stillstand kommt – und du nicht mehr denkst, sondern nur noch fühlst – in denen die Tiere anfangen, zu sprechen…

Es ist so Vieles… im ihrem Blick… eine fast unglaubliche Weisheit… So Vieles, was sie wissen und von dem sie uns erzählen möchten… von Schicksal und Gelassenheit, vom Trugschluss der Zeit, von Leben und Sterben und von all dem, was wir nicht wahrnehmen können… weil wir zu oft mit unseren Gedanken woanders sind, in der Zukunft und in der Vergangenheit, und dabei das Wesentliche verpassen.

Sie möchten uns trösten und uns Halt geben, uns sagen, dass das Leben immer einen Weg findet und dass wir selbst Erschaffer unserer Wirklichkeit sind, dass unsere Gedanken den Weg prägen, den wir gehen. Sie möchten uns sagen, dass wir besser zuhören sollen, weil Menschen nicht richtig zuhören können, zu beschäftigt sind und sich nie die Zeit nehmen, sich die ganze Mitteilung anzuhören.

Tiere haben genau wie wir Gedanken, Hoffnungen, Träume und Wünsche… Sie sprechen mit uns! Und wenn wir wollen, wenn wir sie lieben… so wie sie uns lieben… wenn es uns wichtig ist… können wir sie auch verstehen. Die Stille der Tiere ist eine Welt der Gefühle, der unendlichen Weisheit… eine Welt voller Liebe, Achtsamkeit und Vergebung.

Wenn wir in sie eintauchen, überspringen wir die Kluft, die uns von ihren Gedanken und Gefühlen trennt. Wir sprechen alle dieselbe Sprache! Lerne, zu schweigen… und zuzuhören… der Natur, und den Tieren… demütig zu sein… ihrer Weisheit zu lauschen… und du wirst dich selbst finden. Deine Seele.

(Sylvia Raßloff)

Möchtest Du lernen, die Sprache der Tiere zu verstehen?…  Die Tierkommunikation ist die Sprache allen Lebens. Sie ist eine Fähigkeit, die wir alle in uns tragen, die angeboren ist. Wir alle können wieder lernen, mit Tieren zu sprechen… und das Beste ist… wir können lernen, zu hören, was sie uns zu sagen haben.

Informationen zu den Seminaren -> https://www.tiere-verstehen.com/seminare-tierkommunikation/

Ganz oft spreche ich mit Tieren aus dem Tierschutz, mit denen, die Schreckliches erlebt haben… so wie Raya, die im Tierheim des Vereins R U F A in Sofia lebt. Sie ist ungefähr 3 Jahre alt und lebte, bevor sie ins Tierheim kam, in der Nähe von Zigeunern, wo sie nicht gut behandelt wurde… Raya wurde geschlagen, Zigaretten auf ihr ausgedrückt… sie hat Hunger und Durst erleiden müssen. Ulrike, die Vorsitzende des Vereins, der ich schon öfters helfen durfte, bat mich darum, mit Raya zu sprechen… mit dieser wundervollen lieben und zarten Seele, die so gerne Kontakt haben würde, sich so sehr nach Liebe sehnt, aber ihre Angst letztendlich noch nicht ganz überwinden kann… damit sie vertraut, was sie braucht, um sich zu öffnen, um ihr zu sagen… Du bist jetzt in Sicherheit! Nie wieder wird dir ein Mensch etwas Böses tun. Und nun erhielt ich diese tolle Nachricht mit diesem so schönen Bild…

“Raya taut auf, liebe Sylvia! Wir sind unendlich glücklich! Und sie lacht!!! Raya <3 sie ist so tief in meinem Herzen… “Du wirst es schaffen, ich glaube so sehr an Dich!” Meine bulgarischen Kollegen sagen, dass sie immer mehr zulässt! Ich danke Dir erneut, Du hast uns schon so oft geholfen! Ich werde mich noch wegen Swan bei Dir melden. Auch eine ganz liebe Seele, die so verletzt worden ist. GLG Ulrike”

Danke liebe Ulrike für dein/euer Vertrauen! Raya, ich wünsche dir ein liebevolles Zuhause, irgendwann… bei Menschen, die dich lieben und verstehen, wo du glücklich bist, die dir zeigen, wie wunderschön das Leben sein kann!!!

R U F A -> https://www.facebook.com/R-U-F-A-Rescuers-united-for-animals-eV-143058116322859/

Ich habe mit Piper gesprochen. Sie ist ein ehemaliger serbischer Straßenhund und eine ganz wundervolle Seele <3 Zuhause lieb und ruhig… doch das große Problem ist, dass sie draußen jede Gelegenheit nutzte, um abzuhauen, wegzulaufen, nicht mehr ansprechbar ist und dann auch schon mal jagen ging, was bereits für Ärger sorgte und sie deshalb nur noch mit Leine und überall gesichert werden muss, was natürlich auch die Frage nach der Bindung aufwirft, dem Warum, nach ihren Wünschen, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, damit sie und ihre Familie gemeinsam, sicher und glücklich in die Zukunft gehen können. Die Tierkommunikation ist keine Verhaltenstherapie, aber wir können Fragen klären und mit den Tieren sprechen, was sie brauchen und ihnen sagen, warum es nicht gut ist, was passieren kann (Viele Hunde wissen es einfach gar nicht, dass und warum sie nicht weglaufen/jagen sollen…) und was sich ihre Menschen wünschen. Diese Gespräche sind sehr wichtig und es kann sich unglaublich viel ändern dadurch. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Piper <3

“Liebe Sylvia,

vielen herzlichen Dank für die Ausführungen zum Kontakt mit Piper. Einige Stellen und vor allem Ihre Art der Darstellung haben uns sehr berührt… und wirklich verblüfft: dieses Kratzen am linken Ohr, hin und wieder das Knabbern im Fell…

Ja, und wir hatten auch immer wieder den Eindruck, dass es einfach nur ums Laufen, und nicht vornehmlich ums Jagen, geht. Und wir hatten auch immer den Eindruck, dass sie eben nicht versteht, dass Weglaufen unerwünscht ist, weil wir eben nicht tadeln, schimpfen – auch weil wir sehr bald erkannt haben, dass Piper scharfe Wort gar nicht verträgt. Wir sind sehr dankbar, dass Sie ihr das vermittelt haben!

Und ja, es stimmt, Wiederholungen langweilen sie. Ich gehe zwar mehrmals wöchentlich laufen mit ihr, biete ihr Gelegenheiten, mit anderen Hunden zu toben, mache Suchspiele, doch simples Finden von Verstecktem ist ihr definitiv zu langweilig. Ich verstehe jetzt, dass sie komplexere Aufgaben will. (Mantrailing habe ich schon ganz zu Beginn unseres Zusammenlebens mit Piper angedacht und damals auch einen Trainer kontaktiert. Damals war die „Diagnose“ : Zu wenig Bindung, keine Basis für derartige Arbeit… und zusätzlich meine beruflichen Tätigkeit, die es uns nicht immer möglich macht, jegliche fortlaufenden Kurse zu besuchen.)

Ich erlebe Piper seit Ihrem Gespräch sehr bezogen. Im Hundefreilauf hat sie ständig Kontakt zu mir gehalten, ist nicht in die andere Richtung gelaufen! Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass sie direkter mit mir kommuniziert! Wir waren gerade wieder 1,5 Stunden im Wald laufen, also wirklich laufen und nicht spazieren gehen, und ich war zweimal sehr versucht, sie von der Leine zu lassen, weil ich so das Gefühl hatte, sie würde bei mir bleiben! (War mir dann doch zu unsicher… hab sie genau dort schon einmal für drei Stunden „verloren“.)

Wir sind sehr positiv gestimmt, werden die Informationen beherzigen, ihr weiterhin zeigen, wie sehr wir sie lieben und hoffentlich einen gemeinsamen Weg finden! Ich werde Sie jedenfalls – so Sie das wollen – über unsere Entwicklungen am Laufenden halten. Und vielleicht wäre es ja auch sinnvoll, nach einiger Zeit wieder einmal mit Piper Kontakt aufzunehmen, um zu erfahren, ob sich für sie etwas verändert hat.

Nochmals herzlichen Dank liebe Sylvia!
Sonnige Grüße aus Österreich
Petra und Jürgen”

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Tommy (7 Jahre), der keinen guten Start ins Leben hatte, da, wo er herkommt, und der einige körperliche und seelische Belastungen, Probleme und Ängste mitgebracht hat und der leider Zeit seines Lebens immer wieder krank war. Eine ganz wundervolle tapfere kleine Seele <3 Oft verändern die Tiere sich bereits durch die Gespräche, in denen ich mit ihnen über alles rede… Es tut ihnen so gut, gehört zu werden, ihre Vergangenheit und ihre Geschichte, ihre Gefühle mitzuteilen und verstanden zu werden…

“Liebe Sylvia,

ich bin fassungslos. Unglaublich, wie viele Dinge Du gemeinsam mit meinem Schatz gesehen hast. Wir haben bunte Kissen und eine rote Decke auf unserem Sofa! Er liegt immer mit dem Po zu mir gerichtet auf dem Sofa. Also sieht er meine Füßen, genauso wie auch im Bett. (So wie er es dir gezeigt hat :-))

Das aufgerichtete Sitzen, dass Du beschreibst, macht er genauso. Mit den Veränderungen verhält es sich ebenso.
Er hasst es, nass zu werden und ist sauer mit mir, wenn ich ihn kämme. Leider muss das sein. Am Tisch holt er sich gerne ein Stück Käse ab, mehr darf es leider wegen seiner Bauchspeicheldrüsenentzündung nicht.

Sehr traurig macht mich seine Welpenzeit. Er hat so gelitten, der arme Schatz. Er träumt auch sehr viel und weint dann auch. Jetzt weiß ich, dass ich dann sofort bei ihm sein muss, um ihn zu trösten. Ich werde ihn immer beschützen und für ihn da sein.

Seine körperlichen Beschwerden sind gravierend. Momentan hat er Probleme, vom Balkon zurück ins Wohnzimmer oder ins Esszimmer zu springen. Das sind wohl seine Rückenschmerzen. Hier werde ich nochmals wegen einer Heilreise auf Dich zukommen.

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für ihn genommen hast! Er schläft übrigens gerade an ein buntes Kissen gekuschelt auf der roten Decke zu meinen Füßen <3

Ganz liebe Grüße
Sabine

P.S. Tommy ist viel ruhiger geworden! Ihm hat die Behandlung gut getan, nochmals Danke dafür!”