Beiträge

Gerade wenn Tiere alt werden, ist es besonders schwer, zu wissen, wann sie “nur” alt und gebrechlich sind oder wann sie leiden. Ist das Leben noch angenehm, trotz Einschränkungen, oder möchten sie gehen… von ihrem Leiden erlöst werden? Das und Vieles mehr sind Fragen, mit denen sich Tierbesitzer an mich wenden. Die Sorgen sind groß und wir machen uns viele Gedanken um den Abschied… den richtigen Zeitpunkt nicht zu verpassen, doch wir sind einfach zu nah dran… und oft blind durch unsere Tränen und unsere Liebe, um klar sehen zu können. In der Tierkommunikation versetze ich mich in die Tiere hinein, um herauszufinden, wie es dem Tier geht, ob es körperliche Probleme oder Schmerzen gibt und um Fragen zu klären. Das ist die beste Möglichkeit, um herauszufinden, was in dem Tier vorgeht. Hier gibt es keine Erfahrungswerte, denn jedes Tier ist anders… jedes Empfinden, jede Krankheit und auch das “Altsein” und wie sie damit umgehen. Die Zeit des Abschieds ist die Wichtigste überhaupt… dem Leben und auch dem Sterben Raum und Zeit zu geben, damit die Energien sanft fließen können auf diesem natürlichen Weg. Die Tiere kennen ihn… und sie wissen, wann es Zeit ist, zu gehen.

Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Malli (13,5), der mit seinem Frauchen in Sri Lanka lebt und sie schon seit vielen Jahren begleitet. Nein, die Tiere haben es nicht leicht dort und es gibt viel Tierleid, so dass sie gemeinsam auch anderen Hunden halfen, wie der kleinen Mira, die erst im Oktober von der Straße gerettet wurde. Das Gespräch mit Malli, dieser wundervollen Seele, hat mich unglaublich berührt…

“Liebe Frau Raßloff,

ich bedanke mich sehr, sehr inniglich !!!! Ihr Bericht ist dermaßen ergreifend, herzzerreißend, aufwuehlend, aber auch so sehr herzerwaermend. Jeder Satz, jede Aussage ist tief beruehrend…

Der Bericht ueber die Koerpergefuehle hat mich zuerst erschuettert, aber wenn er sie einfach so annimmt, dann ist es, wie auch nach meinem Gefühl, dass er keine allzugroßen Schmerzen hat. Ich hab ihn verspannt und verkrampft gefunden, sicher wurde er auch als PUPPY viel geschlagen, wie hier so ueblich !

Nach Brunos Tod im August ging es mit Mallis Gesundheit sehr rapide bergab. Und doch habe auch ich das Gefühl, eine kleine Weile will er noch dableiben. Ja, er verabschiedet sich schrittweise. Ich werde jeden Tag den Text lesen und mich einstimmen auf ihn. Wie schön, dass Sie ihn haben mit Bruno spielen sehen! Auch ihn habe ich gerettet und aufgepaeppelt und dann ist er so plötzlich gestorben.

Alles Liebe für Sie, es ist wunderbar was Sie machen, die Tiere danken es Ihnen! Mit einer herzlichen Umarmung und lieben Gruessen verbleibe ich

Heike mit Malli und Mira

P.S. Ich werd es sicher noch mit etlichen Tieren zu tun haben, wenn ich nach Europa komme, will ich die Tierkommunikation erlernen!”

an diesem Wochenende! Ja, das letzte Seminar im Jahr ist immer etwas ganz Besonderes… und die Menschen, die hier waren, um die Tierkommunikation bei mir zu lernen, die teilweise von so weit her angereist sind… sowie die Tiere, die uns begleitet haben, haben es (wieder mal) zu etwas Besonderem gemacht!!! Danke für euch! Danke für intensive Gespräche und Erkenntnisse, für wundervolle Tiergespräche, für Tränen und Umarmungen und vor allem für das Lachen! Danke, dass Ihr da ward! ♥ Es macht mich doch immer wieder ein wenig sentimental, so ein Jahresabschluss… und ich freue mich sehr auf das neue Seminar-Jahr 2020… darauf, ganz viele Menschen, die sich bereits angemeldet haben, kennenzulernen und wiederzusehen!

“Vielen lieben Dank für das tolle Seminar ❤ freu mich schon auf das nächste Mal ❤” (Yvonne)

“Liebe Sylvia, vielen Dank für einen wunderbaren Tag, der so harmonisch war und voller positiver Erfahrungen. Er war anstrengend, aber ich habe unglaublich viel positive Energie daraus gezogen..! Ich freue mich auf die nächsten Seminare!! 💕” (Michaela)

Erinnerung ♥

Ich bin einfach nur dankbar… was für wunderbaren Menschen und Tieren ich begegne… und was sich durch die Tierkommunikation alles verändert…

“Oh wie schön! Easy, Laska, der kleine Chester und ich senden ganz herzliche Adventsgrüße an Dich, liebe Sylvia und an die Tiere-verstehen-community! Wir genießen jeden gemeinsamen Tag. Die Begegnung mit Dir und Deine Unterstützung haben uns so viele positive Impulse geschenkt und die Tierkommunikation begleitet uns seitdem stets weiter. Darüber bin ich sehr froh und dankbar. Danke von Herzen ❤️❤️❤️und noch einen schönen 2. Adventsabend.🐾🐾 Hildegard”

erfahre, wie sie fühlen, mitfühlen… was sie geben, wie sie halten, umarmen, lieben… wie sie sprechen, verstehen, sehen… Wie sie all das spüren, was fehlt… all das zeigen, was zählt… wie weise sie sind…

Ihr Lieben, ich habe derzeit sehr viel zu tun, vor allem Heilreisen (Energiefeld-Heilung) für Menschen und Tiere sind es im Moment viele, wobei ich fast mehr für Menschen reise gerade, wegen der verschiedensten körperlichen und seelischen Probleme, Belastungen und teils schweren Erkrankungen.

Und so oft sind es die Tiere, die uns aufzeigen, dass wir aus dem Gleichgewicht geraten sind. Sie lieben und begleiten uns, wie nur sie es können… sind unsere Lehrer, Schatten und Spiegel. Sie haben eine Aufgabe in unserem Leben… sind Botschafter unserer Seele. Wenn wir bereit sind, ihnen zuzuhören, führen sie uns zurück zu uns selbst…

und verändern uns für immer ♥

(Türkei 2019)

Danke von Herzen für eure Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

Oh ja, dem kann ich und Polly durch die Heilreisen durch sie liebe Sylvia in vollem Umfang zustimmen. Ihre Antwort war so ergreifend und befreiend. Polly ist auch ganz entspannt, meine Zaubermaus schaute mir gestern Abend ganz tief in die Augen und drückte sich ganz fest an mich. Ja sie ist mein Seelenhund und übernimmt leider auch viele Belastungen. Ich bewundere Ihre Arbeit und wir möchten uns nochmals von Herzen dafür bedanken. Ganz herzliche Grüße senden Claudia und Polly”

“Danke Dir von Herzen für alles, was Du tust. ♥” (Britta)

“Wwünsche Dir ganz viel Kraft liebe Sylvia, so viele brauchen Dich und Du kannst Ihnen helfen, es ist so schön.” (Caroline)