Beiträge

Das ist es, was ich in den unzähligen Gesprächen, die ich mit den Tieren und den Tierseelen auf der anderen Seite geführt habe, immer wieder erfahren darf… wie weise sie sind, wie sehr sie uns helfen und was wir alles von ihnen lernen können, sobald wir anfangen, ihnen zuzuhören!

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Buch und zu meinen Seminaren Tierkommunikation! Liebe Regine, ich umarme dich! Run free Buffy, wundervolle Seele ♥

“Hallo meine Liebe Sylvia,

ich habe mich recht lange nicht gemeldet, aber sehr oft an dich gedacht, im Moment ganz besonders!

Erstmal sage ich dir noch von ganzem Herzen Danke für dein Buch! Ich hatte und habe oft Tränen in den Augen beim Lesen, weil deine Emotionen und Herzensgedanken total bei mir ankommen. Es macht mich oft sprachlos, wie intensiv du du alles schreibst und dein Inneres nach außen kehrst! Ich bin total fasziniert und berührt und sooo dankbar, dich kennengelernt zu haben und sooo dankbar, von dir gelernt zu haben!

Ganz intensiv habe ich jetzt meine Buffy auf ihrem letzten Weg begleitet… Es war und ist hart und tut sooo sehr im Herzen weh! Aber es geht ihr jetzt besser! Ich habe wirklich gesehen, wie die Regenbogen-Brücke für ihr Kommen geschmückt wurde und wie sehr sie schon drüben erwartet wurde. Und das habe ich dir und deinen Seminaren zu verdanken!

Ich hoffe, wenn diese Zeit endlich vorbei ist, dass wir uns wieder sehen! Wir werden uns auf jeden Fall wiedersehen!

Ganz liebe Grüße ♥ ich drücke dich ganz fest,

Regine”

Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Seelengespräch mit Stella ♥

“Liebe Sylvia.

Wir möchten uns für das Gespräch, was Sie mir unserer über alles geliebten Stella geführt haben, ganz ganz herzlich bedanken! Wir mussten diese Zeilen in den letzten Tagen erstmal in Ruhe verarbeiten. Als ich die Zeilen zum ersten Mal gelesen habe liefen die Tränen in Strömen, wir waren sehr tief berührt und sind es noch immer.

Es ist so schön und beruhigend zu hören, dass es ihr dort, wo sie jetzt ist, so gut geht und sie glücklich ist. Besonders schön ist es, dass Sie nicht alleine ist und noch 2 Katzen, die sie wohl kennt, bei ihr sind. Leider kann ich die beiden nicht zuordnen, da ich die 5. Besitzerin dieser tollen Katze war.

Und ja, dass sie dort, wo sie zuletzt war nur benutzt wurde und man nicht ihre wundervolle Art gesehen hat und dass es dort viel Streit und schlechte Energien vorhanden waren, stimmt alles ganz genau und bestätigt uns nochmals, dass sie dort nicht sehr gut behandelt wurde und zeigt damit auch, warum sie dort nicht mehr sein wollte. Hier bei uns wurde sie geliebt und geschätzt, so wie sie es verdient hat. Ich wünschte, sie wäre früher zu mir gekommen.

Zu Ihrem Gesundheitszustand kann ich das nur bestätigen mit dem Erbrechen, das war sehr stark, das haben Sie ganz richtig gesehen. Auf einmal ging es ihr so schlecht, sie konnte nichts mehr sehen, nicht mehr hören, kaum noch laufen. Sie ist gegen die Wände gelaufen, hat den Kopf dagegen gedrückt, war einfach nicht mehr sie selber, also wie Sie es beschrieben haben.

Die Tierärztin sagte dann auch, dass es wohl mit ihrem Kopf zusammen hing, also Tumor oder Schlaganfall. Also bestätigt uns, dass Sie sagen, es war wie ein Hirnschlag. Es war so schwer, dass ich ihr nicht mehr helfen konnte. Aber es ist gut zu wissen, dass die Entscheidung, sie zu erlösen die Richtige war. Das hat mich am meisten beschäftigt.

Den langen dunklen Flur kann ich auch bestätigen. Er geht im Haus in 15 Stufen lang nach oben hoch durch einen Vorhang und der weiße Busch, den sie gesehen haben, ist sicher vom Nachbarn. Sie war ja so gerne draußen und es sind viele Gärten drumrum, da ist sie gerne überall langgelaufen.

Wie sie Ihnen gesagt hat, dass sie da wo sie jetzt ist eine edle, weise und schöne Königin ist, lässt mein Herz aufgehen. Ja, wir haben ihr immer gesagt, wie hübsch, süß und lieb sie ist. Und ich habe sehr viel mit ihr gesprochen. Schön, zu hören, dass sie sich daran erinnert. Ja sie war etwas ganz Besonderes für mich. Seelentröster wie sie sagt, trifft es wirklich! Sie hat mir und meiner Familie so viel Freude bereitet, soviel Liebe gegeben!

Danke, dass ich dich ein Stück deines Weges begleiten durfte, meine liebe Stella. Danke, dass du den Weg zu uns gefunden hast. Ja, ich werde versuchen, nicht mehr so traurig zu sein, wenn du dir das wünschst. Danke, dass du zwischendurch noch nach mir schaust, das ist sehr schön und ich weiß, eines Tages werden wir uns wiedersehen. Ich werde dich nie vergessen und dich auf ewig lieben ♥

Liebe Sylvia, gerne dürfen die Zeilen veröffentlichen. Jeder soll lesen, dass Sie eine wundervolle Gabe haben und so einfühlsam sind. Obwohl wir uns nicht kennen, fühlt man sich gleich mit Ihnen verbunden. Wir danken Ihnen nochmals von ganzem Herzen und Sie werden ganz bestimmt nochmal von uns hören.

Alles Liebe

Herzlichst Daniela und Loreen

P.S. Ihr tolles Buch haben wir auch erhalten und sind schon fleißig am lesen. Wir werden uns da aber auf jeden Fall nochmal zu äußern und Ihnen schreiben.”

Danke von Herzen für eure lieben Kommentare dazu auf meiner FB-Seite:

“Liebe Daniela & Loreen! Ich weiß genau, wie ihr euch jetzt fühlt! Nach dem Tod meines geliebten Katers Sammy hat Sylvia auch mit ihm gesprochen…. (erst kürzlich) Ab diesem Zeitpunkt hat sich alles geändert! Endlich kann ich mit dem Verlust umgehen, alleine hätte ich das nicht geschafft. Jetzt sehe ich meinen Schatz immer mit seinen Seelen Freunden auf großen Erkundungs-Touren ♥ Sylvia‘s Gabe ist unbeschreiblich, ich bin ihr auch so unendlich dankbar! Ich wünsche Euch alles Gute und viel Kraft! Wir werden unsere Lieblinge ganz bestimmt wieder sehen, davon bin ich überzeugt!” (Babsi)

“Einfach wundervoll. Wir sagen von Herzen nochmal tausend Dank, liebe Sylvia. Sie haben uns so geholfen. Das Gespräch war so wichtig, um nun alles in Ruhe zu verarbeiten. Es ist toll, was sie machen, deswegen nochmal, wir sind sehr sehr dankbar. Liebe Grüße Loreen und Daniela”

“Liebe Stella, mir wird ganz warm ums Herz, wenn ich lese wie sehr du bei Daniela und Loreen geliebt wurdest! Das einzige, was zählt… was bleibt ♥” (Monika)

Nayla wird bald 11 Jahre alt und ihr Frauchen hat mich um ein Gespräch mit ihr gebeten, da es ihr immer wieder nicht so gut geht, sie schlapp ist, nicht gerne spazieren gehen möchte. Es ist ein Auf und Ab in letzter Zeit. (Ich kenne Nayla bereits von einem Gespräch im letzten Jahr.) Und nachdem es ihr im Winter schon einmal ganz schlecht ging, sie eine organische Entzündung hatte, Schmerzen und sie kaum noch laufen konnte, sind die Sorgen und Gedanken natürlich schnell wieder groß, auch wenn tierärztlich alles abgeklärt wurde.

Ich habe mit Nayla gesprochen, mich hineingefühlt und es ging darum, wo sie Beschwerden hat, was sie braucht, sich wünscht, wie sie sich fühlt, um ihr bestmöglich zu helfen und sie zu unterstützen. Nayla ist so eine wundervolle Seele, die viel mit und für ihren Menschen trägt und aufzeigt, wie alle unsere Tiere, die auch unsere Spiegel sind und sich wünschen, dass es uns gut geht! Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Nayla ♥

“Hallo liebe Sylvia,

vielen Dank für das ausführliche Gespräch mit meiner Maus. Ich bin gerade wirklich am weinen, weil es mir so so leid tut, dass sie sich schuldig fühlt, wenn es mir schlecht geht.

Eigentlich ist es nichts „neues“, aber es hat mich trotzdem gerade ziemlich getroffen, das mit ihren Worten zu hören. Ich weiss, dass es ein Kreislauf ist und es ist für mich so schwer, ihn zu durchbrechen.

Ich werde aber jetzt alles tun, diese Gedanken weit weg zu schieben, sobald sie kommen und ihr jeden Tag das Gefühl geben, dass alles gut ist, wie es ist (es anzunehmen) & auch aus den schlechten Tagen das Beste zu machen und einfach dankbar zu sein.

Die Nieren und Leberwerte sind völlig in Ordnung bei ihr (im Blut und Ultraschall), aber mit unserer THP arbeiten wir trotzdem daran, beides zu unterstützen gerade.

Ich bin selbst Hundephysio und Osteopathin und sie hat auf Muskelaufbautraining überhaupt keine Lust, die Süße. Meine Praxis ist voll ausgestattet und Nayla hat wenig Interesse, davon Gebrauch zu machen.

Trotzdem wird sie alle 2-3 Wochen wenigstens osteopathisch behandelt und auch hier kann ich deinen Körperscan total bestätigen, was mich bei deiner Arbeit schon beim ersten Mal begeistert hat (dass es so mit meinem Befund übereinstimmt).

Ich danke dir sehr! Wir werden jetzt wieder beginnen, viel mehr zu genießen und anzunehmen! Ich gebe dir gerne mal ein Feedback, wie es uns gelingt ♥

Danke! Liebe Grüße

Nancy”

Egal, wie schlecht es uns geht… den sichersten Halt und den innigsten Trost… finden wir immer bei den Tieren ♥

Es ist ihre bedingungslose Liebe und die Geborgenheit, die sie uns schenken. Sie halten unsere Herzen warm, während die Welt um uns herum immer kälter wird. Besonders in dieser Zeit, in denen wir den Halt im Außen oft nicht mehr finden…

Oh ja, die Tiere sind unsere größten Heiler und auch unsere größten Lehrer. Ihre Nähe, ja, das bloße Zusammensein mit ihnen heilt! Katzen z.B. schnurren auf einer ganz bestimmten Frequenz, die das Energiefeld harmonisiert, beruhigt, den Blutdruck senkt usw.

Ja, man sagt, dass sie bei uns Menschen sind, um die Schwingungen hoch zu halten und früher, als man das noch wusste, waren sie heilig! Ja, sie schwingen in höheren Dimensionen und sind auch oft dort unterwegs. Sie sehen/wissen viel mehr, als wir!

Die Tiere gleichen unsere Energien aus, körperlich und seelisch! Das Herz-Energiefeld, das Pferde umgibt, ist ca. 5 Mal so groß, als das eines Menschen und auch viel stärker aufgeladen. Es kann unseren Herzrhythmus direkt beeinflussen und ins Gleichgewicht bringen, ins Wohlbefinden, in die Freude, den Inneren Frieden.

Ja, allein die Nähe der Tiere heilt, messbar, vor allem bei Stress, aber auch Schmerzen und Verspannungen, bis hin zu Depressionen und Ängsten. Ja, das alles tun sie für uns, genauso wie die Natur und der direkte Kontakt mit Mutter Erde! Die Tiere sind unsere Verbindung zur Natur!

Sie bringen uns dazu, das Hier & Jetzt zu sehen, den Augenblick zu genießen. Es gibt nicht wenige Hunde, die an der Leine ziehen, weil sie wissen, dass es für ihre Menschen gut ist oder besser wäre, sich viel (mehr) zu bewegen! Und ja, die Tiere helfen uns, zu vertrauen, stärken unser Selbstbewusstsein, weil sie uns annehmen und lieben, egal, was wir haben oder wer wir sind.

Sie gehen jeden Weg mit uns und sind dabei unsere größten Lehrer, weil sie uns immer wieder einen Spiegel vorhalten, wenn wir emotional und auch körperlich aus dem Gleichgewicht geraten sind! Sie kennen all unsere Ängste, Gedanken und Sorgen.

Und ja, sie führen uns zurück zu uns selbst und sind Botschafter unserer Seele! Die Tiere ziehen keine Grenze zwischen sich und uns, sind so tief mit uns verbunden, übernehmen und tragen so viel für und mit uns Menschen. Sie wollen uns helfen und sie tun das aus ihrer tiefen Liebe heraus…

Und deshalb ist diese Zeit, in der wir jetzt leben, auch für sie nicht leicht! Dies drückt sich bei unseren Tieren vermehrt durch Erkrankungen und Verhaltensprobleme aus! Ja, die Tiere übernehmen im Moment sehr viel Krankheit von ihren geliebten “oft unwissenden” Menschen, um Schäden an ihnen abzuwenden.

Und deshalb ist es ganz wichtig, gerade jetzt, für uns und auch für sie, stark zu sein, uns aufzurichten, auszurichten und zu vertrauen in das, was kommt… Es geht darum, unser Inneres Licht zu finden und zu halten!

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für die so schöne Rückmeldung zu meinem berührenden Gespräch mit Luis ♥ (das ist zuvor veröffentlicht habe), dieser wundervollen und weisen Seele ♥ Die Tiere kennen uns so gut, wie kein anderer, sind so tief mit uns verbunden und ja, sie sind unsere größten Lehrer. Danke für euer Vertrauen liebe Claudia…

“Hallo liebe Sylvia,

ich danke Dir sooooo herzlich für Deine wunderbare Tierkommunikation mit Luis. Gesten konnte ich Dir noch nicht antworten, weil ich nicht mehr aufhören konnte zu weinen. Es hat mich so sehr und so tief berührt, dass ich keine Worte gefunden hätte.

Nachdem ich Deine Zeilen jetzt bestimmt schon zum 100. Mal gelesen habe, möchte ich Dir dazu noch so einiges erzählen. Ich habe Dir ganz viele Sachen nicht geschrieben, weil ich wollte, dass Du völlig unbedarft in das Gespräch mit Luis gehst.

Luis hatte im Januar zum 2. Mal ein Vestibularsyndrom, was evtl. das dumpfe Gefühl im Kopf, den Schwindel und auch die Ohrgeräusche erklärt. Ausserdem hat er einen Bandscheibenvorfall, was auch die Verspannung des kompletten Körpers sein kann. Dass Du ständig irgendwelche Wehwehchen am linken Hinterbein feststellst, kommt bestimmt von seinem Weichteilsarkom am linken Hinterbein.

Der Druck im Magen könnte noch von seiner Magenentzündung sein, welche er nach der Medikamentation (Cortison) vom Vestibularsyndrom hatte. Die Leberwerte sind auch erhöht, aber wohl laut Tierarzt nicht bedenklich. Seitdem ist es jeden Tag ein Drama, in ihn etwas Essbares reinzubekommen. Er war sein Leben lang eine „Fressmaschine“ und hat alles „inhaliert“ was er bekommen konnte.

Jetzt habe ich das Gefühl, dass er hungrig ist, immer auf der Suche, aber alles, was ich ihm anbiete – dreht er den Kopf weg. Leberkäse, Leber, Käse und Leberwurst habe ich nun alles versucht – leider auch Fehlalarm… Ich würde sagen, Du hast seine körperlichen Beschwerden zu 100% getroffen!

Zum allgemeinen Gespräch kann ich Dir nur sagen – das können nur Luis` Worte sein – genau so ist er zu 100% und auch ich…. UNFASSBAR – Ich bewundere und schätze Deine Arbeit so sehr und bin Dir unglaublich dankbar, dies nun alles mal schwarz auf weiss zu haben.

Es geht mir so unter die Haut und meine Tränen, einerseits Freudentränen und andererseits Traurigkeit, weil er mittlerweile so alt, schwach und doch mit 1000 Baustellen lebt und trotzdem glücklich und zufrieden ist.
Du darfst die Kommunikation mit meinem Seelenhund gerne veröffentlichen – es ist so schön, dass er sich glücklich und dankbar für sein Leben bei mir fühlt! … Danke liebe Sylvia.

Herzliche und liebe Grüße aus Mallorca, fühl Dich fest umarmt

Claudia”

P.S. Claudia hat mir noch erzählt, dass sie nach unserem Gespräch an den Strand gefahren sind, wie Luis es sich gewünscht hat. Und sie dachte noch, was ist denn mit Luis los? Er war so fröhlich, so ausgelassen, wie ein junger Hund. Hat ihre Hand immer wieder sanft in den Mund genommen, als wolle er sich bedanken!!! Und ja… Leberwurst geht im Moment! :-)