Beiträge

Das schrieb mir eine Kundin… deren Kater seit Ende Juli vermisst wurde… Kurz nachdem sie mich am Sonntag kontaktiert hatte – kam er nach Hause. Ja, es ist so, Wunder können geschehen, wenn wir vertrauen. Danke Heike ♥

Gerade die Tiere sind es, die uns das immer wieder zeigen… diesen Weg zwischen Geborgenheit und Freiheit… die unsere Lehrer sind in so Vielem… die uns lehren, zu vertrauen… und uns zurück zu uns selbst führen.

© Sylvia Raßloff

“Liebe Sylvia,

es war wieder ganz wunderbar bei/mit dir! Danke, für ein sehr bewegendes Seminar. Schade, dass es schon der letzte Teil war, aber ich denke, wir sehen uns trotzdem wieder.

Ich hatte die ganze Rückfahrt über ein Lächeln auf dem Gesicht – trotz der Tränen die während des Tages geflossen sind. Das Seminar war etwas Besonderes mit all den Informationen und den Gesprächen und du hast mich (und bestimmt auch Elke) wieder ein Stück weiter gebracht. Elke ist übrigens weiterhin gut drauf. Jeden Morgen fordert sie ihr Futter ein, will gekrault und bestätigt werden und vor Allem natürlich raus auf die Wiese/in den Wald! Und es ist ganz wunderbar, sie dort draußen zu erleben – jeden Tag auf’s Neue. Sie ist mit so viel Spaß dabei, schnüffelt, flitzt durch die Wiese und tappst durch den Bachlauf. Ich hoffe, dass wir noch eine schöne, restliche Zeit miteinander verbringen dürfen, die so gerne noch andauern darf.

Anbei noch das Foto von ihr und ein mit allen Drei vom letzten Spaziergang.

GLG und einen festen Drücker!

Sylvie & die Vierbeiner”

Elke 3

Suse… kleine Seele… hast mich sehr berührt ♥

“Suse heute den 2. Abend auf der Couch. Schnarcht vor sich hin. Nach über 1 1/2 Wochen kam sie gestern das erste Mal runter, nicht nur um auf Toilette zu gehen, sondern um zu bleiben. Sie frisst ihr Futter, was sie zur Heilung fressen muss. Nimmt wieder am Leben teil. Hurra. Ihre Körpersprache hat sich verändert. Sie sagt nicht mehr “Hilf mir, die Schmerzen sind grausam.” Sie fühlt sich wieder wohler in ihrem kleinen Katzenkörper. Ihr Zeichen… “Ich will noch nicht gehen …” Kleine Suse, wir freuen uns, sind stolz und wir helfen dir. Egal wohin die Reise geht, wir sind an deiner Seite… Du wirst unendlich geliebt ♥

Wir danken euch für eure Unterstützung ihr Lieben! Ihr seid klasse. Wir spüren euren Beistand, das tut unglaublich gut!! Auch Sylvia Raßloff, danke. Du hast IHR Mut gemacht, IHR den Mut gegeben zu handeln und du warst da, als wir Hilfe brauchten. Danke Sylvia, ich hab schon viel geheult. Vor Schmerz und vor Freude. Es geht Suse besser. Das ist wunderbar. Ich gehe jeden Weg mit ihr, aber ich merke jetzt, ihr Weg ist noch nicht zu Ende. Sie waren so wichtig deine Worte von Suse. Nun wissen wir was sie hat und können was machen. Habe mich heute sehr über die Worte der Ärztin gefreut, sie flüsterte leise ‘sie schafft es’. Ich hab Suse eben von dir gestreichelt. Sie hat mich dabei angeschaut, meine geliebte Seelenkatze… ♥ ”

“Jette….am Strand….ohne Leine und Halsband……einfach so…..Glücksmomente ;o)))))

Danke für die nachhaltige Kommunikation mit Jette, wir denken so oft an dich und hatten einen wunderschönen Urlaub am Elbstrand ;o)

alles Liebe und viele Grüße
von Nicole, Thomas und dem Jette Puh”

“Liebe Sylvia,

ich sitze hier am See und habe paar mal dein Mail gelesen. Natürlich mache ich mir viel Gedanken. Ich hatte gewusst, dass ich etwas falsch gemacht hab und dadurch kein Vertrauen entstanden ist. Ich wusste nicht, was er sagen wollte.

Ich weiß, dass er seinen eigenen Kopf hat. Dass bei Ihm Gesundheit angeschlagen ist, hatte ich wahrscheinlich weniger wahr genommen. Ja ich reite schief. Das stimmt. War früher Linkshändler. Heute hab ich an den Physiotherapeuten geschrieben und um einen Termin gebeten. Wir werden die Blockaden behandeln. Danach werde ich den Pferdezahnspezialisten anmailen und anfragen.

Ich muss leider immer wieder leise weinen, wie recht Picco hat. Ich stehe offen dazu. Ich möchte mich verändern, denn ich liebe Picco und meine Tochter liebt Picco auch. Ich verstehe Picco sehr gut, was er dir erzählt hat. Ich möchte gerne Vertrauen zu Ihm aufbauen. Ja, ich muss in mir arbeiten. Mir fällt es ehrlich gesagt schwer, die Gedanken, Gefühle und Bilder zu senden. Vielleicht sollte ich im Umfeld nicht zu stark darauf konzentrieren, was mich ablenkt und auch schreckhaft macht.

Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht. Gestern war ich bei Picco und hab mich bei Ihm entschuldigt. Ich sagte auch zu Picco, dass ich mich ändern möchte und von vorne anfangen möchte.
Ich werde mit Visualisierung üben und in mir arbeiten ohne Druck.
Ich fange in kleinen Schritten an, um eine Einheit aufzubauen.

Ich danke dir vom ganzen liebevollen Herzen für deine wunderbare Hilfe und Worte. Danke auch an Picco, was er zu dir gesagt hat und mich zum verstehen gebracht hat. Ich weiss, dass Picco ein tolles Pferd ist und möchte ihn um Verzeihung bitten. Ich danke Picco sehr für seine ehrliche Worte.

Ich danke dir vom ganzen tiefsten Herzen, dass du mit Picco kommuniziert hast.

Danke liebe Sylvia und eine liebevolle Umarmung
Ganz liebe Grüße Tina”