Beiträge

Ich sah gestern einen Film…

Ein Indianer, ein großer Mann mit langen schwarzen Haaren saß im Schneidersitz auf der bloßen Erde hinter seinem Haus. Tief in sich versunken schaut er mit leicht zusammengekniffenen Augen in die Ferne… über die kahle Ebene auf die schneebedeckten Berge. Ein eiskalter Wind weht… doch er sitzt regungslos, aufrecht, stolz… in seinen Gedanken, seinem Geist weit weg… weiter, als die Berge. Sein Gesicht ist vollkommen bemalt… eine Maske, ernst, mystisch und wunderschön. Ein guter Freund, der vorbeigekommen war, nähert sich langsam von hinten und setzt sich leise neben ihn. Ohne zu fragen schaut er ihn von der Seite an. Der Indianer sagt… „Ich habe mein Todesgesicht aufgelegt…“ Ja, er hatte sich auf den Tod vorbereitet… Er wollte gehen.

Sie sprachen eine Weile, wenige Worte, nicht mehr, als es unter Freunden braucht, um das Wichtigste zu sagen… und doch viel mehr zu fühlen. Dann schwiegen sie, schauten gemeinsam in die Ferne… Alles besprochen. Plötzlich sagt der Indianer in die entstandene Stille hinein… „Ich möchte einfach noch ein wenig hier sitzen…“ Er sah seinem Freund tief in die Augen… „Lass uns einfach noch eine Weile zusammen sitzen…“ und mich durchfuhr eine Gänsehaut bei diesen Worten… denn wie oft hatte ich genau diese in Gesprächen mit den Tieren gehört, die sich auf den Abschied vorbereiteten… wenn es darum ging, wann?… Wann ist es Zeit, wann möchten sie gehen, wann sind sie bereit?

„Lass uns einfach noch eine Weile zusammen sitzen…“ und nein, dieser einfache Satz ist kein Zeitpunkt, es ist kein Tag, kein Plan… doch ich fühlte immer dieses große Gefühl dahinter… diese uralte Bedeutung, deren sich die Tiere noch bewusst sind… „Lass uns einfach noch ein wenig zusammen sitzen…“ ist viel mehr als das… Es sind genau die stillen Gespräche, die so wichtig sind, bevor sie gehen… dieses stille Verstehen, einander zu fühlen, für eine Zeit… um uns gemeinsam zu erinnern, gemeinsam in Gedanken zu reisen… des anderen Energie zu spüren… um sie zu erkennen, wenn sie uns später besuchen… um zu wissen, dass sie immer da sein werden, um tief in uns zu fühlen, dass unser Geist und unsere Seelen vereint sind… während wir in die Ferne schweifen – ins Land der Seelen – gemeinsam in die Unendlichkeit…

Es ist so groß, was da passiert… und es gibt keine Zeit… nur das Gefühl… das Vertrauen in den Weg, den sie uns zeigen, um ganz tief in unseren Herzen zu spüren, dass es GUT ist… Dann sind sie bereit.

(Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für diese so so schöne Rückmeldung aus der Schweiz zu meinem Basis-Seminar Tierkommunikation… Wow… Ja, so Vieles kann sich ändern! Danke liebe Mirielle & Danny <3 und Grüße an die Mädels!!! Ich wünsche euch ganz viele tolle Erfahrungen und freu mich riesig, euch alle wiederzusehen…

“Hallo liebe Sylvia,

so nun ist es für mich auch an der Zeit, dir nochmal eine ausführliche Rückmeldung zum Seminar zu geben. Dass es der Hammer war, habe ich ja schon erwähnt 😉

Jedoch möchte ich dir sagen, dass es wirklich nachhaltig ist, obwohl ich diese Woche sehr viel beschäftigt bin/war, nehme ich mir meine Auszeiten, um zur Ruhe zu kommen, um dran zu bleiben, dass ich lerne, meine Gedanken auszuschalten (was sehr schwer für mich ist). Jedoch bleibe ich dran und bin voller Motivation, das verdanke ich der ganzen Gruppe und dir besonders, in der ich mich so wohl gefühlt habe, so geborgen und wir schreiben und motivieren uns jeden Tag!

Was sich bei mir (und dadurch bei Danny) in den letzten Tagen verändert hat, ist unglaublich… ich rede viel mit ihm, versuche meine Vorstellung bildlich zu ihm zu senden, was hervorragend klappte und das Ergebnis sooo schön war! (Ich massiere ja nebenberuflich und er bellte in letzter Zeit extrem lange, wenn Patienten kommen, bis er sich beruhigt)… was nicht so angenehm ist.

Habe ihm nun die Aufgabe gegeben, dass er mich als “Therapiehund” im Rücken unterstützen darf und im gleichen Raum sein, wenn er ruhig bleibt und auf seinem Platz liegt, während ich massiere. (Er hat dir ja gesagt, er möchte eine Aufgabe haben.) Jetzt habe ich es verstanden, was du meintest. Und du glaubst es ja nicht, aber er lag eine Stunde ruhig auf seiner Decke, als der Mann kam, bisschen aufgeregt war er am Anfang, als er ihn dann begrüssen durfte, war dann alles gut. Es war so ein tolles Gefühl! Bin so stolz auf Danny!

Es ist schön, an sich selber zu arbeiten und man lernt sich selber besser kennen. Auf eine Art, wie ich es bisher nicht wahrgenommen habe!

Liebe Sylvia, ich danke dir von Herzen, du bist eine wunderbare Frau und hilfst so vielen Tieren und auch Menschen! Freue mich schon auf das Aufbau-Seminar… bis dahin habe ich viel zu “sein” 😂

Herzliche Grüsse und alles Liebe
Mirielle+Danny

P.S. Liebe Sylvia,

ich habe das heute Morgen genau so wieder gemacht und es hat wieder geklappt 😀 🎉 🎉 Ich bin so unendlich glücklich und stolz auf Danny!

Ich kann dir gar nicht genug danken, dass du mir die Augen so dermassen geöffnet hast, nicht nur was die Tiere betrifft, sondern eben auch mich!

Natürlich darfst du es veröffentlichen und noch viel schöner, wenn du das in deinem Buch verewigst. Ich freue mich sowieso auf dein Buch und kann es nicht erwarten 🤗

Ich drücke dich auch ganz fest liebe Sylvia, du bist ein so besonderer Mensch, da finde ICH keine Worte mehr.

Freue mich auf bald!
Herzliche Grüsse
Mirielle

Ich sende dir noch ein Foto von meinem “neuen” Danny 😀 Wir grüssen dich und sind dir unendlich dankbar 😘”

“Vielleicht tun wir manchmal nur stark, um uns zu schützen… doch im Herzen, im Herzen bleiben wir verwundbar… weil unsere Herzen immer offen sind, solange wir fühlen… weil sie lieben wollen, weil sie vertrauen wollen – so oft sie auch verletzt wurden… Es ist diese unermüdliche Hoffnung, diese Kraft, die uns antreibt… bis zum Schluss. Ja, im Herzen sind wir barfuß… und so unendlich verletzlich, wie die Tiere.” (Sylvia Raßloff)

“Ich weiß, dass wir Menschen wieder lernen können, mit Tieren zu sprechen… doch noch viel wichtiger ist es, ihnen zuzuhören, um uns wieder mit der Natur zu verbinden… und mit uns selbst, denn wir alle waren einmal Tiere und tragen diese uralte Verbindung noch in uns… mit all den Fähigkeiten, die wir in der Entwicklung zum modernen Menschen leider eingebüßt haben. So Viele sind auf der Suche und wissen nicht, was ihnen gefehlt hat… bis sie einen Teil ihrer Seele durch die Tiere wiederfinden. Man sagt, dass Menschen, die mit ihnen sprechen, in der Regel glücklicher sind, als die, die das nicht tun.” (Sylvia Raßloff)

Danke Martina & Kalif 📷 https://www.martina-kaup.de/

Wow… bin gerade sprachlos… und tief berührt… Danke liebe Jutta <3 für deine Rückmeldung zu meinem Basis-Seminar Tierkommunikation am Wochenende… Ich sende dir/euch eine Herzensumarmung… Von Herz zu Herz und Seele zu Seele…

“Meine liebe Sylvia,

ich weiß nicht, womit ich beginnen soll? So viele Eindrücke, die ich verarbeiten muß… Doch eines steht für mich fest:

Dieses – DEIN – Seminar war das beeindruckenste, was ich je erlebt habe!

Schon als ich Dich vor dem Haus stehen sah, empfand ich eine große Zufriedenheit und Selbstverständlichkeit, hier zu sein. Alles war so, wie es sein sollte… Ich bin angekommen! An einem Ort und in einer Welt, auf die ich unbewußt gewartet hatte. Deine außergewöhnliche Aura und Deine positive Energie spürte ich bereits im Auto, sofort als ich Dich sah! Es kam mir vor, als würden wir uns ewig kennen… als wären wir durch ein unsichtbares Band verbunden. Ich empfinde jetzt gerade während ich dieses schreibe, so eine tiefe Ruhe und Nähe, als würdest Du neben mir stehen.

Das Seminar hat tatsächlich ein Tor zu einer Welt geöffnet, von der ich immer gehofft habe, dass es sie gibt. Die gemeinsamen Übungen mit den anderen Teilnehmerinnen waren so unglaublich… Die gesamte Atmosphäre zwischen uns allen, empfand ich außergewöhnlich stark. Der ganze Raum schien Energie geladen zu sein… Das habe ich auch genauso in unsere WhatsApp Gruppe geschrieben. Und jeder! hat das bestätigt, weil er es ebenso gespürt hat. Daraufhin beschlossen wir gemeinsam, das Aufbau-Seminar zur gleichen Zeit zu besuchen. Wie es aussieht, klappt es ja!

Liebe Sylvia, ich bin Dir so unendlich dankbar für alles, was Du mir gezeigt und gegeben hast. Es ist wunderbar zu wissen, dass ich mit Jake, mit Tapsi, mit Miri und auch mit Sam kommunizieren kann. Auch wenn ich heute noch nicht damit begonnen habe (mir gehen noch zu viele Dinge durch den Kopf, weil ich das Seminar noch verarbeiten muß), so weiß ich doch sicher, dass es klappen wird! Unterstützend und vorbereitend habe ich heute wieder mit intensiven Entspannungsübungen begonnen.

Natürlich werde ich Dir von meinen Fortschritten berichten!

Ich könnte noch so viel mehr von meinen Empfindungen schreiben… doch würde ich Tage brauchen, um meine Eindrücke mitzuteilen. Das werde ich vielleicht auch später noch machen… Doch für den Moment reicht es.

Meine liebe Sylvia, ich umarme Dich und trage Dich für immer im Herzen!

Deine Jutta”

(Danke Max & Jake ♥ für das schöne Bild!)

Danke liebe Monika für deinen lieben Kommentar dazu: “Mich hat zwar Frank begrüßt, aber das Gefühl ist vergleichbar 😉 Spätestens, wenn man den Seminarraum betritt, mit Sylvia und den anderen Teilnehmern, kann man es spüren… Sylvias Ausstrahlung, die Energie im Raum… einzigartig!”