Beiträge

Danke von Herzen für diese schöne Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation und anschließenden Heilreise mit Shilla (17 Jahre)… Ja, wenn sie alt werden… krank sind… es ihnen nicht gut geht… sind die Sorgen oft groß…

“Liebe Sylvia,

herzlichen Dank für dein schnelles Gespräch mit Shilla.
Ja die körperlichen Gefühle sind alle vorhanden, so, wie du es gespürt hast. Sie trägt seit einem Jahr Windeln, weil sie inkontenent ist. Auch sackt sie beim Gehen immer wieder zusammen, das erklärt ihre müden Beine. Es tut mir weh, sie so zu sehen und natürlich sind immer wieder Momente dabei, wo ich an Abschied denke… da hat sie recht. Aber ich werde die Zeit positiv nutzen, die uns noch bleibt… mit ihr zusammen zu sein.

Ich umarme dich und danke dir von Herzen liebe sylvia!”

Nach der Heilreise:

“Liebe Sylvia

Shilla hat durchgeschlafen und kommt mir viel entspannter vor. Auch hat sie ziemlichen Appetit und alles aufgegessen. Auch ich fühle mich anders, irgendwie ruhiger. Und der Gedanke, dass sie gehen möchte, ist nicht mehr da. Ich denke, ich muss mich wohl darauf einstellen, dass sie solche extremen Tage immer wieder haben wird.”

(Wir waren beim Arzt und er meinte, dass ihr organisch nichts fehlt und sie eben gute und schlechte Tage hat.)

“Liebe Sylvia, ich danke Dir von Herzen für Deine Hilfe!!! Heute sind die Buschblüten gekommen. Werde sie so anwenden, wie Du es mir geschrieben hast. Ja, Shilla geht’s wieder gut. Ich bin so froh darüber! Sie kommt mir auch viel entspannter vor!

Dankeschön für alles!!!
Schönen Abend – Ganz liebe Grüße und eine Umarmung an dich !

Bis bald
Gaby”

der nach einer schweren Entscheidung für eine OP plötzlich in der Tierklinik verstorben ist… ohne dass sich seine Lieben von ihm verabschieden konnten… gefolgt von unendlicher Trauer und Schmerz…

“Liebe Sylvia…

ich bin Dir so unendlich dankbar für die Kommunikation mit Gismo & Balou!

Es ist so schön zu wissen, dass es meinem Gismo auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke gut geht… und eine riesen Erleichterung, dass ich nichts falsch gemacht habe… Es sind so viele Tränen geflossen… vor Freude, Glück, Erleichterung und Trauer.. ein richtiges Wechselbad der Gefühle… schon beim ersten Satz von der Kommunikation liefen die Tränen…

Auch wenn es sehr weh tut, dass er nicht mehr da ist, bin ich nun froh, dass er nicht leiden musste… der Befund kam erst später und es war ein bösartiger Lungentumor :-( Anfangs war immer Verdacht auf Fremdkörper, was auch in der ersten Biopsie rausgekommen ist, dass Fremdmaterial gefunden wurde… (Es war so, wie du auch geschrieben hast.) Zu wissen, dass Gismo mir so dankbar ist, dass ich so um Ihn gekämpft hab, ist sowas von schön und erleichternd. Ich hoffe so sehr, dass wir uns eines Tages wieder sehen werden … denn die Liebe zu Ihm wird niemals sterben…

Gismo hatte auch recht, dass wir vieles gemeinsam haben… “Die Seele nach außen schützen, weil wir verletzt worden sind…” trifft absolut zu. Auch, dass Gismo zu Lebzeiten nie richtig seine Liebe zeigen konnte, stimmt… und jetzt bin ich Glücklich und erleichtert, dass er mich genauso liebt wie ich ihn. Ich hoffe, dass Gismo uns noch oft besuchen wird… Es tut gut, zu wissen, dass er bei uns ist… und vielleicht kann ich seine Anwesenheit doch mal spüren… In manchen Momenten meine ich, er ist da… bin mir aber wegen dem Wechselbad der Gefühle, wo ich gerade durchmache, nicht sicher… Klar fehlt er mir ganz arg und es kommen oft einfach so die Tränen… aber ich bin sowas von Erleichtert, dass ich den Schritt mit der Tierkommunikation gemacht habe… Ich weiß, wie es Gismo geht, wie er gefühlt hat und dass seine Seele und die Liebe niemals sterben werden.

Auch beim Balou trifft alles zu… Er hat öfters mal Problemen mit den Gelenken… und wenn dann auf der linken Seite… Mal besser, mal schlechter und dann gibt es viele Tage, wo man Ihm sein Alter garnicht anmerkt. Bei der Haaranalyse von meiner Tierheilpraktikerin ist auch schonmal die Milz rausgekommen (wie du es gefühlt hast), aber nichts genaueres. Seine Bauchspeicheldrüse produziert keine Enzyme mehr… die muss ich zufüttern. Auch seine Blase ist manchmal nicht ok, manchmal verliert er etwas Urin in der Wohnung nach dem Aufstehen oder manchmal auch einfach so, wenn er da liegt. Traurig ist er… wie ich natürlich auch!

Durch das Gespräch mit Balou hab ich noch mehr das Gefühl, dass er mich trösten will und … ja…. ich mach mir auch immer Sorgen und will alles richtig machen… Auch muss bei mir alles immer seine Ordnung haben… Auch stimmt es, dass er mich oft sehr lange anschaut und im Moment lässt er mich so gut wie garnicht mehr aus den Augen! Ich ihn aber auch nicht… Werde jede Minute, wo ich noch mit Ihm haben werde, genießen und hoffe, ich werde Ihn noch lange bei mir haben… Unser Gismo wird uns begleiten…

Balou und Ich werden es bestimmt zusammen schaffen, über die Trauer hinweg zu kommen… Es ist einfach nur schön, so eine Tierkommunikation zu erleben… Ich bin dir so dankbar, liebe Sylvia… und kann es jedem, der so an seinem Tier hängt und so schrecklich trauert, wie ich und Balou, nur ans Herz legen…

… einfach nur wunderbar…. Nochmals tausend Dank!

P.S. Gerne darfst du die Zeilen auf deiner Seite veröffentlichen, würde mich sogar freuen… Ich finde, sowas darf jeder wissen, weil es so hilfreich ist und der Seele wie dem Herzen einfach gut tut… Schon wieder bin ich den Tränen nahe… Bin so dankbar für alles… Kann gut sein, dass ich mich wg. Balou auch nochmal melden werde.. Hab mir schon Gedanken darüber gemacht… würde auch gerne mal ein Seminar bei Dir besuchen…

Bis Bald! Ganz liebe Grüße!

Yvonne mit Balou und Gismo im Herzen”

der nach einem Unfall gestorben ist…

“Liebe Sylvia,

ein großes Dankeschön an Dich und das kommt von Herzen…
Zunächst musste ich alles sacken lassen – zu sehr hat mich Dein Gespräch mit Miguel berührt… Jetzt schon mehrfach gelesen, rührt es mich immer noch zu Tränen…

Ja, wir hatten Zeit füreinander und sie doch nicht immer bewusst genutzt – so wie der Alltag uns alle oft auffrisst. Miguel hat mir jeden einzelnen Tag Freude bereitet – er, der so bescheiden war, wenig eingefordert hat, mit zunehmenden Alter immer weiser geworden ist. Oft kam es mir vor, als ob er alles schon wusste…

Der Liebling meiner verstorbenen Mutter, die mit Hunden vorher nichts anfangen konnte… und auch, dass er älter geworden ist, habe ich traurig bemerkt – er hat es mir mit seinen Augen gesagt… dass seine Gangart sich veränderte, dass die Gelenke nicht mehr so gut funktionieren…ich hab es gesehen.

Ich bin dankbar dafür, dass ich ihm all das, was er brauchte, geben konnte… Er war mein erster eigener Hund, auf ihn musste ich 40 Jahre warten… eine der besten Entscheidungen in meinem Leben… damals wusste ich nicht, dass wir uns einmal so nah werden könnten… Er war mein Seelenhund…

Das unförmige, weiche Knäuel, das du gesehen hast, ist wahrscheinlich das braune, zerzauste Schaf von meinem Sohn, das hat sich Miguel bei jeder Gelegenheit “ausgeliehen”… und der urgemütliche Raum mit viel Holz, den er Dir gezeigt hat, der liegt neben unserer Küche…

Dort haben wir viele Stunden zusammen verbracht – jeden Abend – und sein Blick ruhte oft auf mir und er war zufrieden und glücklich… Die stillen Gespräche haben uns beiden gut getan. Sein Blick traf mitten ins Herz… Ich will uns nicht hervorheben, aber wie Du es beschreibst, wir hatten eine ganz alte und tiefe Verbindung und das hat unser beider Seelen genährt…

Oft sage ich unbewusst Dinge, ohne nachzudenken… Monate vor Miguels Unfall sagte ich, ich müsse jetzt mehr auf ihn achten (Tierarztbesuche, durchchecken usw. was ich auch tat) – wer weiss, wie lange ich ihn noch haben darf… In den letzten Wochen war Miguel noch anhänglicher, als sonst, suchte viel Körperkontakt und meine Nähe, dann war er zufrieden…

Er wusste, dass er bald gehen muss… ich hab das gespürt, aber verdrängt… Vielleicht habe ich ihm das Gehen leichter machen können, als ich ihn nach dem Unfall beim Tierarzt losgelassen habe… aufgehört, um ihn zu kämpfen – eine Seele, die sich schon auf den Weg machte – eines der schwersten Prüfungen… LOSLASSEN… aber nur mit dem Glauben, dass wir uns wiedersehen werden…

Es ist schön, zu wissen, dass es ihm gut geht, dort, wo er jetzt ist, dass er eine Aufgabe dort hat – er, der Liebevolle, Souveräne, In-sich-ruhende Galgo mit dem großen Herzen… und dass er bei uns glücklich war…

Heute liegt ein weißer, junger Galgo in Miguels Bett – einige Dinge konnte Miguel dem Fabio in der kurzen Zeit, die sie gemeinsam hatten, noch zeigen… Der große Bruder ist gegangen… Auch er liegt gerne bei mir in dem gemütlichen Zimmer und schaut mir zu…

Miguel wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben, dessen bin ich mir sicher… und ich glaube, er weiss es…

Nochmals vielen herzlichen Dank, liebe Sylvia für Deine Nachricht von Miguel…

Die besten Wünsche sende ich Dir…
fühl Dich mal gedrückt und DANKE

Sigrid”

“Wer einmal einem Galgo begegnet ist… Sie ziehen jeden in ihren Bann… durch ihre Sanftheit… ihre Eleganz… ihre Würde… ihre unendliche Geduld… ihre Kraft und Wendigkeit… ihre Ursprünglichkeit… ihre Verletzlichkeit… das Wunde in ihrem Blick… als Tor zu ihrer Seele… die dem Menschen seit Urzeiten dient… und für ihn leidet… still. Ich glaube, man kann sie niemals unterwerfen… Man kann sie verletzen… aber man kann ihnen niemals ihre Würde nehmen. Es ist, als ob sie mehr wissen… mehr sehen… nicht von dieser Welt… Engel, die hier sind, um uns zu zeigen, was wahre Liebe ist. Wer einmal einem Galgo begegnet ist… wird sie für immer lieben…“ (Sylvia Raßloff)

die in Polen bei -20°C in einem Hauseingang gefunden wurde. Dascha ging auf den Tag genau 10 Jahre, nachdem sie in ihr neues Leben gekommen war. Danke liebe Petra und all den anderen Menschen, die den geschundenen Tieren ein Zuhause geben… Eine Chance, zu leben!… die ihre wunderbaren Seelen sehen! Sie sind es so wert! Und ja, oft verändert sich so viel durch die Tierkommunikation! Danke für euer Vertrauen <3

“Liebe Sylvia,

nun sind es ein paar Tage her, dass Du mit meiner Malli und auch meiner verstorbenen Dascha gesprochen hast. Noch immer laufen mir tagsüber Tränen übers Gesicht. Was musste Malli in Ihrem noch so jungen Leben alles ertragen? Warum sind Menschen so?

Alles, was Du mir über Malli mitgeteilt hast, stimmt. Beeindruckend fand ich, dass Du Dinge gesehen oder gefühlt hast, von denen Du so nichts wissen konntest. Zum Beispiel Mallis schwere Atmung auf der rechten Nasenseite. Wenn ich ganz nah bei ihr liege und wir kuscheln, dann hört man eine eigenartige Luftzirkulation. Wir haben vor einem Jahr schon mal eine Nasenspiegelung machen lassen, ist aber nicht bei rausgekommen.

Was mir aber emotional ganz nah ging, ist die Nachricht von Malli… “ein Traum, ein Hundetraum, so wie ich jetzt lebe…” und dass sie immer alles richtig machen möchte, um ihr Zuhause nicht zu verlieren.

Und noch was ist passiert… nachdem Du mit ihr gesprochen hast! Sie hat meistens mich und meinen Mann auf Abstand gehalten, so als wollte sie die Bindung nicht zu eng werden lassen. Seit Freitag letzter Woche ist sie ein anderer Hund!!! Sie hat sich geöffnet, kommt immer zu uns und möchte kuscheln, die ganze Körperhaltung ist entspannter. Für uns ein großes Wunder. Danke, danke liebe Sylvia.

Noch ein paar Worte zu meiner verstorbenen Dascha. Sie ist an einem Tag im Mai letzten Jahres, plötzlich umgefallen, konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten. In der Tierklinik musste sie dann auf dem Operationstisch erlöst werden… Sie hatte einen Milz- und Lebertumor und war voller Metastasen. Die Klinik hat mich nachts um 23.45 angerufen und um mein Einverständnis gebeten. Ich bin in die tief dunkle Nacht gelaufen und habe immer wieder ihren Namen gerufen. Es war so grausam…

Umso mehr erfüllt es mich mit einem tiefen, guten Gefühl, nachdem Dir Dascha erzählt hat, dass es ihr dort sehr gut geht und sie dort eine Aufgabe hat, sich um die zu kümmern, die viel zu früh von dieser Welt gehen mussten. Sie war schon zu Lebzeiten, eine Hündin die immer darauf bedacht war, das es anderen gut geht.

Ich bin Dir, liebe Sylvia so dankbar, dass Du mir vieles von Dascha übermittelt hast und ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen muss. Ich kann jetzt mit einem Lachen im Gesicht an meine DASCHA denken. Dascha, ich verspreche dir, wir werden uns wiedersehen <3
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft für deine Arbeit! Für mich bist Du der Engel der Tiere.

Alles Liebe
Petra und die vier Pelznasen”

Liebe Ilse… und ja, sie tragen für uns, ob wir wollen oder nicht…

“Sie sind Engel… Dass sie Flügel haben, merken wir dann… wenn sie uns in schweren Zeiten getragen haben.” (Sylvia Raßloff)

“Liebe Sylvia,

ich habe festgestellt, dass Hugo im allgemeinen ruhig geworden ist. Selbst mein Mann hat gesagt, dass er sich so gut machen würde, obwohl ich ihm nichts von dir erzählt habe, weil er an solche Sachen nicht glaubt. Ganz im Gegenteil zu mir, ich vertraue voll darauf, wie schon gesagt, bei mir ist er sowieso ganz anders seitdem. Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich diesen kleinen Kerl liebe. Hugo ist das Beste, was mir nach dem Tod von meinen zwei geliebten Hunden Gina und Anouk passieren konnte. Er hat mir über eine schwere Trauerzeit und eine schwere Depression geholfen… Ich hoffe nur, er hat nichts für mich getragen. Mein Vertrauen in Hugo ist auch besser geworden, vielleicht noch nicht optimal, aber wir zwei sind auf einem guten Weg… dank dir liebe Sylvia! Irgendwie habe ich das Gefühl, als würden wir uns schon lange kennen und bin ja sooooo dankbar, dass ich dich kennengelernt habe! Einen so wunderbaren Menschen wie dich gibt es äußerst selten! Vielen vielen Dank für Alles!

Liebe Grüße
Ilse und Hugo”