der nach einem Unfall gestorben ist…

“Liebe Sylvia,

ein großes Dankeschön an Dich und das kommt von Herzen…
Zunächst musste ich alles sacken lassen – zu sehr hat mich Dein Gespräch mit Miguel berührt… Jetzt schon mehrfach gelesen, rührt es mich immer noch zu Tränen…

Ja, wir hatten Zeit füreinander und sie doch nicht immer bewusst genutzt – so wie der Alltag uns alle oft auffrisst. Miguel hat mir jeden einzelnen Tag Freude bereitet – er, der so bescheiden war, wenig eingefordert hat, mit zunehmenden Alter immer weiser geworden ist. Oft kam es mir vor, als ob er alles schon wusste…

Der Liebling meiner verstorbenen Mutter, die mit Hunden vorher nichts anfangen konnte… und auch, dass er älter geworden ist, habe ich traurig bemerkt – er hat es mir mit seinen Augen gesagt… dass seine Gangart sich veränderte, dass die Gelenke nicht mehr so gut funktionieren…ich hab es gesehen.

Ich bin dankbar dafür, dass ich ihm all das, was er brauchte, geben konnte… Er war mein erster eigener Hund, auf ihn musste ich 40 Jahre warten… eine der besten Entscheidungen in meinem Leben… damals wusste ich nicht, dass wir uns einmal so nah werden könnten… Er war mein Seelenhund…

Das unförmige, weiche Knäuel, das du gesehen hast, ist wahrscheinlich das braune, zerzauste Schaf von meinem Sohn, das hat sich Miguel bei jeder Gelegenheit “ausgeliehen”… und der urgemütliche Raum mit viel Holz, den er Dir gezeigt hat, der liegt neben unserer Küche…

Dort haben wir viele Stunden zusammen verbracht – jeden Abend – und sein Blick ruhte oft auf mir und er war zufrieden und glücklich… Die stillen Gespräche haben uns beiden gut getan. Sein Blick traf mitten ins Herz… Ich will uns nicht hervorheben, aber wie Du es beschreibst, wir hatten eine ganz alte und tiefe Verbindung und das hat unser beider Seelen genährt…

Oft sage ich unbewusst Dinge, ohne nachzudenken… Monate vor Miguels Unfall sagte ich, ich müsse jetzt mehr auf ihn achten (Tierarztbesuche, durchchecken usw. was ich auch tat) – wer weiss, wie lange ich ihn noch haben darf… In den letzten Wochen war Miguel noch anhänglicher, als sonst, suchte viel Körperkontakt und meine Nähe, dann war er zufrieden…

Er wusste, dass er bald gehen muss… ich hab das gespürt, aber verdrängt… Vielleicht habe ich ihm das Gehen leichter machen können, als ich ihn nach dem Unfall beim Tierarzt losgelassen habe… aufgehört, um ihn zu kämpfen – eine Seele, die sich schon auf den Weg machte – eines der schwersten Prüfungen… LOSLASSEN… aber nur mit dem Glauben, dass wir uns wiedersehen werden…

Es ist schön, zu wissen, dass es ihm gut geht, dort, wo er jetzt ist, dass er eine Aufgabe dort hat – er, der Liebevolle, Souveräne, In-sich-ruhende Galgo mit dem großen Herzen… und dass er bei uns glücklich war…

Heute liegt ein weißer, junger Galgo in Miguels Bett – einige Dinge konnte Miguel dem Fabio in der kurzen Zeit, die sie gemeinsam hatten, noch zeigen… Der große Bruder ist gegangen… Auch er liegt gerne bei mir in dem gemütlichen Zimmer und schaut mir zu…

Miguel wird immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben, dessen bin ich mir sicher… und ich glaube, er weiss es…

Nochmals vielen herzlichen Dank, liebe Sylvia für Deine Nachricht von Miguel…

Die besten Wünsche sende ich Dir…
fühl Dich mal gedrückt und DANKE

Sigrid”

“Wer einmal einem Galgo begegnet ist… Sie ziehen jeden in ihren Bann… durch ihre Sanftheit… ihre Eleganz… ihre Würde… ihre unendliche Geduld… ihre Kraft und Wendigkeit… ihre Ursprünglichkeit… ihre Verletzlichkeit… das Wunde in ihrem Blick… als Tor zu ihrer Seele… die dem Menschen seit Urzeiten dient… und für ihn leidet… still. Ich glaube, man kann sie niemals unterwerfen… Man kann sie verletzen… aber man kann ihnen niemals ihre Würde nehmen. Es ist, als ob sie mehr wissen… mehr sehen… nicht von dieser Welt… Engel, die hier sind, um uns zu zeigen, was wahre Liebe ist. Wer einmal einem Galgo begegnet ist… wird sie für immer lieben…“ (Sylvia Raßloff)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.