Es ist dieses Gefühl… nichts beweisen zu müssen, nichts erklären zu müssen… dich nicht rechtfertigen zu müssen, nicht vor dir selbst entschuldigen zu müssen… für das, was du bist, wie du bist und fühlst…

weil du erkannt hast, dass du so Vieles nicht mehr brauchst… dass zu dir kommt, was sein soll… dass du nicht kämpfen musst… sondern einfach loslassen, dich fallenlassen und annehmen… das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen… mit Begegnungen, Erlebnissen, guten und schlechten… mit all deinem Sein.

Nenn es müde, vielleicht. Ich nenne es Ausruhen. Es ist RUHEN… und Ankommen… in dir selbst! Lass es fließen… durch dich hindurch, durch all deine Zellen. Es ist gut. Alles ist richtig. DU bist richtig, genau so… mit all dem, wie es ist!

Es ist Deine Seele. Es ist Dein Leben. In tiefer Liebe zu dir… Du musst es nicht erklären.

(Sylvia Raßloff)

In den Augen eines Tieres… wirst du immer zwei Seelen sehen… Die des Tieres… und dich selbst.

Fast sein ganzes Leben hat Dodi in einem dieser schrecklichen Hundelager in Italien verbracht… Doch er wurde gesehen… adoptiert… durfte ausreisen… in sein erstes richtiges Zuhause. “Eigentlich wollte ich ein Seminar bei dir machen, um die TK zu erlernen. Aber jetzt ist es ganz anders gekommen. Am Sonntag ist Dodi bei mir eingezogen, ein 15 Jahre alter Bretonen-Opi. Ein einziges Häufchen Elend. Egal wieviel Zeit ihm bleibt, die soll er noch schön haben.” schrieb mir Heidi Ende letzten Jahres.

Nun bat sie mich um ein Gespräch mit ihm wegen seiner körperlichen und vor allem seelischen Belastungen. Es ging um das, was er erlebt hat und wie es ihm geht… und ja, auch für mich ist das jedes Mal nicht ganz leicht, zu tragen… aber ich weiß, wie sehr es den Tieren hilft, wenn sie gehört werden, wenn wir mit ihnen sprechen und sie das Erlebte ein Stück hinter sich lassen können. Ich wünsche es Dodi so sehr! ♥ Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner tief berührenden Tierkommunikation…

“Liebe Sylvia,

Danke für deine Tierkommunikation mit Dodi! Ich musste das Ganze erstmal setzen lassen… seine Vergangenheit hat mich zutiefst erschüttert, obwohl ich schon viele alte Hunde aus dem Tierschutz hatte. Aber diese schlimmen Erlebnisse erschüttern mich immer wieder. (Wie hältst du diese tragischen Schicksale nur aus? Du wirst ja so oft damit konfrontiert.)

Ich habe deine Zeilen immer und immer wieder gelesen und jedesmal kamen mir wieder die Tränen. 15 Jahre Canile! Die haben ihn geprägt und sind in seiner Erinnerung wohl unauslöschlich verankert. Ich hoffe sehr, er kann diese Erlebnisse verarbeiten, ich möchte ihm so gerne helfen. Ein Leuchten in seinen trüben Augen, ein Schwanzwedeln – es wäre einfach nur wunderbar.

Er ist seit der TK irgendwie verändert, ich denke, es hat ihm gut getan, über seine traurigen Erlebnisse zu reden! Und ich hoffe, er glaubt es nun auch, dass dieses Leben jetzt kein Traum ist, aus dem er wieder erwachen wird, sondern dass das nun Wirklichkeit ist und hoffentlich noch eine Weile so sein wird. Ich wünsche es ihm jedenfalls von Herzen.

Nochmals Danke und liebe Grüße Heidi”