Danke von Herzen ♥ für diese so schöne Rückmeldung zu meinem Seminar Tierkommunikation von Louise, die das Aufbau-Seminar zum 2. Mal besucht hat, einfach, um “ihre Mädels” wiederzusehen…

“Liebe Sylvia,

hab’ vielen Dank für Deine schöne E-Mail.

Ja, es war ein wunderschönes Seminar! Und obwohl ich es ja schon einmal mitgemacht habe, lässt es sich überhaupt nicht mit diesem jetzt vergleichen. Die Stimmung, die Atmosphäre, einfach alles hat gepasst und ich habe es nicht bereut, dieses Seminar wiederholt zu haben. Du hast Dich auch dieses mal wieder selbst übertroffen und die Informationen mit viel Herz und Verstand weitergegeben. Es ist immer wieder schön, Dir zuzuhören. Als es dann ans Verabschieden ging, nahm jeder ein Stück meines Herzens mit, sodass ich beim Heimfahren traurig war. Es fühlte sich irgendwie wie “amputiert” an. Inzwischen hat mich der Alltag wieder, aber erstmal war da schon eine Leere…

Liebe Sylvia, ich möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken für die vielen Informationen, die Du alle weitergibst, wir sind bei Dir wirklich bestens aufgehoben und ich freu mich jetzt schon auf den (oder die) nächsten Kurse – evtl. mach ich den Aufbau II auch nochmal mit – aber nur mit meinen Mädels, damit mein Herz wieder zusammengefügt wird…

Übrigens: mein Katerchen vom Nachbarn schräg über mir hat bei der Heimkehr schon auf mich gewartet und das rechte Pfötchen zum Gruß gehoben – süß.

Ich grüße Dich und alle, die meine Nachricht lesen – Ihr seid famos – ach ja: und was ich so besonders an dieser Gruppe finde: es wird niemand vergessen – auch Bettina und Brigitte, die nicht dabei sein konnten, wurden vermisst – das find ich echt so rührend! Ganz lieben Dank auch an Jutta, unsere Managerin – ohne Dich wär es nie so weit gekommen!!!!

Viele liebe Grüße

Louise”

Nein, nicht vergessen!

“Es war einmal…” Drei Hundeschicksale… stellvertretend für ungezählte andere in Polen, Tschechien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, der Türkei, Italien, Spanien… Überall auf der Welt… und hier bei uns – leiden Tiere… und überall gibt es Menschen, die sich für sie einsetzen… Tierschützer, die trotz aller Widrigkeiten handeln, zupacken, protestieren und kämpfen… wenn es sein muss, auch ganz allein. Menschen, die sich für das Wohlergehen und die Würde der Tiere einsetzen und dafür oft unbeschreibliche Risiken eingehen und vielerlei Verzicht üben… Alles für einen leuchtenden Blick aus den Augen eines Tieres – aus Augen, die schon fast erloschen waren.

Doch diese Menschen brauchen Hilfe, jede Art von Hilfe… unsere Hilfe. Aktive und passive. Finanzielle und materielle. Moralische und ideelle. Sie brauchen unsere Unterstützung, wenn sie weiterhin dafür kämpfen sollen, dass kein Tier mehr vergessen wird. Bitte helft, damit sie weiterhin helfen können! – Danke!

Und wieder gibt es Notfälle in Bulgarien… Einer von ihnen ist Sammy, der in einem schrecklichen Zustand von der Straße gerettet wurde… an dem so viele Menschen einfach vorbeigegangen sind… Er wiegt kaum 8 Kilo, seine Haut ist voller Wunden…

Er ist jetzt in Sicherheit… und Ulrike schreibt… “Er entspannte sich… sobald er in der Wolldecke eingepackt war… hörte auf zu zittern… als wusste er, dass das Schlimmste vorbei ist.” Seine Behandlung wird Monate dauern.

Es ist Großes, was die Tierschützer vor Ort leisten… für die Ärmsten der Armen dazusein… doch sie brauchen dringend Unterstützung…

Übrigens… Hier gehts zu unserer Weihnachtsaktion für die Tiere in Bulgarien -> https://www.tiere-verstehen.com/weihnachten-fuer-die-die-sonst-niemanden-haben/

Lest hier die ganze Geschichte:

“In den letzten Tagen erreichten immer wieder Notfälle unseren bulgarischen Partnerverein die Petsisters. Was sollen sie machen? Augen zu und wegschauen. Nein, das können und wollen sie nicht! Wir möchten Sie bei der Versorgung der Mäuse natürlich so gut es geht unterstützen. Also begrüsst mit uns den kleinen Bijou, der einfach ausgesetzt wurde. Plötzlich zwischen großen Hunden auf der Straße stand und gar nicht wusste, wie ihm geschah. Er wurde heute schon tierärztlich gesehen und alle wichtigen Bluttests wurden gemacht. Diese sind negativ. Er wird sich schnell erholen und sucht dann liebe Menschen, die ihm ein Zuhause geben möchten.

Der zweite Notfall ist Sammy. Sammy leidet seit Monaten und sein Zustand wurde jeden Tag schlimmer und schlimmer. Hunderte von Menschen sind an ihm vorbei gelaufen. Er heißt nun Sammy. Sammy aus Samokov. Er befindet sich in der Klinik und hat eine fortgeschrittene Demodekose (Hauterkrankung). Seine Haut ist voller Wunden, die entzündet sind. Gott sei Dank sind alle Tests auch bei ihm negativ. Seine Blutwerte zeigen, dass er an Anämie leidet. Er wiegt kaum 8 Kilo. Er entspannte sich, sobald er in der Wolldecke eingepackt war, hörte auf zu zittern als wüsste er, dass das Schlimmste vorbei ist. Seine Behandlung wird Monate dauern. Das, was wir tun können, ist jetzt für diese beiden Seelchen, die uns anvertraut wurden, da zu sein und alles zu tun, damit sie bald wieder gesund sind und dann ein Zuhause finden können.

Wir würden uns im Namen unserer Tiere freuen, wenn wir Unterstützung bei den Klinikkosten bekommen würden. Wer möchte Sammy und Bijou helfen? Sie danken es Euch von Herzen.”

-> https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=300316577263678&id=143058116322859&__tn__=C-R

Danke liebe Ulrike für diese tolle neue Nachricht: “Es ist nicht “nur ein Tier”… Es ist ein Herz, das schlägt… eine Seele, die fühlt… und ein Leben….. das leben will!!! Genauso ist es, liebe Sylvia Raßloff. Danke für Deine Worte. Sammy hat sich in den paar Tagen, wo er bei uns ist, schon ganz toll erholt! Morgen darf er aus der Klinik nach Krivina. Wir sind sehr sehr glücklich darüber! Sammy wird endlich erfahren dürfen, dass es auch Menschen gibt, die ihn lieb haben, die für ihn da sind und ihn behüten. Sammy, willkommen im Leben ♥”