“Vielleicht… müssen wir manchmal erst alles verlieren, um ganz neu anfangen zu können. Vielleicht müssen wir manchmal ganz tief fallen, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist. Vielleicht müssen wir erst loslassen, um Freiheit zu gewinnen, endlich die Augen öffnen, um die ganze Wahrheit zu sehen, hinfallen, um wieder aufzustehen. Vielleicht erkennen wir manchmal erst dann, wie stark wir sind, wenn es keinen anderen Weg mehr gibt. Vielleicht liegt in unseren größten Ängsten die größte Chance verborgen. Vielleicht müssen wir manchmal an unsere Grenzen gehen, um uns selbst (wieder) zu finden. Vielleicht müssen wir manchmal erst das Schlechte erleben, um das Gute zu schätzen zu wissen. Vielleicht ist das alles nicht leicht… doch vielleicht sind die Zeiten, die am schwersten sind, da, um am meisten lernen… denn in unseren größten Schwächen liegen unsere größten Stärken verborgen.” (© Sylvia Raßloff)

“Behandeln Sie eigentlich auch Menschen?” werde ich immer wieder gefragt… Ja, täglich, Menschen jeden Alters – auch Kinder – all die, die Hilfe suchen, weil sie körperlich und seelisch aus dem Gleichgewicht geraten sind… UND natürlich Tiere. Über die Tiere, denen ich geholfen habe, komme ich oft zu ihren Menschen… Tiere sind die Botschafter unserer Seele… und so lassen sich beide oft nicht voneinander trennen…

Danke von Herzen für diese wundervolle Rückmeldung zu meiner berührenden Heilreise – Energiefeld-Heilung – Danke für das Vertrauen…

“Liebste Sylvia,

ich möchte Dir so sehr danken für die Heilreise, die du für mich gemacht hast! Mir geht es soviel besser!

Ja ich habe viel gespürt, ich mußte nachts rausgehen unter freien Himmel in die Natur, ich habe Berührungen gespürt, Gänsehaut, es waren ganz reale Bilder aufgetaucht von Tieren und Menschen, die mich begleitet haben. Ich habe einen Film bekommen und konnte in aller Ruhe hin schauen. Es war sehr emotional, wenn auch schmerzvoll. Aber das Gefühl von Freiheit hat mich überwältigt…

Ich habe eine sehr schmerzvolle, schwere Zeit hinter mir gelassen… Ich wußte, ich sollte loslassen, aber wie?! Weil ich niemanden mit meiner Energie belasten wollte, hatte ich mich zurückgezogen, habe versucht, es allein durchzustehen… Ich habe meinen Mut, meine Kraft und die Selbstliebe irgendwie zurück! Ganz doll froh bin ich, das Herzstolpern los zu sein! Es war so intensiv und auch schmerzhaft.

Ich habe so eine schöne Freiheit zurück bekommen, auch dank Deiner tollen Arbeit. Ich bin wieder verbunden mit Unbekanntem, Neuen und alten Energien, welche ich schon kannte. Meine Blockaden lösen sich auf… trotz des Schmerzes hier und da, bin ich doch irgendwie glücklich.

Ich bin Dir so sehr dankbar und umarme dich!

Aus tiefsten Herzen
Sandra”

Wir sprechen in unseren Seelen, in unseren Herzen weiter und werden finden… finden die, die uns verstehen, um dann gemeinsam die Sprache der Erde… des Lebens zu sprechen!

Seh in die Augen des Falken… er ist klar und betrachtet, ohne zu verurteilen.

Seh in die Augen der Krähe… sie wird dir zeigen, was hinter dem ganzen ist.

Seh in die Augen des Wolfes… er ist deine Familie.

Seh die Augen der Schlange… sie ist weise.

Seh in deine Augen… und du wirst erkennen… alles ist eins!

Man braucht keine Wörter, um sich mit dem Leben zu verstehen… man sieht nur mit dem Herzen!

Seht hin… und benutzt dabei mehr, als das geschriebenen, das gesprochene Wort… die Gestik, das Herz, die Ohren die Nase… gebraucht alle Sinne, die euch gegeben sind… sonst seid ihr taub für das, was euch umgibt!

Das Leben hat euch mehr zu sagen!

Hört, riecht, spürt endlich die Sprache des Lebens um euch herum… nur dann werdet ihr SEIN!

(Indianerweisheit)

Danke Martina (Martina Kaup // Hundefotografie) für dieses wundervolle Bild von Sylo (TiNO)

Und für alle, die Zweifel haben… ob sie die Tierkommunikation lernen können… ob es funktioniert… für die, die skeptisch sind… habe ich hier eine supertolle Rückmeldung zu meinem Aufbau-Seminar 1 vom Wochenende… Ja, wir alle können es wieder lernen… Es geht um Vertrauen… und um eine Veränderung in uns selbst. Danke Katrin “Wenn man zur Tierkommunikation kommt… tritt man eine Reise an… zurück zu sich selbst… und damit zu einer Veränderung in seinem ganzen Leben.” (Sylvia Raßloff)

“Hallo liebe Sylvia,

Neiiiiiiiiiiiin…… Aufbau-Seminar 2 ausgebucht???? Kann nicht sein *schnief* Dann setz mich bitte auf die Warteliste und sollte es echt nicht mehr klappen, dann bitte buch mir einen Platz für den 29.7. Während ich kurz nach dem 1. Seminar echt überlegt hab, ob ich überhaupt weiter machen soll, bin ich mir diesmal schon während dem Seminar sicher gewesen, dass ich Ende Mai dabei bin *schluchz*…

Es war so ein Meeeeeeeeeeeeeeeeeeega cooles Seminar!!! Es begann schon prima mit diesem traumhaften Empfangskommité (Deine zwei Süßen im Hof) Ich hab dich mit deiner herzlichen Art, deinem Wissen und deiner Gabe total ins Herz geschlossen. Ich bin sehr froh, dass ich durch meine Mom und meinen Hund zu dir und somit zu mir gefunden habe. Es bringt mich wieder einmal genau an die Themen, die ich bereits als meine schwierigsten Baustellen erkannt hatte und schon einige Zeit bearbeite. Diese neue Art, da ranzugehen hat mich wieder einen Schritt weiter gebracht und das fühlt sich super an! Endlich hab ich wieder einen Wegweiser erhalten und das Schönste ist, dass ich bereits Erfolge verbuchen kann!!!

Dass die Tierkommunikation bei mir funktioniert, fühlt sich so gut an! Ich bin immer mehr dabei, meine Selbstzweifel abzubauen. Während ich normalerweise ein sehr selbstsicherer und selbstbewusster Mensch bin, war das eine große Herausforderung. Ich hab nie angezweifelt, dass die Tierkommunikation funktioniert, sondern, dass sie bei MIR klappt. Ich war mir unsicher, ob das nicht nur Menschen wie du hinkriegen. Dein Basisseminar hat alles verändert! Ich muss zwar noch viel üben und an mir arbeiten, aber den Schritt gemacht zu haben, es zu glauben und zuzulassen, dass auch ich zu so etwas in der Lage bin, fühlt sich richtig gut an.

Und egal, ob ich Tierkommunikatorin werde oder einfach nur ne wunderschöne Zeit bei dir und in den Seminaren hatte, du hast mir geholfen, mich auf einem Gebiet weiterzuentwickeln, wo ich nicht dachte, erfolgreich sein zu können und so Vieles mehr… Vielen Dank dafür *knutsch* Freu mich auf’s nächste Mal!!! Du darfst es natürlich sehr gern veröffentlichen, denn alle, die auch Zweifel haben, sollen wissen, dass sie nicht allein sind!

LG auch an deine beiden Lieben……drück euch drei
Katrin

PS.: Trotzdem habe ich die Hoffnung auf Ende Mai noch nicht ganz aufgegeben

„Die kann ihn ja kaum halten…“ sagen sie… „Schlecht erzogen…“ sagen sie… verächtlich… verziehen den Mund… und drehen sich weg… Sie wissen ja nicht…

Sie wissen nicht, dass seine Welt mal sehr klein war… dass er eingesperrt war… in einem Käfig… lange… zu lange… da war er noch so jung. Sie wissen nicht, dass es ein weiter Weg war, bis hierher… und dass diese Welt manchmal zu groß ist… dass sie jeden Tag wieder neu ist… jede kleine Veränderung oft ein Schritt zurück… Dass er nicht mehr leben sollte… eigentlich…

Dass seine Gelenke kaputt sind… nichts richtig funktioniert… seit damals. Dass er so oft immer noch gefangen ist… in seinem Körper… da drin ein kleiner Junge ist, der doch nur leben will. Dass er Bewegung braucht… um die Freiheit zu spüren, die er so lange vermisste… dass er so sehr Berührung, Nähe braucht… die er nie hatte… um sich selbst spüren zu können.

Sie wissen nicht, wie weit dieser Weg war… die Angst vor Geräuschen… bloß ein Specht… dieses Klopfen… der Weg des Vertrauens… einfach in den Wald zu gehen. Sie wissen nichts von diesen kleinen Schritten… die Angst zu überwinden… Sie wissen nichts… Sie sehen nicht, wieviel Liebe er in sich trägt… wie er in seine Menschen reinkriecht fast… wieviel er tut, gibt, schenkt…

Dass er Menschen mit seinem Zauber zum Lachen bringt… ja oft sogar die Angst vor Hunden nimmt… dass er die besondere Gabe hat, Menschen tief im Herzen zu berühren. Nein, sie sehen nicht… sie wissen nicht… Urteilen… verurteilen… beurteilen… oft… zu oft… Sie nehmen sich keine Zeit, hinzusehen… wirklich zu sehen… dass er Nur lieb ist…

„Ein Verrückter“ Ja, das ist er… weiß nicht, mit seinen Gefühlen wohin… wenn sie ihn wieder übermannen, einfach aus ihm heraussprudeln… ungezügelt… Sie kennen ihn nicht… nicht seine wundervolle Seele, nicht sein einzigartiges Wesen… Es ist Lupo… ein liebevoller „Chaot…“ und ein Held – ein riesen Held für seine Menschen… und alle, die ihn kennen – dass er es bis hier hin geschafft hat.

Diese wundervollen Menschen haben ihn gesehen… mit dem Herzen… damals.  Sie sind es, die diesen Weg mit ihm gehen… der kein leichter war… kein leichter ist… und doch voller Liebe. Sie sind es, die jeden Tag wieder stolz auf ihn sind… auf die kleinen und großen Schritte und wie er das alles meistert… trotz allem, was er erlebte… trotz seiner Behinderung… auf seine Art… Einzigartig.

Dankbar für alles, was er sie gelehrt hat… über das Leben, die Menschen… und sie selbst… und plötzlich erkannt haben, dass nicht nur wir es sind, die sie retten… sondern sie uns auch.” (Sylvia Raßloff)

Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit einer ganz besonderen Seele, die mich sehr berührt hat… Lupo

“Liebe Sylvia,

vielen, vielen Dank! Aus tiefstem Herzen! Als ich Ihre Mail gelesen habe, wurde mein Herz immer größer. So voller Freude und Liebe für ihn und all unsere (vorigen) Hunde. Es ist so eine Freude, diese Zeilen zu lesen und zu erkennen, dass es richtig ist.

Das Leben mit Lupo ist wirklich sehr anstrengend und in den vergangenen 9 Jahren mit ihm habe ich auch viel geweint, war oft verzweifelt und auch frustriert. Auf der anderen Seite aber immer wieder voller Liebe und Gefühl für ihn. Ich wusste immer, dass wir zwei eine direkte Verbindung haben und unser ganzer gemeinsamer Weg baut darauf auf, dass und wie wir zwei immer wieder aufeinander achten, uns aufeinander einlassen, trotz aller Hürden oder gerade dann. Aber manchmal ist es gerade draußen, wenn die anderen einen sehen und sich ihr Urteil bilden, ohne die Geschichte zu kennen, frustrierend, weil ihr Urteil so falsch ist und sie mich für so unfähig halten und Lupo für so unerzogen. Dabei wissen sie alle nicht, was wir alles schon geschafft haben und wie gebeutelt seine arme Seele ist und wie anstrengend gerade diese Situation, die sie sehen, für ihn und mich ist. Aber dann gibt es wieder die Momente, da dreht er sich um, sieht mich an oder kommt zu mir, wir haben Kontakt und es ist, als ob wir verschmelzen und mein Herz quillt über vor Liebe und alles ist gut.

Ihre Zeilen zu lesen macht mich sehr glücklich. Sie bestätigen mich in meinem Gefühl und in meiner Richtung und sie geben mir unglaublich viel Motivation, diesen Weg weiter zu gehen und meinem Herzen und meinem Gefühl zu vertrauen… und noch einmal mehr, sehr viel mehr Verständnis für ihn zu haben. Was gleichzeitig bedeutet, noch mehr die Ruhe zu bewahren und mich und damit ihn zu erden, wenn die echt stressigen und Kraft kostenden Situationen auftreten. Er kann nichts dafür. Das wusste ich immer. Ihre Rückmeldung hilft mir, bei mir zu bleiben und einfach nur auf ihn zu achten. Und das Umfeld bestmöglich auszublenden. Sie alle wissen ja nicht, was wirklich los ist. Und wie viel Mühe es Lupo kostet, diese Situationen durchzustehen.

Ich danke Ihnen von Herzen, liebe Sylvia. Meine Rückmeldung darf gerne geteilt werden. Vielleicht regt sie auch zum Nachdenken an. Nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick scheint.

Ergriffene Grüße
Britta”

„Schau, wie der Hund zieht…“ sagen sie… „Die kann ihn ja kaum halten…“ sagen sie… „Schlecht erzogen…“ sagen sie……

Gepostet von Tiere-verstehen.com Tierkommunikation – Seelensprache der Tiere am Freitag, 5. Mai 2017

Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner berührenden Tierkommunikation mit Cindy ♥

Ich bin immer wieder geflasht, wie weise die Tiere sind…

“Liebe Sylvia……

Wow….puh….geflasht ist das richtige Wort… Ich bin gerade total am heulen…..vor lauter Glück, vor lauter Stolz, dieses wahnsinns Pferd an meiner Seite gehabt zu haben… und auch vor lauter Freude, dass sie immer noch bei mir ist (Ja, ich spüre die Verbindung zu ihr immer noch sehr stark)…..

Ich bin so dankbar dafür, was sie mir alles gegeben hat Einfach vertraut, mit mir zusammen gewachsen. Und das trotz allem, was sie wohl erlebt haben muss. Ich liebe sie nach wie vor über alles.

Das Zitat aus dem Gespräch darfst du sehr sehr gerne veröffentlichen 😘 Ich bin unglaublich stolz auf meine “gueti Meite” (gutes Mädel), so wunderbare und wahre Worte geäussert zu haben!

Ich wusste, dass wir uns sehr nahe standen und auch sehr ähnlich waren, aber so stark? Das fasziniert mich Ich will gleich nochmal diese wunderbaren Worte von Cindy lesen.

Noch einmal einen riesen Dank an dich!!!

Sandra”