Beiträge

Tiere aus dem Tierschutz… Sie alle kommen mit einem Koffer… Der eine schwer… der andere etwas leichter zu tragen…

“Auch wenn die Wunden des Körpers verheilt sind… Die Verletzungen der Seele sind die tiefsten überhaupt.” (Sylvia Raßloff)

Helia kommt aus Andalusien… ca. 7 Jahre ist sie alt… Seit 8 Wochen ist sie nun in ihrem Zuhause, bei ihren Menschen, einem Hundekumpel, wo sie sehnsüchtig erwartet wurde… um ihr ein wunderschönes Leben voller Liebe zu schenken. Doch sie ist voller Angst… macht seitdem sie da ist, wenig Fortschritte… frisst schlecht… (laut TÄ ist soweit alles o.k.) und so bekam ich den Hilferuf, mit ihr zu sprechen… was sie erlebte, was man tun kann, damit sie vertraut, warum isst/trinkt sie nicht? “Wir sind so glücklich, dass du da bist… Bitte vertraue uns… Wir wollen dir doch ein schönes Leben ermöglichen…” Das größte Problem ist die Angst, aber auch das Essen, das immer mehr Sorge bereitete… die Situation wurde immer schlimmer… Kurz vor meinem Gespräch hat sie so gut wie gar nichts gegessen oder getrunken, das Futter verweigert… “Wir wissen nicht mehr weiter… Was können wir noch tun? Was hat sie Schlimmes erlebt?”

Die Tierkommunikation ist keine Therapie, aber sie kann eine sehr große Hilfe sein… mit den Tieren zu sprechen, um Informationen über ihre Vergangenheit und ihre Gefühle zu erhalten… sie zu beruhigen, zu trösten, Fragen zu klären. Es hilft ihnen ungemein, gehört und verstanden zu werden und so Vieles kann sich dadurch ändern. Der erste Schritt ist gemacht – die Angstspirale beginnt sich zu lösen – (Sie frisst!!!… Sie zeigte mir aus ihrer Vergangenheit trockene Brotstücke und ein paar wenige braune Brocken (wie Trockenfutter) am Boden.) und ich weiß, es folgen noch viele weitere… Danke von Herzen für diese so schönen ersten Rückmeldungen zu meinem Gespräch mit Helia – wundervolle sanfte Seele

“Liebe Sylvia!

Vielen, vielen Dank für das ausführliche Gespräch mit Helia.

Als ich Ihre Mail bekam, war ich grad auf der Arbeit. Ich stand am Schreibtisch vom Chef (er war nicht da) und habe Unterlagen abgelegt, als mich plötzlich eine Gänsehaut-Welle (ich weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll) erreichte. Ich stand da und sagte zu meiner Kollegin: “Was ist denn jetzt mit mir los?” Urplötzlich schossen mir Tränen in die Augen, ich musste weinen und wusste nicht warum…

Da sagte meine Kollegin zu mir, ich solle doch mal nachschauen, ob ich evtl. schon eine Nachricht von Ihnen bekommen habe… und als ich meine Mails öffnete, war Ihr Bericht gerade eingegangen. Ich war sprachlos…

Dann habe ich Ihr Gespräch mit Helia gelesen und gleich nochmal geweint. So viele Vermutungen haben sich bestätigt… Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber die kleine Maus ist es wert!

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit Helia eine Heilreise machen und sie auch die Buschblüten bekommt. Bitte sagen Sie mir, was Sie dafür benötigen.

Von Herzen vielen Dank und ein schönes Wochenende!!!

LG, Marion”

“Liebe Sylvia,

was soll ich sagen… Helia frisst Trockenfutter!!!! (was wir ihr auf ihre Decke legen). Ohne Napf, ohne sie dabei anzusehen, ohne Zeitdruck, anfangs einzeln aus der Hand… dann immer ein paar Brocken mehr. Es klappt und ich bin sooooo glücklich!!!

Helia’s Ausdruck ist weicher geworden, die Augen sind nicht mehr so aufgerissen und voller Angst. Irgendwie kommt manchmal Wärme und Dankbarkeit aus ihr. Ich kann es schlecht beschreiben, es ist so ein Gefühl…

Ich bin Ihnen so dankbar!!!

Liebe Grüße, Marion”

Ganz oft spreche ich mit Tieren aus dem Tierschutz, die eine schlimme Vergangenheit hinter sich haben… und habe durch die Tiere und den Tierschutz so viele wunderbare Menschen kennengelernt… viele meiner Seminarteilnehmer sind aktive Tierschützer, Vereine, Pflegestellen… und ja, es ist eine unglaublich große Hilfe, gerade mit diesen verletzten Seelen auf Seelenebene – von Herz zu Herz – zu kommunizieren, um zu wissen, was sie fühlen, erlebt haben… brauchen, um sich sicher zu fühlen… und sie zu begleiten – auf ihrer Ebene, in ihrer/unserer aller Sprache – Bilder, Gedanken, Gefühle auszutauschen – um ihnen zu helfen, anzukommen und zu vertrauen…

Danke liebe Ulrike für diese wundervolle Rückmeldung zu meiner Begleitung, den Tierkommunikationen und Heilreisen für Alina und Ella (Giselle) aus Bulgarien… und für Coco… auf ihrem letzten Stück des Weges bei und mit euch. Danke für dich/euch und dass Ihr für so viele Seelen da seid, ihnen voller Liebe den Weg in ein glückliches Leben ebnet…

“Liebe Sylvia,

zum Jahresende möchte ich Dir gern noch einmal schreiben. Cocos´ Zustand hat sich momentan stabilisiert. Ich geniesse die Zeit mit ihr sehr, und sie ist an meiner Seite, wann immer sie möchte. Du hast mir mit Deiner Kommunikation mit Coco unendlich viel Kraft gegeben, weil ich dadurch weiss, was sie möchte und was ich für sie tun kann.

Sie hat in der Vergangenheit so viel Schreckliches erleben müssen, dass ich mich über jeden Tag, an dem es ihr gut geht, freue. Coco und ich wissen, dass ihre Zeit begrenzt ist, aber wir werden sie geniessen, und ich werde all´das tun, um was sie mich bittet. Dein Gespräch mit ihr hat mir sehr geholfen, sie noch besser zu verstehen. Ich danke Dir sehr dafür! Mir war so wichtig, dass sie weiss, ich bin da, wenn sie mich braucht, und dass ich sie sehr lieb habe.

Im neuen Jahr werde ich Dir unsere Raya vorstellen. Ich habe mich mit ihr beschäftigt, als ich in Bulgarien war. Sie braucht Deine Hilfe. Ich weiss, sie wird es schaffen. Sie will uns Menschen wieder vertrauen, aber momentan wird sie noch durch etwas blockiert. Ich darf neben ihr sitzen und ihre Schönheit bewundern, aber sowie eine Hand kommt, ist sie weg.

Im übrigen unserer Linchen macht sich so toll! Mittlerweile hat sie sehr grosses Vertrauen aufgebaut, kommt von selbst, um sich Streicheleinheiten abzuholen. So eine Zuckermaus. Und, was soll ich Dir sagen, es gibt eine neue Familie. Im Januar werden sie sich kennenlernen. Linchen wird uns sagen, ob es passt. Ich wünsche es ihr so sehr!

Von unserem Traumhund Giselle will ich auch kurz berichten. Sie ist einfach unglaublich geworden. Alles, was ihr so Schwierigkeiten gemacht hat, Leine, etc. alles ist weg! Sie ist angekommen! Und wie sie sich um Coco kümmert…… Ich glaube wirklich, dass die beiden einen Deal eingegangen sind. Sie stehen so oft bei einander. Wenn Coco stärker hustet, ist Ella sofort da und guckt. Sie wartet auf sie, wenn sie die Treppen nicht laufen kann, sie liegt neben ihr…

Es ist so schön und berührend, das zu erleben… Es sind so viele tolle Sachen dieses Jahr passiert. Ich bin so dankbar dafür!

Ich wünsche Deiner Familie und Dir einen guten Start ins neue Jahr und freue mich auf weitere Tierkommunikationen.

Ganz liebe Grüsse
Ulrike”

kann man nicht mit einem einzigen Bild beschreiben… und es ist ein Traum, sie heute lachen zu sehen… das Strahlen in ihren Augen… der Wunsch, zu spielen, zu rennen… vollkommen im Hier & Jetzt zu sein… unbeschwert… all das hinter sich zu lassen… diesen schweren Mantel aus Angst… und das, was sie erlebte. Giselle, die kleine zarte, so verletzliche Seele wurde – nur wenige Wochen alt – zusammen mit ihrer Mama (die leider verstorben ist) und ihren Geschwistern in Bulgarien gefunden wurde… Eine kleine Familie, die überall vertrieben wurde, die gehungert haben… und man warf die Welpen letztendlich in einen Gulli, um sie zu ertränken… Gott sei Dank konnten sie von Tierschützern gerettet werden und die Bilder hinter Gittern zeigen sie noch ganz jung im Tierheim mit ihren unendlich sanften Augen…

Danke liebe Ulrike für deine berührenden Zeilen für Giselle und über das, was sie erlebte… Ich bin so dankbar, dass ich durch meine energetische Arbeit und die Tierkommunikation helfen konnte, dass sie den Menschen wieder vertraut und heute wieder glücklich sein kann…

“Giselle – jetzt Ella, ist ein wunderbarer Hund, eine so liebe Seele. Im Dezember 2015 ist sie mit mir von Bulgarien nach Deutschland gereist, um ihre Familie zu finden. Ihre Geschwister Kasi, Jeanny und Juan lebten schon einige Zeit bei ganz tollen Menschen. Ella war sehr scheu und ängstlich. Nach einigen Monaten konnte sie dann aber in eine Familie vermittelt werden. Hätte ich nur geahnt, dass dies nicht die richtigen Menschen für sie gewesen sind, was die Kleine dort erleben musste, ist unvorstellbar. Nachdem wir wußten, was dort passiert, haben wir sie umgehend wieder zurückgeholt. Meine Ella, als Du wieder zu uns kamst, warst Du ein Bündel voller Angst, sehr abgemagert. Ich war total verzweifelt, wie Menschen so grausam sein konnten. Dank´der lieben Sylvia Raßloff, viel Liebe und Geduld bist Du nun zu einer selbstbewussten jungen Hündin geworden, die den Menschen vergeben konnte, was sie ihr angetan haben. Wir sind sehr stolz auf Dich und danken Dir, dass Du wieder vertrauen kannst. Wir haben Dich lieb.”

“Um ein Wesen wirklich zu verstehen, musst du seine Geschichte kennen… das, was es erlebte… um zu wissen, um zu verstehen, warum es so ist… sich so verhält… wie es dazu gekommen ist… um euren gemeinsamen Weg zu gehen. Es ist nur euer Weg. Niemand kann ihn euch vorgeben. Niemand muss ihn verstehen. Es ist der Weg zweier Wesen, die einzigartig sind, der vielleicht nicht perfekt ist… nicht den Vorstellungen anderer entspricht… Wir alle sind das, was wir erlebten… und das, was noch vor uns liegt… hin zu Vertrauen und Liebe.”

Nein, sie haben keine Fehler… Sie haben eine Vergangenheit…

Wenn du ihr wunderbares Wesen sehen willst, musst du durch die Augen des Herzens sehen… dann erst kannst du sie wirklich verstehen.

Sieh ihre Vergangenheit… das, was sie erlebten. Spüre ihre Verzweiflung, ihren Schmerz, sieh ihre Angst, ihre Not… höre ihre Geschichten, dann wirst du verstehen, warum sie so sind, wie sie sind…

So oft ist es Angst… Angst, alleine zu bleiben… verlassen zu werden… Angst, zu wenig Futter zu bekommen, zu wenig Aufmerksamkeit, Angst, nicht sicher zu sein, sich verteidigen zu müssen…

Sieh die Schatten auf ihrer Seele… um ihnen zu helfen, dass sie nach und nach verblassen. Sie haben keine Fehler… Sie haben eine Vergangenheit… und sie wünschen sich nichts sehnlicher, als dass wir ihnen helfen… diese zu vergessen…

Nein, sie brauchen kein Mitleid… Was sie brauchen, ist Sicherheit…

Es geht um Vertrauen… darum, sie zu verstehen, ihnen Zeit zu geben… zu vertrauen… in uns und in das Leben, das sie jetzt noch gar nicht begreifen können, all das, was jetzt anders ist… ihnen Zeit zu geben, zu lernen, zu leben… ohne Angst.

Es ist gar nicht so schwer, sobald wir es einmal mit ihren Augen sehen… mit ihnen gemeinsam den Weg des Vertrauens gehen.

(Sylvia Raßloff)

So Vieles kann sich ändern…

“Ich bin sehr glücklich, liebe Sylvia, was Du durch Deine Kommunikation mit meiner Bella erreichen konntest! Sie war schon immer eine Traumhündin, aber erst jetzt ist sie richtig angekommen, fühlt sich sehr wohl und ist wirklich glücklich! Das Rudel gibt ihr endlich den Halt, den sie benötigt und durch die Aufgaben, die sie jetzt von mir bekommt (danke sehr dafür), blüht sie auf und ist so stolz geworden! Bei uns lebt jetzt ein völlig entspanntes gemischtes Rudel aus Bulgarien, Spanien, Griechenland und Rumänien, ob klein oder gross, behindert oder nicht behindert, eine Harmonie zwischen Mensch und Tier! DANKE! Ulrike”