“Um ein Wesen wirklich zu verstehen, musst du seine Geschichte kennen… das, was es erlebte… um zu wissen, um zu verstehen, warum es so ist… sich so verhält… wie es dazu gekommen ist… um euren gemeinsamen Weg zu gehen. Es ist nur euer Weg. Niemand kann ihn euch vorgeben. Niemand muss ihn verstehen. Es ist der Weg zweier Wesen, die einzigartig sind, der vielleicht nicht perfekt ist… nicht den Vorstellungen anderer entspricht… Wir alle sind das, was wir erlebten… und das, was noch vor uns liegt… hin zu Vertrauen und Liebe.”

Nein, sie haben keine Fehler… Sie haben eine Vergangenheit…

Wenn du ihr wunderbares Wesen sehen willst, musst du durch die Augen des Herzens sehen… dann erst kannst du sie wirklich verstehen.

Sieh ihre Vergangenheit… das, was sie erlebten. Spüre ihre Verzweiflung, ihren Schmerz, sieh ihre Angst, ihre Not… höre ihre Geschichten, dann wirst du verstehen, warum sie so sind, wie sie sind…

So oft ist es Angst… Angst, alleine zu bleiben… verlassen zu werden… Angst, zu wenig Futter zu bekommen, zu wenig Aufmerksamkeit, Angst, nicht sicher zu sein, sich verteidigen zu müssen…

Sieh die Schatten auf ihrer Seele… um ihnen zu helfen, dass sie nach und nach verblassen. Sie haben keine Fehler… Sie haben eine Vergangenheit… und sie wünschen sich nichts sehnlicher, als dass wir ihnen helfen… diese zu vergessen…

Nein, sie brauchen kein Mitleid… Was sie brauchen, ist Sicherheit…

Es geht um Vertrauen… darum, sie zu verstehen, ihnen Zeit zu geben… zu vertrauen… in uns und in das Leben, das sie jetzt noch gar nicht begreifen können, all das, was jetzt anders ist… ihnen Zeit zu geben, zu lernen, zu leben… ohne Angst.

Es ist gar nicht so schwer, sobald wir es einmal mit ihren Augen sehen… mit ihnen gemeinsam den Weg des Vertrauens gehen.

(Sylvia Raßloff)

1 Antwort
  1. Karin Förster sagte:

    Mich macht das immer so traurig wenn ich diese armen Hunde sehe und die Menschen die nicht nachdenken und mitfühlen können. Jedes Tier hat es verdient das es jemanden gibt der es liebt und Wärme und Geborgenheit gibt

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.