„Tiere sind unsere Haltestelle im Gedankenkarussell, unser Anker im Gefühlschaos, unser Fluchtpunkt in einer viel zu hektischen Welt… Sie holen uns ab, wenn wir uns verlaufen haben, um uns selbst wiederzufinden.“  (Sylvia Raßloff)

und je so vermissen, wie Tiere es tun.
Solange sie bei uns sind…
ist es ihre unendliche Freude, uns zu sehen,
Zeit mit uns zu verbringen… die niemals nachlässt.
Es ist so viel, was sie für uns tun, still an unserer Seite…
was uns vielleicht nie so wirklich aufgefallen ist,
was oft im Alltag untergeht…
was uns erst bewusst wird…
wenn es fehlt… wie so Vieles im Leben…
Für die Welt bist du irgendwer… aber für sie…
sind WIR die Welt… ihr Leben lang.


(Sylvia Raßloff)

Über die Tierkommunikation haben wir die Möglichkeit, herauszufinden, wo es Probleme oder Schmerzen gibt… sowie Fragen zu beantworten zu Veränderungen im Verhalten und körperliche und seelische Belastungen aufzuspüren. Es ist so wichtig, die Tiere selbst zu fragen, sich hineinzufühlen und mit ihnen zu sprechen, wie es ihnen geht, was sie fühlen, sehen, was sie sich wünschen, was sie belastet… Danke von Herzen für diese schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Beli

“Liebe Sylvia,

danke dir für deine Mail! Das ist unglaublich!!!!
Beli hat heute Nachmittag/Abend (bevor deine Mail kam) ständig die Treppe nach oben geschaut. Ich habe es fotografiert, weil mir sofort in den Kopf geschossen ist, dass das mit dir/der TK zusammenhängen könnte.

Ich werde dir nochmal ausführlicher Rückmeldung geben, aber auf jeden Fall kann ich dir jetzt schon sagen, dass wir ALLE Ergebnisse deiner TK bestätigen oder nachvollziehen können… Das ist echt der Wahnsinn, was du wieder gesehen hast bzw. es das bei uns wirklich gibt… z.B. die Eckbank, der männliche Mitbewohner im Haus, mit dem es schon mehrfach Auseinandersetzungen gab… der sehr negative Energie verstreut. Es ist der Wahnsinn!!!

Uns war vorallem wichtig, mithilfe deiner TK herauszufinden, ob Belis Rückenschmerzen „körperliche“ oder seelische Ursachen haben. 99% von dem, was du gefühlt und geschrieben hast, haben wir auch schon beobachtet oder vermutet bzw. wurde bereits mehrfach von unserer Physiotherapeutin behandelt. Wie du schon schreibst, reagiert er genau an diesen Stellen, wenn man seine Wirbelsäule abtastet. Als er vor zwei Wochen im Schnee nicht weiterlaufen wollte, hatte ich, wie du bestätigst, den Eindruck, dass es linksseitig ist.

Was würdest du für Beli weiter empfehlen? Eine Heilreise oder eine Energetikbehandlung? Physiotherapeutisch bzw. osteopathisch wird er sowieso immer wieder behandelt. Wir denken, es wäre neben seinen körperlichen Problemen sicherlich auch für seine Psyche ganz wichtig, wegen der negativen Erinnerungen, die er z.b. in der Küche mit dem Schmerz verbindet und seinen Ängsten, dass der Schmerz wieder kommt, die sich mit Sicherheit auch negativ auf seine Stimmung auswirken.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und drücke dich ganz fest!

P.S. Schau dir das Foto an… der Hammer… wie Beli wie hypnotisiert auf die Treppe in unserer Wohnung schaut!

Liebe Grüße

Laura”

Genießt die Zeit mit euren Lieben