Beiträge

Ein Nachruf für eine ganz besondere Seele, mit der ich, bevor sie über die Regenbogenbrücke gegangen ist, noch sprechen durfte.

Tessi kam im Oktober letzten Jahres in ihr liebevolles Zuhause, nachdem sie 10 Jahre lang im Tierheim war. Sie war ungefähr 12/13 Jahre alt, man weiß es nicht genau. Und ja, sie war nicht mehr gesund, hatte im Tierheim bereits eine große Tumor-OP und einige Erkrankungen, organische Probleme und Beschwerden.

Tessi war eine schüchterne, zurückhaltende Hündin, sie hat sich im Tierheim immer versteckt. Ihr Frauchen hat sie auf der Tierheimseite gesehen und sich entschlossen, Tessi zu nehmen, um ihr noch die restlichen Monate / vielleicht Jahre Wärme, Glück, Zufriedenheit und vor allem viel Liebe zu geben.

Tessi war so eine zarte und unglaublich liebe Seele, die all das dankbar und staunend fast annahm, die Leckerlie, die Streicheleinheiten und wenn ihr Frauchen sie liebevoll versorgte. Sie forderte nie, sie jammerte nie, auch wenn es ihr immer schlechter ging, saugte alles, was sie jetzt hatte, still in sich auf… Bis zum letzten Augenblick.

Gestern dann war es soweit… Tessi konnte in Frieden gehen. Und sie nimmt all das mit, was ihr noch geschenkt wurde, die Liebe, die sie erfahren durfte, die Geborgenheit. Ja, liebe Irene, sie wird für immer in deinem Herzen bleiben und sie ist Dein Stern am Himmel, der ganz hell leuchtet nun. Und all den anderen stolz erzählt… “Ich wurde geliebt!!!”

Run free, Tessi… du wundervolle Seele ♥

Danke für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation, meinem berührenden Gespräch mit ihr. Tessi war so dankbar, gehört zu werden, bevor sie ging…

“Liebe Sylvia,

sehr oft habe ich Ihre Zeilen gelesen… immer wieder und dabei geweint. Ich habe Tessi in die Augen geblickt und war ihr so dankbar, dass sie sich Ihnen geöffnet hat. Ihre Worte haben mir so gut getan….

Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass genau das passieren musste. Ich glaube, sie wurde noch nie so gehört und konnte einmal all ihre Sorgen, Ängste und Gedanken jemandem mitteilen. Und mir diese Gedanken weiterzuleiten und zu wissen, wie es ihr geht, wie sie fühlt, dafür bin ich Ihnen unendlich dankbar!

Leider hat sich Tessis Gesundheitszustand verschlechtert, sodass wir sie heute gehen lassen mussten. Ich denke, es war für sie die richtige Entscheidung. Und endlich darf sie ohne Schmerzen und Leid über die grünen Wiesen ihrer Mama entgegenlaufen.

Ihre Urne mit ihrer Asche wird immer bei mir sein und einen ganz besonderen Platz erhalten – wo sie immer gesehen wird. … und wenn dann abends die Sterne besonders hell scheinen, weiß ich, dass sie von da oben zu uns herabschaut.

Liebe Tessi, danke für deine kurze aber intensive Zeit. Du hast mir so viel gegeben. Du wirst ewig in meinem Herzen sein. … und irgendwann werden wir uns wiedersehen und laufen dann gemeinsam über die grünen Wiesen. Ich liebe dich von ganzem Herzen, Tessi!

Liebe Sylvia, ich weiß, dass ich für immer mit ihr verbunden sein werde. Sie war was ganz besonderes für mich ♥ Sie helfen Gefühle in Worte zu übermitteln und zu verstehen…. das tut sehr gut, auch wenn es manchmal schmerzt! Danke für alles, Sylvia!

Ganz liebe Grüße,

Irene

P.S. Gerne dürfen Sie die Zeilen veröffentlichen. Ich werde auf jeden Fall weiterhin eine stille Mitleserin sein, denn Ihre Worte geben mir sehr viel Kraft! Danke!”

Vor ca. 9 Jahren kam Ninjo aus dem Tierschutz in Spanien, wo er schreckliche Wochen nach seiner Geburt erleben musste. Er war völlig traumatisiert und verängstigt, als er in sein neues Zuhause kam. Sein Frauchen hat ihn damals vom Flughafen abgeholt und von diesem Moment an waren sie unzertrennlich…

Sie hat viel mit Ninjo gearbeitet und ihm all ihre Liebe geschenkt! Täglich begleitete er sie seitdem bei ihrer Arbeit in den Waldkindergarten und war ein wichtiges Mitglied der Kindergruppe. Er spendete ihnen Trost, hörte ihre Geschichten und brachte sie zum Lachen. Die Kinder liebten Ninjo sehr!

Leider wurde letztes Jahr eine schwere Erkrankung der Nieren festgestellt und er bekam immer wieder Anfälle. Die ärztliche Prognose war schlecht und es wurde alles erdenklich getan, um Ninjo zu helfen, doch die Sorgen waren groß und so habe ich in diesem Jahr schon einmal mit ihm gesprochen, wie es ihm geht, was er sich wünscht usw.

Ninjo hat mich bereits da unglaublich tief in meinem Herzen berührt! Und nun, vor ein paar Tagen… habe ich das letzte Gespräch mit ihm geführt, da sich sein Zustand von Tag zu Tag verschlechterte… Ninjo, Run free, du wundervolle Seele, auf den grünen Wiesen dort ♥

Liebe Katharina, in Gedanken habe ich euch und Ninjo auf dem Weg begleitet. Danke von Herzen für das Vertrauen und dass ich diesen bewegenden Nachruf veröffentlichen darf! Seine Seele ist nun frei, doch Ihr seid für immer verbunden…

“Liebe Sylvia.

Ich habe ein paar Tage gebraucht, um nochmal antworten zu können. Das Gespräch mit Niño war wunderbar und ganz und gar er. Vielen Dank dafür!

Niño durfte heute gehen und er tat es ruhig und friedlich in meinen Armen, wie er es sich gewünscht hat. Wir waren im Garten und als er seinen letzten Atemzug getan hatte, kam für einen kurzen Moment die Sonne zwischen den grauen Wolken hervor – es war wunderschön!

Er ist nun frei. Er wird immer in unseren Herzen sein.

Vielen vielen Dank für Ihre Worte und Ihr Dasein.

Grüße von Herzen

Katharina”

Und auch diese berührenden Zeilen für Ninjo möchte ich veröffentlichen… Zeilen einer ganz besonderen Verbindung, der unendlich tiefen Dankbarkeit und Liebe:

“Mein lieber Ninjo. Bester Freund und Weggefährte.

Ich danke dir so sehr, dass wir zusammen unseren Weg gehen durften. Du hast immer auf mich aufgepasst und ich auf dich. Erinnerungen an unsere Zeit habe ich viele, z.B. als ich dich das erste Mal gesehen habe am Flughafen und du dann auf meinem Schoß geschlafen hast. Als wir zusammen Taccos gegessen haben (auch wenn es sehr ungesund war) und dadurch das erste Vertrauen aufkeimte. Unser erster Urlaub an der Nordsee, wo du einfach durch den Sand gedüst bist und dich so sehr gefreut hast. Ich erinnere mich an unsere Umzüge, als du dich unauffällig immer und immer wieder zwischen die Kisten gesetzt hast, damit ich auf keinen Fall vergesse, dich auch mitzunehmen. Wie könnte ich! Ich denke an unsere Tage im Kindergarten. Ich denke an all die Menschen, die du in dein Herz geschlossen hast und die dich in ihr Herz geschlossen haben – auch wenn manche von ihnen Angst vor dir hatten, du hast sie erobert mit deiner Liebe und deiner Ruhe. Ich denke auch an all die Kinder, die du geduldig im Kindergarten eingewöhnt hast. Du warst da für sie, wenn die Mamas gegangen sind. Und du warst auch für mich da. Hast mich so oft getröstet, mich vor Unterzuckerungen bewahrt und bist mir nie von der Seite gewichen. Ich danke dir so sehr für deine Liebe und dein Vertrauen. Und deine Geduld. Ich weiß, welch großes Geschenk du mir damit gemacht hast…

Mein kleiner Seelenhund, ich liebe dich so sehr und das bleibt für immer. “Du bist das Beste, was mir je passiert ist. Es tut so gut wie du mich liebst. Ich sags dir viel zu selten: Es ist schön, dass es dich gibt.” das hab ich immer für dich gesungen… und es ist so wahr. Danke, dass du bei mir warst. Danke!”

“Danke, dass Sie sofort für uns da waren, Sylvia.”

Basima ist über die Regenbogenbrücke gegangen…

Wenn hier die Sonne untergeht, geht sie auf der anderen Seite auf… denn es ist nach Hause kommen… ganz leicht werden, ohne die Begrenzung des Körpers, der nicht mehr funktioniert, ohne Leid, ohne Schmerzen… ins Licht gehen! Und unsere Tränen der Trauer/des Abschieds, die wir hier weinen… sind Tränen der Freude und des Glücks dort! Oh ich weiß, dass du freudig erwartet wurdest von deinem Herrchen, von deiner Seelen-Familie, von Djulie! Run free Basima, du wundervolle Seele ♥

Ja, es ist unglaublich berührend, wenn man die erste… und die letzte Tierkommunikation mit einem Tier führt… Liebe Ramona, ich danke dir für deine Zeilen zu meinem Gespräch mit Basima, für dein Vertrauen und unsere Verbundenheit über so viele Jahre! Ich umarme dich und wünsche dir ganz viel Kraft! Von Herzen… Alles Liebe und Gute für Dich!

“Liebe Sylvia,

ich danke dir von Herzen für das berührende Gespräch mit Basima. Das, was du schreibst, ist richtig… Sie ist müde, sehr müde. Kurz danach, am Dienstag, hatte sie wieder einen Anfall. Zwar nicht so schwer, aber sie hatte einen. In diesen Momenten bin ich mir mit meinem Entschluss, sie gehen zu lassen, immer so sicher. Dann am nächsten Tag kommt sie wieder und bringt mir ihr Spielzeug.

Gestern hatte sie z.B. einen sehr guten Tag: sie ist gerannt, auf der Wiese… Dann abends konnte sie sich kaum mehr auf den Beinen halten, ist umgefallen. Vorhin hatte sie wieder einen leichten Anfall. Mittlerweile glaube ich, es durchschaut zu haben: Basima gibt sich Mühe, damit ich sie auch mit den guten Tagen in Erinnerung behalten kann. Und ich hab ihr vorhin versprochen, als ich neben ihr gesessen bin, dass sie nicht mehr viele Anfälle erleben muss, sondern dass sie auch gehen darf, wenn sie noch gute Momente hat. Ich will es nicht rauszögern, bis es gar nicht mehr geht, das hat sie nicht verdient. Natürlich kann ich ihr nicht versprechen, dass dieser Tag dann einer der guten Tage ist, aber ich wünsche es mir für sie. Damit auch sie ihre letzten Momente an dieses Erdenleben in guter Erinnerung behalten kann. Sicherlich werde ich ihr den Abschied so schön wie möglich gestalten. Wenn der Tag gekommen ist…

Liebe Sylvia, ich danke dir für deine Zeit. Es ist so unglaublich schön, dich kennengelernt zu haben. Damals über den Artikel in „Dogs“ 2011. Du hast mir seitdem schon so oft weitergeholfen. Wenn ich mich daran erinnere, dass du die allererste Tierkommunikation überhaupt für mich gemacht hast und diese ja auch mit Basima war… Und ich bin so unglaublich dankbar, dass ich bei dir in den Seminaren war. Das hat definitiv mein Leben bereichert und war wichtig für meinen weiteren Weg!

Sehr gerne darfst du das teilen, aber wenn ich einen Wunsch hätte, wäre es mir lieber, du würdest es erst nach Basimas Reise tun… Wir bleiben im Kontakt und im Herzen sind wir sowieso verbunden!

Ramona”

“Liebe Sylvia,

Basima ist ganz friedlich zu Hause in meinen Armen eingeschlafen – natürlich nicht ohne – boxer- und v.a Basimatypisch – die Hände der Tierärztin abgeschleckt zu haben.

„Es gibt selten ein zu früh, aber oft ein zu spät.“, sagte die Tierärztin zu mir und auch, wenn es ihr heute und auch am Wochenende vergleichsweise gut ging, hatte sie doch am Montag einen heftigen Anfall. Laut TÄin wäre es sehr wahrscheinlich gewesen, dass sie aus so einem nicht mehr rauskommt.

Ich weiß, dass sie nicht wirklich weg ist, sondern nur auf der anderen Seite des Weges.

Ich umarme dich von Herz zu Herz!

Danke für alles ❤️

Ramona”

Danke von Herzen für die so vielen liebevollen Kommentare dazu auf meiner FB-Seite! Danke für euer Mitgefühl ♥

“Ich weine mir Euch… 😢. Erinnerungen kommen hoch. Ich habe gerade erst noch einmal die Sterbebegleitung gelesen. Sylvia hat mir so viel Kraft gegeben. Ich wünsche Euch das auch. Kraft für danach… Denn die Sehnsucht bleibt. Gute Reise kleiner Engel und Grüße an meine Pepa ❤️❤️💕” (Daniela)

“Liebe Sylvia, immer wenn ich wieder eine Kommunikation oder einen Nachruf von Ihnen lese, bin ich so dankbar und froh, dass Sie unsere Constanze 💞 vor 4 Monaten ins Licht begleitet haben.” (Sabine)

Dieses Bild berührt mich so sehr… weil es doch zeigt, wie sehr unsere Tiere in sich ruhen… ihr Schicksal einfach annehmen, ohne zu jammern… im tiefen Vertrauen in alles, was kommt…

Ja, das waren die letzten Tage von Inty, in denen er die Sonne genoss… und ganz oft schon auf der anderen Seite unterwegs schien… Run free, du wundervolle Seele ♥ auf den grünen Wiesen dort! Inty kam damals aus der Urkraine, wo er im Müll gelebt hatte… ausgehungert und in einem ganz schlechten Zustand wurde er von Tierschützern gerettet. Nein, ihm war leider nicht viel Zeit hier gegeben, dieser so weisen, wunderschönen und selbstbestimmten Seele, und die Zeit bei seiner geliebten Familie war die Schönste seines Lebens! Es sind immer die besonderen Engel, die viel zu früh wieder gerufen werden, doch all das, was sie uns geschenkt, uns gelehrt haben, wird für immer bleiben! Und wir werden uns alle wiedersehen!

Danke von Herzen liebe Moni für deine Rückmeldung und für dein/euer Vertrauen! Danke, dass ich euch begleiten durfte!

Inty 07.09.2013 – 18.03.2020…

“Liebe Sylvia,

Inty, unsere Fellelfe, Schnarchbär, Fellknäul… er hat so viele Namen für uns, war der verschmusteste Kater, den ich je bei mir haben durfte, kam als Vip per Flugpate aus der Ukraine.

Immer wieder hatte er körperliche Probleme und sein positiver Befund auf FiF schwächte sein Immunsystem deutlich. Sowohl Schulmedizin, als auch Tierheilpraktiker mit Homöopathie, sogar eine Ärztin, die nach chinesischer TCM Lehre arbeitet… Wir liessen nicht unversucht und er dankte es mit jedem Moment, den er bei uns war.

Frei, selbstbestimmt, stolz und doch so unglaublich anhänglich und liebevoll. Sogar zu Gigolo, unserem Seniorkater mit 18,5 Jahren, hatte er ein entspanntes Verhältnis und es gab trotz des großen Altersunterschiedes niemals Ärger. Auch nicht mit unseren beiden Hunden, ein echter Schatz eben!

Als sich dann Ende Februar sein Zustand nochmals verschlechterte, Röntgen und Ultraschall eine massive Entzündung des gesamten Bauchraums zu Tage brachten, bat ich dich, liebe Sylvia um ein Gespräch mit ihm, in dem es fast ausschließlich um die Frage ging, ob wir mit ihm weiter kämpfen sollen oder ob seine Schmerzen zu groß sind und er des Kämpfens müde ist.

Mit diesem Gespräch hast du es für uns um so vieles klarer und irgendwie auch leichter gemacht. Wir bekamen schriftlich, was wir tief im Herzen schon lange wussten und konnten so die Entscheidung für Inty treffen. Ich bat unsere Tierärztin zu uns nach Hause zu kommen, du liebe Sylvia hast mir versichert, ihn zu begleiten und so ging er gehalten und geschützt, eingehüllt in unendliche Liebe ganz leicht aus dieser Hülle.

Ich konnte so stark sein für ihn an diesem Tag, in diesem Moment, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Auch ich fühlte mich von dir getragen, konnte loslassen und so konnte seine Seele ganz leicht seinen Körper verlassen und frei davon fliegen… Natürlich schmerzt der Verlust immer noch und immer wieder, doch irgendwie bin ich auch erleichtert und dir so unendlich dankbar für deine Begleitung und die Kraft und Zuversicht und den Mut, den ich durch dich leben konnte.

Moni

Hier der Kommentar seiner Vermittlerin von damals:

“Wir haben damals soooo lange gesucht für Inty, er kam aus übelsten Verhältnissen, hat im Müll gelebt. Nie werde ich diese Bilder aus meinem Kopf kriegen, Inty auf den grossen Müllcontainern, das Fell verklebt und ruiniert, ausgehungert und hoffnungslos. Dann später bei Kseniia hat er den Molly gemacht, musste zeitweise sogar separiert werden, ein echter Gangster. Dann haben wir endlich dich liebe Moni als Adoptantin gefunden, und du hast ihn richtig geliebt und ihm gezeigt was Zuhause bedeutet. Wir danken dir sehr dafür. Du hast nicht locker gelassen bis wir einen Flugpaten fanden, den du konntest nicht auf den Trapo warten. Die liebe Ludmilla hat das damals übernommen, alles war zum besten für Inty. Damals. Heute ist Inty gegangen und nicht mehr da, er ist woanders, wer weiß schon wo ? Vielleicht sehen wir ihn alle irgendwann wieder, den schönen Inty, den mutigen, sorglosen, friedlichen und doch rebellischen Kater.”

Lange habe ich euch immer wieder begleitet… Ein paar deiner besonderen Weggefährten sind in dieser Zeit vorausgegangen… und es war nicht leicht. Nun bist du ihnen gefolgt, liebe Ayla ♥ und ich durfte dich vergangene Woche auch auf deinem letzten Weg begleiten. 6 Jahre in deinem Zuhause waren dir vergönnt, nachdem du aus einer schlimmen Vergangenheit gerettet wurdest. Du warst so stark, so tapfer, trotz deiner Erkrankung… warst für dein Frauchen und an ihrer Seite für die anderen geretteten Seelen da… wurdest so sehr geliebt! Doch nun hat die Krankheit gesiegt. Deine Seele wurde gerufen und ich weiß, auch dort werdet Ihr gebraucht! Liebevoll und voller Freude wurdest du empfangen… Run free, du wundervolle Seele ♥ Ich bin so dankbar, dir/euch begegnet zu sein. Danke Heidi…

“Liebe Sylvia,

nochmals ganz herzlichen Dank für deine Hilfe und Unterstützung! Ich weiß nicht, wie ich Ayla’s letzte Stunden ohne dich überstanden hätte. Ich wusste ja, dass es ihr gar nicht gut geht, aber das war ja schon öfters mal so und sie hat sich doch immer wieder aufgerappelt.

Doch dann ist alles so schnell gegangen… Ich bin dir so dankbar, dass du dabei warst und uns begleitet und unterstützt hast… so froh und dankbar, dass du mir begegnet bist und dass du immer für uns da bist. Danke vielmals, fühl dich gedrückt!

Liebe Grüße

Heidi”

(“Und wieder hat der Himmel einen Stern mehr. Meine geliebte Ayla, mein Engelchen, hat mich gestern verlassen. Straßenhund – Tötung – Fehlvermittung. So ist sie schließlich bei mir gelandet und wurde mit ihrem unvergeichlich sonnigen Wesen zu meinem Sonnenschein. Immer fröhlich, immer gut drauf. Auch wenn es ihr mal nicht so gut ging, was in letzter Zeit immer öfter der Fall war. Leider wurden die Beschwerden der Leishmaniose trotz umfangreicher Behandlung immer mehr, immer stärker. Und obwohl sie eine unwahrscheinlich starke und mutige Kämpferin war, haben wir den Kampf gegen die Leishmaniose verloren. Zusammen waren wir ein starkes Team und haben mehreren alten und kranken Hunden noch ein Zuhause gegeben für den Rest ihres Lebens. Ayla ich danke dir so sehr, dass du den Weg zu mir gefunden hast, dass du sechs wunderschöne Jahre bei mir warst. Du fehlst mir so sehr, im Herzen und in Gedanken wirst du immer bei mir sein!”)