Beiträge

Danke von Herzen für diese tief bewegenden Zeilen zu meiner Sterbebegleitung für Pepa… wundervolle Seele <3 Run free! Du hast mich so unglaublich berührt… “Es sind die ganz besonderen Seelen… die den Schmerz und das Leid erfahren haben… die die größten Lehrer sind.” Liebe Daniela, ich umarme dich… Ja, es ist das Schwerste von allem… und doch der größte Liebesdienst überhaupt…

“Mein Engel ist gegangen und ich bin tief traurig…
und doch…

… so unendlich dankbar
… für die Zeit, die wir haben durften
… für alles, was Du mich gelehrt hast
… meine Schwächen, die Du mir aufgezeigt hast.
… jeder Tag mit Dir war ein Geschenk

Ich weiß, du läufst nun neben mir, auch wenn ich Dich nicht sehe.
Ich rieche Dich gerade, sehe Dein Lachen und weiß, alles war richtig…

Zwei Tage Abschied, nur wir drei. Danita, Du und ich. Zwei Tage alte Wege gehen, Lieblingsplätze besuchen, über den See schauen und Abschied nehmen von all dem… Dann konnte ich loslassen, denn Liebe wird aus Mut gemacht…

Und nun konnte sie gehen. In meinen Händen ist sie eingeschlafen, friedlich, dankbar und so müde.
Niemals hätte ich das ohne Dich geschafft Sylvia. Ich bin Dir so unendlich dankbar. <3

Mein Herz ist schwer. Ich vermisse meinen Engel so sehr. Ich werde Dich immer in meinem Herzen tragen. Ich Liebe Dich mein Engel!”

“Meine Liebe <3 Jetzt erst komme ich dazu, zu schreiben. Der erste Tag ohne mein Engel ging vorüber, irgendwie. Der Morgen war schlimm, wie Du es gesagt hast. Aber es gab zu tun. Der Bestatter war da ich habe eine wunderschöne Urne für meine Pepa gewählt. Sie wird erst angefertigt und ich werde sie in ein paar Wochen hier zeigen. Wir waren auf der Wiese, wo Pepa Ramon gesehen hat. Ramon, dieses wunderbare Wesen. <3 Kein Wunder, dass sie Seelengefährten waren. Ich wusste von ihm, suchte ihn, wollte die Beiden zu Lebzeiten wieder zusammenbringen. Doch Ramon war schon gegangen und jetzt hat er meinen Engel abgeholt. Ich spüre neben all der Trauer unendliche Dankbarkeit für alles was wir zusammen erleben durften.Liebe Sylvia durch Dich habe ich erfahren, dass sie diesen Kampf nur für mich kämpfte weil ich nicht loslassen wollte. Und dann war plötzlich alles klar. Ich wuchs über mich hinaus, meine Kraft und mein Mut kamen zurück, ich konnte los lassen und sie Ramon übergeben, bei dem ich mir sicher war, dass sie dort gut aufgehoben war. <3 Es war so schwer und doch so leicht. Liebe wird aus Mut gemacht….. <3 . Ich trage sie nun in meinem Herzen und auch wenn ich nicht aufhören kann zu weinen, weiß ich… alles ist gut. Sie ist friedlich in meinen Händen eingeschlafen. Sie war so unendlich müde. Ich habe Kerzen angemacht und das Fenster geöffnet um ihrer Seele hinaus zu helfen. Mein Engel… es ist wie ich es immer sagte “Das Universum ist unendlich und meine Liebe zu Dir auch!” Ich vermisse sie sooo sehr.”

“Danke an Euch, die in Gedanken bei uns waren, die eine Kerze aufgestellt haben und mir Kraft schickten.”

Wenn unsere Tiere alt sind, wenn sie krank sind… sind die Sorgen (trotz ärztlicher Begleitung) oft groß… Medikamente, Untersuchungen, Behandlungen… Oft ist es ein Auf und Ab im Befinden… Hier kann die Tierkommunikation eine große Hilfe sein, zu wissen, wie es ihnen geht, was sie sich wünschen, wie sie sich fühlen, was wir tun können für sie… Floydi hat einige Erkrankungen (Niere, Herz, Schilddrüse… sind nicht in Ordnung) und wieder schlechter gegessen in letzter Zeit… Doch er hat immer noch so viel Lebensfreude, dieser liebe und weise und so wundervolle “kleine Junge”, der er trotz seines stolzen Alters (von 18 Jahren) immer geblieben ist… hat sich sein Staunen, seine kindliche Art, sein Lachen bewahrt… und ja, er hat auch seine Aufgabe hier, besonders seit seine Gefährtin Pink bereits voraus gegangen ist. Danke von Herzen für diese schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und Heilreise (Energiefeld-Heilung) für Floyd… wundervoll Seele <3 Egal, wohin die Reise führt… Die Seele kennt den Weg… und sie weiß, wann es Zeit ist…

“Liebe Sylvia,

ich bin wieder sooooo gerührt…berührt! Dein Gespräch mit Floydi hat mich wieder weinen lassen…aus voller Liebe…aus Rührung….Glück…Angst…Traurigkeit…alles zusammen. Mein kleiner Mann soll sich keine Sorgen um mich machen. Nur er ist jetzt wichtig.

Und: es ist der Wahnsinn….seit gestern Abend hat er wieder angefangen, mit Appetit zu essen!!! Er hatte gestern im Laufe des Tages schon einen Napf leer gemacht. Und gestern Abend und heut Nacht dann nochmal einen. Und das wirklich mit Appetit! Ich hab mich so gefreut! Und es passt wieder voll mit eurer Heilreise überein!!!!! Danke Danke Danke Sylvia!!!

Ich hatte Floydi schon gesagt, dass er wieder mit dir sprechen und reisen darf. Und hab ihm sehr gewünscht, dass er deine weiße Büffelfrau wieder treffen wird. Es war so rührend, wie die beiden letztes Mal spazieren gegangen sind und er das Halstuch von ihr bekam und so stolz war! Mein kleiner, staunender Junge….ich hab oft daran gedacht. Weil das wirklich er ist! Ein kleiner staunender Junge!

Er kann übrigens seit eurer letzten Heilreise wieder einen vollen Katzenbuckel machen. Das hat mich so gefreut! Davor hat er es nicht geschafft, den Rücken ganz durch zu biegen. Ich freue mich jetzt jedes mal so sehr, wenn er seinen Buckel macht! :-) Tausend Dank dafür, Sylvia. Er ist auch seitdem wieder aufgeweckt…holt mich abends wieder an der Wohnungstür ab, wenn ich heimkomme. Möchte ins Treppenhaus, um dort vor dem bodentiefen Fenster zu sitzen und rauszuschauen. Er hat ein altes Ritual wieder eingeführt: er wirft sich mit einem halben Purzelbaum vor mir auf den Badvorleger, den Läufer um Flur oder auf den Teppich im Schlafzimmer und lädt mich zum Kraulen ein, indem er sich räkelt und mir sein süsses Bäuchle entgegenstreckt. Ich lieeebe das! Und natürlich nach wie vor vor allem die Nähe, das Kuscheln. Wir brauchen es beide so sehr. Er liebt seinen Kratzbaum, den ich ihm zu Weihnachten geschenkt habe. Da kann er auf der Plattform liegen und aus dem Fenster schauen oder in der Höhle seinen Rücken an die warme Heizung drücken. Er fischt immer noch gern ein paar Trockenfutterstückchen aus seinem Fummelbrett. Ich habe alles in allem den Eindruck, dass es ihm gut geht, er sich wohl fühlt und Lebensquslität hat, dass er nach wie vor noch will.

Nur mit dem Fressen, das macht mir immer wieder Sorgen… wenn er oft will und nicht kann und eben auch Gewicht verlor. Ich gebe Floydi nur noch an Futter, was er auch möchte. Ich biete ihm das Nierendiätfutter immer mal wieder an. Aber wenn er es nicht mag, ist das völlig ok. Er soll das essen, was er lecker findet. Mit den Medikamenten werd ich heut nochmal mit der Tierärztin sprechen. Mir ist klar, dass wir jetzt nur noch palliativ unterwegs sind.

Ich bin dankbar um jeden Tag, den wir noch miteinander haben. Und durch dich und was ich über die andere Seite weiss, wo Pink jetzt ist, beruhigt es mich zu wissen, dass Floydi dort von Pink empfangen werden wird und es ihm dann für immer gut gehen wird. Im Herzen gehören wir 3 trotzdem imner noch zusammen. Da ist sooooo viel bedingungslose Liebe.

Darf ich denn nochmal auf dich zukommen, wenn sich sein Zustand wieder verschlechtert? Sei es, um nochmal zu reisen…oder aber dass du ihm – wie bei Pink – auch hilfst, ins Licht zu gehen… Floydis Zustand und seine Wünsche sind jetzt einfach am allerwichtigsten. Ich liebe ihn so sehr! Und ich möchte meinem kleinen Schatz seine restliche Zeit hier so sorglos und angenehm wie nur möglich machen.

Tiere sind so rein und gut und wundervoll. Sie lieben absolut bedingungslos und man darf ihnen genau so bedingungslose Liebe geben. Ein solches Geschenk. Pink und Floyd sind DIE Liebe meines Lebens. Das kristallisiert sich jetzt mit meinen 43 Jahren und nach wunderschönen 18 Jahren mit den beiden – trotz auch wunderschöner menschlicher Verbindungen – immer wieder heraus für mich.

Lieben Dank, dass du für uns da bist, Sylvia. Ich halte dich aber auf dem Laufenden und melde mich, wenn wir deine aktive Unterstützung wieder brauchen. Tausend Dank für absolut alles!

Und eine herzliche Umarmung für dich!

Von Sandra und Floyd”

Minka war verschwunden, als sein Frauchen mich kontaktierte und nein, es ging ihm nicht gut, gar nicht gut, als ich mit ihm sprach, ihn bat, nach Hause zu kommen. Es war, als hätte er sich zum Sterben zurückgezogen… doch das Wunder geschah, er kam zurück… „damit ihm geholfen werden kann“ auf seinem Weg… um sich zu verabschieden und eine wichtige Botschaft zu hinterlassen… Danke von Herzen für diese Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation und den Heilreisen für Minka. Meine liebe Heike, danke für deine berührenden Zeilen und Worte für Minka. Danke für euer Vertrauen! Ihr habt ihm geholfen… Der größte Liebesdienst, wenn es keinen anderen Weg mehr gibt. Abschied und Vertrauen… unsere größte Lernaufgabe! Dafür ist er zurück nach Hause gekommen… Run free Minka, auf den grünen Wiesen dort…

„Minka – Du wundervolle Seele –

Unser Minka hatte keinen leichten Start ins Leben. Wurde in unserem Garten vor fast drei Jahren mit zwei Geschwistern geboren.

Als wir uns um die drei Kleinen gekümmert haben, ist die Mutter verschwunden. Seine zwei Geschwister haben wir in gute Hände abgegeben. Minka ist geflüchtet. Wir haben ihn ca. ein halbes Jahr nicht gesehen, er war aber in unmittelbarer Nähe bei unseren Nachbarn…. Und eines Tages war Minka wieder bei uns – wir freuten uns. Minka hat sich mit Felix angefreundet und die zwei waren unzertrennlich… lagen zusammen im Freien auf der Bank, spielten Katz und Maus auf den Bäumen, rannten im Garten rum … herrlich, den Beiden zuzusehen, wie sie die Natur und ihre Freiheit genossen haben. Ab und zu übernachtete Minka auch auf unserem Sofa im Haus. So auch die Tage als es so kalt war, wir dachten uns nichts dabei, weil es ja so bitterkalt war. Dann waren wir eine Woche in Urlaub und unsere lieben Nachbarn kümmerten sich um unsere Katzen – so auch um Minka. Ihnen fiel auf, dass er nicht mehr so agil war und einen dicken Bauch hatte. Als wir zurückgekommen sind, wollten wir mit ihm zum Tierarzt – aber Minka war wie vom Erdboden verschwunden. Da habe ich Sylvia kontaktiert, sie nahm Kontakt zu ihm auf und schickte ihn nach Hause – spürte, dass er sehr krank ist und machte ein Heilreise … Wir hofften auf ein Wunder – denn Wunder gibt es immer wieder… wir wollten ihm doch helfen. Es dauerte genau zwei Wochen, da stand Minka vor unserer Türe. Wir waren so froh und dankbar. Er verkrümelte sich gleich aufs Sofa, Felix war die ganze Zeit bei ihm (auch nachts). Morgens bemerkten wir allerdings einen Fleck auf dem Sofa – eine Flüssigkeit. Mein Mann brachte ihn zum Tierarzt und dann die schlimme Diagnose: Minka hat einen Virus, der unheilbar ist. Die Tierärztin wollte ihn gleich einschläfern, das wollte ich aber nicht, sondern Minka nach Hause holen und ihm helfen (Hab ich ihm doch versprochen). Er bekam homöopathische Mittel (die er ablehnte), Reiki, viel Liebe und Aufmerksamkeit und eine nochmalige Heilreise von Sylvia, um ihn zu unterstützen… egal, wohin die Reise führt. Es war ein Hoffen und Bangen… aber wir spürten, Heilung gibt es keine, seine Seele wollte gehen. Und so haben wir ihn dann „erlöst“ – unser WUNDER ist nun im Himmel und wir werden ihn niemals vergessen.

DANKE MINKA FÜR DIE SCHÖNE ZEIT MIT DIR, DANKE FÜR DEINE WUNDERVOLLE BOTSCHAFT AN MICH (ich arbeite daran) UND EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN SYLVIA FÜR IHRE WUNDERBARE ARBEIT, IHRE HILFE UND (SEELISCHE) UNTERSTÜTZUNG. DAS HAT UNS SEHR GEHOLFEN!!!!!

Und was das Schönste ist, SEIN GESCHENK an mich. Dafür bin ich ihm sehr sehr dankbar. Liebe Sylvia, ich werde den Wunsch von Minka umsetzen, versprochen. Vielen Dank für deine Hilfe und Unterstützung, ohne dich hätten wir das glaub ich nicht durchgestanden. Es war eine ganz neue Erfahrung für uns. Selbst mein Mann kam an seine Grenzen, aber wir sind dadurch gewachsen in unserer Entwicklung. Das Leben geht weiter und wir sind froh, dass wir Minka erleben durften und sind froh, dass unsere 5 anderen Katzen gesund und munter sind. Ich drücke und umarme Dich Du LIEBE!

Herzliche Grüße von Heike, Kurt und den anderen Miezen

PS: Anbei unser Lieblingsbild von Minka“

Wenn es um Abschied geht… braucht es keine Worte… Da fühlen wir alle gleich… Von Herz zu Herz liebe Steffi… Ich umarme dich! Danke für deine Zeilen zu meiner Sterbebegleitung für Yukon … wundervolle und so unendlich weise Seele…

“Meine liebe Sylvia!

Nun sind schon wieder 2 Monate vorbei, seit mein geliebter Yukon seine große Reise angetreten hat. Ich habe Dir immer noch nicht gedankt für Dein Dasein, all Dein Tun für Yukon, die tolle Begleitung für ihn und mich. Ich weiß, dass Du von Herz zu Herz weißt, was es mir bedeutet und was ich empfinde. Am Samstag ist nun Katerchen Oliver dem Yukon hinterher gegangen. All meine Worte kullern im Kopf und sind nicht die, die ich Dir sagen möchte. Wenn sich dann alles fügt und in Harmonie geht, werde ich mich melden und vielleicht die richtigen Worte finden.

So bekommst Du erst einmal ein Danke von Herzen für Dein Sein und Dein Tun…❤️🐾

Ich umarme Dich
Steffi”

Run free Coco… wundervolle Seele…

Danke liebe Ulrike… für dein/euer Vertrauen… und mit Tränen in den Augen für deine Zeilen, für eure Geschichte, eure tiefe Liebe… Danke für Dich und für all das, was Ihr für die Tiere tut… “Liebe wird aus Mut gemacht…” besonders am Ende, wenn es keinen anderen Weg mehr gibt… jemanden gehen zu lassen, den man so unendlich liebt… Es ist das Schwerste von allem… Ich umarme dich/euch… in Verbundenheit…

“Seit gestern Abend hat der Himmel einen leuchtenden Stern mehr. COCO

Coco hat seit Wochen gekämpft und gekämpft, aber ihre Kraft war zu Ende. Gestern hat sie ihre letzte grosse Reise angetreten. Ich weiss, meine Süsse, Du wärst noch gern bei Deiner Familie geblieben, aber sei nicht traurig, Du wirst es immer sein. Mitten unter uns, wie Emma und Bonnie. Die gemeinsame Zeit nimmt uns beiden niemand. Nach einer jahrelangen Odyssee, zuletzt warst du in einer Tötung in Spanien gelandet, kamst Du kleines ängstliches Mäuschen 2011 zu uns. Ich habe Dich vom ersten Augenblick in mein Herz geschlossen. Du warst so krank, und ich hatte solche Angst um Dich. Leishmaniose, Ehrlichiose, später die Herzgeschichte, aber wir haben es gemeistert. Heute haben wir dich in den Rosengarten gebracht, bald wirst Du wieder bei uns sein. Lebe wohl, meine Coco, ich danke dir, dass du immer für mich da warst. Ich habe dich unendlich lieb.

Danke Sylvia Raßloff für Deine liebevolle Begleitung von Coco und dafür, dass Du immer an unserer Seite warst.”