Ich durfte mit Seven (9) sprechen. Es ging darum, wie es ihr geht, was sie sich wünscht und braucht. Seven ist so eine wundervolle Seele, die mich sehr berührt hat. Während des Gesprächs zeigte sie mir ein Bild von sich mit einem gelben Blumenkranz auf dem Kopf, welches genau ihr sanftes und leuchtendes Wesen wiedergibt, das sie ist. Danke von Herzen für diese so schöne Rückmeldung zu meiner Tierkommunikation mit Seven ♥

„Liebe Sylvia,

Ich danke Dir von ganzem Herzen. Du weißt nicht, wieviel mir diese Antwort gerade gestern bedeutet hat. Ich möchte dir ausführlich schreiben, doch die Tränen hindern mich ständig daran. Erstens sehe ich nix mehr beim tippen und zweitens muss ich mich etwas sammeln. Aber vorne weg möchte ich dir ein Foto von der Seven zeigen, welches am 30. April gemacht wurde ….

Das hat mich so sehr geflasht, als du gesagt hast, du siehst sie mit nem gelben Blumenkranz…. Ich finde auf diesem Foto sprechen ihre Augen Bände bzw lassen uns Menschen einen Blick in ihre Tiefe und wunderschöne Seele zu. Ich kann nicht in Worte fassen , wie sehr ich Seven liebe und was sie mir bedeutet. Aber das ist vielleicht nicht notwendig, denn ich denke, sie weiß es.

Liebe Sylvia, nun aber zu Deiner so wundervollen Arbeit:

Ich danke Dir so sehr. Du hast ihr Wesen so präzise erfasst. Denn sie ist Liebe und Sanftmut pur, gepaart mit einer Sensibilität, die mich oft zu Tränen rührt (gut ich bin, was Tiere anbelangt, immer nah am Wasser gebaut).

Eine rechtseitige Hüftdysplasie wurde dieses Jahr bereits diagnostiziert. Auch die Übelkeit und die schlechte Sicht von ihr hast Du perfekt gedeutet. Ich kann jeden, absolut jeden Deiner Punkte bestätigen. Das ist überwältigend, wie treffsicher Du überall ins Schwarze getroffen hast, überwältigend und wunderschön.

Dieser in seinem Sein so wunderschöne Seelenhund ist tatsächlich ein Wunder für mich. Sie kam, wie ich schon erzählte, mit acht Wochen zu uns, drei Wochen nachdem ich meinen allerersten Hund gehen lassen musste. Ich war noch nicht bereit für ein neues Seelchen, und steckte tief in meiner Trauer fest. Gut, beim Thema festhalten und nicht loslassen, da hab ich massive Defizite.

Was Du erzähltest bzgl. Sevens ausgleichendem Wesen stimmt absolut, genauso dass ihr laute Dinge, Streit unter Menschen überhaupt sämtliche Form von Disharmonien absolut gegen den Strich gehen. Oder sollte ich vielleicht sagen: gegen ihre Natur sind. Denn von Beginn an kämpfte sie um meine Aufmerksamkeit, Liebe und Fürsorge.

Ich habe lange überlegt, was ich Dir alles in diesem Feedback mitteilen soll. Und als Du schriebst, die Seven ist hier, um meine Seele heil zu machen, kam ich zu folgendem Schluß: Ich will ihr das gar nicht aufbürden. Ich will für sie da sein. Es soll ein ausgeglichenes Geben und Nehmen von Liebe sein. Denn was anderes ist dieses Herz nicht: sie ist Liebe pur.

Sie erfasst Stimmungen dermaßen schnell , sie hat tatsächlich einen Humor, den ich erstmal begreifen musste. Und wenn ich es begreife, ist es manchmal so, als ob sie sagen würde: siehst du, jetzt hast du es kapiert… Und ja, sie wird tatsächlich von vielen Passanten oder Nachbarn immer begrüsst: ach bist du hübsch, ach bist du schön. Sie geniesst es tatsächlich…

Mein Goldkind, so nenne ich sie immer, soll ein leichtes Leben haben. Ich mag und darf sie nicht mit meinen „Baustellen“ belasten. Drum ist es für mich eine sehr wichtige Lektion gewesen, zu lesen: dass meine Gefühle und Gedanken oft nicht in Einklang stehen. Ja das ist tatsächlich der Fall. Und mittlerweile bin ich mir gar nicht mehr bewusst darüber, was ich persönlich echt traurig finde. Früher hatte ich einfach ein besseres Bauchgefühl.

Apropos früher: als junger Hund war die Seven ein richtiger Hans guck in die Luft. Ich sagte immer: ich glaube, ich hab echt nen ADS Hund…. Und meine Mama sagt heute immer noch: sie war so richtig tolpatschig… Heute ist mir klar, dass durch ihre Sensibilität so viele Eindrücke für sie so überwältigend waren, sie musste das alles auch erstmal sortiert bekommen.

Und ja, Du hast absolut recht: lieber liegt sie erhöht, schon immer. Vielleicht war sie der Hans guck in die Luft, weil sie noch andere Dinge wahrnimmt, die ich nicht erkennen kann…

Während ich diese Zeilen schreibe läuft gerade eines meiner Lieblingslieder: home von Depeche Mode. Der Satz, den ich gerade bewusst gehört habe, lautet: and i thank you for bringing me here, for showing me home, for singing these tears. Wow, jetzt verstehe ich es…. Genau das ist es, was Seven versucht. Sie versucht mich an mich heranzuführen, sodass die Zerrissenheit in mir aufhört…

Das wird mir gerade in diesem Moment bewusst… ich bin auf ein neues mehr als überwältigt. Was für ein Segen dieses Wunderwesen doch ist…. Weißt Du, liebe Sylvia, ich durfte dank der Seven dieses Jahr schon mal eine wichtige Erkenntnis über mich machen. Und nun, dank Deiner Hilfe mache ich gerade noch einen Schritt nach vorne, bzw. auf mich zu.

Aber nun genug von mir. Die Zeit mit Seven soll nun viel bewusster, viel intensiver genutzt werden. Sie soll all das, was sie uns Menschen gibt, in vielfältiger Form zurückerhalten und noch viel mehr. Liebe Sylvia, Deine wertvolle Arbeit wird in mir noch weiter gehen. Und dafür kann ich Dir nicht genug danken.

In tiefer Dankbarkeit

Maria

P.S. Ich bin so froh, dass ich auf Deine Seite gestossen bin…. Nichts passiert aus Zufall, das merke ich immer mehr. Danke für deine Mega Beiträge, die mich bis ins Mark berühren. So schön und für mich so treffend wahr.

Ich danke Dir nochmal aus tiefstem Herzen und schicke Dir ebenfalls eine innige Umarmung.“

Sie möchten mich unterstützen?

Wenn Ihnen meine Arbeit und meine Beiträge gefallen, können Sie mir gerne eine Unterstützung über PayPal zukommen lassen. Ich bedanke mich von Herzen!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.